Zytomegalie

Kikania
Kikania
31.03.2011 | 6 Antworten
Hallo ihr lieben!

Hab vor kurzem Erfahren dass eine Bekannte meiner Freundin
an Zytomegalie erkrankt ist.
Sie ist (glaube ich 35) und im 2. Trimester.
Nun behauptet sie aber die Ärzte hätten sie rein gar nicht über
die Ige-Leistungen aufgeklärt und ihr wurde sowas nicht erzählt.

Meint ihr sowas kann im deutschen gesundheitssystem wirklich vor kommen?

Mein Arzt hat mir damals 10 Seiten Infomaterial über die individuellen Leistungen mit gegeben und in den ganzen Broschüren mit denen er mich bepackte stand alles auch nochmal darüber drin.

Habe sofort die invividuelle Leistung für Toxoplasmose und Cytomegalie beantragt und auch gemacht...

Was meint ihr kommt nun auf die ärmste zu?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
@Giftzwerg1980
Leider :( meckern würd ich wohl auch. Sie meinte wohl es würde nun durch eine Fruchtwasserpunktion geprüft ob sich das Kind infiziert hat und wenn dies der Fall ist wird durch Feindiagnostik überprüft was nun betroffen ist :( Im schlimmsten Fall muss sie das Kind abtreiben denke ich
Kikania
Kikania | 31.03.2011
5 Antwort
@Kikania
ich sag ja, es ist immer schlimm, wenn es einen selber trifft, da hilft all das gelabber von aussenstehenden personen nicht, wenn man aber bedenkt, dass 0, 5 prozent aller schwangeren sich damit infizieren, liegt die warscheinlichkeit, dass es einen selber trifft fast bei 0 !! aber wie es in ihrem fall jetzt weitergeht, da hab ich keine ahnung :(
Giftzwerg1980
Giftzwerg1980 | 31.03.2011
4 Antwort
@Giftzwerg1980
Also sie meint nun im Nachhinein es wäre ja unverantwortlich und das wäre die zweit häufigste Erkrankung in der Schwangerschaft... Kommt sicherlich durch die Enttäuschung
Kikania
Kikania | 31.03.2011
3 Antwort
ich korrigiere, hab ich eben gefunden
Es gibt keine gesicherten Zahlen darüber, wie viele Schwangere sich in Deutschland erstmalig mit CMV anstecken. Eine nicht repräsentative Umfrage ermittelte im Jahr 2000 die Zahl von 0, 2 Prozent, in Anlehnung an eine aktuelle französische Hochrechnung sind es aber 0, 5 Prozent. Eine Untersuchung in den Niederlanden errechnete 0, 9 Prozent.
Giftzwerg1980
Giftzwerg1980 | 31.03.2011
2 Antwort
mhm
ich weiss nicht, was nun auf sie zukommt...ich weiss nur, dass mein fa damals auch nichts von zytomegalie erwähnt hat...ich aber im medizinischen bereich/kinder arbeite hat mich der betriebsarzt sofort freigestellt ! die gefahr das du daran erkrankst liegt glaub ich bei 0, 2 prozent oder so ! also so gut wie garnicht und es sind auch nur kinder eines bestimmten alters die überträger von dem her, weisen wohl viele ärzte nicht darauf hin....es gibt soviele andere gefahren wo viel eher was passieren kann. klar ist es schlimm wenn es einen dann ausgerechnet trifft....aber sollte ich nochmal schwanger werden, würd ich auf eigenverantwortung arbeiten, da das risiko einfach zu gering ist...tut mir allerdings leid für deine bekannte !
Giftzwerg1980
Giftzwerg1980 | 31.03.2011
1 Antwort
das kann sein
ich wurde bei allen 3 ss nicht über igel aufgeklärt... nur toxoplasmose wurde mir in der 2ten ss empfohlen meine fä hat mir nicht mal zu einem zuckertest geraten, owohl sie mein kind in der 33 wo mit 3000 gr gemessen hat. im kh wurde dann einer gemacht Cytomegalie sagt mir gar nix. was ist das????
butterfly970
butterfly970 | 31.03.2011

ERFAHRE MEHR:

Beschäftigungsverbot
29.11.2010 | 8 Antworten
Warum immer alles bei mir?
05.08.2010 | 7 Antworten
Ich bin schwanger
05.03.2008 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading