Hebamme?

rosafant1980
rosafant1980
23.07.2014 | 17 Antworten
So nun Sitz ich hier mit meiner Liste, sollte mir ne Hebamme suchen so langsam meinte mein fa gestern, bei nessa hatte ich ja keine. Hat alles Super geklappt ohne. Diesmal dachte ich mir mach ich das mal mit Hebamme, kann mich aber nicht überwinden dort anzurufen...ich stell mich an echt....Für was braucht man denn eine???
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten (neue Antworten zuerst)

17 Antwort
wenn sie gut is, wird sie deine Entscheidung bzgl. nicht-stillen akzeptieren und da nich weiter drüber mit dir diskutieren, um dich doch zum stillen zu überzeugen... meine hätte da damals jedenfalls kein Problem mit gehabt, wenn eine ausm kurs gesagt hätte, sie mag nich stillen...glaube, wir hatten auch eine dabei, die es von sich aus nich wollte und es war völlig okay für die Hebamme..ne andere Mama sollte nich stillen, weil sie starke Allergikerin war und man ihr, wie bei ihren anderen kindern damals schon, auch diesmal davon abriet zu stillen... bei mir hats leider nich klappen wollen..es war gut, dass sie nen tag nach meiner Entlassung zuhause war, weil ich fast nen milchstau hatte und nich wusste, was ich machen soll...sie zeigte mir wie ich die brust ausstreichen kann und schickt meinen mann gleich in die spur, ne elektrische Milchpumpe zu besorgen, weil ich mit der handpumpe absolut nich klar kam.. auch wenns mitm stillen nich geklappt hat, war ich ihr sehr dankbar für die tips die sie mir bzgl. Anregung der milchproduktion gab..nach ca. 3 mon hat sie dann aber auch gesagt, dass es so keinen sinn mehr macht, als ich ihr sagte, dass es von tag zu tag weniger milch is beim abpumpen.. hät ich im kh schon gesagt ich wills mitm pumpen gar nich erst anfangen, hät sie das aber auch akzeptiert, ohne mich doof anzugucken.. naja und auch so war sie einfach top...wie ne Mama :-)
gina87
gina87 | 24.07.2014
16 Antwort
Ich hab nix zu verlieren, wollte auch nur wissen was eine Hebamme so macht.Da ich bei unserer Tochter keine hatte ist das Neuland für mich. Das mit dem stillen ist auch ein Grund hab bei vanessa nicht gestillt und weiss noch nicht ob ich diesmal stillen will, mag darüber auch nicht bis Dezember mit der darüber diskutieren. Ich Ruf morgen früh einfach mal eine an und dann seh ich schon
rosafant1980
rosafant1980 | 23.07.2014
15 Antwort
Was hast du denn zu verlieren? Im schlimmsten stellst du fest, nie das ist nichts für mich und siehst von euren Besuchen/Terminen ab. Nur, allzu lange würde ich nicht warten. Denn die Hebammen mit einem guten Ruf wollen eben alle Schwangeren haben und sind dementsprechend schnell ausgebucht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.07.2014
14 Antwort
Ich war anfangs naiv zu glauben, dass ich keine brauche und es auch so schaffe. Letztendlich bin ich froh, dass ich mir doch eine gesucht habe, die wirklich klasse war. Sie konnte mir viel helfen und zeigen. Ohne sie, hätte ich manchmal wohl nicht gewusst, was ich machen soll. Zb. beim stillen. Die erste Zeit war schrecklich. Sie hat mir immer wieder Tips geben, mit dem anlegen, usw. . Außerdem hat sie mir soviel besorgt, ohne, dass ich was zahlen musste.
Kristina1988
Kristina1988 | 23.07.2014
13 Antwort
Ich hatte eine für Vorsorge, Geburtsvorbereitung , Geburtsbegleitung und Nachsorge. Vorsorge hab ich im Wechsel mit meiner FÄ von der Hebi machen lassen, ab Woche 17. Sie kam dazu zu mir nach Hause, was ich vor allem zum Schluss sehr viel entspannter fand, als stundenlang beim Arzt zu sitzen. Außer Ultraschall dürfen Hebis ja alles machen. Außerdem hat sie dann zum Schluss noch Akupunktur gemacht und war eben bei Beschwerden immer erreichbar und ab 37+0 in 24h-Rufbereitschaft für die Geburt. Für uns war das die passende Lösung, da ich nicht mit einer fremden Hebamme gebären wollte, womöglich noch mit Schichtwechsel im KH, aber eben auch nicht ins Geburtshaus gehen wollte. Wir sind 6h nach der Geburt dann nach Hause und unsere Hebi kam am gleichen Tag nochmal, und danach die ersten 10 Tage Tgl. Fand ich ganz klasse, wir hatten fast ungestört Zeit uns in gewohnter Umgebung kennenzulernen, man wird nicht gleich von versch. Meinungen verunsichert .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.07.2014
12 Antwort
Ich habe seit der 12. Woche eine und es bisher keine Sekunde bereut! Es ist meine erste SS und gab leider schon viele Komplikationen, ohne sie hätte ich das kaum überstanden! Das Einzige, was sie nicht macht, ist Ultraschall :-) Ich verstehe auch ehrlich gesagt nicht, warum soviele Schwangere keine Hebammenhilfe in Anspruch nehmen wollen - es kostet euch doch nichts!
Annie11
Annie11 | 23.07.2014
11 Antwort
Es wird ja keiner gezwungen eine zu nehmen. Wenn du nicht willst, lass es bleiben. Aber kurzfristig kannst du in der Tat dann vergessen, da ist es schwierig jemand zu finden. Ich hatte bei der 2. Geburt einen Dammschnitt und dadurch ein Hämatom und war heilfroh, dass meine Hebamme es untersuchen konnte und ich in der ersten Woche nicht auch noch zum FA musste. Es gibt immer mal Dinge, die man ungewöhnlich findet und lieber mal nachfragt. Komische Hautstellen beim Kind oder wenn man schnell heim geht und das kleine vll Gelbsucht bekommt..oder einfach mal jemand der das kleine beruhigt, wenn man nicht mehr kann, Pucken zeigt oder die entzündeten Brustwarzen behandelt. Toll, wenn man das alles nicht hat. Kann aber vorkommen...
Tine2904
Tine2904 | 23.07.2014
10 Antwort
Ich hatte bei meinem Sohn auch eine, weil es bei, mir das erste kund war und ich mir wegen dem nabel Gedanken gemacht hatte. So nu war die gute Frau einmal da hat sich die Wohnung angeschaut ob sie a Baby gerecht ist und hat am nächsten Tag beim Jugendamt angerufen weil ihr unsere Wickelkommode nicht gepaasst ja. darauf hab ich sie wieder "entlassen" und bei bedenken zum kinderarzt gefahren bzw angerufen.
juliia20
juliia20 | 23.07.2014
9 Antwort
@rosafant1980 Also ich hab mir meine schon in der 8. oder 9. SSW gesucht und ich gehe alle 4 Wochen zur Vorsorge zu ihr und alles was sie nicht machen kann mache ich bei meinem Gyn . Ich finde es wirklich super so wie es ist und man hat wirklich viel mehr Zeit für alles und eine andere Bindung. Wenn ich zwischendurch Beschwerden habe kann ich sie auch jederzeit anrufen. Habe mir aber auch so früh eine Hebamme gesucht, weil ich unbedingt eine Beleghebamme haben wollte und von denen gibt's ja leider kaum noch welche auf Grund der hohen Versicherungskosten ...
Pusteblume201
Pusteblume201 | 23.07.2014
8 Antwort
Ich hatte bei allen Kindern keine Hebamme, ausser im Krankenhaus bei der Geburt. Meine Freundin hat vor wenigen Monaten entbunden und sie hatte eine, obwohl es das 2.Kind war, aber von ihr hat sie sich nach 2 Wochen schon wieder verabschiedet. Vor-und Nachsorge macht der Gynäkologe, die Rückbildung läuft quasi von alleine und für zu Hause gibt es auch einfache Übungen. Viele Hebammen haben ihren Beruf aufgegeben. Wenn man unbedingt eine möchte, dann muss man schauen ob überhaupt eine HA verfügbar ist
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.07.2014
7 Antwort
Also ich dachte mir anfangs auch für was? ... hab mir dann um die 16.ssw eine gesucht, allerdings wg akupunktur der ischiasschmerzen. Waren zwei Hebammen u hab auch dort den Geb.vorbereitungskurs gemacht um den ich total froh bin da wir dort eine tolle truppe waren u jetzt noch alle kontakt haben u auch Mia ihre beste Freundin dort kennenlernten. Ja meine Hebi kam dann genau 4 oder 5 mal nach der geburt, war immer nur kurz da da es nix gab zu machen außer baby wiegen u fertig :-) hatte keine probleme. Dennoch war ich froh sie bei mir zu wissen. Meine freundinnen hatten allerdings oftmals probleme mitm stillen, etc u da kann sie dir auch echt gut weiterhelfen! würde auch jetzt wieder einen nehmen, gerne eine von den beiden. eine davon hat jetzt sogar ein geburtsthaus eröffnet, was ich ne klasse sache finde!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.07.2014
6 Antwort
naja, eine Hebi ist schon super - ich hatte bei beiden Kindern eine. Für mich wars wichtig, dass sie Vorsorge macht, nen Geburtsvorbereitungskurs, Beratung, Nachsorge, Rückbildungskurse sowie Stillberatung.Ich bin auch beim 2. Kind damit sehr gut gefahren obwohl ich vieles bereits wußte, allerdings auch neue Situationen dazu kamen. Ruf einfach an, in der Regel sind alle sehr nett und man kommt gut mit ihnen aus.
Solo-Mami
Solo-Mami | 23.07.2014
5 Antwort
meine kam während der Schwangerschaft damals gar nich zu mir nach hause, außer als die wehen dann da waren und ich sie anrief bei kleineren Wehwehchen die sie ggf durch akkupunktur, tapen etc pp hätte lindern können, hät ich sie anrufen müssen und wir hätten dann nen Termin in ihrer Praxis ausgemacht..bei sowas wie blutungen usw., hätte auch sie mich gleich an doc oder kh verwiesen.. also wenn während der ss nix war, kam sie auch nich bis der Vorbereitungskurs, sodenn man sich für diesen angemeldet hat, begann.. naja und der kurs fand dann 1 abend die Woche für ca. 2stunden statt, wo man ja auch noch fragen konnte, wenn einem was aufm herzen lag.. zur Nachsorge kam sie dann alle paar tage mal zu mir nach hause...schaute sich bis Heilung die Dammnaht an, fragte nachm Wochenfluss und mausi wurde gewogen...ging immer ruckzuck und wir haben mehr zeit mit Kaffee trinken und quatschen zugebracht, als für die eigentliche nachsorgeuntersuchung
gina87
gina87 | 23.07.2014
4 Antwort
@Pusteblume201 Bin 19 ssw, ja für danach wurde mir damals eine gestellt vom kh. Ich hab ja noch 21 Wochen vor mir wie oft kommt die dann gehe ja au alle 4 Wochen zum fa
rosafant1980
rosafant1980 | 23.07.2014
3 Antwort
ich wollte damals eine haben und fand sie super..ich hatte den Vorbereitungskurs bei ihr, den rückbildungskurs, babymassage, sie hat neben dem doc die vorsorge in der Schwangerschaft gemacht, sie war quasi immer erreichbar und man konnt sie anrufen oder eben zu den festen Zeiten in ihre Praxis kommen, ohne, wie es bei meinem doc damals war, stundenlang im Wartezimmer sitzen zu müssen..sie war bei der Geburt dabei, machte die Nachsorge und stillberatung...sie war schon super und ich fands unheimlich schade, als sie vor paar jahren aufhörte.. ob und welche Hebamme ich mir beim 2. Kind mal nehme, sodenn wir dann überhaupt noch freie Hebammen hier haben, weiß ich nich...die wenigen die noch sind, machen ja leider, leider keine geburtsbegleitung mehr und man muss irgendne Hebamme ausm kh nehmen, die grade dienst hat, was ich eigentlich nie wollte..naja und manche kommen für mich auch von vornherein nich in frage..hab ja nun einige kurz kennenlernen können im kh, als ich noch die babyfotos gemacht habe und da waren einige bei, die mir dermaßen unsympathisch waren..und wenn man dann, wie von ner Freundin meiner schwester hört, wie deren kurse aussehen, ala 2 stunden geburtsvideo in frontalaufnahme..na nee danke.. an die, die ich damals hatte, wir wohl keine mehr rankommen..daher weiß ich auch nich, ob ich beim 2. Kind irgendwann noch eine nehmen werde..wenn, dann wohl nur fürn rückbildungskurs, sodenn dann noch Hebammen hier sind, die sowas anbieten...
gina87
gina87 | 23.07.2014
2 Antwort
ich hab bei meiner in der 2. schwangerschaft fast alle vorsorgeuntersuchungen machen lassen, da keine wartezeit und mehr zeit für den patienten. haben immer fast ne dreiviertel stunde gequatscht. ich kannte sie aber schon vorher, wir haben mal im gleichen haus gewohnt. beim ersten kind wußte ich einfach noch nicht, dass man die vorsorge auch bei der hebamme machen kann. ansonsten hat sie es bei mir auch mit akkupunktur und tapen versucht, aber ist irgendwie nichts für mich.
ostkind
ostkind | 23.07.2014
1 Antwort
Also ich habe eine für Vorsorge, Geburt und Nachsorge also Wochenbett. Ich finde es super jemanden zu haben, dem ich im Fall der Fälle zu hundert Prozent vertraue, die genau weiß, wie ich mir meine Geburt vorstelle, diese ja auch begleitet und meine Schwangerschaft auch von Anfang bis Ende mitbegleitet hat und kennt. Dies Situationen also auch ganz anders einschätzen kann als als ein Arzt. Zumal ich persönlich einer Hebamme auch mehr vertraue und sie sich wirklich viel mehr Zeit nehmen . Wie weit bist du denn? Für's Wochenbett brauchst doch auf jeden Fall eine.
Pusteblume201
Pusteblume201 | 23.07.2014

ERFAHRE MEHR:

Muss man sich eine Hebamme holen ?
08.01.2014 | 18 Antworten
Hebamme suchen?
27.11.2012 | 7 Antworten
Hebamme zwingend nötig?
05.05.2012 | 43 Antworten
Hebamme hat meinen Muttermund abgetastet
27.09.2011 | 10 Antworten
Wann eine Hebamme suchen?
14.07.2011 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading