Startseite » Forum » Erziehung » Kids » Kennt sich jemand mit adhs aus?

Kennt sich jemand mit adhs aus?

sabine0508
hallo, ich habe einen 9jährigen sohn.nun wollte ich fragen ob sich jemand damit auskennt und mir vielleicht ein paar tipps geben kann.er wird zwar mit medikamenten behalndelt aber mehr auch nicht.ich meine so sachen wie tagesablauf usw.vielen dank schonmal .liebe grüße von sabine mit moritz
von sabine0508 am 15.08.2007 00:10h
Mamiweb - das Babyforum

14 Antworten


11
Julchenmami
x ADHS x
Habe da vor ca 1 Woche einen ziemlich langen Beitrag über ADHS geschrieben und es wundert mich, dass niemand mehr darauf geantwortet hat. Sind jetzt alle so schockiert oder interessiert es plötzlich niemanden mehr? lg Julchenmami
von Julchenmami am 24.08.2007 11:23h

10
Julchenmami
ADHS - Warnung vor Medikamenten, Teil 4
Also langer Rede, kurzer Sinn: Wir haben keine Medikamente gebraucht und ich möchte jeder Mutter nur ganz dringend raten: Hände weg von Psychopharmaka bei Kindern! Wenn ein Arzt soetwas verschreibt, sucht einen anderen, und sucht so lange, bis ihr einen findet, dem ihr wirklich vertraut. Mit Homöopathie, Kinesiologie, Vitaminen/Spurenelementen etc. kann man auch Wunder bewirken, die man nicht für möglich hält! Leider werden die Alternativ-medizinischen Behandlungen zum Grossteil nicht von der Krankenkasse bezahlt, und ich kann mir leider auch Vieles in dieser Richtung nicht leisten, was meiner Gesundheit und der meiner Kinder förderlich wäre. Aber ich apelliere noch einmal an das Gewissen aller Eltern: Vertraut nicht einfach blind der Schulmedizin oder einem Psychologen/Psychiater, wenn dieser eurem Kind Drogen verschreibt, die die Persönlichkeit und die Lebensenergie des Kindes auf Kurz oder Lang komplett zerstören. Es gibt Alternativen! Alles Liebe, Julchenmami
von Julchenmami am 16.08.2007 05:22h

9
Julchenmami
ADHS - Warnung vor Medikamenten, Teil 3
Medikamente wurden ihm nie verordnet, die hätte ich ihm aber auch auf keinen Fall gegeben. Ich bin mit meinem Sohn immer raus und hab ihn austoben lassen bis zum Umfallen, aber ich bin regelmässig früher umgefallen als er. Was etwas gebracht hat neben dem Verstehen und ihn für etwas interessieren, waren B-Vitamine und Magnesium. Bei psychischen Störungen kann immer ein Ungleichgewicht im Vitamin/Mineral - Haushalt festgestellt werden, und B-Vitamine und Magnesium fehlt da normalerweise immer. Man sollte das Blut auf sämtliche Vitamine und Spurenelemente im Labor testen lassen, um dann das, was fehlt, in der richtigen Menge zuführen zu können. Leider zahlt das meiste da nicht die Kasse in Ö. Eine wirklich gravierende Änderung im Verhalten meines Sohnes hat es dann gegeben, als wir von Wien aufs Land gezogen sind und er dort eine Lehrerin bekam, die einfach ein Traum war! Sie strahlte so eine Ruhe und gleichzeitig eine Energie aus, war immer fröhlich und was das Wichtigste war, sie VERSTAND meinen Sohn! Sie checkte einfach ab, wie er drauf war und warum er sich so völlig daneben benahm. Er war einfach völlig unterfordert. Schon als er in die VS kam, merkte er, dass er besser war als alle Anderen. Und das versuchte er ständig, auf irgendeine gestörte Art jedem zu beweisen. Diese Lehrerin hat etwas ganz einfaches gemacht: Sie hat ihm BESTÄTIGT, dass er etwas Besonderes ist! Das, zusammen mit der Autorität, die sie ausstrahlte, hat ihn um 180 Grad verändert!
von Julchenmami am 16.08.2007 05:02h

8
Julchenmami
ADHS - Warnung vor Medikamenten, Teil 2
Ich halte es daher für ein Schwerverbrechen, Kindern solche Psychopharmaka zu verabreichen! Ich habe mich viel mit dem dem Thema beschäftigt, weil meinem jetzt 15-jährigem Sohn auch diese damals recht neue Krankheit angedichtet wurde, als er 6 war. Er wurde mehrere Wochen lang getestet, die Tests ergaben, dass er in den meisten Bereichen überdurchschnittlich begabt ist , aber in einigen wenigen Bereichen Probleme hat, wie zb, sich zu konzentrieren. War mir auch nichts Neues, im Gegenteil. Er machte immer schon, was er wollte, war bis zum 6. Lebensjahr extrem hyperaktiv, saß nie still, hatte den ganzen Tag den Mund offen und konnte sich in der Schule und bei Hausaufgaben überhaupt nicht konzentrieren. Immer, wenn er etwas machen musste, was er nicht wollte. Und er wollte selten das, was er tun sollte. Ganz anders aber verhielt er sich plötzlich, wenn man sich sehr intensiv und ruhig mit ihm beschäftigte, ihm das Gefühl gab, ihn zu VERSTEHEN und ihm etwas gab, wofür er sich interessierte. Dann war er wie ausgewechselt! Ich hab das leider selten geschafft, fühlte mich als Alleinerzieherin total überfordert. Hilfe bekam ich auch nicht wirklich von dem Psychologen, der ihn geteste hatte, ausser ein paar gute Tips.
von Julchenmami am 16.08.2007 04:37h

7
Julchenmami
ADHS - Warnung vor Medikamenten !!!!!!!!!
Hallo an Alle, bei deren Kindern ADHS festgestellt wurde! Es existiert ja die Theorie, und an die glaube ich mittlerweile fest, dass die Psychiatrie, die ja eng mit der Pharma-Industrie zusammenarbeitet, immer wieder neue Krankheiten sowie Psychosen ERFINDET, irgendeinem Zustand, den es immer schon gegeben hat, einfach einen neuen Namen gibt, sodass diese Krankheit dann mit neuen, abhängig machenden Medikamenten behandelt werden kann! Diese Medikamente sind Psychopharmaka und somit DROGEN, die süchtig machen und auf kurz oder lang den psychischen Zustand des Kindes in jedem Fall verschlechtern, auch wenn es vielleicht den Anschein haben mag, dem Kind geht es plötzlich besser, es ist ruhiger, kann sich besser konzentrieren etc. Drogen wirken so: Man fühlt sich kurzfristig besser. Aber langfristig machen sie süchtig und zerstören ganz und gar die Persönlichkeit des Kindes! Hier geht es um reine Geldmache der Pharma-Industrie! In Amerika werden "ADHS-Kinder" mit Ritalin behandelt, welches als "Nebenwirkung" ganz schwerwiegende Psychosen hervorrufen kann, die nicht rückgängig zu machen sind, da sich das Medikament im Gehirn in Form von Kristallen festsetzt, die nicht mehr ausgeschieden werden können. Die Amokläufe, die in Amekika mittlerweile schon normal sind, werden von Kindern und Jugendlichen verübt, die auf Ritalin "eingestellt" sind!!!
von Julchenmami am 16.08.2007 04:16h

6
britta
ADHS Kind
Hallo, ich hoffe echt das es ihm hilft. Er ist in einem Fußballverein. Dort kommt er auch gut zurecht, ja ich weiß das sie einen geregelten Tagesablauf brauchen. Suche mir gerade einen guten Kindershychologen der ihn weiter betreut, da man mir sagte das die Kinder verschieden auf die Tabletten reagieren. LG Britta
von britta am 15.08.2007 08:51h

5
Zoey
ADHS..
mein sohn hat zwar nur ADS.. aber auch das hat schon gereicht.. glaub mir britta wenn er richtig auf die tabletten eingestellt ist.. hat er es in der schule wesentlich leicht .. mein sohn hatte in mathematik ne 5 obwohl er eigentlich alles konnte.. aber bei den arbeiten war eben das problem das er sich keine ganze schulstunde auf die arbeiten konzentrieren konnte.. und vorallem lieber mit nem vorhang kämpfte und den unterricht störte.. auch er stand kurz vor nem schulverweis.. seitdem er nun die tabletten nimmt ..allerdings bekommt er die nur für den vormittag und nie am wochenende und auch nicht in den ferien.. hat er nun seine fünf in mathematik auf ne 3 und die in biologie auf ne 2 verbessert.. und auch die anderen fächer fallen ihm wesentlich leichter und die lehrer können wieder normalen unterricht machen ohne ihn ständig im aug haben zu müssen.. aber ein geregelter tagesablauf ist schon extrem wichtig.. am besten auch in nen verein stecken ..fussball..handball.. irgendwas wo wer sich zusätzlich auspauern kann.. lg tina
von Zoey am 15.08.2007 07:49h

4
britta
ADHS Kind
Denn dumm ist er echt nicht, er stört ne ganze Schulstunde und doch weiß er alles und seine Noten sind auch sehr gut. Aber durch sein Verhalten stand er kurz vor einem Schulverweis da auch die Lehrer nicht weiter wußten. Ich hoffe er schafft das alles in den griff zu kriegen. Ich wünsche allen Eltern mit den Kindern die es haben VIEL KRAFT. Lieben Gruß Britta
von britta am 15.08.2007 07:10h

3
britta
ADHS Kind
Hallo, so wie mir der Arzt sagte hat mein sohn der ist 8 Jahre ADHS. Er ist noch in der Klinik da er noch weiter getestet wird. Bei euch hört sich das alles so einfach an, ich habe es lange verdrängt und ich hatte mit ihm echt schwere Zeiten. Ich war nervlich am ende und habe mir dann hilfe gesucht und so schwer es auch ist in dort hingebraucht dort wird er 24 Std betreud und untersucht. Es stand schnell fest das er es hat denn dort hat er auch gezeigt was er so alles drauf hat. Ich habe mir immer die schuld gegeben und dachte ich hätte ihn falsch erzogen. Aber da ich ja 5 Kinder habe und nur er so auffällig ist. Kann das doch kein Erziehungsfehler sein. Mir fällt es schwer damit umzugehen aber ich will das beste für meinen Sohn. Und mein umfeld macht es mir auch nicht gerade leichter, sie sagen das sie es nicht verstehen . Bei Ihnen ist er doch so lieb. Sie hatten ihn auch noch nie 24 Std. Die Symthome bei ihn zeigen sich, er kann nicht still sitzen, ist schnell gereitzt, kann sich nicht lange auf eine Sache konzentrieren, bringt nichts zu ende was er anfängt, schlägt, schreit wenn ihm die regeln nicht gefallen, hört nicht, brauch wenig schlaf, provoziert einen bis man schimpft, gleichgültigkeit, und vieles mehr. Für mich ist es nicht einfach damit umzugehen wirklich nicht. Doch ich liebe ihn und will das beste für ihn somit laß ich ihn auf Tabletten eistellen.
von britta am 15.08.2007 07:06h

2
Patschworkmama
auspowern!
hallo mein sohn ist 10 und hat auch adhs und er hat sich mit seiner musik so weit im griff er spielt sein schiffer klavier und macht neben bei noch tanzen er hat in der musik gefunden und seine noten sind ncit schlecht ich bin trozdem er so ein wussel ist sehr stolz auf ihn
von Patschworkmama am 15.08.2007 05:57h

1
mamamia84
mein kind
mein sohn wird 5 und hat adhs es wird nicht mit medikamenten behandelt da es eine begleiterscheinung bei ihm ist mit seiner hochbegabung. meine mutter ist jeden tag mit ihm unterwegs und powert ihn aus und hat einen regelmäßigen tagesablauf straff nach den bedürfnissen meines kindes gerichtet sie kennt sich besser mit dieser krankheit aus als ich.
von mamamia84 am 15.08.2007 00:18h


Ähnliche Fragen






Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter