Wann ist Papa eigentlich Papa?

eparch
eparch
30.01.2009 | 23 Antworten
Hallo an alle! Habe da mal eine Frage: findet ihr es eigentlich okay, wenn einem Kind von 30 Monaten nach Trennung/Scheidung gesagt wird, daß es zwei Papas hat: einen leiblichen und einen neuen Papa ?

Im vorliegenden Fall geht es um meine Tochter, die genau in dieser Situation ist: wenn sie bei mir ist, soll sie "Papa S." zu mir sagen, bei der Kindsmutter soll sie deren Lebensgefährten aber "Papa K." nennen.

Es gibt aber nur EINEN Vater - und das ist der biologische ! Als Vater nach Scheidung ist es ganz furchtbar, was die KM mit dem Kinde macht!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

23 Antworten (neue Antworten zuerst)

23 Antwort
finde ich nicht okay
absolut nicht....ne, mann hat ja nur EINEN echten papa....so solls ja auch sein. ich finds nicht okay.....außer das kind fängt von alleine an, beim eigenem willen den neuen papa zu nennen aber auch dann muss man es dem kind klar machen das es ruhig papa sagen kann, aber nur einen echten papa hat.
SchallDicht
SchallDicht | 30.01.2009
22 Antwort
also...
ich finde das ganz schrecklich!!! papa ist natürlich nur der erzeuger!!!! es kommt natürlich auf die situation an aber in diesem fall , steht meiner meinung nach fest, das nur du papa genannt werden sollltest!!!! wahnsinn!!
mummy85
mummy85 | 30.01.2009
21 Antwort
Wenn ich mich mal scheiden lassen sollte,
würde ich von meinen Jungs niemals verlangen zu einem neuen Mann "Papa" zu sagen! Sie haben ihren Papa, auch wenn wir dann nicht mehr zusammen wären! Den neuen Mann sollten sie dann beim Vornamen nennen!!!!
FaMel
FaMel | 30.01.2009
20 Antwort
Ich weiß nicht.
Ich bin nicht in dieser Situation. Als ich deinen Beitrag gelesen habe, hab ich mir aber auch gedacht, ist ja merkwürdig. Wenn deine Kleine ja erst 30 Monate ist, kann sie ja noch nicht so lange mit dem Neuen zusammensein und man weiß ja nicht was die Zukunft bringt. Vielleicht gibt es ja in Zukunft auch wieder einen anderen neuen "Papa". Du solltest natürlich immer der "Papa" bleiben, denn ein biologischer Vater ist ja immerwährend. Wenn dein Kind größer wäre, würde ich es selbst entscheiden lassen, wie es den Neuen nennen möchte. Aber wiederum ist es für deine Tochter vielleicht so einfacher im Alltag. Sie braucht einmal ihren Freunden nicht erklären warum sie zum Mann an Mamas Seite nicht Papa sagt...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.01.2009
19 Antwort
ich muß aber auch dazu sagen,
dass der leibliche vater sich lange nicht gekümmert hat und praktisch erst richtig an ihrem leben teilnahm, als sie bereits zum stiefvater papa sagten.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 30.01.2009
18 Antwort
.
also es kommt auf die Situation drauf an-ich bin auch getrennt und der leibliche Vater kümmert sich. Ist doch aber blöd fürs Kind, das ja so schon nix für Trennung kann.Wieso soll das Kind dann garkeinen Papa meht zu Hause haben. Ich rede es meiner Kleinen nich ein-sie kann zu unserem Freund auch Papa sagen oder den Namen, denk das kommt mit der Zeit eh von allein, wir bekommen z.B. ein 2.Kind was also vom neuen Partner ist, und wenn das 2. ihn dann mit Papa anspricht wird es das 1. mit Sicherheit auch irgendwann machen. Würde aber nix erzwingen. Außerdem kann man das dem Kind ja spielerisch näher bringen und z.B. sagen das es doch cool ist 2 Papas zu haben oder so.Aber wie gesagt erzwingen ist scheiße, wenn müssen es die Mäuse von allein wollen.LG
Lenamama1
Lenamama1 | 30.01.2009
17 Antwort
hi
bei mir war das ne ganz so ich habe mich in der ss schon getrennt von ihm aber zu meinem jetzigen freund sagt mein kleiner papa und zu dem leiblichen papa Basti und das macht er von alleine würde sie selber entscheiden lassen was sie sagen will
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.01.2009
16 Antwort
...
also weiß net, wenn ich mich trennen würde würde ich nicht wollen das mein kind zu einem andren papa sagt, denke auch der papa vom kleinen hätte damit riesenprobleme. es gibt eben nur einen papa und solange der sich um sein kind kümmert und für es da ist finde ich sowas nicht gut! klar wird der neue mann einen platz bei dem kind einnehmen, aber ich finde es wichtig das das kind weiß das dieser mann zwar für es da ist und es auch unterstützt, aber er nicht der papa ist. finde es echt manchmal komisch und unverständlich was sich manche frauen denken, solange der eigentliche papa doch macht und tut wozu dann nen andren mann als papa bezeichnen? das verwirrt ein kind doch nur!!! lg anna
skyxxx
skyxxx | 30.01.2009
15 Antwort
Ich hab
aufgrund von Scheidung auch zwei Väter. Beide haben sich gekümmert, ich nenne den Mann meiner Mutter aber trotzdem nicht Papa. Ich finde es völlig beknackt, dem Kind vorzuschreiben, wie es die beiden Väter zu nennen hat. Das soll es selber entscheiden und das kommt auch von alleine. Und wenn sie zu beiden Papa sagt, finde ich das auch in Ordnung. Und Papa K. und Papa S. finde ich völlig albern. Das ist ja wie im Kindergarten. Da solltest du als Vater deinen Stolz runterschlucken und deinem Kind die Wahl lassen. Dass es dich Papa nennt, fände ich selbstverständlich, wie es den Freund deiner Ex nennt, soll dem Kind überlassen sein. Das sollte deine Ex auch so sehen und dem Kind nichts vorschreiben. Aber du solltest das auch nicht machen und vor allem dem Kind kein schlechtes Gewissen machen, wenn es den Stiefvater auch Papa nennt. Reg dich drüber auf, aber nicht wenn das Kind dabei ist! Das Kind kann da nichts für.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.01.2009
14 Antwort
Hallöchen
ging meinem cousin auch ne zeitlang so. Er war aufeinmal Papa S. und der andere Papa M. totaler schwachsinn. Die kleine ist schon durcheinander genug. Ich denke du solltest mit der mutter reden das es so der verkehrt weg ist. DU bist ihr Vater!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.01.2009
13 Antwort
ja,
finde auch, wenn der bio-papa ein gutes verhätnis zum kind hat und sich kümmert, dann ist ER der papa und der andere ist holger oder wie auch immer er heißt ;). wenn der bio-papa aber nicht anwesend ist und das kind nie sieht, ist es verständlich, dass es irgendwann den stiefvater papa nennt. würde auf jeden fall mit deiner ex reden. so ist das für das kind auch nicht gut. lg
NatJam
NatJam | 30.01.2009
12 Antwort
ich finde es so schrecklich
das man sein kind nach einer trennung nen neuen vater vorsetzt oder halt das das kind zu dem neuen papa sagen muss also ich bin zwar mit meinen freund und vater von unseren sohn zusammen aber ich habe schon immer gesagt es gibt nur einen papa auch wenn er ein arsch sein mag oder nicht aber papa gibt es nur einen mein kind sollte neimals nach ner trennung zu einen anderen sagen papa sowas gibt es nicht des ist halt dann zb der dieter oder der paul kann es auch nicht verstehen wie eine mama sowas machen kann nur weil man getrennt ist oder geschieden man sollte warten bis man den neuen seinen kindern vorstellt damit man auch weiß das das kind so eine situation nicht noch mal durchmachn muss so du wirst leider nichts dagegen machen können das dein kind zu dem neuen papa sagt aber deine kleine wird auch älter und sie kann dann selber entscheiden was sie sagt zu dem lg nadine
lu-2007
lu-2007 | 30.01.2009
11 Antwort
Sorry...
aber ich verstehe das. Wenn das Kind einen guten Bezug zu dir hat und auch zum "neuen" Papa solltest du dich freuen. Ich verstehe aber das das weh tut.
Angelique
Angelique | 30.01.2009
10 Antwort
ich kann nur aus meiner erfahrung sagen, dass meine kinder ihren
leiblichen, genauso wie ihren stiefvater "papa" nennen. sie machen das von sich aus und es bedeutet für sie, dass sie eine eng vertraute person in den papas sehen. "papa" ist für sie eine bezeichnung, so wie ein vorname. sie wissen auch so, wer ihr leiblicher vater ist und nur weil sie den stiefvater papa nennen, verliert der richtige vater ganz und gar nicht seinen stellenwert. es klingt für mich, als hast du angst, von deinem kind nicht mehr als vater gesehen zu werden, als würdest du befürchten, der andere nimmt dir etwas weg. aber glaub mir, dem ist nicht so. kinder wissen das oft besser, als erwachsene.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 30.01.2009
9 Antwort
find ich auch,das es ne frechheit ist
es giebt nur einen papa und das ist der leibliche, vorrausgesetzt er kömmert sich... das geht ja wohl garnicht
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.01.2009
8 Antwort
Finds
gemein einem Papa so in den Rücken zu fallen. Solange das Kind einen richtigen Bezug zu dem Papa hat ist es der Papa und bleibt es der Papa und Papa K und Papa S, was ist das denn? Wird das Kind jetzt drauf trainiert? Ich finde das nicht gut.
Mala
Mala | 30.01.2009
7 Antwort
das
sind mir die richtigen mütter .. und was is wenn sie sich mit ihrem lebensgefährten trennt dann wieder nen anderen hat hätte sie dann 3 papas .. echt lächerlich von dieser frau!
kloibi100
kloibi100 | 30.01.2009
6 Antwort
aber
es kann mann nicht einem kind antum das papa s oder k wenn der leibliche sich kümmern will dann hat er auch das recht.lg
papi26
papi26 | 30.01.2009
5 Antwort
Sagen würde ich es dem Kind nie
aber oft kommt es von Kindern selbst, das sie 2 Paps haben. Und zu beiden Papa sagen. Dann finde ich es auch okay.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.01.2009
4 Antwort
ist ne harte sache
also ich würde mal mit ihr reden und ihr klar machen dass sie ihrem kind nichts gutes tut...find ich wirklich nicht ok..armes kind kann man da nur sagen...tut mir leid aber ist meine meinung...hat eh durch die trennung schon genug mitgemacht
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.01.2009

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Sohnemann ist sauer auf Papa,
16.08.2012 | 2 Antworten
"Papa" zu neuem Partner
05.07.2012 | 18 Antworten
Vorübergehendes Papaverbot
26.06.2012 | 53 Antworten
Papa sagen
01.06.2012 | 16 Antworten
Fremdeln, so früh, bei Papa?
30.05.2012 | 8 Antworten
Sohn (8M ) akzeptiert Papa nicht
22.01.2011 | 21 Antworten

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading