Unterstützung fürs Baby

Patricia362021
Patricia362021
01.10.2020 | 6 Antworten
Hallo liebe Leute ich bin erst in der ssw10. Mache mir aber jetzt schon Gedanken was ich alles tuhen kann damit es mein Kind gut geht meine aktuelle wohnsitoation ist auch nicht gerade gut und der Vater meldet sich nicht ( ich bin nicht mit ihm zusammen) ich wohne noch bei meiner Mutter kann mir jemand weiter helfen an wenn ich mich wenden kann um zu wissen was ich für Möglichkeiten habe ? Danke im Voraus
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
was erwartest du, das der staat jetzt zahlt? du bist 22, gehst arbeiten oder was machst, wieso wohnst du bei deiner Mutter, willst du jetzt weg hat sie ein Haus? was sagt der werdende Vater dazu, wolltet ihr das Kind? ES gibt Mutter-Kind heime, die zahlt das Ja, da gibt es aber klare REgeln, wenn man drin wohnt es gibt die Möglichkeit eine eigene Wohnung zu suchen, was im Umkreis von München aber sicher mehr als schwierig ist Kannst du mit Kind bei deiner Mutter weiterwohnen? Geh zu Profamilia oder zur Caritas und lass dich beraten. Es gibt Förderung für Mütter in Bezug auf die Erstausstattung. Der werdende Vater kann erst nach der geburt zur Kasse gebeten werden
eniswiss
eniswiss | 02.10.2020
2 Antwort
Erstmal trotz allem herzlichen Glückwunsch zu Deinem Krümelchen. Mach Dir bitte nicht soviele Sorgen. Am Anfang braucht Dein Baby nicht wirklich viel Platz. Ein Bettchen kannst Du in Dein Schlafzimmer stellen. Eine Wickelkommode ist kein "Must-Have". Wickeln kann man auch auf dem Bett, der Couch oder auf einer Decke auf dem Boden. Das geht alles. Ansonsten braucht es ja auch nicht soviele Dinge. Ein paar Anziehsachen, Bettwäsche, KiWa, Fläschchen , Schnuller, Bettchen und Windeln. Das sind so die allerwichtigsten Dinge. Es muß auch nicht alles neu gekauft werden. Bei ebay, ebay-kleinanzeigen, mamikreisel und Co. gibt es viele Sachen sehr günstig oder sogar umsonst. Oder schau mal ob bei Dir in der Nähe ein Second-Laden der Caritas ist. Wir haben hier auch so einen und dort bekommt man sogar Markenklamotten für ganz kleines Geld. Gerade KiWa werden ja kaum gebraucht. Die Kleinen wachsen so schnell raus, daß viele da noch wie neu sind. Um Unterstützung zu bekommen solltest Du Dich an das örtliche Jugendamt wenden. Du kannst Dich aber auch zusätzlich noch an die Caritas oder an profamilia wenden. Die MA dort werden Dir bestimmt einige gute Tipps geben können was Du alles beantragen kannst. Es kommt ja auch auf Deinen Verdienst an was Dir da alles noch an Zuschüssen zustehen könnte. Nach der Geburt auch noch Unterhalt vom Kindesvater . Da Du zu ihm ja anscheinend keinen Kontakt hast solltest Du hier auf jeden Fall zum JA gehen und eine Beistandschaft beantragen. Dann bekommst Du Unterhaltsvorschuß und das JA holt sich das Geld dann vom KV wieder zurück. Sie werden schon an ihn rankommen. Notfalls kannst Du auch den Unterhalt gerichtlich einklagen. Aber da mach erstmal einen Termin beim JA und lass Dich beraten.
babyemily1
babyemily1 | 02.10.2020
3 Antwort
was erwartest du, das der staat jetzt zahlt? du bist 22, gehst arbeiten oder was machst, wieso wohnst du bei deiner Mutter, willst du jetzt weg hat sie ein Haus? was sagt der werdende Vater dazu, wolltet ihr das Kind? ES gibt Mutter-Kind heime, die zahlt das Ja, da gibt es aber klare REgeln, wenn man drin wohnt es gibt die Möglichkeit eine eigene Wohnung zu suchen, was im Umkreis von München aber sicher mehr als schwierig ist Kannst du mit Kind bei deiner Mutter weiterwohnen? Geh zu Profamilia oder zur Caritas und lass dich beraten. Es gibt Förderung für Mütter in Bezug auf die Erstausstattung. Der werdende Vater kann erst nach der geburt zur Kasse gebeten werden
eniswiss
eniswiss | 02.10.2020
4 Antwort
Hallo Patricia verstehe, du machst dir grade Sorgen, wie das denn alles gut werden kann, wenn dein Baby dann da ist. Wie du klingst, fühlst du dich grade ziemlich alleine!? Möchte deine Mutter nicht, dass du mit deinem Baby bei ihr wohnen bleibst? Oder ist es dann einfach insgesamt zu eng? Es tut mir leid, dass der Vater deines Kindes sich nicht meldet und somit ja auch nicht für dich da ist. Wen gäbe es denn sonst, die/der dich unterstützen und dir zur Seite stehen könnte? Aber super, dass du deine Gedanken einfach hier ins Forum schreibst. Es ist gut dich nun ganz auf dich und dein Kind zu konzentrieren. ???????? Lass’ dir doch bei der Caritas oder Diakonie, bei dir vor Ort, einen Termin zur „Schwangerenberatung“ geben. Die Berater kennen sich genau aus und können dich genau auf deine Situation hin aufklären, wieviel Anspruch an Wohnraum, Wohngeld und anderen Geldern, dir als junge Frau mit Kind zustehen! Da wird dir vielleicht auch mit der ganzen Bürokratie der Anträge geholfen! ...hoffe und wünsche ich mal! Ich kann dir auch profemina org sehr empfehlen. Dort gibt es eine kostenlose Beratungshotline wo du einfach ganz ohne Termin anrufen kannst. Das tut echt gut! Wenn du vielleicht Unterstützung beim Sortieren der Wichtigkeiten brauchst. Oder einfach zur Klärung, was du bei der Schwangerenberatung alles erfragen willst. ???? Ich wünsch' dir jedenfalls ein Netz von Menschen, die dich unterstützen oder die du auch mal spontan um was bitten kannst? Sowas ist nämlich wirklich sehr viel wert. Für heute ganz liebe Grüße dir und ich freu' mich, wenn du wieder schreibst, wie's dir geht! Marinja
marinja
marinja | 06.10.2020
5 Antwort
...hey, die Fragezeichen sind eigentlich Smilies, die das System leider nicht erkennt! ;)
marinja
marinja | 06.10.2020
6 Antwort
Liebe Patricia, wie geht's dir denn? Hast du dich inzwischen schon irgendwie schlau machen können, was dir als junge Mama alles an Unterstützung und Hilfe zusteht? Ich hoffe, dass du alles findest, was du jetzt brauchst um einfach zuversichtlich und gelassen mit deinem Baby "inside" weitergehen zu können! Immer ein Schritt nach dem anderen... dann wird das schon gut! :-) Hat sich vielleicht der Vater wieder gemeldet? Sehr herzliche Gedankengrüße von Marinja
marinja
marinja | 15.10.2020

ERFAHRE MEHR:

schwangere Studentin
05.03.2012 | 18 Antworten
Finanzielle Unterstützung?
29.04.2010 | 18 Antworten
UNTERSTÜTZUNG VOM STAT BEIM 7 KIND?
17.03.2010 | 53 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading