ÜBERSTUNDEN IN DER SCHWANGERSCHAFT

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
05.01.2009 | 11 Antworten
Mein Chef erwartet von mir doch tatsächlich, dass ich Überstunden schiebe! Das letzte mal wo ich Überstunden gemacht habe, bin ich wegen Blutung im KH gelandet! Und als ich wieder nach längerer Krankschreibung zur Arbeit kam, hat er nicht einmal aus Höflichkeit gefragt wie es mir geht .. (bin in der 12 SSW) Sogar wenn ich zum Arzt muss, ist er total unzufrieden, nach dem Motto ; ich soll meine Termine nach der Arbeitszeit festlegen, was nich immer geht! Es steht mir doch zu, auch während der Arbeitszeit zum Arzt zu gehen, und die Krankenkasse übernimmt das. Bin total entäuscht von seiner Einstellung.. ich kenne aber meine Rechte als Schwangere, und kenne mich mit dem Mutterschutzgesetz aus. Es ist mir aber total unangenehm, ihn drauf hinzuweisen, dass ich dies oder jennes nicht mehr mache..als ob er das nicht wüsste..WER WAR IN DER ÄHNLICHEN SITUATION?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich habe an
meinem letzten Tag bei der Arbeit, das war in der 21.SSW 14 Stunden gearbeitet! Und das auch nicht nur einmal. Darauf hin hat mich meine Ärztin Beschäftigungsunfähig geschrieben......
Frauke_660
Frauke_660 | 05.01.2009
2 Antwort
Ich!
ich war in der gastronomie musste sowieso als lehrling immer bis nach mitternacht arbeiten was ich "halb" so schlimm fand, das beste war aber das ich weder pausen noch sonst was hatte die mir zustanden, ich kam auf 53 stunden die woche und dies in der küche oder als kellnerin! ich weiß wies dir geht!! also wollen kann dein chef nichts .. aber man möchte es ihnen dann doch irgendwie immer recht machen, naja .. dann viel glück noch
kloibi100
kloibi100 | 05.01.2009
3 Antwort
Hi
achte auf dich und dein kind! Rede mit ihm! Das kann doch nicht sein das er sagt du sollst überstunden machen! sag ihm das das nicht geht! Du darfst das doch nicht mal!
NicoleS19
NicoleS19 | 05.01.2009
4 Antwort
Hallöchen...
Man das ist ja ein krasser Chef....Darf der sich überhaupt so nennen....???? Du darfst garkeine Überstunden machen. Ich finde es absolut verantwortungslos was der sich so rausnimmt..... Darf ich fragen als was Du arbeitest ?????Was sagt Dein FA dazu ????Wie sieht es mit einem Beschäftigungsverbot aus ?????? LG Ramona aus Berlin ....Man is dit kalt hier....brrrrr...
MamiRamona
MamiRamona | 05.01.2009
5 Antwort
ich an deiner Stelle würde
ins Beschäftigungsverbot gehen! Aber, so schnell wie möglich!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.01.2009
6 Antwort
ja kenn ich nur zu gut
als ich damals schwanger war und noch arbeiten musste aber ich bin auf der arbeit einmal zusammen gebrochen hatte am ganzen körper gezittert und musste danach auch erstmal zum arzt als es mir am nächsten tag wieder besser ging war ich natürlich so blöd und bin gleich wieder auf arbeit gegangen anstatt mich noch etwas auszuruhen und da kam auch kein gehts dir esser oder so naja in der 31.woche habe ich mir dann ein beschäftigungsverbot geben lassen weil das lange stehen für mich zu dem zeitpunkt nicht mehr möglich war
KiarasMama
KiarasMama | 05.01.2009
7 Antwort
Bei mir
war es fast ähnlich. Habe aber keine Rücksicht mehr auf die ganzen Leute genommen. Wenns es mir nicht gut ging, blieb ich zuhause. Ich wusste ohnehin, dass ich nicht mehr dort arbeiten möchte. Zum Schluss bin ich nur noch zuhause gewessen. In erster Linie musst du an dein Kind und die Gesundheit denken. Ein Job ist es nicht wert das Leben deines Kindes aufs Spiel zu setzen. Und wenn dein Chef kein Verständnis für deine Schwangerschaft hat, dann hat er es auch nicht verdient, dass du dich für die Firma opfern musst. Viel Glück noch
LuisaKromm
LuisaKromm | 05.01.2009
8 Antwort
bin in der Versandapotheke
viel am Laufen....und und und.... Mir macht meine Arbeit Spass, aber wenn es zu viel wird dann ist es zu viel...ich schiebe doch keine Überstunden! Jedenfalls nicht mehr...Mir ist es aber doch unangenehm, wenn er ständig fragt, und ich nein sagen muss.....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.01.2009
9 Antwort
hy
hy ich kenne des zu gut ging mir leider genauso bin bis fast zur entbindung arbeiten gegangen und ihm war alles egal hauptsache er muß niemanden ein stellen, bin froh das es meinen kleinen gut geht
nikky26
nikky26 | 05.01.2009
10 Antwort
Arbeit
Hallo, ich durfte keine Pausen machen, hatte keine Möglichkeit mich mal zu setzen, alleine arbeiten und Sonntagsarbeit warPflicht! Bin dann im 3 Monat von meiner Ärztin unter einem Paragraphen Arbeitsunfähig geschrieben worden für die gesammte Schwangerschaft wegen Gefährdung der Gesundheit von Mutter und Kind.Vorteile sind du hast deine Ruhe und dir und deinen Kind gehts gut und du bekommst dein Geld weiterhin da dein Chef von der KK das Geld wiederbekommt NACHTEIL!!!!!!ES WIRD NICHT BEI DER ERZIEHUNGSGELDFRAGE BERÜCKSICHTIGT;DESWEGEN BEKOMMST DU VIELLEICHT WENIGER ERZIEHUNGSGELD;ERKUNDIGE DICH DA LIEBER VORHER BEI DER ERZIEHUNGSGELDSTELLE;KOMMT DRAUF AN OB DU FESTEN LOHN HAST ODER WIE ICH STUNDENLOHN!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 05.01.2009
11 Antwort
ja das
kenn ich auch. ich war wirklich fertig mit den nerven hätte nie gedacht das manche menschen nicht mal respekt vor schwangere frauen haben. so kaltherzig solche A.... und manche kollege auch dann gibs sogar neid warum und wieso statt zu verstehen das man schwangere keine gefahren aussetzten sollte. klar eine schwangerschaft ist keine krankheit oder so aber wie soll man sagen es wächst ein kind in dir... am besten zum doc gehen und sich krankschreiben lassen wenns nicht ander geht. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.01.2009

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading