"Papa" zu neuem Partner

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
05.07.2012 | 18 Antworten
Hallo liebe mama´s

ich habe eine frage. habe seit februar einen neuenpartner, der auch sehr gut mit meiner maus umgeht und jede freie minute mit uns verbringt. der leibliche papa von meiner tochter kümmert sich kaum noch um sie und zahlt kaum unterhalt.

meine frage, die maus sagt jetzt zu meinem neuen partner seit nem monat papa, gibt ihm bussi und will mit ihm kuscheln. bekannte haben mir heute ne standpauke gehalten, dass sei es scheisse finden, dass sie zu meinem neuen partner "papa" sagt. wir haben es versucht ihr zu erklären, aber sie ist noch zu klein um es zu kapieren. sie ist 25 monate alt.

was denkt ihr, was soll ich machen?? bin ratlos. sie liebt ihn und er vergöttert sie und sieht sie als eigenes kind an.
er kennt sei auch schon knapp 1jahr und war erst onkel und jetzt sagt sie papa.

danke für antworten.

lg
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

18 Antworten (neue Antworten zuerst)

18 Antwort
also mein tim sagt zu meinem partner auch papa... er war 1 1/2 jahre alt, als wir zusammengekommen sind... sein leiblicher vater kümmert sich soweit er kann richtig gut und auch zu ihm sagt er papa... er hat halt einen papa mit bart und einen papa ohne bart... hatte auf grund des adhs meines großen sohnes mal ein voll interessantes gespräch mit einem psychologen... er hatte sich auch von seiner frau getrennt und seine tochter sagt zu ihm wie auch zum partner ihrer mutti papa... also kann es ja nicht falsch sein... wenn die kleine papa sagen will und mit ihm kuscheln will, dann lasst es zu... ist doch egal ob er die kleine gezeugt hat oder nicht... wenn er papa sein will für die kleine und die kleine ihn als papa will, dann ist doch alles in butter... besser geht es doch gar nicht... lasst euch nicht reinreden... ihr macht das richtig!!!
Angela_U
Angela_U | 31.08.2012
17 Antwort
Vorallem wird man doch auch dauernd auf der Straße angesprochen und in der Kita und so. Mein Freund ist auch nicht der leibliche Vater der Beiden und trotzdem ist er für sie der Papa. In der Kita haben wir anfangs auch den Erzieherinnen gesagt, dass er eben nicht der Erzeuger ist und sie meinten auch wenn die Kleinen Papa sagen wollen dann sollten wir sie auch lassen. Haben dann auch immer gesagt holt euch der Papa heute wieder ab^^ Der Große ist 3, 5 Jahre und der versteht gar nicht, dass es da noch jemanden gibt also lassen wir das Thema auch erstmal noch. Hat aber seinen Erzeuger auch mit einem Jahr das letzte mal gesehen.
chica18
chica18 | 06.07.2012
16 Antwort
Ich würde da nicht gegensteuern - was soll das bringen? Ich versteh Deine Bekannten nicht ... haben die Kinder? Waren sie mal in Deiner Situation? Egal ob die Kleine Papi sagt oder nicht, er ist die männliche Hauptbezugsperson ... und plant das zu bleiben. Kann klappen, oder auch nicht ... denke nicht, dass im Fall einer Trennung, das Papa sagen das Hauptproblem wäre... das würd ich den Bekannten mal unter die Nase reiben.... und der andere war eben nie "Papa", sondern der Erzeuger... so isses eben. Warum soll sich die Kleine also keinen Papa wählen?
BLE09
BLE09 | 06.07.2012
15 Antwort
@Babyofen da sagst du was wahres .Mein leiblicher Vater hat sich nach der Adoption gar nicht mehr gemeldet. Mein Papschi der mich dann von klein auf schon kannte und mich dann auch adoptierte war immer für mich, zum Vater sein gehört echt mehr dazu als nur Unterhalt zahlen.
JACQUI85
JACQUI85 | 06.07.2012
14 Antwort
Von meinem Mann die Tochter weiss zwar das mein Mann der leibliche Vater ist undaber der neue Mann an der Seite von ihrer Mama nennt sie auch Papa. Ich finde es nicht so schlimm Ich habe auch einen leiblichen Vater und einen papa der mich adoptierte und somit auch mein Papa war.
JACQUI85
JACQUI85 | 06.07.2012
13 Antwort
hallo, also ehrlich gesagt find ich die reaktion von deinen bekannten ganz schön überzogen ! bei mir ist es ja auch das selbe, fynn war 5 monate als sein erzeuger uns verlassen hat und einen monat später lernte ich einen neunen mann kennen mit dem ich nun schon seit 4 jahren zusammmen bin und bereits 3 jahre davon verheiratet bin. er ist auch sein papa und er nennt ihn so schon immer so und wir finden das ok, weil mein mann der jenige ist der sich um ihn kümmert und auch mit für ihn sorgt usw ..., der erzeuger tut rein garnix, hat meinen kleinen nie mehr gesehen seit dieser 6 monate alt war und zahlen tut er eh nix. find das nicht schlimm soll deine kleinen deinen neunen partner doch papa nen wenn sie ihn so mag und lieb hat, du irgendwann wird sie erfahren das es nicht ihr richtiger papa ist, ist doch bei mir nicht anders :-)
fynns_mama
fynns_mama | 06.07.2012
12 Antwort
Ein erzeuger ist nicht gleich papa. Ein papa hat da zu sein, sich zu kuemmern und zu sorgen, zu troesten und zu spielen. Und wenn er das macht, dann ist dein freund der papa und der andere eben der "vater"! Ich finde es okay und deine kleine sucht sich ihre vertrauenspersonen selbst^^
Lexina1987
Lexina1987 | 06.07.2012
11 Antwort
Hey :) Bei uns ist es ähnlich wie bei dir.... neuer Partner und der eigentliche Vater... naja wenig interesse eben. Meine kleine ist etwa so alt wie deine maus... sie sagt zu meinem mann, papa und zu ihrem eigentlichen papa sagt sie Vati, ... damit habe ich angefangen als ich gemerkt habe das sie oft verwirrt ist wenn ich papa sage und sie nicht wußte wenn von beiden ich meine. Das klappt richtig super. Lass dir von anderen kein schlechtes gewissen machen.... Wenn ihr drei euch so wohlfühlt ist das der richtige weg :)
Tigerlilly1988
Tigerlilly1988 | 05.07.2012
10 Antwort
ich kann mich Babyofen nur anschließen!! toll geschrieben
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.07.2012
9 Antwort
in dem Alter versteht sie das noch nicht, Dein neuer Partner ist präsent, kümmert sich um sie und ist für sie der Papa. Bekannte haben es so gemacht, daß die Kleine den neuen Partner Papagenannt hat und den biologischen Vater nur Papa, ich finde, das ist eine gute Lösung. Wenn sie Papa sagt, "verbesser" sie, sag, ja, das ist der Papa xxx. Irgendwann wird sie es verstehen und es ist normal für sie.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 05.07.2012
8 Antwort
ja, sie weiss das es "2" papas gibt ja er findet es schön dass sie es sagt und für ihn ist es eine ehre:)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.07.2012
7 Antwort
Vorausgesetzt dein Partner ist einverstanden und das Kind wächst mit dem Wissen auf, dass sie zwei Väter hat ist das kein Problem LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 05.07.2012
6 Antwort
Vater werden kann jeder Kerl - Papa sein nur wahre Männer! Das Kind hat entschieden, dass der Mann, der diese aufopfernde Rolle übernommen hat, ihr PAPA ist und sie möchte ihn auch so benennen. Das ist auch richtig so! Es gibt den leiblichen Vater und das wird er auch immer bleiben. Aber zum Papasein gehört nunmal mehr. Der neue Mann in deinem Leben hat diese Anrede, die ein Ritterschlag deiner Tochter für ihn ist, verdient. Lass die Kleine "Papa" zum ihm sagen, denn das ihr ihr herzliches und aufrichtiges Empfinden für ihn. Warum ihr erklären, dass das falsch ist, wenn es das nicht ist?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.07.2012
5 Antwort
solange das kind weiss WER ihr richtiger Vater ist, kann man es hinnehmen ?! finds trotzdem nicht richtig !
Giftzwerg1980
Giftzwerg1980 | 05.07.2012
4 Antwort
ich finde es völlig okay. wenn der leibliche vater irgendwann richtigen kontakt haben möchte, hat sie halt "2" väter. und ganz ehrlich, für mich ist ein erzeuger nicht gleich ein vater. ein vater hat viele verpflichtungen und wenn er die nicht annimmt , ist er für mich NUR ein erzeuger. und aus welchem grund, sollte dann nicht ein anderer mann diese rolle übernehmen?
sternchen2310
sternchen2310 | 05.07.2012
3 Antwort
Ich finde es nicht schlimm. Wenn der leibliche Vater sich nicht richtig kümmert, verliert das Kind dann auch ein bisschen den Bezug zu diesem. Hab ich bei einer Freundin erlebt. Der Kleine hat jetzt auch einen neuen "Papa". Solange ihr das der kleinen Maus immer verdeutlicht, dass ein anderer ihr leiblicher Vater ist, ist doch alles in Ordnung. Dein Kind entscheidet dann halt, was sie sagt. Der Papa muss nicht immer unbedingt der Erzeuger sein, finde ich.
schnullemumse
schnullemumse | 05.07.2012
2 Antwort
Ich finde das nicht schlimm. Mein Vater hat sich auch nicht um mich gekümmert, ich glaube mit 5 habe ich ihn das letzte Mal Papa genannt. Meinen Stiefpapa habe ich eine Zeit lang Papa genannt, aber dann doch wieder beim Vornamen. Das hat sich so entwickelt, aber nicht, weil ihn Papa zu nennen schlimm wäre. Lass deine Maus ruhig Papa zu deinem Freund sagen. Der leibliche Vater kann ja durch Zuneigung und Präsenz dafür sorgen, dass er ebenfalls Papa bleibt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.07.2012
1 Antwort
Ich weiss nicht, ich finde auch dass es nur einen Papa gibt und das ist der leibliche ob er sich jetzt kümmert oder nicht! Ich würde glaub ich wollen, dass mein Kind den neuen Partner mit Vornamen anspricht !
Giftzwerg1980
Giftzwerg1980 | 05.07.2012

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Angst vor neuem KS wächst :-(
24.07.2012 | 4 Antworten
Hat jemand Erfahrung mit "Stalking"?
14.05.2012 | 11 Antworten
Ich bin Schockiert
02.03.2012 | 12 Antworten
alleinerziehend und neuer partner
11.11.2010 | 1 Antwort
neuer partner?
29.07.2010 | 26 Antworten
Frauenarztbesuch mit Partner?
06.07.2010 | 26 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading