Schrecklich, dass müsst ihr mal gelesen haben!

Linebenny
Linebenny
12.08.2008 | 35 Antworten
Tagebuch eines ungeborenen Kindes


5.OKTOBER:

Heute begann mein Leben. Meine Eltern wissen es noch nicht, aber ich bin schon da. Ich werde ein Mädchen sein mit blondem Haar und blauen Augen. Alle meine Anlagen sind schon festgelegt, auch daß ich eine Schwäche für Blumen haben werde.

19.OKTOBER:

Manche sagen, ich sei noch gar keine richtige Person, sondern nur meine Mutter existiere. Aber ich bin eine richtige Person, genauso wie eine kleine Brotkrume eben Brot ist. Meine Mutter existiert. Ich auch.

23.OKTOBER:

Jetzt öffnet sich schon mein Mund. Denke nur, in ungefähr einem Jahr werde ich lachen und später sprechen. Ich weiß, was mein erstes Wort sein wird: MAMA.

25.OKTOBER:

Mein Herz hat heute zu schlagen begonnen. Von jetzt an wird es für den Rest meines Lebens schlagen, ohne jemals innezuhalten, etwa um auszuruhen. Und nach vielen Jahren wird es einmal ermüden. Es wird stillstehen, und dann werde ich sterben.

2.NOVEMBER:

Jeden Tag wachse ich etwas. Meine Arme und Beine nehmen Gestalt an. Aber es wird noch lange dauern, bis ich mich auf diese kleinen Beine stellen und in die Arme meiner Mutter laufen kann und bis ich mit diesen kleinen Armen Blumen pflücken und meinen Vater umarmen kann.

12.NOVEMBER:

An meinen Händen bilden sich winzige Finger. Wie klein sie sind! Ich werde damit einmal meiner Mutter übers Haar streichen können.

20.NOVEMBER:

Erst heute hat der Arzt meiner Mutter gesagt, daß ich hier unter ihrem Herzen lebe. O wie glücklich sie doch sein muß! Bist du glücklich, Mama?

25.NOVEMBER:

Mama und Papa denken sich jetzt wahrscheinlich einen Namen für mich aus. Aber sie wissen ja gar nicht, daß ich ein kleines Mädchen bin. Ich möchte gern Susi heißen. Ach, ich bin schon so groß geworden!

10.DEZEMBER:

Mein Haar fängt an zu wachsen. Es ist weich und glänzt so schön. Was für Haare die Mama wohl hat?

13.DEZEMBER:

Ich kann schon bald sehen. Es ist dunkel um mich herum. Wenn Mama mich zur Welt bringt, werde ich lauter Sonnenschein und Blumen sehen. Aber am liebsten möchte ich meine Mama sehen. Wie siehst du wohl aus, Mama?

24.DEZEMBER:

Ob Mama wohl die Flüstertöne meines Herzens hört? Manche Kinder kommen etwas kränklich zur Welt. Aber mein Herz ist stark und gesund. Es schlägt so gleichmäßig: bum-bum, bum-bum. Mama, du wirst eine gesunde kleine Tochter haben!

28.DEZEMBER:

Heute hat meine Mutter mich umbringen lassen.


Das Tagebuch eines ungeborenen Kindes wurde ca. vor 15 bis 20 Jahren in dem Magazin „Stern“ veröffentlicht. Dieses fiktive Tagebuch stammt von einem Frauenarzt, zu dem immer wieder Frauen mit der Bitte um Schwangerschaftsabbruch kamen. Er hörte sich die Sorgen dieser Frauen an, zeigte Verständnis für ihre Probleme, bat sie die ganze Sache nochmals zu bedenken und gab ihnen hierzu auch dieses Tagebuch mit.




UND SOWAS HAT MENE TANTE AUF DER HOMEPAGE, GEHTS NOCH?


Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

35 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
so und jetzt fragen sich alle in der arbeit
warum ich weine!!!!!!!!!!!!! is ja grauenhaft!!!!
Noah2007
Noah2007 | 12.08.2008
2 Antwort
...
Da fehlem einen echt die Worte
Shayenne2905
Shayenne2905 | 12.08.2008
3 Antwort
also, wenn man den text des ungeborenen liest.............
ist man gerührt und plötzlich der schock-satz: mama hat mich umbringen lassen. geht einem schon ganz schön rein, oder? warum hat deine tante sowas auf ihrer homepage? liebe grüße und schönen tag noch
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.08.2008
4 Antwort
tut mir leid ich
wis nicht was du hast und ich find es scheiße wenn Menschen ihre ungeborenen Babys um bringen. Wenn sie krank ssind oder die babys nicht gesundsind kann ich es verstehen. Du weist bestimmt nicht wie es ist wenn du ein Kind unterm Herzen trägst und es dann verlierst.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.08.2008
5 Antwort
finde ich nicht gut.
ok das ein frauenarzt das einer werdenden mutter gibt die sich mit dem gedanken trägt abzutreiben finde ich in ordnung, denn sie hat dennoch die wahl ob sie es tun will oder nicht.. was ich aber nicht gut finde ist es zu veröffentlichen... nennt mich blöd oder ignoriert mich vllt sogar, fallt über mich her, kein thema aber ich finde es gibt einige argumente, in denen ich selbst es befürworten würde das eine frau abbrechen kann.. wenn sie natürlich nicht einmal nen gedanken an verhütung verschwendet, dannfinde ich sollte sie das kind bekommen und an liebevolle eltern abgeben... kein problem.. gibt genug liebevolle menschen die keine kinder bekomen können, das auch hierbei dann angst auftaucht das das kind in falsche hände kommt ist auch klar, denn man kann den menshen nicht in den kopf schauen, wenn aber eine frau zum beispiel vergewaltigt wurde oder wie es in anderen ländern sitte ist zwangsverheiratet, dann sollte sie zumindest hierzulande die möglichkeit haben zu sagen hilfe
sandy29
sandy29 | 12.08.2008
6 Antwort
zusatz
ich will nicht.. oder ich kann das nicht.. man kann nicht jeden verurteilen nur weil er nicht mehr weiss was tun und was nicht tun.. das ist sowieso schon eine schwere entscheidung für eine frau egal aus welcher situation heraus
sandy29
sandy29 | 12.08.2008
7 Antwort
das ist
ja wohl mal ziemlich krass, denn ich bin immer der meinung, wenn man schon ein kind zeugen kann sollte man es auch bekommen und nicht abtreiben, ich bin ja auch eine sehr junge mutter mit meinen 19 jahren, ich hab mir auch lange gedanken darüber gemacht, aber ich habe damals gesagt ich werde das kind behalten und versuchen ihm eine gute mutter zu sein und ich bin so glücklich das mein sohn gesund und munter ist so glücklich wie ich mit ihm bin war ich fast noch nie aber manche menschen sollten erst einmal nachdenken, bevor sie sich für eine abtreibung entscheiden, denn das sie damit ein lebewesen bzw ihr eigen fleisch und blut umbringen das interessiert mache leider nicht
jungemami18
jungemami18 | 12.08.2008
8 Antwort
Mir sind auch die Tränen gekommen
Kann das nicht verstehen, Kinder sind so wunderbar
heidihoennl
heidihoennl | 12.08.2008
9 Antwort
Tagebuch
Das haben wir in der 8ten Klasse in Ethik damals gelesen als wir das Thema Abtreibung hatten und ich weiß heute noch das sogar die Jungs in unserer Klasse geschockt war. Obwohl ich das kannte hat es mir gerade wieder die Tränen in die Auge schießen lassen.....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.08.2008
10 Antwort
Krass ich habe gänsehaut!!!
Heftig...........................................
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.08.2008
11 Antwort
@boot
sorry wenn ich das sage ich weiss was es bedeutet ein kind zu verlieren, aber dennoch finde ich wie du sagst immer noch das es gewisse gründe gibt ein kind abtreiben zu lassen... ich bin froh das ich meine tochter habe.. aber ich muss dir auch sagen wie du schon sagtest wenn mein arzt gesagt hätte das meine tochter behindert wäre, oder wie auch immer, dann hätte ich schweren herzens diesen weg beschritten, um meinem kind dann ein so schweres leben zu ersparen..
sandy29
sandy29 | 12.08.2008
12 Antwort
Hm...
Schon Sch... sowas. Aber es kommt auch immer auf die Situation drauf an. Wenn eines meiner Kinder nicht gesund gewesen wäre, dann hätte ich es höchstwahrscheinlich auch nicht bekommen. Was hätte ich meinem Kind für ein Leben geschenkt, wenn es davon nix mitbekommen hätte??? Aber aus den Gründen wie: Oh, Pille vergessen... Befürworte ich sowas gnz und garnicht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.08.2008
13 Antwort
geschockt
also sorry leute wenn ich lese das man sowas in der schule austeilt, dann finde ich das schon ein wenig arg... da würde ich als mutter auf die barikaden gehen, man kann den kindern auch anders erklären wie das leben läuft aber sowas finde ich wirklich nicht gut
sandy29
sandy29 | 12.08.2008
14 Antwort
Nee....
So war das nicht gedacht, es war nur gedacht ddas es doch doofist wenn mans überhaupt tut, nein ich habe noch nie ein KInd verloren, aber meine mutter hat eins verloren, esist bei der gebiurt gestorben, und auserdem kann ich wohkl mit reden den meine kleine schwester hat krebs, und ich habe sie 5 jahre begleitt, weil sich niemand drum gekümmert hat also redet mir nicht ins wort ok?
Linebenny
Linebenny | 12.08.2008
15 Antwort
Hab das schon gelesen und fast geheult !!!!
Is grass ! Aber das sollen die Frauen die abbrechen wollen ruhig ma lesen !!!!
Mamasweet
Mamasweet | 12.08.2008
16 Antwort
@ line
also keiner fällt dir hier ins wort... aber wir können drüber diskutieren und unsere meinung dazu äussern , denn dafür sind diese foren ja da... wie es bei dir im leben war, das kann keiner wissen, so wie du es schreibst ist es schon schlimm genug, eine frau muss kein kind verlieren um sich darüber ne meinung zu bilden , das steht fest, aber bitte bleib gelassen und greife niemanden an, denn solch ein thema bringt nun mal die gemüter nach oben... das ist ja ganz klar immerhin ist das hier ein forum für mütter, die auch stolz und froh über und auf ihre kinder sind
sandy29
sandy29 | 12.08.2008
17 Antwort
Regt zum Nachdenken an
Ich finde, der letzte Satz geht einem echt an die Nieren und regt zum Nachdenken an. Ich kann hier nur vermuten, das eine Tante den Text als Denkanstoß auf Ihrer Homepage hat und nicht um zum Abtreiben anzuregen. Ich habe einen ähnlichen Text auch schon auf anderen Homepages gesehen und immer wenn ich sie lese, möchte ich meinen Sohn in den Arm nehmen und fest drücken. Ich bin froh, mich für ihn entschieden zu haben.
Yilvina
Yilvina | 12.08.2008
18 Antwort
Der Hammer
Der Text liest sich so schön, es hat mich so gerührt und dann der Schock.Mama hat mich umbringen lassen!!!Da musste ich echt schlucken...Wenn ich sowas lese über abtreibung macht mich das sooo traurig, weil das Herz schon schlägt-und dann Abtreiben, dafür find ich echt keine Worte... lg Tanja
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.08.2008
19 Antwort
der text hat Sinn
ich find es eigendlich an sich nciht so schlimm das deine Tante das auf der HP hat, vielleicht will sie anderen damit zeigen wie sich das wohl anfühlen mag sein ungeborenes umzubringen. natürlich gibt es ausnahmesituationen an denen man erkennen kann und sagt ich will´s nicht haben wie z.b. eine vergewaltigung, aber ansonsten soweit keine anderen ausnahmen vorliegen, würde ich keiner frau zustimmen die abtreiben möchte. wenn schon schwanger werden, dann auch bekommen, so seh ich das ebenfalls, denn das ungeborene kann nichts dafür das seine eltern gemeint haben nicht verhüten zu müssen, denn so wäre nix passiert und ein ungeborenes müsste nicht sterben. find gut das sie dass da stehen hat und ehrlich ich würd´s auch veröffentlichen
TaminasMama
TaminasMama | 12.08.2008
20 Antwort
@ all
ich habe meine Tochter von einer Vergewaltigung, aber mir wäre nie in den Sinn gekommen, dass ich es abtreiben lasse und diese Entscheidung habe ich schon mit 18 Jahren treffen können! Ich finde es sollte jeder seine eigene Entscheidung treffen, was er mit seinem Körper macht! Ich habe letztes Jahr ein Kind verloren weiß auch andere Seiten, aber es muss jeder selbst mit den psychischen Folgen leben! Wie schon gesagt ich könnte es nicht auch nicht wenn es behindert wäre, da es mein Fleisch und Blut ist auch wenn ich hart kämpfen müsste!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.08.2008

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Grausame Mütter
13.01.2018 | 5 Antworten
55 Wochen Schub - soo schrecklich!
13.12.2014 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading