Mithilfe des Partners bei der Kinderversorgung?

Kristen
Kristen
12.01.2013 | 15 Antworten
Mein Mann hat nun nach einem Jahr doch festgestellt, dass es ziemlich anstrengend für mich sein muss, nachts wenig zu schlafen. Ich durfte doch tatsächlich jetzt ab und zu am Wochenende eine Nacht durchschlafen und er hat sich um die Kleine gekümmert. Dabei ist es jetzt nicht mehr halb so anstrengend wie vor einem Jahr mit einem wenige Wochen altem Baby. Vor einem Jahr habe ich immer wieder gesagt, dass ich gerne mal mehrere Stunden am Stück schlafen würde. Das hat ihn nicht interessiert. Er konnte doch tatsächlich 6 Stunden fernsehen und danach bis mittags um 12:00 schlafen während ich die ersten Monate in guten Nächten 4-5 Stunden mit Unterbrechungen geschlafen habe.
Wie lange hat es bei Euren Männern gedauert bis sie mitgeholfen haben oder nachvollziehen konnten, wieviel Arbeit ein Kind mit sich bringt?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
bei uns hat auch nichts gedauert..auch wenn er tagsüber arbeiten war und zuhause auch oft noch bis tief in die nacht am rechner saß um zu arbeiten, stand er auch mal auf, wenn mausi wach wurde..die ersten 3mon machten wir das zusammen..ich musst ja da auch noch abpumpen nachts..er fütterte sie dann und/oder wickelte sie, wartete aufs bäuerchen was oft lange dauerte und ich konnt währenddessen dann schon abpumpen, weil das auch immer ewig dauerte..als ichs abpumpen dann sein ließ als sie etwa 3mon alt war, ließ er mich nachts auch mal liegen und kümmerte sich wenn sie mal wach wurde..das war da aber relativ selten..mit ca. 12 wochen fing sie an durchzuschlafen, teilweise 10-12std und so bekamen alle ihren schlaf..aber mit morgens bis sonste wann im bett liegen gabs noch nie..mausi war immer frühaufsteher..nun is sie 4, 5 und wenn sie mal am we oder im urlaub bis 7:30 schläft, is das schon lange..aber länger kann ich sowieso nich im bett liegen
gina87
gina87 | 13.01.2013
14 Antwort
hat gar nicht gedauert, meiner hat von anfang an bei allen 3 Kids mitgeholfen, nachts gefüttert, gewickelt umgezogen, er hatte auch bei allen 3, die ersten 2 Wochen Urlaub und ich mußte zu Hause fast gar nichts machen, er hat fast den kompletten Haushalt übernommen incl. kochen, also ich kann mich da nicht beschweren, zumal ich es auch für normal empfinde das es so laufen sollte, denn es sind ja nicht nur meine Kids sondern genauso seine, also genauso auch seine Pflichten und nicht nur Freuden
Blue83
Blue83 | 13.01.2013
13 Antwort
Das mit den ausschlafen gibts bei uns net :-), mein Mann und die große sind Frühaufsteher, so ca. 7 uhr und da an beiden ein guter Poltergeist bzw. Ein Marktschreier verloren gegangen ist, ist der Rest der Familie , naja mit den Durchschlafen bei drei Kids ist selten drin, irgendeiner ist immer entweder krank, oder kommt nachts ins Bett geschlichen.....
iris770
iris770 | 13.01.2013
12 Antwort
Mein Mann hat mir von Anfang an geholfen, na klar in der Stillzeit ging es net so, bei dem letzten klappte es dann auch mit vollstillen bis 7 Monate und nachts/abends bis zu einem Jahr, da habe ich schon gemerkt, das er da net so ne Beziehung herstellen konnte, da ich den Kleinen ja immer hatte, aber bei den anderen zwei ging es eher, da er auch so ab den 2. bzw. 3 Monat mit randurfte :-), Windeln hat er bei allen gewechselt, da ich auch arbeite
iris770
iris770 | 13.01.2013
11 Antwort
2, 5 jahre. da wurde dann unser zweites kind geboren und männe war allein mit der großen. da hat er gemerkt wie anstrengend es ist, sich den ganzen tag ums kind zu kümmern... die maus war dazu nachts auch mit 2, 5 jahren noch arg anstrengend. seitdem darf ich aber die nacht zum sonntag ausschlafen :D meistens zumindest. momentan eher weniger, denn er hat wohl noch nicht richtig mitbekommen, dass wir nun ein drittes kind haben. der bub is zwar schon vier monate alt, aber wird von der sonntagsvereinbarung noch nicht erfasst -, - zum glück is der kleine langschläfer und durchschläfer ^^ er wacht eh erst gegen 10 uhr auf.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.01.2013
10 Antwort
meiner hat so viel geholfen wie's nur ging. die nächte hab ich übernommen, er musste ja tagsüber arbeiten. und seit n paar jahren machen wirs so dass ich samstags ausschlafen kann und er sonntags
Nayka
Nayka | 12.01.2013
9 Antwort
meiner hat kaum mit geholfen !!einmal bin ich mit ner freudin shopen gewesen und heim gekommen und ich so mir gehts nicht gut lege mich hin schlafen er so ok und sagte noch ich fahr dann heim das hat mir die sprache verschagen !!! und gibt noch andre beispiele die nicht schön waren entefekt hab ich mich von ihm getrennt da war unsere maus 9 monate alt !!bin dann mit mein damals besten freund zusammen gekommen und der war wie ein richtiger papa und mann für uns und hilft wo er kann wir erwarten jetzt unser erstes gemeinsames baby und er freut sich rießig drauf nur eins weiß ich windel wechseln tut er aber nur wenn es nicht aa gemacht hat :-D !! aber das is schön für dich das es dein man eingesehen hat das du auch mal deine ruhe pausen brauchst und er dir jetzt mehr mit hilft als vorher :-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.01.2013
8 Antwort
Unser erstes Kind habe ich nur kurz stillen können. Als sie nur noch die Flasche bekam mit ca. 10 Wochen hat mein Mann trotz Arbeit die Nachtschichten übernommen. Er hat die Zeit total genossen und wollte es gar nicht anders haben. Unser zwei Jungs habe ich dann voll gestillt und er konnte kaum helfen. Da habe ich mir die Nächte allein um die Ohren geschlagen. Allerdings war und ist mein Mann bei allem anderen sehr hilfreich.
Noobsy
Noobsy | 12.01.2013
7 Antwort
unsere kleinen sind zwillinge, von daher gab´s überhaupt keine überlegung. wir haben uns alles von vornherein geteilt. schließlich hatte ich ja elternzeit und wollte sie auch nutzen. danach gings natürlich nicht immer, also sich die nächte um die ohren zu schlagen. ein auge muss man im job schon aufbekommen. aber am wochenende konnte meine frau dann wieder verschnaufen.
ace09
ace09 | 12.01.2013
6 Antwort
Mein Mann hilft an und für sich schon viel. Ich muss aber immer bedenken das er morgens schon um 5 zur Arbeit muss und nachmittags gegen 15 Uhr nach Hause kommt. Daher stand er normal nachts nicht auf. Jetzt schon öfters da ich eine Risiko-SS habe, er nimmt mir derzeit auch verdammt viel im Haushalt ab.
Capucchino
Capucchino | 12.01.2013
5 Antwort
Mein Mann war beim ersten Kind in Elternzeit. Beim zweiten Kind habe ich daher alles dran gesetzt, ihm so den Rücken frei zu halten, wie er es getan hat. Jetzt nach der Elternzeit, wo ich auch wieder arbeiten bin, teilen wir uns die Erziehungsarbeit. Nur im Haushalt, würde ich behaupten, dass ich etwas mehr mache...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 12.01.2013
4 Antwort
Meiner hat von anfang an mit geholfen, Nachts hat unsere uns schlafen lassen von daher sind wir morgens alle zusammen aufgestanden ich hab Kind gefüttert und er hat frühstück gemacht bevor er los is zur arbeit
rosafant1980
rosafant1980 | 12.01.2013
3 Antwort
ich habe in der ersten schwangerschaft schon gesagt das wir uns da irgendwie gegenseitig helfen müssen, das es schliesslcih unser gemeinsames kind ist. bei der grossen und auch der kleinen hat er nachts immer die flasche fertig gemacht wenn sie wach wurden und ich habe sie ihr gegeben. als die mäuse dann in ihre zimmer kamen habe ich den dienst in der woche und er am wochenende übernommen, im urlaub jede nacht im wechsel.
Krissi86
Krissi86 | 12.01.2013
2 Antwort
Mein Mann hat von Anfang an mitgeholfen, er ist auch nachts aufgestanden wenn die Maus kam. Heute ist die Kleine 2 Jahre 3 Monate und er hilft immer noch mit. Ab Mai muß er dann wieder mit ran, was er auch tut, dann kommt Kind Nr. 2.
loehne2010
loehne2010 | 12.01.2013
1 Antwort
mein mann weiß es und betont immer wieder, wie er mich bewundert... und über weihnachten war unser mittlerer und ich krank und er mußte wirklich alles machen am 24.12.: baum aufputzen einkaufen essen machen kinder versorgen und er war wirklich fertig und meinte nur, wie sehr er sich schon wieder aufs büro freuen...*gggg
Mia80
Mia80 | 12.01.2013

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Einkommen meines Partners?
06.08.2011 | 15 Antworten
Bitte um mithilfe
10.03.2011 | 28 Antworten
versicherung kinder/kinderversorgung
26.08.2009 | 3 Antworten

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading