Muss mal was loswerden...

Mami10101992
Mami10101992
19.04.2017 | 22 Antworten
hallo ihr lieben..
ich weis grad gar nicht wo ich anfangen soll.. ich bin grad extrem wütend und fassungslos..

seid ein paar wochen hat mein sohn im kindergarten eine vertretungs erzieherin. bis jetzt hatte ich auch nicht viel mit ihr zu tun bzw. habe sie erst ein paar mal beim abholen gesehen. nun habe ich heute meinen sohn abgeholt und sie hat noch ganz freundlich aufwiedersehen gesagt. mein sohn hat sich allerdings geweigert was zu sagen aber da er momentan so eine phase hat wo er bei den kleinsten dingen zickig wird dachte ich mir nichts dabei. zu hause angekommen hab ich ihm die jacke ausgezogen und plötzlich schrie er aua und hielt sich den rechten oberarm. auf nachfragen was er da hat sagte er es ist nichts. als ich den ärmel hochgeschoben hab habe ich gesehen das er einen riesen lila fleck am arm hat. dann fing er doch an zu erzählen das ihn die besagte erzieherin so fest am arm gepackt hat wer er nicht schnell genug die jacke angezogen hat als sie draußen spielen wollten dabei wären die anderen kinder auch noch nicht fertig gewesen und das sie erzieherin gesagt hätte wenn er mir das saht ist sie ganz böse auf ihn. ich war geschockt. also bin ich wieder zum kindergarten und habe sie darauf angesprochen. ihre antwort hat mich nur noch wüntender gemacht. mein sohn wäre beim anziehen der letzte gewesen und beim versuch ihm mit der jacke zu helfen hätte sie ihn nur ganz leicht am arm gehalten.. und daran wäre er selbst schuld wenn er so trödelt. an dem vorwurf das sie meinen sohn erpresst hätte wäre ja nix dran er würde ja lügen. also ich glaube nicht das er gelogen hat als er mir das erzählt hat musste er weinen und man sah ihm an das er angst hatte.. nun hatte ich leider pech das die leiterin nicht mehr da war aber morgen früh steh ich bei der im büro und dann gehts rund. selbst wenn mein sohn geflunkert hat das die anderen auch noch nicht fertig waren gibt es dieser person noch lange nicht das recht meinem sohn blaue flecken zu zufügen.. sorry das es so lang war aber musste das mal loswerden.
Dein Kommentar (bzw. sAntwort)

Noch 3000 Zeichen möglich.

22 Antworten (neue Antworten zuerst)

22 Antwort
Ich will ja auch nur damit sagen, daß man so ein Gerichtsverfahren auf die leichte Schulter nimmt. Und jedes Kind nimmt es auch anders auf. Daher sollte man gut überlegen, ob man so etwas seinem Kind zumuten möchte oder nicht. Es kann sein, daß die Leute dort wirklich nett sind und das Kind auch selber kein Problem damit hat, dort auszusagen. Es kann u.U. aber auch anders sein. Übrigens, @SuseSa auch bei uns ging es um Kindesentzug, Vernachlässigung und mehr seitens meines EX. Und wir hatten das Pech, leider keinen einfühlsamen Richter zu haben. Auch die Dame vom JA war leider den Kindern gegenüber sehr kalt. Das kann immer mal wieder passieren. Daher sollte man sich gut überlegen, was man vorhat. Wie ich auch schon schrieb, braucht man dazu als Mama viel Fingerspitzengefühl und darf sich nicht von Wut leiten lassen. Ja, leider läuft es heutzutage oft so, daß den Kindern nicht mehr geglaubt wird seitens der Erzieher, Lehrer o.ä. ! Wir haben selber erlebt, daß wir z.B. von der Schulleitung als Deppen dahingestellt wurden und der Lehrerin unbesehen geglaubt wurde. Es passiert dann gar nichts. Und das haben auch viele andere Eltern schon erlebt. Wie gesagt, alleine was zu erreichen ist höllisch schwer, da die Leitungen meistens zu ihrem Personal halten. Wenn jetzt hier mehrere Eltern zusammen arbeiten, dann ist es möglich, mehr zu erreichen . Aber ich finde einfach, man muß auch trotz allem im Hinterkopf behalten, daß es für die Kinder nicht einfach werden wird. Ja, natürlich soll so eine Person bestraft werden nach Möglichkeit. Nochmal: Ich habe nur geschrieben, daß man alleine auf verlorenem Posten dasteht. @Mami10101992: Ich wollte Dir auch nicht unterstellen, daß Du hier verschwiegen hast, daß noch andere beteiligt waren. Da hast Du mich wahrscheinlich falsch verstanden. Ich meinte nur, daß wir vorher noch nicht wußten, daß es wohl schon mehrere Vorfälle gegeben hat. Sorry, war wohl blöd ausgedrückt von mir dann.
babyemily1
babyemily1 | 20.04.2017
21 Antwort
natürlich habe ich vorher nur meinen sohn erwähnt weil ich selbst zu diesem zeitpunkt noch garnichts von dem anderen mädchen wusste. ich habe es ja heute mittag selbst erst erfahren. und was ich nicht weis kann ich ja auch schlecht erwähnen..
Mami10101992
Mami10101992 | 20.04.2017
20 Antwort
Es muss da je nach Gerichtsbezirk oder Bundesland oder was weiss ich riesige Unterschiede geben, was das Handling von Kindern in Gerichtsprozessen angeht. Babyemily1 Schilderung dazu finde ich schockierend und hoffe das es eine unglückliche Ausnahme ist. Wir hatten und haben seit 7 Jahren einen Prozess gegen meinen Ex laufen, sowohl in DE wie auch in den USA wurde verhandelt. Es ging dabei um Kindesmisshandlung , es ging um familiäre Gewalt und um Kindesentführung.....also worst case szenario!!! Mein Sohn hat von all dem nichts mitbekommen, die nette Tante beim JA fand er amüsant, weil die lispelte. Mit ihr hat er sich in meinem Beisein insgesamt vier mal in 7 Jahren unterhalten. Einmal hatte er ein Gespräch mit dem Richter unter vier Augen, da war er aber schon 10, und das war ganz locker. In den USA sah die Sache anders aus, aber selbst da wurde nach viel hin und her entschieden, das er nicht vor Gericht ausagen muss, sondern sich nur mit dem Richter allein unterhalten hat. Der Richter versuchte damals sogar ein paar Broken Schuldeutsch hervorzuzauber...fand mein Sohn total komisch. Ich habe Gott sei Dank die Erfahrung gemacht, das Kinder nur sehr zurückhaltend in solche Sachen einbezogen werden und das der Umgang mit ihnen altersentsprechend spielerisch oder später eher locker plaudernd stattfindet. Niemals gab es eine Situation, die einen Verhör oder einer Befragung auch nur nahe kam. Das sind meine Erfahrungen, und davon hatte ich leider mehr als genug.
SuseSa
SuseSa | 20.04.2017
19 Antwort
Ja, ich habe damit Erfahrungen und einige aus meinem familien und freundeskreis auch.. Klar sind das keine schönen Situationen für kinder bei polizei und Gericht... Aber da wird man nicht als Lügner hingestellt, wie es jetzt die kita leitung getan und sie merken, sie finden gehör und der sache wird sich angenommen, anstatt es einfach so abzutun und das einzige was passiert, is ein wechsel in ne andere Einrichtung Unabhängig davon wie so ein verfahren ausgeht, sofern eines stattfindet, muss solchen leuten einfach auch mal die Stirn geboten werden...egal ob es sich um eine oder mehrere fälle handelt..einer, is einer zuviel..grade in dem bereich bei arbeit mit kindern Später passiert evtl ma wieder was, sei es mit anderen kindern in kita, schule, hort, oder mit lehrern, erziehern etc. Und das kind sagt nichts, weil ihm ja sowieso nicht geglaubt wird, wie damals... Auch das, alles schon mitbekommen und erlebt und im vergleich dazu, is mir sowas wie ne aussage bei polizei und/ oder gericht, tausendmal lieber Und wenn da nur n brief vom anwalt oder der polizei für ne Anhörung im Briefkasten bei besagter person landet.. Vielleicht fängt diese person dann ma an über Ihr verhalten nachzudenken und zu reflektieren... Und wenn es nur darum geht ein zeichen zu setzen ala so nich... Anstatt einfach aufzugeben und sich mit solchen worten, wie von der Leitung gekommen, abfrühstücken zu lassen... Wo kommen wir denn da hin? Das is ja nu keine lapalie die da vorgefallen is..jedenfalls für mich nich
gina87
gina87 | 20.04.2017
18 Antwort
Ich kann dich verstehen. Es einfach auf sich beruhen lassen könnte ich nicht. Die Erzieherin hat Grenzen überschritten und die Leiterin ist sogar ausfällig geworden. Klar gibt es Mütter die das einfach abhacken. Ist aber wohl Charaktersache. Ich könnte das nicht. Überigens würde bei einer Anzeige dein Sohn nicht von x Leuten befragt. Er ist 5. Er wird bei sowas i.d.R. rausgehalten. Grundlage ist der Arztbericht und evtl wird er von einer Mitarbeiterin des JA "befragt" und das wars. Vor Gericht sagt ein Kind in diesem Alter nicht aus. Wir sind hier ja nicht in the U S of A!!! Das Argument es für deinen Sohn gut sein zu lassen.....ja o.k, kann man so sehen. Aber man kann auch sagen, du signalisierst ihn, dass du es einfach abhakst. Es kommt darauf an wie wichtig deinem Sohn es ist. Das braucht Fingerspitzengefühl, nicht der Umgang mit dem KiGa. Das Vertrauen zum ist dahin, denn so eine Haltung von der Leitung ist unprofesdionel und inakzeptabel, v.a. wenn sie deine Person noch bei einer anderen Mutter in der gleichen herabwürdigenden Weise erwähnt . Also, was braucht dein Sohn? Neben einem neuen KiGa! Will ER die Sache abhaken oder braucht er das Gefühl das seine Mutter für Gerechtigkeit kämpft? Das musst du herausfinden. Schreib ein Gedächnisprotokol über das Gespräch mit der Leiterin. Ich würde die Sache in jedem Fall dem Träger melden. Welche Konseqienz das hat, ist erstmal egal. Ich glaube auch nicht, das jeman da seinrn Job verliert, aber sowas sollte mal aktenkundig sein. Anzeige?! Lass ein paar Tage vergehen und schau was dein Sohn braucht, dann kannst du das entscheiden. Wenn du rechtliche Schritte gehst, musst du einfach auch wissen, das das teuer werden könnte. So ein Anwalt lässt sich bezahlen lass schriebe er seine Briefe auf Goldpapier.......ich hätte mir schon ein schickes Haus kaufen können für das Geld, was ich zwei Anwälten in den Rachen geschoben habe :-( Also, schau auf deinen Sohn und wäge die nächsten Schritte ab.
SuseSa
SuseSa | 20.04.2017
17 Antwort
Also erstmal: Du schreibst ja jetzt erst davon, daß es anscheinend mehrere Fälle gegeben hat. Ich bin ja erstmal davon ausgegangen, daß es nur der Fall mit Deinem Sohn war. Und alleine hättest Du so gut wie keine Chance irgendwas gegen diese Erzieherin in Gang zu bringen. Du mußt doch wohl zugeben, daß ich Recht hatte, daß die Leitung sich auf die Seite der Erzieherin stellen wird und daß sie auf keinen Fall fristlos entlassen werden wird. Ich kenne das Verhalten - wie Du es hier von der Leitung schilderst - aus eigener Erfahrung. Ich weiß, daß man dort als Eltern gerne abgekanzelt wird. Daher schrieb ich ja auch, daß Du dort kaum was erreichen wirst. Und damit hatte ich doch wohl auch Recht. Leider! Wenn es jetzt weitere Vorfälle mit dieser Frau gegeben hat, dann schließe Dich mit den betroffenen Eltern zusammen und geht gemeinsam dagegen vor. Wendet Euch an den Träger und verlangt ein Gespräch und Klärung. Wenn das abgelehnt wird, könnt ihr ja dann auch gemeinsam weitere Schritte überlegen. Aber vielleicht reicht es ja auch, den Träger einzuschalten. @gina87 Mal eine Frage: Hast Du Erfahrung damit, daß Kinder vor Gericht aussagen müssen? Ich persönlich ja. Ich weiß, wie belastend und einschüchternd solche Aussagen für kleine Kinder werden können. Mein EX hat seine Kinder zigmal vor Gericht gezerrt aus den nichtigsten Gründen. Ich habe nach diesen Terminen immer lange Zeit gebraucht, die Kinder wieder aufzubauen. So locker wie Du es schilderst ist das ganz und gar nicht! Von wegen "das war´s". Und es ist auch nicht für jedes Kind superlocker, bei der Polizei eine Aussage machen zu müssen. Selbst viele Erwachsene fühlen sich in solchen Situation oft sehr unwohl. Ja, sie werden nicht in Kreuzverhör genommen, aber alleine schon, daß sie alleine in das Zimmer gehen müssen ohne die Mama dabei das kann schon für so kleine Steppkes echt belastend sein unter Umständen. Ich habe ja auch geschrieben: "Erst wenn mehrere Eltern sich zusammenschließen und ein/e Mitarbeiter/in mehrfach "über die Strenge schlägt" hat man die Möglichkeit, dagegen gemeinsam vorzugehen und auch etwas zu erreichen." Wenn das jetzt zutrifft, dann macht das. Aber wie gesagt, ich bin ja bis jetzt davon ausgegangen, daß es mit Deinem Sohn ein Einzelfall war! Es war ja von Dir auch nichts anderes geschrieben worden. Und alleine hat man, das mußt Du doch wohl auch jetzt gemerkt haben, keine reele Chance. Die Leitung würde alles abstreiten und damit wäre es das gewesen. Wie willst Du etwas beweisen? Es gibt keine Aufzeichnungen der Situation. Und außer einem blauen Fleck hättest Du nichts in der Hand. Du müßtest dann beweisen, daß es so war wie es Dein Junior geschildert hat. Wie willst Du das machen? Jetzt mit mehreren Eltern habt ihr dann natürlich deutlich bessere Karten.
babyemily1
babyemily1 | 20.04.2017
16 Antwort
Ja...lass es gut sein, wechsel den Kiga und dann is alles wieder tutti... Die nächsten kids stehen schon parat mit denen so umgegangen wird *ironieoff* Selbst wenn aussage gegen aussage steht... Das jetzt einfach auf sich beruhen lassen und den einfachen weg gehen, käme gar nich in frage für mich Das kind hat in entsprechendem umfeld bei der polizei ne aussage zu machen und evtl vor beginn einer evtl verhandlung nochmal eine, ebenfalls in entsprechendem umfeld, und das wars Da sitzt kein 5 jähriges kind vor gericht und wird da ins Kreuzverhör genommen, um die wahrheit rauszukriegen Von solchen leuten, die einen bei nem Klärungsversuch auch noch auslachen, meinen man lügt und sei verrückt, gehört einfach mal son schuss vorm buk, um zu zeigen, dass sich andere nich einfach alles gefallen lassen Von ner erwachsenen person, grade in der dortigen stellung, erwartet man mehr, als ausgelacht zu werden und dämliche Sprüche an kopf geknallt zu bekommen..
gina87
gina87 | 20.04.2017
15 Antwort
so also jetzt reichts aber.. wieso mache ich den aufstand? weil erstens mein sohn totunglücklich ist das sie erzieherin so etwas getan hat und des weiteren lasse ich meinen sohn nicht in derartigem ton als lügner bezeichnen und was ich schon gar nicht dulde ist wenn er in so einer situation von einer erwachsenen frau die eigendlich für die kinder da sein müsste ausgelacht wird. und das die erzieherin das war steht für mich außer frage denn erst sind die blauen flecken da die eindeutig die abdrücke einer erwachsenen person sind und da in unserem kindergarten keine männer arbeiten müssen sie ja wohl von einer frau sein. und ich glaube meinem sohn auch deswegen weil ich heute mitbekommen habe als ich den ärztlichen bericht im kindergarten vorgelegt habe das die besagte erzieherin schon wieder dabei war ein mädchen anzuschreien weil sie es nicht rechtzeitig auf die toilette geschafft hat. worüber die leiterin auch gelacht hat als ich es erwähnte und mir vorgeschlagen hat einen psychologen aufzusuchen wenn ich halluziationen hätte. auf dem nach hause weg traf ich dann eine mutter deren tochter auch in die gruppe geht und die fragte mich ob im kindergarten etwas vorgefallen wäre ihre tochter hätte nämlich seid ein paar tagen angst in den kiga zu gehen wegen der bösen frau und ob ich wüsste was es damit auf sich hat. sie hatte heute nachmittag auch ein gespräch mit der leitung und eben schrieb sie mir das sie auch ausgelacht worden wäre und den vorschlag erhalten hat eine gruppentherapie mit mir zu machen.. hallo??? ist das noch normal?? nein ich denke nicht und deshalb finde ich auch nicht das ich überreagiere.. ich weis das es nicht leicht für meinen sohn ist aber ich kann auch nicht zu schauen wie andere kinder auch unter ihr leiden müssen..
Mami10101992
Mami10101992 | 20.04.2017
14 Antwort
Sorry, aber ich habe diese Reaktion wie ich Dir schon schrieb, erwartet. Aber mußt Du wirklich so einen Wind machen? Ich weiß, daß Du Dich jetzt maßlos ärgerst. Aber willst Du Deinem Sohn wegen einem blauen Fleck allen Ernstes zumuten, unter Umständen dann auch vor Gericht aussagen zu müssen? Nur um Recht zu bekommen? Es wird Aussage gegen Aussage stehen und wem werden sie wohl mehr Glauben schenken? Einem Kleinkind oder den Mitarbeitern vom Kiga? Sei bitte realistisch! Du tust - wenn Du so weiter "tobst" - Deinem Sohn absolut keinen Gefallen damit und machst alles nur noch schlimmer. Ich weiß, wie sehr es Dich jetzt wurmt und wie wütend man ist. Aber alles wird nichts bringen. Wenn Du zu dem Kiga kein Vertrauen mehr hast, dann wechsel ihn. Das ist jetzt das Beste was Du machen kannst. Alles andere - RA, Anzeige usw. - wird Deinem Sohn nur noch mehr schaden. Ja, man ist stinksauer und könnte die MA vom Kiga wirklich "erwürgen". Du siehst doch jetzt aber, wie sehr Dein Sohn schon jetzt unter der ganzen Sache leidet. Laß´ es doch jetzt gut sein, laß´ ihn zur Ruhe kommen und bausch die Sache nicht noch mehr auf als es sein muß. Es ist gut, wenn er jetzt in den nächsten Tagen zuhause spielen kann. Lenk ihn ab und sprich auf gar keinen Fall mehr mit ihm über diese Sache. Such den anderen Kiga auf, melde ihn dort an und gut ist. Alles andere befriedigt sonst nur Deine Wut und tut aber Deinem Sohn absolut nicht gut, so sauer Du auch sein magst. Es gibt das Sprichwort: "Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus." So ist das auch in den Kiga´s. Ich hatte Dir ja geschrieben, daß es so kommen wird und die Leitung auf der Seite der Erzieherin stehen wird. Das kenne ich selber aus eigener Erfahrung zur Genüge. Die Chancen, dort Recht zu bekommen sind sehr, sehr oft nur winzig. Erst wenn mehrere Eltern sich zusammenschließen und ein/e Mitarbeiter/in mehrfach "über die Strenge schlägt" hat man die Möglichkeit, dagegen gemeinsam vorzugehen und auch etwas zu erreichen. Laß die Faust in der Tasche und laß´es gut sein, Deinem Sohn zu liebe. So hart es auch für Dich sein mag! Ist nur ein gutgemeinter Rat aus Erfahrung!
babyemily1
babyemily1 | 20.04.2017
13 Antwort
also erstmal möchte ich noch mal deutlich darauf hinweisen das dieser fleck nicht vom spielen kommen können da er die eindeutige form einer erwachsenen hand hat.. ich habe meine hand mal dran gehalten und es ist eindeutig nicht von einem kind. so nun dazu wie das gespräch heute verlaufen ist. als wir das problem schhilderten wurden wir von der leiterin ausgelacht. als wir sie fragten was daran so lustig wäre meinte sie das wäre ganz lächerlich. mein sohn erzählte ihr dann ganz genau was passiert war. daruf entgegnete sie ihm nur er soll nicht lügen. die besagte erzieherin wurde dazu nicht befragt da sie angeblich noch nicht da gewesen sei. wir wurden mit der erklärung nach hause geschickt das die jungs der gruppe gestern miteinander gerauft hätten. sie hat die flecken heute morgen gesehen die jetzt noch dunkler sind wie gestern. mein sohn sagte dann ganz erst nocheinmal das er nicht dabei gewesen sei und das es die erzieherin war. und wieder sagte sie zu ihm er soll nicht lügen. mein sohn fing dann an zu weinen und ich hab ihn wieder mit nach hause genommen. die sogenannte leiterin habe ich noch darüber aufgeklärt das ich morgen zur stadt gehe und das sie nun post von meinem anwalt bekommen wird der mit sicherheit mehr interesse an einer aufklärung hat wie sie. ich werde meinen sohn erst einmal 2 wochen zu hause behalten und wenn in dieser zeit nichts passiert ist werde ich wohl oder übel doch den kiga wechseln müssen dann muss meine schwägerin den kleinen halt morgens mit nehmen.. mein sohn saß danach fast eine stunde in seinem zimmer und hat geweint und hat mich immer wieder verzweifelt gefragt warum ihm keiner glaubt und ob er etwas falsch gemacht hat und iob ihn nun niemand mehr lieb hat. ich bin entsetzt wütend und traurig was dank dieser personen aus meinem sohn geworden ist..
Mami10101992
Mami10101992 | 20.04.2017
12 Antwort
hmmm, ist dein Sohn stark anfällig auf blaue Flecken? also ich habe 4kinder und jedes einzelne hat da seine Stärken und Schwächen... den einen kannst du z.b. kitzeln und er hat schon nen blauen Fleck davon. vielleicht ist dein Sohn da auch ganz empfindlich. dass man nur vom stark zu packen einen blauen Fleck bekommt ist fraglich. vll hat er sich vorher iwo geschlagen und er hat den Schmerz erst beim zupacken gespürt weil sie den blauen Fleck berührt hat.. zur Polizei würde ich jetzt nicht gehen. vielleicht sieht dein sohn die Situation wirklich anders und hat seine Sichtweise erzählt, vielleicht auch was dazu gedacht. auch da habe ich 2 unterschiedliche charaktere. der eine erzählt bis aufs peinlichste genau die Wahrheit und der andere kann von Minute zu Minute was anderes erzählen :-/
MausiIn
MausiIn | 20.04.2017
11 Antwort
Also, zur Polizei würde ich nicht gehen. Es muß ja auch erstmal der genaue Sachverhalt geklärt werden. Ich weiß, jede Mama ist tausendprozentig davon überzeugt, daß ihr Kind den genauen Vorgang auch schildert und auf gar keinen Fall etwas verschweigt, ändert oder sogar lügt. Aber wie alt ist der Kleine, wenn ich mal fragen darf? Ich möchte hier auf keinen Fall, unterstellen daß der Junge irgendwas falsch erzählt oder sogar vorsätzlich lügt, aber bitte habe immer irgendwo im Hinterkopf, daß Kinder in diesem Alter vieles aus einer anderen Sicht sehen. Echt nicht böse gemeint. Ja, Du glaubst Deinem Sohn natürlich vorbehaltlos und das würde, so denke ich mal, fast jede Mama auch so machen und ist auch absolut korrekt. Aber vielleicht ist ja der wirkliche Ablauf doch ein bißchen anders gewesen. Nochmal: Ich unterstelle hier nichts, aber Du solltest Dir auf jeden Fall auch die Aussage der Erzieherin anhören und dann nochmal in Ruhe mit Deinem Sohn sprechen. Direkt sofort mit Kanonen auf Spatzen zu schießen bringt oft nur Ärger. Insbesondere hat dann hinterher Dein Sohn Schwierigkeiten. Du möchtest ihn nicht aus der Gruppe nehmen oder ähnliches. Dann wird er weiterhin mit dieser Dame zutun haben müssen. Denn andere Möglichkeiten wird es so wohl dann nicht geben. Hier braucht man als Mama dann echtes Fingerspitzengefühl, was zuviel und was richtig ist. Ja, die Dame sollte als Erzieherin Geduld haben. Aber hier haben wir nur die Aussage des Kindes, was vorgefallen ist. Hier würde überhaupt auch Aussage gegen Aussage stehen. Das Kind erzählt so, die Erzieherin eine andere Version. Also nicht wirklich sinnvoll, dem Kind auch noch zuzumuten, bei der Polizei aussagen zu müssen. Ja, es ist natürlich absolut nicht in Ordnung, daß die Erzieherin so feste zugepackt hat, daß ein blauer Fleck entstanden ist. Aber deswegen eine Anzeige bei der Polizei zu machen ist wirklich zuviel. Denk bitte auch an Deinen Sohn. Er müßte dann auch wieder aussagen usw.! Das ist für so ein kleines Kind nicht gerade toll und belastet es. Regel es im Kindergarten oder im Bedarfsfall erstmal mit dem Träger. Wie gesagt, wenn nicht schon andere Sachen gegen diese Dame vorliegen, steht man ziemlich auf verlorenem Posten, trotz allem.
babyemily1
babyemily1 | 20.04.2017
10 Antwort
das geht eindeutig zu weit und solche Personen haben meiner Meinung nach ihren beruf verfehlt. Geduld ist eine Tugend, grade als Erzieherin, die mit mehreren Kindern zu tun hat, was sie ja Berufsantritt auch wusste. Und wer sich so wenig unter Kontrolle hat, vorallem bei so einer Lapalie, wie langsamen Anziehens, was passiert denn dann in schlimmeren Situationen? Sowas geht echt gar nich und da würde ich auch kurzen Prozess machen. Ab zum Arzt und die Verletzung dokumentieren lassen und der nächste Schritt wäre, ab zur Polizei und Anzeige gegen besagte Erzieherin machen. Egal wie da irgendwelche Gespräche mit der Kita-Leitung verlaufen oder auch nich. Du zeigst ja nich die Einrichtung an, sondern diese eine Person, die in dem Fall ganz klar deinem Kind körperlichen Schaden zufügte. Wie auf sone Anzeige die Leitung reagiert, is das eine..rumsprechen tut sich das sowieso.. Aber solchen Leuten muss einfach die Grenze, die sie deutlich überschritten hat, gezeigt werden. Und mit den Worten, die sie an deinen Sohn richtete, wo auch ich nich glaube, dass er sich das ausgedacht hat, war ihr vollkommen klar, dass das nich richtig war. Mag der ein oder andere vielleicht als übertrieben ansehen, aber das is meine Meinung zu solchen dingen. Dann könnt ja jeder ankommen und mein Kind für vermeintliches Fehlverhalten bestrafen und käme damit einfach so davon..
gina87
gina87 | 20.04.2017
9 Antwort
Ich kann Dich ja verstehen, daß Du diese Erzieherin am liebsten jetzt sofort aus dem Kiga haben willst, aber denkst Du wirklich, daß die Erzieherin aufgrund dieses einen Vorfalls direkt und sofort gefeuert wird? Eher wohl nicht, da gehe ich mal ganz stark von aus. Da muß leider dann schon wesentlich mehr kommen . Und was möchtest Du dann machen, wenn es nicht der Fall sein wird? Dann gibt es ja nur die Möglichkeit, die Gruppe zu wechseln, wenn Du nicht möchtest, daß diese Erzieherin Deinen Sohn weiter betreut. Und Dein Sohn wird ihr so oder so immer wieder "über den Weg laufen", auch wenn er nicht mehr von ihr betreut werden wird. Ich weiß, echt bescheiden diese Situation. Aber wie ich schon schrieb, ich habe auch schon einige Dinge erlebt mit meinen vier Kids bezüglich Kiga und Schule . Da platzt einem oft der Kragen und man steht fassungslos da, weil man nicht viel machen kann oder die Reaktion der zuständigen Stellen einfach absolut unmöglich ist.
babyemily1
babyemily1 | 19.04.2017
8 Antwort
also kindergarten wechseln kommt nicht in frage da er der einzigste im umkreis ist. und gruppe wechseln sehe ich auch nicht ein da er da seine ganzen freunde hat und wieso soll mein sohn aus der gruppe obwohl sich die erziehenrin daneben verhalten hat .
Mami10101992
Mami10101992 | 19.04.2017
7 Antwort
Versuche erstmal ruhig zu werden. Ich weiß, leichter gesagt als getan. ;-) Ist echt ein starkes Stück. Mach Dir aber bewußt, daß bei aller Dramatik der Sache die Erzieherin wahrscheinlich mit einem Verweis davonkommen wird. Ein Kündigung . Aber in den seltensten Fällen wird einer Erzieherin direkt gekündigt, weil sie einmalig einen Fehler begangen hat, so wütend man selber als Mutter darüber auch sein mag. Mach Dich auch u.U. darauf gefasst, daß die Leitung - so schlimm es auch für Dich sein mag - versuchen wird, Verständnis für die Reaktion der Erzieherin aufzubringen. Ich habe vier Kinder und meinem Mann und mir sind schon einige Dinge untergekommen, wo uns wirklich alles "aus dem Gesicht gefallen" ist. Glaub´ mir. Ich hoffe für Euch, daß ihr die Sache vernünftig und zufriedenstellend für alle Beteiligten lösen könnt. Denn daß diese Erzieherin zu weit gegangen ist, das steht fest. Wenn möglich, bestehe darauf, daß Dein Sohn notfalls die Gruppe wechselt oder vielleicht sogar den Kiga . Wende Dich auch notfalls an den Träger des Kiga´s und lege die Bilder der Verletzung der schriftlichen Beschwerde bei. So wird es zumindest aktenkundig und bei weiteren Vorfällen können dann schneller drastischere Schritte eingeleitet werden.
babyemily1
babyemily1 | 19.04.2017
6 Antwort
ich bin beruhigt zu hören das nicht nur ich das so schlimm finde. bilder habe ich gemacht nachdem ich wieder zu hause war. heute zum arzt gehen war leider nicht möglich da bei uns in der umgebung mittwoch nachmittag alle ärzte zu haben und ich ohne führerschein nicht die möglichkeit habe woanders hin zu fahren. wir gehen morgen zum kiga um das gespräch mit der leiterin zu führen und danach zum arzt. ich hoffe das diese person noch morgen ihre sachen packen muss und gekündigt wird ansonsten melde ich das der stadt..
Mami10101992
Mami10101992 | 19.04.2017
5 Antwort
Lass dich bloß nicht von der so abspeisen. Egal was er gemacht hat, gerade sie muss da ruhig bleiben. Was ist denn wenn er mal etwas wirklich schlimmes macht? Bekommt er dann Schläge? Die ehemalige tm meines Sohnes war azch übergriffig. Sowas darf einfach nicht vorkommen. Bid ein blauer fleck bzw handabdruck ensteht muss mab schon ordentlich zudrücken. Und was denken fremde wenn sie das sehen? Klar, dass DU ihm das zugefügt hast. Ab zum arzt und fotos machen. Sie ist einfach zu weit gegangen. Dass kinder trödeln gehlrt nunmal zum kitaalltag und kindern dazu. Das ist keine Rechtfertigung ihn so anzupacken. Ich schließe mich den anderen an. Das ist körperverletzung.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 19.04.2017
4 Antwort
Und wenn dein Sohn der langsamste Jackenanzieher der Welt wäre, wenn er frech gewesen wäre, wenn er weiss Gott was für einen Aufstand gemacht hätte.......KEINE Rechtfertigung ein Kind so anzupacken!!! Da ist ein blauer Fleck! Ausser durch fröhliches, wildes Toben gibt es keinen Grund warum ein Kind einen blauen Fleck haben sollte! Blauen Flecken kommen nicht von ganz leichtem Anpacken! Ausser er hätte eine Blutgerinnungsstörung. Ich schliesse mich Willows Antwort 100% ig an, aber ganz unabhängig davon was die Leiterin sagt, solltest du zum Arzt gehen, am besten heute noch. Berichte den Vorfall, der Arzt soll einen Bericht schreiben. Mit diesem Bericht hast du eine ganz andere Argumentationgrundlage bei der Leiterin. Bei der Leitetin ruhig und sachlich bleiben, aber das Wort "Körperverletzung" sollte fallen. Von der Leiterin Konsequenzen verlangen, die sofort greifen. Dein Sohn sollte nicht mehr durch diese Person beteut werden, ab sofort. Sorry, wenn ich da etwas aggressiv klinge, aber ich hab das durch. Mein Sohn wurde von Mitschüler über einen Stacheldraht gezogen und sie haben versucht ihn in einem Bach zu ertränken...... Ich hätte es soweit nicht kommen lassen dürfen, war aber zu naiv. Und die Schule hat alles abgetan, nach dem Motto, "das sind nur wilde Jungs". Wenn da nicht hart durchgegriffen wird, wird sich nichts ändern und dein Sohn bleibt das Opfer dieser latenten Gewalt und Willkür, er hat ja nichts Böses getan und wird so behandelt. Das ist unberechenbar für ihn. Und ob sie ihn im nachhinein erpresst hat oder nicht , ist zweitrangig, die Körperverletzung steht im Vordergrund.
SuseSa
SuseSa | 19.04.2017
3 Antwort
Wahnsinn du hast genau richtig reagiert.... ich würde es mir auf jeden fall vom arzt dokumentieren lassen und auch jetzt zuhause sofort bilder machen .... das geht gar nicht ..... egal wie langsam er auch war ... was anderes wäre es gewesen sie hätte ihn geschnappt weil er irgendwo hätte runter fallen können .... aber so ein absolutes no go !!!!!
Mona19_84
Mona19_84 | 19.04.2017

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

ich muss unbedingt mal was loswerden!
10.06.2008 | 13 Antworten
Muss noch was loswerden
09.06.2008 | 22 Antworten
muss jetzt mal was loswerden
08.06.2008 | 14 Antworten
ich muss das ja mal loswerden
01.06.2008 | 45 Antworten
ich muss jetzt mal loswerden
31.05.2008 | 20 Antworten
Ich muß ja mal was loswerden ;-)
19.05.2008 | 13 Antworten

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien: