Isofix von Römer Frage!

Nordseeengel
Nordseeengel
23.08.2008 | 5 Antworten
Hi!

Kennt ihr das Isofix- System von Römer?

Könnt ihr mir das mal erklären?
Kann man einen Babysafe nur "verkehrtherum"- also entgegen der Fahrtrichtung einsetzten?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Das Isofix-System
Das Isofix-System ISOFIX ist ein international genormtes Befestigungssystem für Kindersitze mit eigenem Gurtsystem . Beim ISOFIX-System sind zwei Rastarme unten am Kindersitz angebracht. Diese Rastarme greifen mit Schnappverschlüssen um die Rastbügel, die an der Fahrzeugstruktur, zwischen der Sitzlehne und dem Sitzpolster, verankert sind. Dadurch ist der Kindersitz fest mit der Karosserie des Fahrzeugs verriegelt. Untersuchungen haben gezeigt, dass die ISOFIX-Verankerungen als "Gelenk" wirken und beim Frontalcrash infolge einer ausgeprägten Kippbewegung eine erhöhte Kopf-Vorverlagerung, je nach Steifigkeit des Fahrzeug-Sitzpolsters, auftreten kann. Aus diesem Grund gab es bis Anfang 2004 für ISOFIX-Sitze nur eine fahrzeugspezifische Zulassung, d.h. es konnte ein Kindersitz mit Isofix nur in Fahrzeugen verwendet werden, für die eine Prüfgenehmigung vorlag. Untersuchungen haben gezeigt, dass die ISOFIX-Verankerungen als "Gelenk" wirken und beim Frontalcrash infolge einer ausgeprägten Kippbewegung eine erhöhte Kopf-Vorverlagerung, je nach Steifigkeit des Fahrzeug-Sitzpolsters, auftreten kann. Aus diesem Grund gab es bis Anfang 2004 für ISOFIX-Sitze nur eine fahrzeugspezifische Zulassung, d.h. es konnte ein Kindersitz mit Isofix nur in Fahrzeugen verwendet werden, für die eine Prüfgenehmigung vorlag. Einige Hersteller bieten deshalb auch ISOFIX-Kindersitze an, die sich durch ein Grundgestell am Fahrzeugboden abstützen. Diese Systeme ermöglichen zwar eine einfache Zulassungsmöglichkeit, dennoch ist die Genehmigung aber fahrzeugspezifisch. D.h. auch hier muss der Benutzer anhand einer Liste prüfen, ob er diesen Kindersitz im jeweiligen Auto einsetzen darf. Wichtig bei Systemen mit zusätzlichem Stützfuß: Sie dürfen grundsätzlich nicht in Fahrzeugen verwendet werden, bei welchen sich der "Stützfuß" im Fussraum auf einer mit einer Klappe abgedeckten Staufach abstützen würde .
Molitu
Molitu | 23.08.2008
2 Antwort
Das Isofix-System
Durch eine ECE-Änderung können nun aber auch ISOFIX-Sitze, wenn sie mit einem zusätzlichen Verankerungspunkt "top tether" an der Rückseite der Schale ausgestattet sind, als „universal“ zugelassen werden. Ein Haltegurt der zwischen diesem zusätzliche Verankerungspunkt und einem speziellen Ankerpunkt im Fahrzeug befestigt wird, verhindert beim Unfall eine ungünstige Kippbewegung nach vorne. Diese Kindersitze dürfen in allen Fahrzeugen mit Isofix-Verankerungen und drittem Ankerpunkt verwendet werden, allerdings nur in der Gewichtsklasse 9-18kg und nur vorwärts gerichtet! Der zusätzliche Befestigungspunkt ermöglichst zwar eine Universal-Verwendbarkeit der Sitze, bedeutet allerdings einen gewissen Verlust an Bedienungskomfort und damit wiederum eine Erhöhung der Fehlbedienungsmöglichkeit. ISOFIX-Kindersitze sind zwar etwas teurer als gewöhnliche Kindersitze, die mit dem Sicherheitsgurt befestigt werden. Der Sicherheitsgewinn ist jedoch hoch und die einfachere Bedienung eine echte Erleichterung. Vor der Anschaffung muss jedoch genau geprüft werden, ob der jeweilige ISOFIX-Kindersitz in das eigene Fahrzeug eingesetzt werden darf!
Molitu
Molitu | 23.08.2008
3 Antwort
hoffe
damit ist dir mehr oder minder geholfen ...
Molitu
Molitu | 23.08.2008
4 Antwort
Isofix
Hallo, also wir haben dieses System seitdem unser Sohn da ist. Bei der ersten Schale, bis glaube ich 9 kg, ist eine Halterung am Sitz befestigt, dies hat diesen Fuß im Fußraum. Die Babyschale wird einfach eingerastet und ist fest, kein lästiges herumgefummel mit den Anschnallgurten, weshalb wir ihn gekauft haben übrigens und wegen der hohen Sicherheit. Beim Abnehmen drückt man einen Knopf und kann die Babyschale mitnehmen. Das Baby sitzt rückwärts im Sitz, wie es ja auch Vorschrift ist in diesem Alter. Der Isofix kann in alle neueren Automodelle eingebaut werden, die älteren haben teilweise eine Vorrichtung, kann man beim Kauf erfragen. Die Babyschale kann auch angeschnallt werden, wie ein herkömmlicher Sitz, aber dann ist die Sicherheit geringer und die fummelei mit den Gurten hat man dann wieder. Bei dem nächsten Modell ist der Isofix am Sit montiert, also ein komplett neues System, die alte Basis kann mit Babyschale auf den Dachboden oder sonst wohin.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.08.2008
5 Antwort
Isofix (2)
In dem System sitzt das Kind dann mit dem Gesicht in Fahrtrichtung und der Stützfuß im Fußraum. Auch diesen Sitz kann man über die Anschnallgurte fixieren ohne Isofix. Es ist wohl so dass die Sicherheit des Kindes bei einem Unfall höher ist aber es ist auch sehr teuer, ich weiß nicht ob ich nochmal den 2. Sitz kaufen würde. Der Einbau ist schnell und einfach aber diesen Sitz baut man ja eigentlich selten aus. Ich hoffe ich konnte Dir helfen. Viele Grüße Melli
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.08.2008

ERFAHRE MEHR:

IsoFix und Reboarder
20.08.2014 | 2 Antworten
Kindersitz mit und ohne Isofix
20.04.2013 | 5 Antworten
Römer Kid oder Römer Kid Plus?
14.01.2011 | 1 Antwort

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading