Bin verzweifelt mein Zwerg schlägt, bockt und schreit

Tinalein
Tinalein
18.05.2008 | 11 Antworten
Hallo zusammen

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und mir vieleicht ein paar Tips geben bin momentan ziemlich verzweifelt. Mein Zwerg ist 18 Monate alt und macht mior momentan kopfzerbrechen .. was mache ich nur so falsch. Er schläft leider nicht ohne Mami ein und auch nicht in seinem Kinderbett sondern nur bei mir im Bett. Er besitzt einen Kinderstaubsauger wie ein echter also auch mit Staubsaugerrohr, seit einiger Zeit schlägt er den Hund damit, ich habe ihm das Rohr weggenommen und hinterm Bett versteckt das hat er heute morgen gefunden und mir noch im Schlaf(er war früher wach) über die Rübe gezogen ich habe eine riesen Beule inklusive Platzwunde auf dem Kopf, mir ist in dem Moment wirklich die Hand auserutsch und er hat eine auf den Po bekommen, was mir jetzt unheimlich leid tut. Ich habe ihn in sein Zimmer gesperrt rumgebrüllt und sein Kindergitter zugemacht, er hat gequengelt und Mami gerufen aber ich hatte nicht das Gefühl das es ihm leid tat, irgedwann hat er seelenruhig angefangen zu spielen als ich ihn fragte ob er wieder lieb ist und wir frühstücken wollen verneinte er, er mußte ja nun auch von der Nacht gewindelt werden und da gabs erneut Theater, er zog mir so doll in den Haaren das er richtig Haare rausgerissen hat, er will sich absolut nicht wickeln, anziehen, waschen usw lassen. Ich hab das Gefühl gerade das er mich haßt alle anderen sind toll und er ist lieb wenn ich ihn in den Arm nehmen will sagt er Mama ab und wehrt sich, sein Vater z.b. der uns nach Toms..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
weiter
das er wenigstens sich im Schlaf an mich kuschelt und meine Nähe sucht. Tagsüber ist es zwar auch so das er mir nicht vom Hacken weicht aber eben keine körperliche Nähe zuläßt. Fürs singen und Vorlesen hat er wenig geduld... Bilder sind toll aber Vorlesen, das interessiert ihn noch nicht und singen ist toll in Verbindung mit spielen oder Bewegung. Wie gesagt er ist nicht immer so schrecklich bockog er ist hilfsbereit, lustig und teilt gerne auch mit anderen Kindern aber ab und an wird er echt zum Terrorzwerg. Dann will er nichts alles ist "nein" und alles ist blöd und Mama ist am allerblödesten. Vieleicht muß ich einfach keine so große Angst vor weiteren Ablehnungen haben und noch konsequenter sein. Ich weiß es nicht...
Tinalein
Tinalein | 18.05.2008
10 Antwort
vielen Dank ...
für eure Antworten... es ist immer so Phasenweise das er richtig bockig wird manche Tage ist er sehr lieb und kuschelig leider sind die Tage nicht sehr oft habe ich drei gute Tage kommen 7 Tage Bock/Hau Tage. Ja ich fühle mich oftmals mit der Situation überfordert und bin auch gestreßt. Ich habe ein kleines Unternehmen mit drei Angestellten damit ich größtenteils zuhause sein kann, meine Eltern sind auch Berufstätig mein Vater nimmt Tom wenn ich arbeiten gehe sozusagen in seiner verlängerten Mittagspause er ist ebenfalls selbstständig und kann es sich etwas einteile. Zeit für mich habe ich sogut wie gar nicht, wenn er abends schläft, da Opa auch arbeiten muß hetze ich schnell meine Termine ab und hole Tom schnellstens wieder ab da Opa dann meinst auch wieder Termine hat. Ich hatte bis November noch ein Pferd das war MEIN Hobby mein Ausgleich, leider konnte ich ihm zeitlich nicht gerecht werden und habe ihn verkauft da ich keinen hatte der Zeit für Tom hat. Somit ist mein Ausgleich auch weg. Leider ist Toms Vater nicht wirklich engagiert umd möchte auch nicht mehr Tage im Monat haben und die paar Stunden sind auch nicht zuverlässig. Mir tut es weh das er so zu mir ist, ich mache mir oft selber Vorwürfe warum das so passiert. Ich versuche Konsequent zu sein doch oft tut er mir dann auch so leid, dieses Gefühl habe ich auch beim Schlafen gehen, ich krieg es nicht übers Herz ihn in sein Bett zu stecken. Es ist dieses Gefühl wenigstens etwas von ihm gebraucht zu werden ...
Tinalein
Tinalein | 18.05.2008
9 Antwort
hallo!
ja, es ist traurig, was ich da lese! kann es sein, dass du vielleicht etwas zu viel zeit mit ihm verbringst? bist du selbst überspannt ? wenn nein, dann würde ich mich mit einem ka auseinandersetzen und mir rat, betreff deiner reaktion, einholen. wenn aber ja, dann kann es sein, dass du dies auf dein kind ausstrahlst und er dadurch aufdreht! machst du dir sorgen, wenn er nachts alleine schläft, versuchst du ihn ins bett zu bringen? als ich damit anfangen wollte, meine tochter ins bett zu bringen war ich oft, da ich etwas überfordert war, ungeduldig und launisch. da hat sie erst recht aufgedreht und wollte nicht zu sich ins bett! erst als ich die abendrituale, dass kann etwas vorlesen, singen etc. pp. sein, hat sie dann in ihrem bett geschlafen! dies muss sich jeden abend wiederholen. das er dich schlägt ist nicht gut, aber du darfst nicht mit gegengewalt darauf reagieren! wenn er irgendwas gerne mag, macht, dann verbiete ihm das! konsequenz ist das zauberwort. hast du deine eltern, oder sonstige familienangehörige bei dir in der nähe, die ihn dir für ein paar std. in der woche abnehmen? ich schätze, wenn du dir auszeiten nimmst, kleine!, dann bist du auch entspannter und kannst deine eneriereserven wieder etwas auffüllen!!! naja, ich hoffe, dass ich dir helfen konnte und du dir nicht auf den schlips getreten fühlst! macht es gut, wünsche euch das beste. lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.05.2008
8 Antwort
Das hört sich ganz nach dem Trotz an
das ist völlig normal ...meiner ist 23 Monate und bockt auch total...alles was ich sage...nein....er probiert wo die Grenzen liegen...wichtig ist das man konsequent bleibt...wenn man nein sagt sollte man auch dabei bleiben! Nur so lernen sie das es Regeln gibt und diese auch eingehalten werden! Wünsche dir starke Nerven LG :-))
Maxi2506
Maxi2506 | 18.05.2008
7 Antwort
----------------
Kinder kommen viel besser klar, wenn ihre Eltern streng sind - natürlich liebe voll streng. Wenn man immer alles durchgehen lässt, bringt es niemandem was. Vielleicht denkst du mal darüber nach, was du für Ziele hast mit deinem Kleinen. Auch Ziele in naher Zukunft, auch was die Erziehung angeht, und was du dafür tun musst. Schreib es am besten auf. Brainstorming. Das tut mir jetzt so Leid, dass es für dich so schwierig ist.
Noobsy
Noobsy | 18.05.2008
6 Antwort
falls es dich tröstet:
die kinder reiben sich immer mit der Person am heftigsten, an denen ihnen am meisten liegt!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.05.2008
5 Antwort
oja, das kenne ich,
meine kleine ist jetzt 19 monate, seit sie 12 monate ist wird sie oft wütend, beim wickeln ist sie immer am zappeln und treten, das ist ne halbe artistennummer, sie zu wickeln....... ich glaub, das nennt man frühpubertät, da muß man einfach durch, ruhig bleiben und versuchen das kind auf anderes aufmerksam machen
iris770
iris770 | 18.05.2008
4 Antwort
kleiner teufel ;0)
Hallo! Du Arme. Da hast Du ja richtig Stress. Gegen die Einschlafprobleme hilft ganz toll das Buch: Jedes Kind kann schlafen lernen! Und diese Wutanfälle sind wahrsheinlich eine Phase, in der er ausproboert, wo seine Grenzen liegen. Wir haben unseren Sohn, wenn er gehauen oder getreten oder ähnliches gemacht hat, gesagt, er soll das nicht machen und IMMER erklärt warum nicht Natürlich muss man auch selber ein Vorbild fü das Kind in Sachen Konfliktlösung sein. Und wenn man doch mal anders reagiert, als man möchte: entschuldigen und erklären warums passiert ist. So sind wir jedenfalls ganz schnell und ohne "Spätfolgen" durch die agressive Phase gekommen. viel glück!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.05.2008
3 Antwort
Huiii ...der ist aber gut drauf :O)
Den Staubsauger würde ich im Keller versenken ... falls noch ein Kind kommt ... Mit 18 Monaten schon so krass drauf... das hab ich mit meiner großen durchgemacht ... hab bei ihr auch leider zu spät durchgegriffen ... Rein theoretisch mußt Du ihm so klare Grenzen setzte, das es gar nicht mehr klarer geht .. wenn er anfängt zu hauen, zu kneifen und an den haaren zu ziehen ...sofort runterlassen, absetze oder einfach umdrehen und gehen . ... vorher kannst Du ruhi einen etwas härteren Ton anschlagen ... Mit Bitte mach das nicht und könntest Du damit aufhören ... damit wirst Du nicht weit kommen ... Greif durch, der ist noch klein, was soll erst in einem jahr under in zwei draus werden ... LG und starke Nerven
Solo-Mami
Solo-Mami | 18.05.2008
2 Antwort
es geht noch etwas weiter
Geburt verlassen hat und ihn alle 4 Wochen was nicht an mir liegt für nen knappen Tag abholen kommt springt er freudestrahlend entgegen und ist lt. Aussage seinerseits immer sehr lieb. Was mach ich bloß falsch ich bin selbstständig arbeite so wenig wie möglich ca. 15Stunden die Woche um für Tom da zu sein wir unternehmen viel zusammen...Zoo, Kinderturnen, Spielplätze etc. Ich reiß mir den A*** für ihn auf damit er es gut hat und das er glücklich ist und immer werde ich gehauen von ihm und so abgewiesen ich weiß einfach nicht mehr weiter... Vielen dank schon fürs lesen Traurige Grüße
Tinalein
Tinalein | 18.05.2008
1 Antwort
--------------
Das klingt ja nach einer richtigen Krise. Du musst viel strenger sein und dich nicht von einem so kleinen Kind regieren lassen. Ich habe auch einen wilden 18 Monate alten Sohn und habe ihn gut im Griff. Wenn dein Sohnemann merkt, dass du dir alles gefallen lässt, wird es nur noch schlimmer.
Noobsy
Noobsy | 18.05.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Unser Zwerg 22 Wochen alt
20.06.2012 | 16 Antworten
Bitte helft mir! Kind schlägt!
16.02.2012 | 6 Antworten
Hilfee Mein Kind schlägt
05.07.2011 | 3 Antworten
Mein Kind schlägt nach mir
16.06.2011 | 7 Antworten
ich bin so verzweifelt
15.04.2011 | 11 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading