Mal ehrlich

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
03.11.2011 | 18 Antworten
als mein Sohn geboren ist (vor 8 Monaten) wollte ich das er im Beistellbett schläft. Das hat schon immer nicht hingehauen. Er hat immer meine Nähe gebraucht...das war auch o.k. für mich und habe ihn bei mir schlafen lassen. Dann haben wir beschlossen ihn in sein Baby-Bettchen zu legen um ihn nicht nicht an unser Bett zu gewöhnen. Sein Bett steht DIREKT neben unserem Bett. Er schläft da auch ohne Probleme ein, aber spätestens nach 2-3 Stunden ist schluss. Alles was dann noch hilft, ist ihn in unser Bett zu holen. Da schläft er dann super! Mein Mann und ich haben kein Problem damit wenn er bei uns schläft, aber überall heisst es (auch im Freundes- und Bekanntenkreis): Ihr müsst ihm das sofort abgewöhnen, jetzt ist die richtige Zeit etc. Ich frage mich gerade echt: Warum eigentlich? Wenn es meinem kleinen gut tut, und wir auch keine Probleme damit haben. Irgendwann wird der Tag kommen wo er in seinem Bettchen bleibt (denke ich). Wie ist euere Meinung dazu?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

18 Antworten (neue Antworten zuerst)

18 Antwort
Hi
Hi, ich würde mich da nicht verrückt machen. Meine Tochter ist jetzt fast 19 Monate alt und schläft zum Teil immer noch bei uns. Ich habe auch oft zu hören bekommen, dass es nicht gut für sie ist. Am Anfang hat sie im Beistellbett geschlafen, als sie zu groß dafür wurde habe ich eine Seite von ihrem Gitterbett abgeschraubt und es an unser Bett gestellt, damit es etwas breiter ist. Mittlerweile ist es so, dass sie abends bei uns im Bett einschläft, ich lege sie dann in ihr Bett, wenn ich ins Bett gehe. Wenn sie dann Nachts wach wird hole ich sie zu uns rüber. Ich denke einfach, dass sie eines Tages von sich aus in ihrem Bett schlafen möchte. Wenn sie das noch so braucht, bekommt sie es. :-) Wieso soll ich Nachts stundenlang an ihrem Bett sitzen, damit sie dort wieder einschläft, wenn es uns allen besser geht, wenn ich sie einfach zu uns hole ;-) Liebe Grüße und kuschelige Nächte :-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.11.2011
17 Antwort
Hi
ich glaube je länger man wartet umso schwieriger wird das umgewöhnen, aber das muß jeder für sich selber entscheiden und ich verurteile keinen der es anders macht. Marit hat die ersten 2 Wochen fast ausschließlich auf meinem Bauch geschlafen. Dann im Stubenwagen am Bettende und seit sie 7 oder 8 Wochen ist in ihrem Bett in ihrem Zimmer. Manchmal wird sie morgens um 7 Uhr wach, dann hol ich sie zu uns und dann kuscheln und dösen wir noch eine h.
SrSteffi
SrSteffi | 03.11.2011
16 Antwort
....
unsere dtei kids schlafen bei uns...warum sollte ich mir und meinen kindern den schlaf vesauen weil "frau werwolf sagt es gehört sich so?" wenn IHR zufrieden seit damit macht es so!!!!
linda1986
linda1986 | 03.11.2011
15 Antwort
bei
meinen war es so als ich die grosse bekommen habe , habe ich mich auch immer mit hingelegt , aber als ich dann mit der 2.schwanger war habe ich es nicht mehr gemacht sonst hätte ich es bei beiden machen müssen. nach 3 tagen hatte sie sich dran gewöhnt.dafür kamen sie beide als sie so alt waren nachts ins bett.still und heimlich.und jetzt schlafen sie auch in ihrem bett.hat zwar etwas gedauert :-)
jennifersarah
jennifersarah | 03.11.2011
14 Antwort
Lass die Leute reden
mach das so, wie es euch gefällt. Unser Jüngster schläft auch mit im Schlafzimmer, aber in seinem Gitterbett direkt neben meinem Bett. Wenn er nicht schlafen kann, weil ihn irgendetwas quält, hol ich ihn auch ins große Bett. Da kuschelt er sich an mich ran und schläft meist recht schnell wieder ein. Unser Großer wird im Dezember 4, schläft in seinem Zimmer seit er gut 1 Jahr ist und seit ca. 1 Jahr wandert er fast jede Nacht unter meine Bettdecke. Ich lass ihn, warum soll ich ihn auch immer wieder wegbringen in sein Bett, wenn er seinen kleinen Bruder manchmal auch in meinem Bett schlafen sieht. Es ist dann zwar etwas eng, meine Bettdecke muss ich mir erkämpfen, aber ich genieße diese Nähe auch. Die Zeit geht viel zu schnell vorbei und dann wollen sie das gar nicht mehr. Und was gibt es schöneres am Wochenende, als die ganze Familie in einem Bett? Mach was du für Richtig hälst, egal was andere sagen.
Antje71
Antje71 | 03.11.2011
13 Antwort
...
Meine grosse ist 5 einhalb und kommt auch noch zu uns. Seit sie aber das neue grosse Bett hat, kommt sie höchtens 1-2 die Woche zu uns. Vorher war es oft. Unser jüngster ist 20 Monate und sehr anhänglich, bzw sehr verschmust und brauchte von anfang an viel Nähe. Amfangs gings bei ihm im bett mit dem schlafen irgendwann nimmer. Haben dann das Gitter ab und das bett direkt neben miene Seite gestellt. Stück für stück haben wir ihn dann ans alleine einschlafen gewöhnt. Wenn er nachts wach wird, hole ich ihn zu uns rüber und er schläft bei uns in der mitte bis früh weiter. Mich stört es nicht
JACQUI85
JACQUI85 | 03.11.2011
12 Antwort
Genua
Bei uns ist es genau so er ist 1 Geworden und wenn wir ihn in legen Schläft er wie bei euch 2-3 Stunden dann wird er wach aber sobald wir ihnen auf den arm nehmen schläft er wieder ein und dann legen wir ihn bei uns im Bett und? mir doch egal unsere Familie haben auch erst gesagt das wir es nicht sollen aber wir haben das sagen über ihn und machen das was wir wollen. LG
Jungemami91
Jungemami91 | 03.11.2011
11 Antwort
-
Meine kleinen haben von Anfang an in ihrem Bett geschlafen ausser wenn sie mal krank sind dürfen sie bei uns schlafen abends wir dann nochmal richtig gekuschelt bevor es ins Bett geht.Wir schlafen alle viel besser getrennt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.11.2011
10 Antwort
pffft...
mich juckt des auch wenig... unser sohn kommt wenn er wach wird auch in unser bett und der is 2, 5... die hebi, bei der ich praktikum machte, meinte zu diesem thema mal, das ihre tochter bei denen imbett geschlafen hat, damit sie in ruhe schlafen konnten, bis sie 4 war, dann wollte sie von ganz alleine nimmer....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.11.2011
9 Antwort
lass dir nichts einreden
solche aussagen kommen meist von eltern, die ihr kind eben nicht mit zu sich ins bett genommen haben. meine tochter wurde mit 2 jahren umquartiert, ihr bett stand immer direkt neben meinem und nach einigen stunden wurde sie auch wach und kam in mein bett). sie hat von anfang an gerne in ihrem zimmer geschlafen und schlief auch alleine ein. jetzt ist sie 3, 5 und kommt, wenn sie nicht durchschläft noch immer in mein bett zum kuscheln . ich finde das schön und würde es beim nächsten kind nicht anders machen.
julchen819
julchen819 | 03.11.2011
8 Antwort
@Mamarama
Da hast du ja Recht, ich bin da ganz deiner Meinung. Aber es gibt nur wenige die mit mir/uns die Meinung teilen. Und das man nicht jedem alles auf die Nase binden muss, das stimmt auch. Aber ich treffe mich regelmäßig mit anderen Müttern und tausche mich auch gerne mit ihnen aus, aber bei diesem Thema stehe ich ganz alleine da! Aber nein, ich werde ihn bestimmt nicht aus unserem Bett schmeissen nur weil andere es sagen..dazu genieße ich es viel zu sehr! Mich hat es nur mal interessiert ob ich hier Mütter finde die die gleiche Meinung teilen wie ich!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.11.2011
7 Antwort
Schlafen
Ganz ehrlich? - Was hilft es dir, wenn du deine Freunde und Bekannten "glücklich" machst, indem ihr euch deren Meinung anpasst, obwohls für euch anders besser ist?! Ihr müsst spüren was euch und eurem Kind gut tut und ihr müsst damit leben. Wenn ihr es selbst nicht schlimm findet, dass euer Kind sich zu euch reinkuschelt, dann umso besser für`s Kind! Und den Menschen in deiner Umgebung musst du ja nicht unbedingt alles auf die Nase binden! ;-) Ich glaube, Kinder sind auch sehr unterschiedlich in dieser Hinsicht. Bei manchen klappt das alleine schlafen ganz wunderbar, andere haben widerum ein sehr großes Nähebedürfnis. Ich selbst bin als Kind ganz selbstständig und freiwillig mit 2, 5 Jahren "ausgewandert". Meine Tochter hingegen fühlt sich mit ihren 5 Jahren immer noch sehr einsam in ihrem Bett und kommt deshalb oft zu uns. Für mich ist dieses Bedürfnis nach Nähe absolut nachvollziehbar, somit käme ich eigentlich gar nicht auf die Idee ihr das komplett zu verweigern...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.11.2011
6 Antwort
@Solo-Mami
Hmm.ich denke nicht so über Männer! Mein Mann sagt selber das die kleinen viel zu schnell groß werden und man die Zeit die man mit ihnen hat genießen muss. Liam schläft ja auch nicht zwischen uns, sondern am Rand, zwischen mir und seinem Bett. Und wie gesagt, er schläft OHNE Probleme in seinem Bett ein und schläft da auch ne Zeit. Kam auch schon mal vor das er da bis um 3 oder 4 geschlafen hat . Ich warte einfach auf den Tag wo er in seinem Bett bleiben mag. Vielleicht passiert das ja irgendwann von alleine....mich regt immer nur dieses: DU MUSST, DU MUSST, DU MUSST auf!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.11.2011
5 Antwort
...
Je länger der Kleine bei Euch bleibt um so schwerer wird es, ihm das wieder abzugewöhnen, weil er es nicht anders kennt. Da guckt er natürlich doof, wenn er auf einmal in seinem eigenen Bett schlafen soll. Ich konnte nie richtig schlafen, wenn mein Sohn mal bei mir im Bett geschlafen hat, und das kam nur 2 - 3 mal vor, wenn es ihm nicht gut ging oder er irgendwas hatte, nur dann habe ich ihn zu mir ins Bett geholt und dort schlafen lassen. Ich selbst schlafe sehr schlecht, wenn er bei mir im Bett schläft, ich habe immer die Angst, das ich ihm meine Decke übern Koppe zieh oder ihn erdrücke oder sonst was... Und wieso sollte ich mir das antun, ich brauch auch meinen Schlaf und unser Sohn schläft fabelhaft in seinem Bettchen, seit Geburt... Und ich hab Gott sei Dank später mal nicht das Problem, ihm das wieder abgewöhnen zu müssen..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.11.2011
4 Antwort
ich muss gstehen
ich habe 3 kinder bei den ersten beiden hab ich es *richtig* gemacht.. mein großer ist schon mit 7 wochen in sein zimmer .. mein tochter schlief das erste halbe jahr im schlafzimmer im beistellbett.. nur die ersten 2 wochen bei mir im bett... so mein kleinster ist jetzt 9 monate alt und schläft nur in meinem bett... ich hatte ebenfalls ein beistellbett und nun steht das große an meinem bett.. aber er schläft nicht allein ein und auch nicht in seinem bett und dann schlafen wir weiter bis der wecker klingelt.. bei mir redet keiner mehr rein, sie wissen, ich mach es so wie ich will
butterfly970
butterfly970 | 03.11.2011
3 Antwort
Je länger die Kleinen das Vergnügen haben, um so schwieriger stell ich es mir vor sie wieder umzuquatieren
Und ich kann mir beim besten Willen wirklich NICHT vorstellen, dass der Partner das auf die Dauer von 1-3 Jahren mitmacht. Auch wenn Männer sagen ist ok, 100%ig glauben tue ich das keinem Mann. Meine Kleene hat auch für ein paar Wochen bei mir im Bett geschlafen - ging gar nicht. Wir haben uns ständig gegenseitig wach gemacht. Als Lia mit wenigen Wochen dann ihr eigenes Zimmer bekommen hat war das ein Segen - denn beide hatten wir einen ruhigen und qualikativen Schlaf ohne großartige Unterbrechungen LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 03.11.2011
2 Antwort
...........
Mach wie ihr es wollt. Wir haben bei unserer Große auch alles probiert das sie in ihrem Bett schläft und am ende war es so wir waren gestresst und die Große war immer noch bei uns im Bett. Seit sie 3 Jahre ist und ihr Hochbett hat ist so glücklich das sie jetzt alleine darin schläft.
maeusel21
maeusel21 | 03.11.2011
1 Antwort
....
Also, je später Du Ihn an sein BETTCHEN gewöhnst, um so schwerer wird es. Die Tochter meiner Schwester ist 5 und Sie kommt jede NACHT in Ihr Bett. Davon wird meine Schwester wach und die kleine schläft auch unruhig. Die zweite Tochter hat Sie mit 6 Monaten in Ihr eigenes Bett gelegt - konsequent - und es klappt. Meine Große hat nur im ersten Jahr bei mir geschlafen, aber auch nicht immer. Danach bei sich im eigenen Zimmer. Die KLEINE kann nur in ihrem eigenen Bett schlafen, daher stand es nie zur Debatte, sie zu uns zu holen. Ich bin auch froh, denn ich schlafe schlecht, wenn eines meiner Kinder in unserem Bett liegt. Ich denke, es ist wichtig, dass Sie das alleine schlafen früh erlernen ... aber letztlich ich es EURE Entscheidung - es wird nur eben immer schwerer, dieses Verhalten dem Kind abzugewöhnen.
deeley
deeley | 03.11.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

lol, jetzt mal ehrlich
13.02.2012 | 10 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading