Abtreiben oder behalten?

kimbuu
kimbuu
09.05.2015 | 38 Antworten
Hi liebe Mamis und werdende Mamis.

Ich erklär euch mal meine Situation. Also seit dem 01.Mai 2015, weiß ich das ich schwanger bin. Ich habe total Freude, wenn da nicht mein Freund wäre. Mein Freund und ich sind seit 1 Jahr zusammen. Die Schwangerschaft war nicht geplant. Momentan kreiselt es zwischen uns, da er das Baby nicht will. Er drängt mich zu einer Abtreibung (was ich gar nicht so toll finde) ich schließe Ende Juli meine Ausbildung als Fachfrau Gesundheit ab und habe eben auch kein Einkommen. Ich bin 22 Jahre alt und mein Freund 23 Jahre. Er sagt es sei nicht der richtige Zeitpunkt um ein Baby zu kriegen, er wolle noch so viel in seinem Leben machen und ein Baby würde dies verhindern. Ich weiß nicht was ich nun tun soll.

Ich bedanke mich schon jetzt schon für eure Hilfe
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

38 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
dein gefühl sagt dir schon was du tun solltest. niemand kann dich zwingen dein kind abzutreiben…vorallem wenn du jetzt schon so denkst wirst du dir da einiges verbauen in deinem leben…sehr wahrscheinlich wirst du es bereuen. als ich mein erstes kind bekommen habe war ich 22. ich habe mein examen zur dipl. pflegefachrfrau im 9. monat gemacht…und ich war noch nie in meinen leben so entspannt ;-) es ist also nichts unmöglich! vielleicht braucht dein freund einfach zeit um sich mit der neuen situation anzufreunden, aber wenn er dich weiterhin drängt und nicht hinter dir steht dann solltest du auch überlegen ob das auf dauer wirklich gut ist für dich. hat eure beziehung überhaupt ne zukunft wenn du dich zum abtreiben drängen lassen würdest?! fest steht dass nie der richtige zeitpunkt ist um wirklich vorbereitet zu sein auf ein kind, aber es ist immer der richtige zeitpunkt um geboren zu werden. nichts geschieht zufällig...
tate
tate | 09.05.2015
2 Antwort
hallo meine liebe, der fall ist hier für mich ganz klar. du behälst dein kind und treibst deinen freund ab ;) sorry, dass ich das so drastisch ausdrücke. du kannst deine ausbildung ja schwanger noch beenden oder? oder arbeitest du mit risikostoffen? und dann würde ich mich erkundigen was für hilfen du in anspruch nehmen kannst und mir überlegen wie lange ich voll bei dem baby bleibe. vllt ein jahr? dann zeitig einen kitaplatz und ne arbeit suchen und für das jahr hilfen beantragen. das rate ich dir. wie steht eig deine familie dazu? vllt stehen deine eltern ja auch hinter dir?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.05.2015
3 Antwort
also ganz klar, Ich würd das Kind an deiner Stelle behalten. Wenn er es nicht will ist es sein Problem dann muss er gehen oder eben damit Leben. Es gibt so viele Finanzielle Hilfe die man Heute haben kann und Elterngeld bekommst du soviel ich weiß auch nach Ausbildung? Außerdem auch Arbeitslosengeld, Kindergeld für das Kind Wenn du nicht abtreiben willst lass dich blos nicht dazu zwingen das kann er nicht entscheiden und genau so wenig kann er fühlen wie es einem danach geht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.05.2015
4 Antwort
@manuela2012 achja, herzlichen glückwunsch trotzdem. du machst schon das richtige!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.05.2015
5 Antwort
Sicherlich wäre es "schöner", wenn er mit dir am gleichen Strang ziehen würde, aber da du bald deine Ausbildung abschließt, sieht es doch gut für dich als werdende Mutter aus. Es liegt auch kein Grund vor, warum er nicht noch das verwirklichen können sollte, was er möchte. Beides hat nichts miteinander zu tun. Manche Frauen versuchen verzweifelt, schwanger zu werden, und wünschen sich Kinder. Warum willst du aufgeben, was du dir eigentlich wünscht? Natürlich brauchst du mehr Energie, Einsatzwillen als Alleinerziehende Mutter, aber als Vater, der er eigentlich jetzt schon ist, kann er sich seiner Teilverantwortung nicht entziehen. Wenn also keine gesundheitlichen Gründe für Mutter oder Kind gegen die Geburt sprechen, mach es, freu dich auf das Baby. Es wird dein/euer Leben komplett verändern, aber lass dich drauf ein! Kinder sind die Zukunft!
markmarkmark
markmarkmark | 09.05.2015
6 Antwort
Ich schließe mich den anderen an: Du hast dich bereits entschieden! Wer sagt dir denn, dass die Beziehung nicht an einer Abtreibung scheitern würde? Sowas ist für eine Frau eine enorme psychische Belastung und das sollte dein Freund einsehen. Es ist dein Körper, dieses Leben wächst in dir heran und drängen lassen würde ich mich kein Stück. Klar hat er im Prinzip das "Nachsehen", aber: Wer Sex hat, muss mit den möglichen Konsequenzen rechnen können Kein Verhütungsmittel ist zu 100% sicher. Entweder er freundet sich mit deiner Entscheidung an oder eben nicht. Du freust dich auf deinen Wurm und den würde ich mir nicht mehr nehmen lassen. Für keinen Mann der Welt. Die Liebe zu einem Mann kann vergehen, die für sein eigenes Kind und das, was du zurück bekommst, nicht ;) Genieß' diese Schwangerschaft und wenn er nicht teilhaben will, dann sei dem so. Mein Ex hat sich auch n Sch*** für interessiert und ich habe es dennoch geschafft
xxWillowXx
xxWillowXx | 09.05.2015
7 Antwort
Den Freund in den Wind schiessen und dein Baby bekommen. Ich weiss das schreibst sich leicht. aber ich hab mein 1. Kind mit 17 bekommen und weiss recht gut in welcher situation du bist. Denkst du , du kannst glücklich werden wenn du dein Baby deinem Freund zuliebe abtreiben lässt? Du musst dabei auch bedenken, dass es nicht nur die körperliche seite gibt, wo alles bals verheilt ist, sondern voa allem die psychische. Du lässt ein Baby wegmachen dass du eigentlich haben möchtest weil jemand anderes das so mächte. ehrlich gesagt glaube ich, dass eure beziehung das wahrscheinlich nicht aushalten wird denn du wirst deinem frund immer die Schuld geben dass du vom gefühl her Mama bist, aber das Baby tot ist. zur finanziellen seite: zahlen muss er so und so egal was er noch alles machen will im leben. Ausserdem bekommst du hilfe vom Staat, und evtl auch bald eine arbeit da du ja nach der ausbildung Fachkraft bist. Wenn du keine verwandten hast die dich da unterstützen können dann schau nach kitas in deiner nähe. lass dich beraten, nicht nur im hinblick auf eine abtreibung sondern vor allem was du an unterstützung kriegen kannst wenn du das baby bekommst. Und ganz ehrlich- eigentlich hast du dich doch schon für das Baby entschieden. und einen Freund der keine Verantwortung übernimmt weil er noch viel vor hat im leben brauchst dann nicht- du hast selber das schöpnste vor im leben- dein Baby zu bekommen und es grosszuziehen. Wenn er das verpasst...selber schuld.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.05.2015
8 Antwort
Hör allein auf das was du willst nicht auf das was er will..solltest du nur abtreiben nur weil er das jetzt gern so möchte kann eure beziehung genausogut daran kaputt gehen.Unser 1. Kind war auch nicht geplant mein Mann war auch erst für eine Abtreibung und nun liebt er seine Tochter abgöttisch und freut sich wahnsinnug auf unser zweites Kind. Hör auf niemanden ausser dich selbst . Denn du bist die einzige die die richtige Entscheidung für dich und das ungeborene treffen kann.Alles gute.
tatiii00
tatiii00 | 09.05.2015
9 Antwort
Ganz ehrlich hätte man sich vorher überlegen sollen.. Schieß ihn in die Tonne und gut ist sry aber sowas geht garnicht hätte er sich vorher überlegen sollen und du wirst sehen es gibt viel Hilfe die man sich holen kann von außerhalb
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.05.2015
10 Antwort
Hallo kimbuu! Ganz ehrlich, du hast dich doch bereits entschieden, oder? Du willst dieses Kind, wenn du sagst, dass du dich ja schon freust! Mach nicht den Fehler, dich zu einer Abtreibung zu drängen. Den richtigen Zeitpunkt, wird es nie geben und so eine "Aktion" wird dir für immer präsent bleiben.... Sprich mit deinen engsten Vertrauten, deinen Eltern, besten Freunden, oder sonst wen....Vielleicht sprechen sie dir ja auch Mut zu. Und deine Ausbildung ist doch auch schon so gut wie fertig....wo ist das Problem? Vorrübergehend vom Staat abhängig zu sein? Was sollst! Alleinerziehende Mutti? Keine Seltenheit mehr, und diese Muttis, die ich bisher kennen gelernt hatte, haben das prima gemeister! Ich wünsche dir alles Gute!
Maja-88
Maja-88 | 09.05.2015
11 Antwort
Du bist die Mutter, tue nur das, mit dem du dich wohl fühlst. Wenn du das Kind, dass du offensichtlich behalten möchtest, wegen ihm wegmachen lässt, dann wirst du damit ewig nicht glücklich. Du wirst dir das dein ganzes Leben lang vorwerfen. Wenn du bereit bist und du dich freust, dann schaffst du das! Ich drücke dir die Daumen
lovely-mommy90
lovely-mommy90 | 09.05.2015
12 Antwort
Ganz ehrlich: wenn er dich zur Abtreibung zwingen will, dann würde ich mir Gedanken machen ob es überhaupt der Richtige ist?!? Sicher sollte das in der heutigen Zeit nicht mehr passieren, dass man ungeplant schwanger wird. Du kannst ja deine Ausbildung noch abschließen und mit 22 ist man jetzt auch nicht mehr soooo jung, dass eine Abtreibung die einzige sinnvolle Lösung wäre. Hast du niemanden, der dich unterstützen kann Eltern, Tanten... Die dann auch aufpassen würden, wenn du wieder arbeiten willst?
Haselmaus123
Haselmaus123 | 09.05.2015
13 Antwort
Das kommt mir sehr bekannt vor was du schilderst. Bei mir war es vor 6 Jahren auch so. Ich habe mich obwohl ich mitten in der Ausbildung war natürlich für das Kind entschieden ich habe sie dann nach einem Jahr Elternzeit fertig gemacht. Egal spielt keine Rolle.... Was ich sagen will ist lass dir da nicht rein reden entscheide wie du es für richtig halst klar gehören da zwei zu aber mir scheint es als wolle er die Verantwortung nicht tragen aber wenn man so etwas macht muss man dazu stehen egal ob man will oder nicht und er hat nicht das Recht über deinen Körper zu bestimmen du bist die Mutter und die jenige die alles ertragen muss und natürlich die meiste Verantwortung trägt. Ich würde mich fragen ob er es wert ist etwas kostbares Weg zu geben. Ich habe mich damals für das Kind und gegen meinen Freund entschieden! Es war genau richtig und ich würde es immer wieder so machen. Ich rate dir höre auf dein Herz und dein Verstand!! Sonst kannst du auch zu einer Beratungsstelle gehen wenn du jemanden zum reden brauchst der die Sache neutral sieht. Aber trotzdem herzlichen Glückwunsch
melina87
melina87 | 09.05.2015
14 Antwort
Niemand hat das Recht über dich zu bestimmen und schon gar nicht dich zu zwingen!!! Frag dich ob er dann der richtige ist wenn er jetzt schon so reagiert...
melina87
melina87 | 09.05.2015
15 Antwort
Behalte das Kind und verlasse deinen Freund.
Leyla2202
Leyla2202 | 09.05.2015
16 Antwort
Also ich persönlich muss sagen hole dir keine Hilfe von "Fremden" hier sondern vielleicht eher von deiner eigenen Familie. Ich war selbst noch sehr jung und grade 20 als ich meine Tochter bekam. Wir waren auch erst ein Jahr zusammen, aber man kann alles regeln wenn man nur will. Ob du das Kind aber behalten willst oder nicht liegt alleine bei dir und nicht bei deinem Freund oder irgendwem hier. Sondern du alleine triffst deine Entscheidung. Höre in dich ob du dir dein Leben so vorstellen kannst oder du bereit dazu bist auch mal einzustecken und alles zu geben. Den ein Kind ist nicht immer nur Freude am spaß. Sie sind süß und knuffig aber das ist eben nicht alles. Schau in dich und denke darüber nach ob du dich der Aufgabe für den Rest deines Lebens stellen willst und nicht ob dein Freund es will oder nicht. Wenn er es nicht will dann sollte er das nächste mal richtig verhüten. Ganz einfach aber du alleine entscheidest also lass dich von deinem Freund zu nichts zwingen den wenn du die falsche Entscheidung triffst kannst du dir das vielleicht nie mehr verzeihen. Deswegen schlafe darüber. Und die Vorraussetzung das du dann deine Ausbildung abgeschlossen hast ist doch eine gute. So kannst du nach der Elternzeit nach einer Arbeit schauen. Wenn du Fragen hast oder reden willst melde dich einfach. Lg Steffie und Pia
Steffi3_2012
Steffi3_2012 | 09.05.2015
17 Antwort
Du hast Deine Entscheidung doch in Deinem Herzen schon getroffen, für das Kind. Ein Kind ist kein Wegwerfartikel, weil es gerade nicht passt. Wenn er es nicht will, schliesse ich mich Leyla2202 an. Wenn es hart auf hart kommt, entscheide Dich für das Kind und gegen Deinen Freund. alles Liebe für Dich.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 09.05.2015
18 Antwort
Hallo, das was dein Freund hat ist Angst. Lass ihm etwas Zeit um sich daran zu gewöhnen. Und einen richtigen Zeitpunkt? Wann soll der sein, den gibt es nicht. Mein Verlobter war da nicht anders. Nach dem Ersten Bild hat er es akzeptiert und warm werden die Männer eh erst mit dem Kind wenns da ist. So war es bei uns. Aber im Endeffekt mußt du es wissen ob du es behalten möchtest und eventuell auch alleine es groß ziehen kannst. Hier bekommst du Tipps und Ratschläge aber du mußt es alleine entscheiden. Lg Annika
Annika1982
Annika1982 | 09.05.2015
19 Antwort
zweifel haben darf jeder... vater...ich hab mir ganz am anfang auch ein paar Gedanken gemacht wie das wohl alles so wird, auch wenn ne Abtreibung nie im raum stand, der papa hat sich gefreut wie bolle aber drängen is da nochmal was ganz anderes und wär bei mir schon, egal ob mans Kind nun behält oder nich, das k.o. für die Beziehung..sowas würde bei mir immer nen faden Beigeschmack haben, wenn die Beziehung weiter bestehen würde..da wär irgendwie n knacks drin meinerseits DU allein musst entscheiden..freund hin oder her..er is bzgl. der Schwangerschaft ja auch nich ganz unbeteiligt gewesen..da gehören nunmal immer zwei zu, die eben auch beide die Konsequenzen daraus tragen müssen, anstatt das einer den leichtesten weg geht und den anderen zur Abtreibung drängt, weil man mit Kind ja nix mehr machen und unternehmen kann und das leben quasi schon vorbei is, was nebenbei bemerkt, der größte stuss is ich war 19 als ich schwanger und 20 als ich mutter wurde..hatte meine Ausbildung grade beendet und mich frisch selbstständig gemacht und hielt kurz danach den positiven test in der Hand... wahnsinnig viel verdiente ich logischerweise noch nicht..befand mich ja nunmal grade erst in der anfangsphase meiner selbstständigkeit..mein Partner und heutiger Ehemann arbeitete bereits mehrere jahre in seinem Job.. dennoch stand nie ne Abtreibung im raum..von seiner seite aus sowieso nich, auch wenn ich wenig einkommen hatte und mir das 1 jahr elternzeit auch nur der Mindestsatz an 300€ zustanden deswegen zzgl. der seinerzeit 164/154€ Kindergeld aber es ging trotzdem..auch ohne hilfe in finanzieller hinsicht von Familie oder Staat...den Großteil für die Anschaffungen fürs Kind bezahlte ich, ein kleiner rest wurde uns geschenkt von Eltern oder Großeltern und auch während der elternzeit kam ich mit dem was ich bekam, super klar.. geben und nehmen in einer Beziehung, was normal sein sollte...is doch klar das der, der zuhause bleibt, vorrübergehend weniger hat als der, der arbeiten geht.. andere machen das über etliche jahre hinweg so und da klappts ja auch, vorausgesetzt der arbeitende part hat entsprechendes einkommen... ich bin in meinem Job auch nich geblieben..hab bis 3 Wochen vor Geburt gearbeitet und dann das Gewerbe wieder abgemeldet..1 jahr elternzeit und danach bin ich wieder in meinen Ausbildungsberuf zurück in der Firma, in der ich auch gelernt hatte...notfalls hät ich mich woanders beworben oder wär in einen anderen Bereich gewechselt..da hät sich schon was finden lassen..
gina87
gina87 | 09.05.2015
20 Antwort
Ich persönlich kann nur sagen, ich würde nie für einen Mann mein Baby weg machen. Und wie du schon schreibst, freust du dich. Es kann sehr gut sein, dass du deine Entscheidung nach einer Abtreibung bereuen wirst. Deine Ausbildung hast du bald fertig und kannst dann nach deiner Elternzeit anfangen zu arbeiten. Finde ich auch nicht problematisch. Und zu dem Punkt, dass dein Freund noch so viel machen möchte, dass kann er doch trotzdem tun.
Caro87
Caro87 | 09.05.2015

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Baby behalten oder nicht?
25.07.2018 | 10 Antworten
Ich werde abtreiben
24.02.2015 | 46 Antworten
Abtreiben oder nicht ?
27.08.2013 | 17 Antworten
viel am nachdenken :(
05.12.2011 | 38 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading