Probleme mit Chef bei Wiedereinstieg in Teilzeit, Zuschußhöhe Hartz 4?

kakai
kakai
11.02.2008 | 7 Antworten
Ich habe vor der Geburt 40Stunden pro Woche in einem kleinem Laden als Verkäuferin gearbeitet. Während der Elternzeit hat der Chef meine Vollzeitstelle mit 4 165€-Kräften besetzt. Früher war ich immer der Meinung, daß ich nach der Elternzeit wieder voll arbeiten gehe (Mo-Fr von 8:00-12:30 & 14:00-17:30Uhr und Sa von 8-12Uhr). Als mein Sohn da war habe ich aber festgestellt, daß ich ihm und mir es nicht antun will, daß er von 7:30-18Uhr im Kindergarten sein muß. Da hat man ihn ja nur zum Schlafen zu Hause. Er ist eh ab 17Uhr immer schon so müde, daß ich ihn 17:30Uhr ins Bett lege.
Meinem Chef hatte ich vor einem halben Jahr schon mal gesagt, daß ich nicht mehr Vollzeit arbeiten möchte. Daraufhin sagt er, daß er damit gerechnet hatte.
Ich bekomme bis 16.4.2008 Elterngeld als Alleinerziehende und würde ab 17.4.2088 wieder arbeiten.
Heute sagte er, daß wir uns mal zusammensetzten müssen um zu klären wie es weitergehen soll. Ich habe gesagt, daß ich am liebsten nur noch die "Frühschicht" bis 12:30Uhr machen würde, da ich meinen Sohn nicht bis 18Uhr im Kindergarten lassen möchte.
Er sagte, das geht nicht, er hätte niemanden, der nur Nachmittags arbeiten möchte.
Er denkt, daß meine Mutter ständig einspringen könnte als Babysitter. Das kann meine Mutter aber körperlich und zeitlich auf die Dauer nicht.
Wie ist das Rechtlich? Unsere Firma hat weniger als 15Mitarbeiter.Ich habe vor der Geburt 1025€Brutto + ergänzend Hartz4 bekommen. Wäre der Auffüllbetrag bei Teilzeit gleich?
Mamiweb - das Mütterforum

10 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
Ergänzung
Danke für die ersten Tips! Ich habe nur im Teilzeitgesetz gefunden, daß eine Pflicht auf Teilzeit nur bei Firmen ab 15 Mitarbeitern besteht. Das würde für mich nicht gelten. Ich glaube, er denkt, er kann mich dann wie alle unsere Aushilfen mit 4€ die Stunde abspeisen kann. Bei meinen 1025€ Brütto müßte er mich doch aber wieder auf den Stundenlohn von 5, 91€ einstellen, oder? Ich weiß auch nicht wie das Arbeitsamt reagieren würde wenn er nich unter 400€ einstellen würde. Da kann es ja sein, die wollen mir dann einen anderen Job zuweisen wo sie nicht so viel zuzahlen müssen.
kakai
kakai | 11.02.2008
6 Antwort
Ist alles klar geregelt ...
Und zwar in § 8 Absatz 4 Satz 1 Teilzeit- und Befristungsgesetz . Dort steht, dass Sie als Arbeitgeber dem Wunsch von Mitarbeitern nach einer Verringerung der Arbeitszeit zustimmen müssen. Was aber nicht selten von Arbeitgebern oder Personal-Abteilungen entweder übersehen oder unterschätzt wird, ist ein kleiner Zusatz in der gesetzlichen Vorschrift. Dieser lautet: "soweit nicht betriebliche Gründe entgegenstehen". Kleiner Satz, große Wirkung! In diesen 5 Worten verbirgt sich nämlich Ihre Chance als Arbeitgeber, dem Teilzeitwunsch eines Mitarbeiters mit einem Kopfschütteln zu begegnen. Mit einem triftigen betrieblichen Grund können Sie also die Verringerung der Arbeitszeit eines Mitarbeiters verhindern, obwohl dieser eine solche wünscht. Ein solcher betrieblicher Grund liegt insbesondere vor, wenn die verlangte Reduzierung der Arbeitszeit die Organisation, den Arbeitsablauf oder die Sicherheit in Ihrem Betrieb wesentlich beeinträchtigt oder unverhältnismäßige Kosten verursacht werden. Eine Formulierung, bei der schnell klar wird, dass sich zwangsläufig die Arbeitsgerichte damit beschäftigen müssen, wann ein solcher Grund tatsächlich vorliegt, und wann nicht. LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 11.02.2008
5 Antwort
..........
...ich meine als ich allein erziehend war. dann müßte es aber mit absprache sein welche tage. hast du denn schon nen kita platz? kenne keine die bis 18uhr gehen!??
tatti79
tatti79 | 11.02.2008
4 Antwort
hallo
also ich kann jetzt nur von mir reden aber bei mir MUSS mein Chef mich teilzeit beschäftigen und das hat er mir auch vorher gesagt, ich muss nur 3 monate vorher nen antrag mit der zeit wo ich kann z.B von 7 bis 14.30 für 3 tage die woche oder 5 stunden am Tag von mo-fr. den Antrag darf er auch nicht ablehnen. lg
zickezwei
zickezwei | 11.02.2008
3 Antwort
und dann....
....kann die oma ja einspringen! woie alt ist denn der? wo lebt denn der? naja du solltest vielleicht 1-2 nachmittage oder alle 2 samstage anbieten und nicht stur bei nur vormittags bleiben, mache ich auch wenn ich wieder arbeiten gehe und suche aber auch früher, auch allein erziehend war.
tatti79
tatti79 | 11.02.2008
2 Antwort
also ....
...er muß dir die möglichkeit geben dich als teilzeitkraft einzustellen....damit muß er rechnen dass du nicht anders arbeiten kannst? was für einen job hast du denn?
tatti79
tatti79 | 11.02.2008
1 Antwort
Arbeit
Also mir ist bekannt das dein chef das machen muss dich in Teilzeit zu beschäftigen! Wenn nicht schau doch mal im netz nach!Da steht so was bestimmt auch drin
sunny85
sunny85 | 11.02.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

probleme probleme und nochmehr probleme
04.05.2012 | 15 Antworten
Chef sagen das ich schwanger bin!
06.12.2011 | 11 Antworten
Chef zahlt keinen Lohn was tun?
20.10.2011 | 9 Antworten
Formloses Schreiben zum Wiedereinstieg
26.05.2011 | 5 Antworten

Fragen durchsuchen

Kategorie: Beruf und Karriere

Unterkategorien: