hebamme?

dianaoff
dianaoff
06.05.2009 | 14 Antworten
brauch ich eine Hebamme nach der Geburt die mich besucht oder kann ich dann meinen Kinderarzt anrufen oder hingehen und um Rat fragen?
was meint ihr?gibt es hier eine die auch keine Hebamme hatte und trotzdem zu recht kam?
danke
lg
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

14 Antwort
Hebammenhilfe erhält Mutter und Kind gesund
Moin, sowohl Frauen- als auch Kinderärzte sind in ihrem Studium für nicht-normale Abläufe ausgebildet. Hebammen werden für alles normale UND fürs Erkennen des Unnormalen ausgebildet. Da bei den meisten Familien nach der Geburt alles normal ist, das aber häufig nicht gewußt wird, weil wir eben nicht mehr in 20-köpfigen Großfamilien mit fünf Kindern pro Jahr leben, ist es schön, wenn eine Fachfrau sagt: "Ja, Du machst es richtig - das ist gut so!" Eine Hebamme kommt in den ersten zehn Tagen nach der Geburt ein- bis zweimal täglich nach Hause, wiegt das Kind, erkennt eine beginnende Gelbsucht bevor die Eltern es sehen, erkennt häufig Probleme, bevor diese da sind und bis zum Ende des Wochenbettes kommen noch weitere acht Besuche dazu. Diese Leistung wird komplett von der Krankenkasse oder dem Sozialamt bezahlt - warum sollte man also die Sicherheit des Kindes gefährden und auf diese Gesundheitsvorsorge verzichten? Oder kannst Du Deinen Kinder- oder Frauenarzt sonnabends um 02:30 anrufen, weil Dein Kind die Brust verweigert? Unsere Hebamme hatte nie etwas gegen solche "Problemfälle" - und betreut uns nun fürs vierte Kind. Und: eigene Mütter und Großmütter haben ja oft noch das Wissen von vor 30 oder 60 Jahren parat - aber inzwischen wurde tatsächlich auch im Bereich der Kinderernährung und -versorgung geforscht. Manchmal ist es schön, wenn man sinnvolle Argumente gegen Schmelzflocken oder Stillen nur alle vier Stunden oder ... bekommt - schließlich ist das Wochenbett Spezialgebiet der Hebammen und ich bringe unser Auto zur Wartung auch nicht zum Fahrradhändler, nur weil der auch mit "Rädern" zu tun hat ;-)
stoerchin2000
stoerchin2000 | 07.05.2009
13 Antwort
@pobatz
ich habe überhaupt kein problem mit meinem kinderarzt. die erfahrungen sind nicht meine, sondern die die ich von vielen müttern gehört habe in meinen babygruppen und auch woanders. die meisten waren eher mit ihren hebammen zufrieden. klar gibt es unfreundliche hebammen, aber wie ich es schon geschrieben habe, man kann es schon vor der geburt prüfen ob die chemie stimmt. man muss es nur wollen ;-) lg, mameha
mameha
mameha | 06.05.2009
12 Antwort
Hebamme
Ich hatte eine Hebamme in der letzten Schwangerschaft . Bei meinen ersten 2 Kindern keine .Es geht auch ohne .Das mußt Du für Dich selbst entscheiden .Ich bin bzw. war sehr zufrieden .Man brauchte nicht wegen jeder " Kleinigkeit " zum Kinderarzt fahren . Sie gab Ratschläge , brachte Proben fürs Babymit , machte mit mir Rückbildungsgymnastik -hat super Spaß gemacht . Behandelte Pilzinfektion , Wundsein an der Brust , Tips zum Stillen us.w. Das gute daran, Du mußt niergendwo hinfahren , Sie kommt Tag /Nacht zur Dir wenn Du Sie brauchst . Bezahlt die Krankenkasse für ca. 6 Monate -so war es bei mir LG Doreen
Clara-Laureen
Clara-Laureen | 06.05.2009
11 Antwort
...
also ich war froh das ich bei meinem großen eine hatte, weil sie kann sich mehr zeit für einen nehmen und nicht nur fürs baby sondern auch für einen selbst, weil die geburt ja auch selbst verarbeiotet werden muss. das würde der KiArzt sicher nicht mit einem besprechen, bin auch froh das ich diesmal wieder jemanden haben der "ahnung" hat und der mir mit rat und tat zur seite steht. ist aber kein muss eine hebamme. muss jeder selbst für sich entscheiden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.05.2009
10 Antwort
Hebamme
Ich war so froh, daß ich eine habe. Sie kam nach der Geburt jeden Tag, 10 Tage lang und mein Mann und ich waren immer beruhigt, daß jemand da war, der uns unsere 1000 Fragen beantwortet hat. Und sie hatte auch nach meiner Naht geschaut und sie behandelt, da sie etwas aufgegangen war. Mein Sohn ist jetzt 7 1/2 Monate und ich habe immer noch sehr guten KOntakt zu ihr und kann sie jederzeit anrufen, wenn eine Frage oder Unsicherheit aufkommt. Sie war und ist jederzeit für mich da. Das mußt Du für Dich entscheiden. Aber ich kann es nur empfehlen. Liebe Grüße
dorli71
dorli71 | 06.05.2009
9 Antwort
@mameha
da kann ich dir garnicht zu stimmen ich kann jeder zeit zu meinem arzt anrufen und sie nehmen sich die zeit für fragen vielleicht solltest du den arzt wechseln es gibt auch unfreundliche hebammen und zur nachsorge der mutter kann man auch zum fa hatte ich auch und kinderarzt und frauenarzt helfen auch bei stillproblemem
pobatz
pobatz | 06.05.2009
8 Antwort
bis jetzt
hab ich noch keine und ich glaub ich will nach der Geburt auch keine haben. Hab ja mein Freund und meine Mam wird auch Urlaub bekommen. Das schaff ich auch so denk ich
sabrinaSR
sabrinaSR | 06.05.2009
7 Antwort
ich hatte keine
hebamme die u2 hat bei mir der kinderarzt gemacht da ich ambulant entbunden habe meine kinderärztin war immer da wenn ich fragen hätte könnte ich kommen ehrlich gesagt habe ich das garnicht gebraucht du wirst selber wissen was gut fürs baby ist alles gute
pobatz
pobatz | 06.05.2009
6 Antwort
kinderärzte sind überlaufen...
...sie haben nie genug zeit und ioft sind sie etwas herablassend wenn sie die fragen von frisch gebackenen eltern hören. UND sie sind komplette nieten wenn es um fragen zum stillen geht. eine hebamme nimmt sich eine stunde zeit NUR für dich , kontrolliert deine rückbildung, das baby, bespricht mit dir sogar dein geburtserlebnis, verarbeitet es mit dir gemeinsam, beantwortet alle fragen, hilft bei stillproblemen, kümmert sich um das baby und sogar um deine seele. wenn die chemie stimmt. aber das kannst du im vorfeld prüfen wenn du sie schon während der schwangerschaft paar mal triffst. und das ganze wird von der kasse bezahlt. du würdest vermutlich auch ohne klarkommen, aber ich frage mich warum man eine so wunderbare leistung nicht wahrnehmen sollte. lg, mameha
mameha
mameha | 06.05.2009
5 Antwort
Also
ich hatte bei allen drei meinen Kinder eine Hebamme. Die hat dann immer die Nabelpflege gemacht, bei meinem ersten Kind hat sie mir das Baden gezeigt. Und diesmal hatte ich auch wieder eine und das ist auch gut, denn ich habe ja 1 Woche nach der Geburt eine Gebärmutternetzündung bekommen und auch so guckt sie immer ob mit meiner Brust alles ok ist. Ich finde es manchmal ganz hilfreich lg jacky
BigMama0107
BigMama0107 | 06.05.2009
4 Antwort
erstmal
abwarten wie die Geburt verläuft, zur Nachsorge auch bei Dir, kann es sehr hilfreich sein.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.05.2009
3 Antwort
......
Ich hatte in der 1. SS auch keine Hebamme. Bin jetz noch am überlegen ob ich mir jetzt eine suchen soll weil man hört ja immer wieder dass es immer gut ist einez u haben. Kam aber mit meinem Baby auch ohne ganz gut klar...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.05.2009
2 Antwort
ich hatte nur während der ss eine hebi
nach der geburt hab ich ihr gesagt, das ich keine unterstützung brauche.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.05.2009
1 Antwort
Ich hatte zwar eine,
aber ich hätte sie eigentlich nicht gebraucht...Bestimm das für dich...LG Mami
Mami_im_Netz
Mami_im_Netz | 06.05.2009

ERFAHRE MEHR:

Hebammentee?
08.05.2008 | 6 Antworten
Suche eine gute Hebamme
19.04.2008 | 2 Antworten
ab wann kontaktiere ich die hebamme
04.04.2008 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading