Manchmal große Angst vor Zukunft mit Baby

Elisabeth007
Elisabeth007
02.06.2014 | 9 Antworten
Hallo liebe Mamis ich muss mir das hier einfach mal von der Seele schreiben...vielleicht sind das auch grade die Hormone (traurig01) Ich bin jetzt im 7.Monat schwanger...es war ein kleiner "Unfall" aber freuen uns eigentlich riesig auf unseren Sohn und lieben ihn jetzt schon abgöttisch.Wir haben vor 2 Jahren ein Haus gebaut und haben beide einen festen Job.Eigentlich alles perfekt.Wir beide lieben unsere Spontanität und Freiheit.Haben viele Freunde und treffen uns auch oft mit denen.Wir können tun und lassen was wir wollen auch mal bis Sonntag 15 Uhr im Bett liegen ;) Nun wird das ja bald vorbei sein...Ich habe so Angst dem Baby eine schlechte Mutter zu sein weil ich Angst habe das ich mein altes Leben vermissen werde. Ich kann das grade nicht richtig beschreiben hoffe ihr wisst was ich meine.Das ist aber nicht jeden Tag so...nur mal Phasenweise...
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Das sich dein Leben verändern wird mit Kind ist klar. Und das du heute so denjst ist denje ich auch normal jeder denk bestimmt so. Und nur weil ihr ein Baby brkommt heißt es nicht das ihr nichts mehr unternehmen könnt. Oma nimmt ihren Enkel bestimmt mal gerne. Ich zb finde das sollte man auch machen. Mein kleiner schläft jetzt auch mal vei seiner Oma. Gut das letzte mal hab ich 15 std geschlafen aber demnächst gehen wir dann auch mal weg hehe. Und auch tagsüber weedet ihr jemanden finden damit ihr was machen könnt. Mach dir nicht so nen Kopf fu wirst sehen wenn dein kleiner Wurm erst mal da ist willst du nichts anderes als zeit mit deinem Baby zu erbringen. Alles gute.
Louis13
Louis13 | 02.06.2014
2 Antwort
ich vermisse auch meine spontanen rucksacktouren. trotzdem ist mein leben mit kindern nicht schlechter, nur anders. es beginnt für euch ein ganz neuer lebensabschnitt, eure prioritäten werden sich verschieben. natürlich soll man sich deshalb nicht aufgeben, man lernt mit der zeit, sich freiräume zu schaffen. auch wird sich euer freundeskreis verändern. aber darüber jetzt schon nachzugrübeln lohnt nicht. freut euch auf euren neuen lebensabschnitt!
ostkind
ostkind | 02.06.2014
3 Antwort
Ich habe Angst dem Baby dann manchmal innerlich so eine art Vorwürfe zu machen :(
Elisabeth007
Elisabeth007 | 02.06.2014
4 Antwort
Ich bin schon mit 18 ungeplant Mama geworden. Das War für mich zu Anfang der so eine große herrausvorderung. Und du kannst dir sicher vorstellen das ich auch ein anders laben gewohnt War. Ich lebte noch bei meiner Mutter und ging zur schule. Ich hatte kaum pflichten, ich War zwar nie der Party Typ aber am Wochenende kam ich nie vor 13 Uhr aus dem bett. Ich hatte auch sorge meinem Glückskind nicht gerecht zu werden. Aber alles rennt sich wie von selbst ein. Selbst den ganzen tag im Bett liegen ging zünftig noch. Ich habe nur mit meiner kleinen gekühlt und zusammen geschlafen. Mit ihrem Alter veränderte sich immer wieder die Bedürfnisse und der Ablauf, aber wie gesagt das kommt alles von allein und es passt einfach. Die Großeltern sind ja auch da und haben ein großes Interesse die passen immer gerne auf, wenn es auch ihnen passt . Ich hoffe meine Erfahrung hilft dir etwas. Aber mach dir darum keinen Kopf und genieße jetzt die Zeit die euch noch alleine bleibt. Mach noch alles einmal was dann nicht mehr so schnell geht und genieße die ss in vollen Zügen.
Joy62
Joy62 | 02.06.2014
5 Antwort
Du wächst mit Deiner Aufgabe, ganz sicher. Und dass Du Dir jetzt schon Gedanken darüber machst, vielleicht ungerecht zu sein, ist das beste Indiz, dass Du total selbstreflektiert bist und es genau deshalb NICHT tun wirst. Sorgen dieser Art sind völlig normal. Wenn Dein Baby erst mal auf der Welt ist, dann wirst Du es von Tag zu Tag mehr lieben und Euer Leben gemeinsam planen. Und falls Du es wirklich mal brauchen solltest, bis 15 Uhr in den Puppen zu liegen - vorausgesetzt, Du möchtest dann überhaupt noch - dann lässt Dein Mann Dich sicher auch mal. Mein Männe und ich wechseln uns mit dem Ausschlafen ab, allerdings stehe ich trotzdem nie zu spät auf, weil ich irgendwie süchtig nach meiner Raupe bin Und: Ich gehe häufig am Wochenende weg - ich brauche das einfach. Und das behalte ich mir auch bei. Für meinen Mann ist's ok - er braucht das nicht so. Ich hingegen schon :)
andrea251079
andrea251079 | 02.06.2014
6 Antwort
"Nun wird das ja bald vorbei sein." wieso? Klar ... zum Teil. Aber ehrlich: liebe Freunde von mir haben gaaanz früh angefangen, dass das Kind von Di auf Mi bei Oma und Opa war. Und später dann auch über's Wochenende. Andere finden tolle Babysitter. Wenn das Kind da mitspielt, und mama und papa es gut finden ist da echt nix dagegen zu sagen- und mitschleppen kann man das Kind auch oft besser, als gedacht. Ich habe mit 8 Monaten mit Tagesmutter begonnen, weil ich wieder Zeit für mich brauchte - sprich: wieder arbeiten, und mit Erwachsenen zusammensein und reden. Ich hatte zu dem zeitpunkt weder Freunde noch Familie in Reichweite . Daher haben mein Mann und ich abends nie Babysiter oder so gehabt, denn sehr früh war der Kleine tagsüber schon in guten aber eben fremden Händen. Das war für uns die beste Lösung. Andere sind tagsüber viel mit dem Kind zusammen, nehmen eine längere Babypause, oder haben eben tolle Großeltern, die von Beginn an als weitere Bezugspersonen liebevoll die Aufzucht mittragen. Jaaaa - bis 15:00 im Bett kann nur noch einer liegen, nicht beide zusammen, außer Oma übernimmt. Und: man lernt all dies wieder viiiel mehr zu schätzen:) Habt Phantasie: ladet eben die Freunde zum Brunch ein, dann habt ihr Full House, und es ist Baby-kompatibel ;) Die Zeit geht sooo schnell vorbei! Dann sind sie groß, liegen selbst bis 15:00 im Bett, und wollen nicht mehr mit Mama kuscheln.... es geht sooo schnell vorbei. Halte die Zeit fest! Und genieße! PS: So ziehmlich alles, was Spaß macht ist anstrengend. Und das, was Spaß macht, und gar nicht anstrengend ist, ist meist nicht gesund oder macht süchtig und daher auf Dauer eher unglücklich.
BLE09
BLE09 | 02.06.2014
7 Antwort
PS: Mein altes leben kommt immer mehr zurück, und ich fange an das "Baby" zu vermissen - es hat alles sein für und wider.
BLE09
BLE09 | 02.06.2014
8 Antwort
hi hi also ich war früher auch so, hab als Bedienung gearbeitet, freitags sogar bis 3 oder 4 Uhr morgens. Und bin dann noch mit ner Freundin an ne Tanke haben was gegessen und ich lag erst um 5 manchmal im Bett. und schlafen so lang wie ich wollt. Mein Mann stand zwar früher auf, aber der hat mich schlafen lassen. Jetzt ist unser Mädchen 15 Monate alt und naja um 5:45 Uhr ist zum ersten Mal die Nacht rum :) und seitdem war ich glaub 4 oder 5 mal weg, aber auch nicht lang, weil ich weiß das ich morgens aufsteh und nicht mein Mann. :) Am Anfang ist es schwierig mit Baby, aber nach ner Weile hast auch Routine drin und du freust dich wenn dein Kind die erste Nacht durchschläft :) genieß die Zeit bis dahin, alles gute
HoppelHase2013
HoppelHase2013 | 03.06.2014
9 Antwort
Du wächst mit Deiner Aufgabe, ganz sicher. Und dass Du Dir jetzt schon Gedanken darüber machst, vielleicht ungerecht zu sein, ist das beste Indiz, dass Du total selbstreflektiert bist und es genau deshalb NICHT tun wirst.[url=http://www.dorakleid.com/brautjungfernkleider/]Brautjungfernkleider[/url]
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.06.2014

ERFAHRE MEHR:

So Angst vor den neuen Leben mit Baby
13.02.2014 | 20 Antworten
ich hab so große angst :( 32+2ssw
17.12.2011 | 9 Antworten
Angst vor der Zukunft mit Baby
22.11.2010 | 15 Antworten
36ssw Gewicht & Größe
06.08.2010 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading