Füttere seit gestern bei meinem voll gestillten Baby zu und die schlimmen Koliken sind weg!

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
28.09.2009 | 7 Antworten
Kenn mich gar nicht mehr aus! Meine Kleine (4 Wochen alt) hatte die letzten 2 Wochen immer ganz schlimm mit Bauchkrämpfen zu kämpfen, haben eh das ganze Programm durch (Kümmelzäpfchen, Windsalbe, Bauchmassage, Kirschkernkissen, Cranio-sacrale Therapie etc) wollte meiner kleinen auch den Wohlfühltee fürs Bäuchlein geben, aber den hat sie rausrinnen lassen und mich mit einem sehr verachteten Blick gestraft. Weil ich echt schon ratlos war habe ich ihr gestern abend dann Beba HA Start pre gegeben mit dem Teepulver drinnen, und sie hatte keine Bauchkrämpfe mehr und 6 Stunden durchgeschlafen! Habe das heute am Nachmittag wieder so gemacht, weil sie den Vormittag wieder nur durchgeschrien hat und sich nur gekrümmt hat und es war nach dem Fläschchen wieder alles gut und 4 Stunden Ruhe! Richte 60ml her und sie trinkt dann halt, wieviel sie noch mag. Vorhin waren es grad mal 30ml. Bis jetzt kenn ich das gar nicht, dass sie wach ist und NICHT schreit! Vorher habe ich sie voll gestillt (sie kam so alle 2-3 Stunden) und nach dem Stillen fing immer das Theater mit dem Bauchweh und dem Schreien an. Vielleicht hat sie ja von mir auch zu wenig Milch bekommen? Aber sie hat sehr gut zugenommen, waren wegen dem Schreien bei der KÄ letzte Woche und sie meinte, wir sollen nicht zufüttern, weil das da schon meine Vermutung war. Die KÄ meinte, das wären halt die 3-Monats-Koliken. Ich werde das jedenfalls so weitermachen, weil ich dadurch ein zufriedenes Baby im Arm habe und das ist echt ein so schönes Gefühl!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
@taqiu-maedel
Ich werde das Stillen auch nicht aufgeben, weil es halt trotzdem das Beste ist! Wenn ich merke, dass sie Luft schluckt, lege ich sie neu an, muss aber auch sagen, dass meine Kleine bis vor Tagen nicht richtig aufstoßen konnte, sie hat immer nur gespuckt! Jetzt kann sie ganz schön Bäuerchen machen und das Spucken ist viel weniger geworden. Mache den Tee ja nur deshalb gemeinsam mit der Flaschenmilch, weil sie mir den Tee alleine nicht trinkt. Sie hat auch das letzte Mal Stillen danach grad mal 30ml von der Mischung nachgetrunken, aber das reicht um ihren Bauch zu entspannen. Und der Nebeneffekt von dem ganzen ist, sie meldet sich nur mehr alle 4 Stunden, was mich auch nicht stört!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.09.2009
6 Antwort
ok
sollte kein vorwurf sein, sorry, natürlich passt du auf was du isst.Ich kenne das auch, hab mich auch kaum getraut noch was zu essen.weißt wie ich das meine. ich habe am anfang das so gemacht, habe fenchel tee kümmel-anies gekocht und damit abends die flasche gemacht, statt wasser.das hat auch etwas geholfen.oder mal bäuchlein tee gekocht und damit die flasche gemacht.
nenner
nenner | 28.09.2009
5 Antwort
@nenner
Natürlich hab ich da aufgepasst, trau mich eh gar ix mehr essen! Muss aber auch sagen, habe ihr vor Tagen mal das Zufüttern am Abend probiert habe, aber ohne Teepulver und sie hatte trotzdem Bauchkrämpfe danach.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.09.2009
4 Antwort
Wieso abstillen?
Erstens ist das total Glück, dass es besser wurde ... aber wenn es hilft, warum nicht. Aber jeder Tropfen MuMi ist doch Gold wert. Abwehrstoffe enthält Flaschenmilch nämlich nicht. Hast du bei deiner Ernährung alles Blähende ausgeschlossen . Oder ihr Ansaugtechnik stimmt nicht und sie schluckt viel Luft. Meiner bekommt nur eine Flasche am Tag und sonst die Brust. Wir haben die schlimme Schreiphase zum Glück hinter uns, aber ich wollte das Stillen nie aufgeben .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.09.2009
3 Antwort
Warum?
Warum soll sie abstillen? Ich füttere meinem Würmli auch jeden Abend eine Flasche zu. Deshalb abzustillen käme mir nie in den Sinn. Ich verstehe dieses so oder so sowieso nicht. Sie hat einen Weg gefunden, ihrer Kleinen die Blähungen zu ersparen und trotzdem weiter zu stillen. Warum bitte sollte sie das lassen? Ich würde das auch nicht tun. Und ich achte auch nicht ständig darauf was ich esse. Zumal mein Kleiner manchmal Blähungen hat da kann ich mir gar keinen Reim drauf machen. Allerdings hab ich manchmal welche und er gar nix. Man muß doch nicht päpstlicher als der Papst sein.
Aziraphale
Aziraphale | 28.09.2009
2 Antwort
.....
ich würde dann auch abstillen. entweder wird sie wirklich nicht mehr satt, oder achtest du drauf was du isst?
nenner
nenner | 28.09.2009
1 Antwort
Dann würde ich dir raten
abzustillen und dann würde ich nur zufüttern Alles Gute weiterhin
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.09.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

20+3 und gestern kein Outing
09.09.2010 | 8 Antworten
Stuhl bei gestillten Babies
08.08.2010 | 6 Antworten

In den Fragen suchen


uploading