chronisch unzufriedenes Baby9 Monate!

martyna88
martyna88
05.09.2014 | 9 Antworten
Hallo ihr Lieben,
irgendwie bin ich voll am Überlegen, ob ich als Mutter versagt habe...ganz ehrlich!
Es geht um meinen Sohn, der inzwischen 9 Monate alt ist. Er hat die ersten 4 Monate fast nur geschrien. Bis heute ist er eigentlich ständig am nörgeln. Es gibt keinen „ruhigen“ Tag bei uns, an dem er gut gelaunt ist. Er wirkt chronisch unzufrieden, nichts kann man ihm recht machen. Ich bin am Verzweifeln. Dass er so schlecht gelaunt ist, ist einfach nur traurig mit anzusehen....Am Anfang dachte ich „es ist eine Phase“. Aber es hört und hört nicht auf. Es gibt Tage, wo er wirklich SEHR anstrengend ist bzw nur am Weinen ist, grad ist so eine, deswegen schreibe ich auch.

Ich kann NICHTS machen, wo er nicht dabei ist. Ich kann oft nicht mal was machen, WENN er neben mir ist. Er weint und stellt sich an mein Bein und zieht an meinem Hosenbein! Klar – er will auf meinen Arm – ich verstehe! Aber er will das ständig, sobald ich mich bewege. Ich stehe kurz vom Boden auf um zB etwas vom Tisch zu holen: Schreianfall! Sobald er glaubt, ich bewege mich, heult er! Und hört meist erst nach Minuten wieder auf, obwohl ich schon längst wieder da bin. Noch ein Beispiel:Mittagessen! Ich bin mit ihm in der Küche um sein Essen warm zu machen. Dann sage ich ihm, dass ich ins Wohnzimmer gehe und das Essen abstelle, er solle mit-. Fazit: Geschrei! Sage ich ihm, ich stelle den Brei ab und hole ihn dann: Geschrei! Setze ich ihn erst in den Hochstuhl und hole das Essen dann: Geschrei! Beides gleichzeitig geht einfach nicht! Er it zu groß und zu schwer!

Es belastet mich sehr, dass echt nichts mehr ohne Weinen geht! Wickeln = Weinen. Anziehen = Weinen. Schlafen = Weinen. Ich könnt mitheulen! Ich gebe echt mein Bestes und versuche ruhig zu bleiben, das geht natürlich nicht immer! Ich kann ihn einfach nicht ständig von A nach B tragen!!

Noch dazu ist er auch echt oft wütend. Sobald ich etwas nicht erlaube: Geschrei! Sobald etwas nicht so funktioniert, wie er es will: Geschrei! IAber richtig. Nicht nur kurz, sondern echt lang!! rgendwie kommt es mir so vor, als wäre er in der Trotzphase, die eigentlich ja gar nicht sein kann!!

Und er ist WIRKLICH fast täglich unzufrieden!
Beim Osteopathen und Arzt waren wir zick Male!
Und ja ich weiss: ich solle ruhig bleiben, das merkt das Kind!

Was ich eigentlich wissen will:
Hat jemand auch so ein chronisch unzufriedenes Kind seit Geburt? Wie schafft ihr das nervlich? Wie macht ihr das? Habt ihr Tipps, außer ruhig zu bleiben?! Was mache ich falsch?!

Frustrierte Marta mit Jaron 9 MOnate
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten (neue Antworten zuerst)

9 Antwort
Es ist sehr schwierig, etwas dazu zu sagen, weil man Deinen Kleinen ja nicht persönlich kennt. Es gibt so viele Ursachen, die in Frage kämen. Mein Kleiner war genauso. Er hat bis zum 4. Lebensmonat extrem viel geschrien. Wir waren auch in der Schreiambulanz. Nachmittags ging es los, bis nachts, 0/1 Uhr. Auch danach war er deutlich unausgeglichener im Vergleich zu anderen Kindern. Leider weiß ich bis heute nicht, was genau eigentlich los ist. Ich kann nur sagen, dass er auch heute noch sehr häufig schreit und wir den Grund dafür nicht erkennen können. Er wird Ende September 3 Jahre. Ich wurde auch schon von Leuten aus dem Haus angesprochen, ob etwas mit meinem Kind nicht stimmt . Ich habe auch alles Mögliche probiert, aber nichts half. Manchmal denke ich, mein Kind hatte ein Geburtstrauma und das klingt jetzt noch nach. Genau weiß ich es nicht, aber ich kann Dir sagen, dass es mir auch manchmal sehr sehr schwer fällt und ich bin auch schon laut geworden. Ich weiß, dass es nicht richtig ist, aber es gibt einfach Situationen, da kann man nicht über seinen Schatten springen. Schön ist es nicht, aber mein Kind "stirbt" auch nicht, wenn ich mal genervt reagiere. Das war Dir jetzt wohl keine Hilfe, was ich hier geschrieben habe. Ich wollte Dir damit nur sagen, dass Du nicht alleine bist und dass ich schon finde, dass Dein Kind auffällig viel schreit. Es muss bei Dir auch nicht so sein, dass es so weitergeht, wie bei mir. Ich wünsche dir alles Gute und drücke Dir die Daumen, dass sich das gibt, wenn Dein Kleiner plötzlich damit beschäftigt ist, Laufen zu lernen.
andrea251079
andrea251079 | 06.09.2014
8 Antwort
PS: Er ist 4, 5 und ein super liebes, pflegeleichtes, vielgeliebtes Kind. Laut ist er noch immer, aber eher durch singen, lautes Reden, etc... Und anstrengend auch, weil er alles ausdiskutiert, aber inzwischen dennoch super unkompliziert. Man wächst zusammen, und dann kann man voll viel gemeinsam unternehmen, planen etc, - alles ganz ohne Protest. Dickkopf ist er immer noch, aber ich und die Kindergärtnerinnen wissen, wie man ihn lenkt ;)
BLE09
BLE09 | 06.09.2014
7 Antwort
Also mein Kleiner war genau so, bis er krabbeln konnte. Dann war plötzlich Ruhe :) Da hat er dann Mistkübel ausgeräumt, Klopapier leergewickelt, Töpfe rausgeholt und draufgehaut, und war seelig.
BLE09
BLE09 | 06.09.2014
6 Antwort
ist bei meiner haargenau so. manche bzw. die allerwenigsten kinder sind so. es wird eure beziehung aber enorm störken. bei uns geht es mit 2 jahrnn langsam bergauf. du machst gar nichts falsch und richtiger kannst du nichts machen, außer blöde ratschläge und unverständnis überhören/überlesen. klingt blöd, aber glaub mir irgendwann wird alles besser. ich habe in den vergangenen zwei jahren nie mehr als eine std, am stück geschlafen, und 4-5std pro nacht. ich war nicht allein duschen, in ruhe essen, mal alleine, mich ablenken, etc. ich habe mein schreibaby und nun mein sensibles 24std kind akzeptiert und ja, ich springe immer sofort, weil mein kind höchste priorität hat und abweisung, ignoranz alles nur verschlimmert und das urvertrauen gefährdet oder gar zerstört. manche kinder sind in ihren urinstinken ausgeprägter und brauchen die mami immer und uneingeschränkte aufmerksamkeit. bei mir wird trotzdem ein drittel des tages nur rumgeheult. ich hab mittlerweile super ohrstöpsel gefunden, damit der nervfaktor ein wenig abgedämpft wird.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.09.2014
5 Antwort
Also, meine Kids waren auch so - immer nur gejammert und geflennt, als ganz kleine nur geschrien - nun sind Sie aus dem gröbsten raus und ganz tolle und liebe Kinder. Er kann eben noch nicht sagen, was ihn stört. Er kann sich nur so mitteilen - es wird ihn nerven, dass er noch nicht so kann, wie er möchte. Als meine Kinder zu laufen anfingen wurde alles schon etwas entspannter. Du machst nicht falsch und dein Kind ist nicht unzufrieden ... Lenk Dich ab und gehe viel raus, dass hältst DU das schon aus.
deeley
deeley | 05.09.2014
4 Antwort
Hi, fühl dich mal gedrückt, das klingt ja fürchterlich :( So wirklich viel helfen kann ich dir auch nicht und wenn du die Ärzte durch hast und das Gefühl hast, dass man dich gut beraten hat, dann sollte ja alles mit ihm in Ordnung sein Also von einem chronisch unzufriedenem Kind seit der Geburt habe ich noch nie gehört.... Meine Zwerge waren immer Sonnenscheinchen, hatten mal 2-3 Wochen wo alles so war, wie du es beschrieben hast und dann war wieder alles okay... Die Situation, wie du sie beschreibst, haben wir aktuell gerade auch wieder hinter uns gebracht, mein Kleiner ist 21 Monate alt und fordert mich jeden Tag....Er hat nun gerade das Buch anschauen für sich entdeckt und zerrt mich ständig zum Sofa, wenn´s nach ihm ginge müsste ich den ganzen Tag mit ihm Bücher anschauen und wenn ich das nicht befolge schreit er und wird sauer.... Aber genau so läuft es nicht... Es klingt für mich auch so, als würde dein Zwerg seinen Willen in diesen Situationen immer bekommen? Wenn es gerade nicht geht, dann geht es gerade nicht... und dann muss er auch mal weinend sitzen bleiben... So habe ich es bei meinem gemacht...wenn er seinen willen nicht bekam, hat er mich festgehalten und angeschrien... Habe mich dann gelöst und den Raum verlassen... Du kannst dich nicht zerteilen und du musst nicht springen, wenn er ruft... Du hast geschrieben, dass er FAST täglich unzufrieden ist.... was ist in der Zeit wo er mal zufrieden ist? Passiert da gerade etwas bestimmtes? Ist er gern draußen? Mein Kleiner zB ist wahnsinnig gern draußen und drinnen meist etwas unzufrieden...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.09.2014
3 Antwort
Erstmal Kopf hoch jedes Kind ist mal so ;-) meine Tochter hat auch mehr geweint allerdings war ich da auch immer total unter Strom und hatte Angst was falsch zu machen und weinen lassen ging nie da hatte ich gleich ein schlechtes gewissen:- aber auch das liegt glaube ich einfach am Charakter vom Kind! Mein Mann ist total ruhig und gelassen und so ist auch unser Sohn! Wie warst du oder der Vater deines Sohnes damals?? Ich denke es ist einfach auch Charaktersache! Lg Achso os seit 3 Tagen ist es hier auch bissl anstrengender was das einschalten angeht , da weint er seit 3 Tagen auch vermehrt :-( sind einfach Phasen ! Kopf hoch!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.09.2014
2 Antwort
Hast du ihn auch wenn jetzt wieder 100leute sagen wie kannst du nur mal schreien lassen das lisst sich so als wenn er genau weis du springst sobald er schreit
blondehoelle
blondehoelle | 05.09.2014
1 Antwort
hm, haste schon einmal heilpraktiker ausprobiert?
SrSteffi
SrSteffi | 05.09.2014

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

abendessen baby 6 monate
20.12.2010 | 6 Antworten
4 monate alte baby überdeht!
23.09.2010 | 1 Antwort
Schlaf von 10 Monate altem Baby!
20.09.2010 | 2 Antworten
kann nicht mehr Baby 8 1/2 Monate
14.06.2010 | 11 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading