Beckenbodentraining nach der Schwangerschaft

beckenbodentraining
Den Beckenboden wieder stärken
0
0
0
0
Den Beckenboden wieder stärken

Die Schwangerschaft ist für den weiblichen Körper mit Veränderungen und Strapazen verbunden. Denn in Mamas Körper ist ein neues Lebewesen herangewachsen.

Bauch, Gebärmutter und Beckenboden müssen sich dehnen, um dem Baby ausreichend Platz zu bieten. Nach der Geburt dauert es aber noch einige Zeit, bis alles wieder "beim Alten" ist. Sprich, dass sich Gebärmutter und Bauch zurückbilden und die Muskelfasern wieder ihre ursprüngliche Länge einnehmen.

Gebärmuttersenkung durch schachen Beckenboden

Besonders beansprucht werden dabei die Beckenbodenmuskeln, die sich sehr dehnen müssen und dünner werden. Ein solcher schwacher Beckenboden kann zu Inkontinenz und im Extremfall zu einer Gebärmuttersenkung führen. Der Schwerpunkt einer jeden Rückbildungsgymnastik ist deshalb die gezielte Stärkung der Beckenbodenmuskulatur - neben Übungen für Bauch, Rücken und Arme. Dies unterscheidet die Rückbildungsgymnastik von jedem anderen Fitnesskurs.Jede frisch gebackene Mama sollte aktiv mithelfen, die Muskeln wieder zu stärken und festigen, zumindest einige Wochen lang. Beckenbodentraining ist dabei das A und O und beugt vielen unangenehmen Problemen vor. Die speziell auf die stärkung des Beckenbodens ausgerichteten Rückbildungsgymnastik-Kurse trainieren besonders diese beanspruchte Muskelgruppe. Ein starker Beckenboden unterstützt darüber hinaus noch die Rückenmuskeln und trägt zur Rückbildung der Gebärmutter bei.

Wann sollte der Beckeboden trainiert werden?

Direkt nach der Geburt haben Mütter die Möglichkeit, bei einer Hebamme an den Rückbildungsgymnastik-Kursen teilzunehmen.

Lesetipp: Zum Thema "Rückbildungsgymnastik" lies unseren Beitrag Rückbildungsgymnastik nach der Geburt.

Zehn Stunden werden von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt. Beginnen sollte man innerhalb der ersten vier Monate nach der Geburt und das Training nach rund neun Monaten nach der Entbindung abschliessen. Für ein gezieltes Beckenbodentraining ist es allerdings nie zu spät, auch wenn die Geburt länger zurückliegt. Natürlich kann man den Beckenboden auch zu Hause mit speziellen Übungen trainieren. Doch sollte man vorsichtig anfangen und sich Zeit lassen. Bestimmte Übungen täglich angewendet, machen den Beckenboden wieder fit.

Wer nach der Geburt die Beckenbodenmuskeln durch Gymnastik wieder stärkt, wird im Alter weniger Probleme damit haben. Deshalb genug Weitsicht beweisen und kräftig trainieren!

[LL]

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

uploading