Trotzphase ohne Ende!

youngMAMA
youngMAMA
10.09.2008 | 11 Antworten
meine Nerven sind im Eimer.meine Kleine kreischt und brüllt den lieben langen Tag und hängt mir total am Rockzipfel. Ich darf mich quasi nicht mehr fortbewegen. Nur Protest und Wutanfälle. Hab versucht, das zu ignorieren, aber wenn das den ganzen Tag so geht..Auch die Nächte werden wieder immer schlimmer.
Kann mir Jemand helfen? Sie wird am SAmstag 1 Jahr alt. Ich verzweifel langsam .. Nichts kann man ihr recht machen. Das einzige, was sie wirklich machen will sind Dinge, wo sie weiß, dass sie das nicht darf. Ich hab schon wieder mit Keksen angefangen um sie wenigstens mal kurzfristig "ruhig" zu bekommen, aber das kann ja auch nicht die Lösung sein?!?
Mamiweb - das Mütterforum

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
weiter gehts...
wochen...das will erstmal verarbeitet werden...aber es wird besser...und dann kommt erstmal ne richtig schöne zeit zwischen mutter und tochter....meine kleine wird jetzt 4 und wir genießen jeden augednblick unheimlich miteinander....und leben auch beide noch nach der trotz-autonomiephase...wichtig ist das du dich nicht durch andere stressen lässt...mit aussagen wie du lässt das verhalten doch jetzt nicht durchgehen...oder sonst irgendwelchem scheiss....kann man schnell nervös werden....du bist die mutter das ist dein kind und deine entscheidung wie du reagierst...also viel spass noch mit deiner kleinen maus...und ne scöne zeizt euch beiden miteinander....lg melmaus
melmaus1982
melmaus1982 | 10.09.2008
10 Antwort
hallo erstmal....
sorry aber wenn ich den blödsinn hier lese....sie bekommt keine grenzen gesetzt...und du bist wohl inkonseqent....frag ich mich doch echt ob die wissen was sie da von sich geben....erst einmal ist deine kleine maus 1 jahr alt...was sollst denn machen ihr eine klatschen damit sie versteht wer der chef im haus ist....wohl eher net...deine tochter befindet sich momentan in der autonomiephase...früher trotzphase genannt..deine tochter trotzt nicht dir gegenüber sondern sie will herausfinden, was sie bewirken kann und wo ihre grenzen sind....sie will, wie der name autonomie schon sagt ihre eigenständigkeit erproben....das ist auch gut so denn sie braucht diese erfahrungen für ihre weitere zukunft...das ganze ist so etwa in der zeit von 1-3 jahren....vielleicht kommt bei ihr auch noch ein rest von der fremdelphase die so etwa im 8 monat stattfindet hinzu...sie ist momentan wahrscheinlich ein wenig durcheinander....soviele eindrücke und wahrnemungen wie auf sie eingefallen sind in den letzten
melmaus1982
melmaus1982 | 10.09.2008
9 Antwort
ich frag mich halt immer
wie "konsequent" noch im Rahmen ist. Ich will nicht zu extrem werden. Muss da irgendwie das Maß finden. Dass das mit den Keksen Mist ist, weiß ich. Das finde ich ja selber blöd!
youngMAMA
youngMAMA | 10.09.2008
8 Antwort
das kenne ich
mein kleiner sohnemann ist jetzt 14 monate und ist auch in einer sehr starken trotzphase - immer dass machen was er weiß dass er es nicht darf - dann brüllen , .... Ich bin auch manchmal deswegen ziemlich fertig, aber ich bin mir sicher dass dass einfach so eine phase ist wo wir durch müssen - und das trotzen wird sicher auch immer wieder kommen - dass ist aber sicher ganz normal. Keine sorge mit konsequentem NEIN - wenns sein muss auch 100mal wegen dem selben - und nicht zuviel auf das brüllen reagieren liegen wir sicher richtig. Das hat nichts damit zu tun keine grenzen zu setzen - manche kinder sind eben viel lebhafter und abenteuerlustiger als andere! Zum Jugendamt würd ich ehrlich gesagt nicht gehen - deine kleine ist grad mal 1 Jahr und nicht 10! Wirst sehen auch diese Zeit geht vorüber! Lg
claudiadi
claudiadi | 10.09.2008
7 Antwort
gib ihr die nähe...
vielleicht hat sie grad aktuell nen entwicklungsschub. das ist bein meinem sohn auch manchmal der fall. da kann man ihm nix recht machen. wir gehen ziemlich viel raus entweder radfahren, spazieren oder auf den spielplatz. das tut beiden gut der mama und dem kind. versuch das verhalten umzulenken und gib ihr freiraum, dass sie was schönes mit dir erleben kann...zuviel verbote wirken nicht. mein sohn räumt auch alles aus. dachte mir, dann stell ich ihm ne schublade zur verfügung, was macht er: sieht nicht mal rein sondern geht zur nächsten... lg und alles gute
ramona_e
ramona_e | 10.09.2008
6 Antwort
frag Dich mal wer bei Euch zuhause der Chef ist
Kekse um Ruhe zu haben ist keine Lösung sondern ein Zeichen von Inkonsequenz und Aufgabe - Deine Tochter weiss nun ganz genau wie sie Mama "dirigiert" um zu bekommen was sie will - jetzt wieder auf normal zu kommen wird harte Arbeit für Dich werden je länger Du so weitermachst je härter wird es werden also fang an Bleib konsequent wenn sie schreit ignorier sie einfach auch wenn es hart ist wenn sie was gut macht lobe sie dafür richtig wenn sie nen totalen Anfall bekommt bleib hart sag deutlich Nein und das mit einem bestimmenden Tonfall also nicht "du schatzilein die mami findet es nicht gut" sondern so das sie merkt es ist nicht in Ordnung - Kekse gibt es bei uns nur zur Belohnung wenn er brav war und nicht zur Ruhigstellung Ansonsten ist bald der Bock der Gärtner und das willst Du ja nicht
Littlepinkskiha
Littlepinkskiha | 10.09.2008
5 Antwort
Es wird besser - VERSPROCHEN
Es sind nicht immer nur Sonnentage, wo das JKind hochzufrieden ist mit sich und der Welt Es kommen immerwieder mal Phasen, wo man als Mutter am Liebsten ausziehen würde. Rumnörgeln, meckern, heulen, bocken, wütend sein ...auf sich selbst, weil manches nicht so klappt wie das Kind es gerne hätte Deine Maus macht gerade ne schwierige aber ganz wichtige Phase durch: sie entdeckt sich immer mehr und auch ihre Fähigkeiten und dass sie andere Personen und Situationen beeinflussen kann Dir bleibt nix weiter übrig als diese Phase durchzustehen - versuche viel raus zu gehen. Vormittags ne Stunde auf den Spielplatz, dann Mittag und Mittagsschlaf --- gegen 16 Uhr noch mal bis 17.30 Uhr auf den Spielplatz ... Schau mal ob Du ne Mutter-Kind-Gruppe findest oder meld Dich zum Babyschwimmen an - biete etwas deinem Kind, dann ist es ausgelastet und damit auch ausgeglichener LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 10.09.2008
4 Antwort
trotzphase
ja so phasen kenne ich zu gut, da müssen wir mütter wohl oder übel durch. meiner hat sich dann etwas zufrieden gegeben, wenn ich mich eine halbe stunde bis stunde nur mit ihm beschäftigt hab. was er auch brauchte, konsequenz. also nicht einmal nein sagen und wenn er aber weiter nervt, irgendwann doch ja sagen. das wird dann immer schlimmer.
sunshinemom84
sunshinemom84 | 10.09.2008
3 Antwort
doch, die
bekommt sie! es interessiert sie nur nicht sonderlich. Zumindest im Moment. Das war vor kurzem noch anders. Mehr als "nein" sagen und sie wegsetzen und nicht auf ihren Wutanfall eingehen kann ich doch nicht, oder? Aber es bringt nichts
youngMAMA
youngMAMA | 10.09.2008
2 Antwort
Hallo
Meine Schwester hatte das Problem auch. Habe ihr geraten mal beim Jugendamt hilfe zu holen. Erst wollte sie es nicht machen, aber dann war sie froh das sie es doch gemacht hat. Sie hat mir erzählt, das man beobachtet wird und dann entschieden welche Hilfe richtig ist. Die Leute sind froh wenn man von selbst anruft und das nicht erst was passieren muß. Versuch es doch mal. Das bleibt auch hinter verschlossenen Türen. Meiner Schwester geht es viel besser, weil sie weis wie sie reagieren muß!!! L.G. Uli
uli28
uli28 | 10.09.2008
1 Antwort
Sie bekommt anscheinend
keine Grenzen von dir gesetzt.
HelenaundEric
HelenaundEric | 10.09.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Oh Mann
20.06.2012 | 9 Antworten
Trotzphase/Verlustangst?
12.03.2012 | 8 Antworten
trotzphase
24.01.2012 | 12 Antworten
Trotzphase?
14.02.2011 | 5 Antworten

Fragen durchsuchen

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien: