Milchallergie

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
24.02.2008 | 8 Antworten
Hallo, kann mir jemand helfen?
Bei unserem Kleinen Sonnenschein (10 Monate) wurde vor ca. einer Woche eine Milchallergie festgestellt. Er darf jetzt keine Kuh, Schafs-, Ziegen-, Stutenmilch und auch keine Soja oder Laktosefreie Milch mehr zu sich nehmen. Hat jemand damit auch Erfahrungen gemacht, wie kann ich die Ernährung so umstellen, dass es nicht zu einseitig für ihn wird? Für Antworten wäre ich euch sehr dankbar!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
Allergie
Vielen herzlichen Dank für eure Beiträge, also im Reformhaus war ich schon, die haben mir Mandelmilch, Reismilch und Haferdrink empfohlen. finde dass schmeckt aber wie aufgeweichte Pappe... Aber an die Krankenkasse hab ich noch gar nicht gedacht, werd ich gleich morgen mal anrufen :). Vielen herzlichen Dank nochmal.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.02.2008
7 Antwort
Antwort
Hallo, ja also bei meinem Sohn ist es so... er wollte schon mit 9 Monaten keine milch mehr.. dann hab ich einfach gekocht oder ihm Gläsle gegeben... aber wenn du kochst dann ohne gewürze! Gruss Debbie
DaDebbie
DaDebbie | 24.02.2008
6 Antwort
Milchallergie
huhu, meine beiden kids sind lactose intollerant, als das sich raus stellte, hat der kinderarzt uns nicht wirklich geholfen. Hab meinen ernährungsplan eigentlich alleine herausfinden müssen. an deiner stelle würde ich mal bei der krankenkasse nachfragen, ob sie dir nicht ne ernährungsberatung finanziert. lg
oooyvonneooo
oooyvonneooo | 24.02.2008
5 Antwort
Wie ist das bei Euch in Deutschland....
hier gibt es Mütterberaterinnen die einem da weiter helfen können oder sicher aber ein Kinderspital oder die Klinik in der Du entbunden hast. Das ist ja nocht ein unbekanntest Problem. Oder versuchs doch mal in der Drogerie, Apotheke oder im Reforhaus, was zu finden udn Dich beraten zu lassen. Es tut mir sehr leid und ich wünsch Euch gutes finden, damit das essen spass macht. Alles gute udn leibe Patrizia
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.02.2008
4 Antwort
Bei einer Kuhmilcheiweißallergie
soll das Kind eine Spezialnahrung erhalten, die hydrolisierte Milch enthält, die nicht mehr die allergene Milcheigenschaften besitzt durchgeführt, dann versucht mal, ob das Kind normale Milch schon verträgt. Wenn nicht, gibt man das Präparat weiter. Irgendwann wächst sich die Milchallergie aus. Die Kinder sind aber gefährdet, später z.B. eine Pollenallergie zu entwickeln. Ich habe selber ein Kind mit diesem Problem. Heutzutage ist es kein Problem. Als ich klein war und auch allergisch wurde, gab es leider keine Alternative. Liebe Grüße, es wird schon.
Krystyna
Krystyna | 24.02.2008
3 Antwort
Milchallerie
Am besten die Frage am Abend noch mal stellen, denn dann sind meist mehr Mutti´s hier. Vllt. hast dann mehr Glück. Lg.
FineMam
FineMam | 24.02.2008
2 Antwort
Milchallergie
Tut mir echt leid kenne dieses Problem nicht aber ich denke mal dein Kinderarzt wird dir auch weiter helfen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.02.2008
1 Antwort
Hallo...
Ich habe das Problem nicht. Man kann Ihm verdünte Säfte geben und dann halt Brei. Aber das machst du denk ich mal schon. Bin mal gespannt was für Antworten noch kommen, würde mich auch mal interessieren. Gruss
FineMam
FineMam | 24.02.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

milchallergie ja oder nein?
05.02.2012 | 7 Antworten
milchallergie beim baby
14.01.2012 | 6 Antworten
Kuhmilchallergie
24.08.2011 | 1 Antwort
Milchallergie
31.03.2011 | 3 Antworten
wie bemerkt man eine milchallergie?
28.10.2010 | 5 Antworten
Vollmilchallergie!
05.03.2010 | 4 Antworten

In den Fragen suchen


uploading