Warum stillen manche Mamis nicht?

schneestern83
schneestern83
02.03.2010 | 27 Antworten
hallo mamis!

mich würde mal interessieren warum manche mamis ihr baby nicht stillen. ich rede nicht von "nicht können" sondern einfach nicht wollen, obwohl technisch gesehen alles geklappt hätte.
hab damals im kh mitbekommen, wie eine mama gleich gesagt hat sie wolle nicht stillen. von anfang an. mich würden da nur mal die hintergründe interessieren .. wg der brust? oder warum?

lg silvi

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

27 Antworten (neue Antworten zuerst)

27 Antwort
Hallo!
Ich hatte fast 5 Monate lang ein Schreibaby und als sie etwa 8 Wochen alt war, konnte und wollte ich einfach nicht mehr, weil der psychische Druck zu groß war und durch die Flasche wusste ich wenigstens, dass sie nicht nur wegen Hunger schreit und durch die fixen Mahlzeiten wurde sie auch ruhiger, Schreibabys brauchen leider starre Strukturen im Tagesablauf um sich zu orientieren, damit sie Sicherheit haben. Ich war vorher oft stundenlang mit Dauerstillen beschäftigt, weil sie sonst nicht ruhig war, war eine harte Zeit und dann hatte ich durch den extremen Stress auch das Gefühl, das die Milch zurückgeht und von allen Seiten habe ich nur gehört, was ich alles falsche esse und deshalb die Kleine schreit und was ich halt alles sonst noch falsch mache blabla. Mir tuts jetzt noch leid, dass ich sie nicht voll gestillt habe, aber es war die einzige Lösung, sie hat deswegen ja auch nicht weniger Körperkontakt gehabt, ich habe sie ja trotzdem noch 24h am Tag rumgeschleppt! lg Carmen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.03.2010
26 Antwort
ich habe schon in der ganzen schwangerschaft gesagt:
"ICH STILLE NICHT!" warum?weil ich die weibliche brust als etwas sexuelles ansehe und ich es nicht mit mir vereinbaren konnte, mein kind daran nuckeln zu lassen! sie war mit ihrer pre milch super versorgt und da ich das weiss ist es für mich auch kein problem gewesen! ich selber wurde auhc nciht gestillt und es ist etwas aus mir geworden!ich halte somit auch ncihts von den ganzen vorurteilen! ich habe in meinem umfeld viele mamis die ihre babys stillen und ich sehe oft genug, das ich anhand der problemen, eine für mich und meine tochter super gute entscheidung getroffen habe! Lieben gruss und schönen abend :-)
Krissi86
Krissi86 | 02.03.2010
25 Antwort
Ich habe bisher viele verschiedene Gründe ...
... von mehreren Mamis gehört: - "Ich will mir den Busen nicht ruinieren!" - "Das Kind soll auch mal von jemand anderes gefüttert werden können." - "Ich muss Medikamente nehmen." - "Das Kind soll so schnell wie möglich Durchschlafen." - "Das Fläschchen kann man überall geben. Stillen in der Öffentlichkeit ist irgendwie doof." - "Ich hatte schon beim ersten Kind nicht genug Milch. Beim zweiten versuche ich erst gar nicht erst mit dem Stillen!" - "Mutter/Oma/Nachbarin hat gesagt, dass ..." Ich selbst stille meine Kleine ja noch voll und das auch aus Leidenschaft. Aber ich muss zugeben, dass mich die ständigen schiefen Blicke manchmal echt nerven ... zu mal mein Kind ja doch eher ein Leichtgewicht ist. Wenn ich nicht selber so sehr am Stillen hängen würde und auch mein Kind das noch sehr zu genießen scheint, hätte ich wahrscheinlich auch schon längst nachgegeben.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.03.2010
24 Antwort
hi
abgesehen davon, dass ich nicht genug milch hatte, konnte meine tochter nicht selber trinken, da sie 11 wochen zu früh kam und zu schwach war. ich hatte abgepumpt und die milch hörte ganz auf nach 2 wochen. beim zweiten kind nun hab ichs nur 3 tage versucht. connor war zu ungeduldig... hat nicht richtig gesaugt, alle paar sekunden die brust ausgespuckt und schrie nur die brust an. das war mir einfach zu stressig. ich war auch total verkrampft und hab starke rückenschmerzen bekommen, da hab ichs dann aufgegeben und connor die flasche gegeben. dann war er glücklich und schlief erstmal 16 stunden am stück :D
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.03.2010
23 Antwort
Hallo
Meinen Sohn konnte ich nicht stillen. Ich hätte es verdammt gerne gemacht, es ging aber nicht. Bei meiner Tochter möchte ich es auf jeden Fall nochmal versuchen. Vllt. klappt es dieses Mal. Lg Jenny
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.03.2010
22 Antwort
stillen
ich kenne keine hebi die nicht fürs stillen is, und in meiner klinik waren alle sehr hilfsbereit auch die kinderkrankenschwestern. habe meine zwillinge nicht géstillt hatte nach ks keine milch habe abgepumpt 7 wochen lang. waren beide unter 2500g und bekommen zusätzlich flasche . bei meinem 3. kind also 2. entbindung ging alles spontan und ich hatte sofort milcheinschuß und legte meinen kleinen nach der geburt an und es klappte wie am schnürchen war ein traum. immer gehts halt nicht. mlg
christine1
christine1 | 02.03.2010
21 Antwort
Muß es denn immer Gründe geben?
Was ist wenn man einfach nicht will? LG
Maxi2506
Maxi2506 | 02.03.2010
20 Antwort
@michele88
nein, das bin ich nicht. ich spreche von den hebammen, die sich auf der entbindungsstation um dich kümmern. mir stand nach keiner meiner drei geburten eine hebamme im krankenhaus zur seite. sie haben nur bei der visite gefragt, ob das stillen klappt. klar, wusste ich spätestens beim zweiten kind, wie es klappt. allerdings ist man immer beim ersten mal nervös. dennoch habe ich alle drei kinder erfolgreich gestillt.
Noobsy
Noobsy | 02.03.2010
19 Antwort
hallo
als ich meine Zwillis bekommen habe, habe ich von anfang an gesagt ich stille NICHT! Ich kann dir nicht sagen warum, ich hatte eine innere Blockade ich kanns nicht erklären, ich konnte einfach nicht. ABER im nachhinein tut es mir leid, und ich denke oft, "hätte ich es wenigstens probiert" naja aus fehlern wird man klug. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.03.2010
18 Antwort
ich stille nach 8 monaten immer noch...
und ich habe mir in der schwangerschaft gedacht, ich versuche es mit dem stillen und wenn es nicht klappt, gibts eben flasche. mit hat das buch von der LaLiche Liga gut geholfen. und ich bin ja SOOOOO FROOOOOH, das ich stillen tu. es gibt nichts besseres für die kleinen. am anfang hatten wir unsere schwierigkeiten, aber ich wollte nicht aufgegeben. und voilá, es funktioniert immer noch. ja im krankenhaus musst schon aufpassen, ich bin auch sofort ins hebammenzimmer gegangen, wo ich in diesem babystubenwagen, die es im Krankenhaus gibt, einen schnuller und eine flasche gefunden habe. bin also gleich dorthin und habe flasche und schnuller denen vor die nase gehalten... einmal schnuller, will ich nicht habe ich gesagt, brauchen wir nicht.... und zur flasche, ich will voll stillen und basta und da will ich keine flasche in der nähe meines kindes sehen, weil einmal an der flasche getrunken, wollen die kleinen sich ander brust nicht mehr anstrengen. ja man muss aufpassen.
chychy83
chychy83 | 02.03.2010
17 Antwort
ich habe von anfang an nicht gestillt.
ich hoffe mir macht deswegen jetzt keiner vorwürfe, dennoch möchte ich sagen warum ich "dagegen" entschieden habe und auch dazu stehe. Ich konnte nie einen bezug zum stillen aufbauen, da ich vielleicht von meiner Mutter auch nicht gestillt wurde und diese mir keinerlei fragen dazu beantworten konnte. Im Geburtsvorbereitungskurs habe ich auch nur schlechte erfahrungen gehört und auch bemerkt das die Mütter voller Streß waren weil das stillen beim ersten Kind nicht klappte und sie jetzt wieder Angst hatten das es nun beim 2ten besser klappt. Dazu kam noch das diese Mütter keinerlei Hilfestellung bekamen in dem KH in dem auch ich Entbinden wollte. Man wurde sogesagt allein gelassen. Aus diesen Ängsten habe ich mich dann gegen das stillen ausgesprochen obwohl es sicherlich geklappt hätte. Mittlerweile sehe ich es anders und denke manchmal das ich etwas verpasst habe und denke das ich bei dem nächsten schon stillen möchte.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.03.2010
16 Antwort
Stillen
Es gibt solche und solche Hebammen. Manchen, wie Heviane, raten zum stillen und manche eben gleich zum zufüttern. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Hebammen im KH überhaupt keine Zeit hatten einer Erstgebährenden Es hat nich gleich geklappt und ich habe auch zugefüttert, aber nach ein paar Wochen, konnte ich voll stillen. Meine Nachsorgehebi war mir dann im Gegensatz zu den KH-Hebis leider zu fanatisch, was das Stillen anging. Aber ich habs überlebt und habe trotz gegenteiligem Vorhaben meinerseits dann doch 10 Monate gestillt. Es gibt sicher viele Gründe warum eine Frau nicht stillt: vielleicht Scham oder der Gedanke, dass Flasche geben einfacher ist . lg kiba
kiba
kiba | 02.03.2010
15 Antwort
...
ich hab meine damals 7 wochen gestillt. durch zu viel stress blieb zum schluss die milch weg, wo ich vorher 4 kinder hätte stillen können. Ich fands recht praktisch dann weil es für mich immer unangenehmer wurde sie daran zu lassen. nicht weil ich angst hatte sie macht meine brüste kaputt oder es wäre peinlich. ich konnte es einfach nicht geniessen weil ich es unangenehm fand. es war am anfang echt schön und bin froh es 7 wochen gemacht zu haben aber länger hätt es auch nicht weiter wirklich geklappt. jetzt bei dem zweiten kind weiss ich noch nicht wie ich mich entscheide. mal sehn vielleicht ist ja da mein gefühl anderst und ich finde es nicht als unangenehm und still bis 6 monate oder so. vorab ich hatte keine stillprobleme oder ähnliches. wenn sie dran hing trank sie sehr gut und sehr viel !
schlummerin
schlummerin | 02.03.2010
14 Antwort
@Heviane
bist du hebamme? meine erste war da auch nicht hinterher aber meine zweite war da echt supi!! nein, die hebis darf man nicht verallgemeinern!
lillyfuncat
lillyfuncat | 02.03.2010
13 Antwort
Ich kann mir vorstellen das es
stressig ist am Anfang so war es bei mir jedenfalls. Meine Brustwarzen waren am Anfang nicht richtig aufgestellt, meine Kleine musste auch erst lernen richtig zu saugen, die Brustwarzen waren total wund usw. das war schon nervig aber ich bin am Ball geblieben. Ich dachte immer andere machen das auch... Ich wollte nie Flasche geben scon wie das zeug riecht iiiieeee Ich habe dann bis sie 7, 5 Gestillt. Beim nächsten mache ich das auch wieder. Aber ich kenne ich jemanden die wollte von anfang an nicht, Dann ist sie ja nicht unabhängig genug. Sie schiebt ihr Kind immer ab und macht Party oder muss ausschlafen naja was soll man dazu sagen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.03.2010
12 Antwort
...
als ich damals mein Sohn entbunden hatte da war eine in mein Zimmer die hatte Zwillinge bekommen und wollt auch nicht stillen. Grund dafür war, das bei ihrem ersten Kind es wohl nicht so toll funktioniert hatte. Einmal also wegen schlechter Erfahrung und zum anderen kommt es bestimmt auch drauf an in was für ein KH man geht. Ist es ein Stillfreundliches KH das auch Wert auf´s Stillen legt oder eben nicht. Muss sagen, das ich bei meinen Sohn auch nur 5 Wochen gestillt habe. Hatte 3-4 Brustentzündungen und danach einfach aufgegeben. Will es jetzt aber wieder versuchen und hoffe das es besser klappt als beim ersten mal.
rotstern82
rotstern82 | 02.03.2010
11 Antwort
@Noobsy
also da bist de falsch informiert..also hier wollen alle hebammen das die mütter stillen im gegenteil da wirst dumm angeschaut wenn de net stillst..also ich hatte nach 4 wochen arge probleme also mit viel milchstau und a mal ne entzündung in der brust meine hebi is sogar sonntag gekomm und hat mir und trotzdem werde ich wieder stillen...das is das beste fürs kind...lg
michele88
michele88 | 02.03.2010
10 Antwort
@Noobsy
Ich habe glücklicherweise bisher eigentlich nur Hebammen kennengelernt, die zum Stillen raten und bei Problemen auch immer weiterhelfen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 02.03.2010
9 Antwort
.
glaube die frauen sind nicht genug darüber aufgeklärt, bekommen keine oder falsche unterstützung. im kh werden sie nicht genug unterstützt, es wird zu schnell zum fläschchen gegriffen. dann denke ich, dass ihre mütter, die meistens selbst nicht gestillt haben, weil es zu ihrer zeit nicht "modern" war, sie falsch unterstützen. sicherlich cshämen sich auch viele wegen dem stillen und für manche ist es auch bequemer weil man das kind dann abgeben kann. ich selbst stille abe rmuss sagen im kh musste ich da auch hinterher sein, die hätten gerne fläschchen gegeben. mit der umwelt hab ich auch manchmal zu kämpfen, wenn man länger als ein paar monate stillt, bekommt man doch ab und zu nen schiefen blick, das muss man eben aushalten können ;-)
lillyfuncat
lillyfuncat | 02.03.2010
8 Antwort
stillen
zu mir hat eine bekannte gesagt sie wurde auch nicht gestillt und deshalb stille sie auch nicht! ich glaube auch wegen angst sie würde einen hängebusen bekommen ihr ist dies äuserres sehr wichtig!!!!!!!!!!!!!!!!! ich fand es eine schöne zeit mlg
christine1
christine1 | 02.03.2010

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Was sich wohl manche denken?
17.08.2012 | 13 Antworten
Frage an Still-Mamis!
07.08.2012 | 4 Antworten
Manche Leute sind so unmöglich
11.05.2012 | 13 Antworten
Manche sind echt dreist
03.03.2011 | 14 Antworten
Stillen oder nicht Stillen
21.02.2011 | 19 Antworten

In den Fragen suchen


uploading