Übelkeit: Wenn das flaue Gefühl im Magen plagt

uebelkeit
Warum ist meinem Kind schlecht?
0
0
0
0
Warum ist meinem Kind schlecht?

Übelkeit trifft vor allem Kinder häufig

Überlkeit leitet sich von vom lateinischen Wort nausea ab und bedeutet so viel wie „Seekrankheit“. Unter Übelkeit versteht man eine Befindlichkeitsstörung oder das „flaue“ Gefühl in der Magengegend.

Übelkeit kann verschiedene Ursachen haben. Wenn Übelkeit auf eine schwerwiegende Krankheit zurück zu führen ist, müssen jedoch noch andere Symptome mit der Übelkeit verbunden sein.

Übelkeit und ihre Ursachen

Weniger beunruhigende Ursachen sind psychische Einflüsse wie Angst, Erregung, Überanstrengung oder Aufregung. Genauso können ein „Überfressen“, Unverträglichkeiten gegenüber bestimmten Nahrungsmitteln, sehr fettiges Essen und falsches Essverhalten Übelkeit auslösen. Übelkeit ist die Vorstufe des Erbrechens und signalisiert, dass der Magen von nun an geschont werden muss! Im Allgemeinen schützt das Erbrechen den Körper vor schädlichen Substanzen, Krankheitserregern oder Fremdkörpern, die in den Magen geraten sind.

Übelkeit richtig behandeln

Damit die Übelkeit schnell wieder verschwindet, haben wir für Dich ein paar Tipps zusammengestellt:
  • Ab in Bett! Wärme ist gefragt. Oft hilft schon eine Wärmflasche auf dem Bauch, die den Magen beruhigt oder ein Bauchwickel (Tuch mit nicht zu heißem Kamillentee übergießen, gut auswringen und auf den Bauch legen).
  • Viel Trinken, am besten Tees: Fenchel-, Pfefferminze-, Melisse-, Wermut- oder Kamillentee. Auch ein Aufguss von frischen Ingwer mit etwas Zitrone und Honig kann helfen - besonders bei Reiseübelkeit.
  • Nahrungspause einlegen! Versuche in den kommenden Stunden auf reichhaltiges, fettiges und zuckerreiches Essen zu verzichten. Trockene Haferflocken hingegen können so manchen Magen wieder beruhigen.
  • Stellen sich wieder Hungergefühle ein, versuche es mit leichtverdaulichen Lebensmittelns: Zwieback, Salzstangen, Banane, geriebener Apfel, gekochte Möhren oder Haferbrei (ohne Milch zubereiten).
  • In sehr schwerwiegenden Fällen, etwa drohender Austrocknung oder auch bei Reisekrankheit, kann der Kinderarzt ein brechhemmendes Mittel verschreiben. Der Arztbesuch ist dann sowieso Pflicht.
  • Wenn die Übelkeit mit anderen Symptomen verbunden ist, dann gehe immer zum Arzt und lasse die Ursache abklären.

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Links zu weiteren Artikeln

Lies, was bei Mamiweb noch über das Thema verfasst wurde

quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Links zu weiteren Artikeln

Lies, was bei Mamiweb noch über das Thema verfasst wurde

uploading