Hoher Blutdruck in der ss

Sabsi94
Sabsi94
27.07.2016 | 5 Antworten
Hallo wollte fragen ob jemand Erfahrung hat mit hohen Blutdruck in der schwangerschaft.
Ich bin jetzt 32+3 ssw und meine ärztin meint das es definitiv nicht der Et wird der errechnet wurde.
Jetzt meine Frage
Gibt es hier Frauen die auch einen hohen Blutdruck hatten und bei denen das Baby Dan eher geholt werden musste bzw engeleiter wurde ?

Wäre dankbar um ein paar Nachrichten ;)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Hey, allgemein hängt es von den Wertrn ab, ob er medikamentös eingestellt wird ubd ob es nur ein SS Hochdruck ist oder er im Rahmen einer Präeklampsie auftritt. Bei der Präekklampsie wird die SS ehervdann beendet. Ich erzähl dir mal wie es bei mir war: Voran: bin normalgewichtig und hab, wenn nicht schwanger, einen normalen Blutdruck, so 110/70. Bei meiner ersten SS war alles ganz normal bis ich mich in der 38.SSW irgendeie komisch fühlte. Bin dann zu meiner Hebamme, die stellt einen Blutdruck von 190/120 fest und. Ptoteibe im Urin.....ja und die Schuhe waren auch etwas eng geworden. Kam dann sofort ins Krankenhaus, klassische Präeklampsie. Die Geburt sollte dann eingeleitet werden. Dazu kam es aber nicht mehr. Mein Sohn hstte sog DIPS 1 im CTG und ich bekam plötzlich Sehstörungen und hatte einen Blutdruck von 220/150. Notkaiserschnitt.....danach war alles wieder gut, bei mir und meinem Sohn. Bei meiner Tochter hatte ich nun ab der 14.SSW Bluthochdruck, so um die 150/90. Das wurde dsnn auch früh mit Trandate und Adalat behandelt. Die Medikamente mussten stetig gesteigert werden, durfe kein Koffein, kein Salz, keine Aktivität.....es war grauenvoll. Hab mich nur von Obst und Tablettrn ernährt. Mir war immer übel, ich war schlapp, hatte Kopfschmerzen. Hab in der SS 11 kg abgenommen Fast jeden Monat bin ich wegen einer hyperyensiven Entgleisung mit Werten von 200/120 im Krankenhaus gelandet und immer die Angst, das die SS beendet wird. Aber ich hatte keine Proteine, keine Ödeme, eben keine Präeklampsie. Ich wollte nach meinem ersten Kaiserschitt unbedingt eine normsle Geburt. Mein Gyn sagte mir, das er das nicht macht, den eine Erstgeburt kann Stunden dauern und das hält mein Blutdruck nicht aus. Er plante den Kaiserschnitt auf die 38.SSW und wir haben alle nicht geglaubt, das ich da überhaupt hinkomme. Aber wir haben es geschafft, meine Tochter wurde geplant geholt, wog 3, 3 kg und war bzw ist putzmunter. Also, wenn es nur der Blutdruck ist, kann msn das gut behandeln, bei riner Präeklampsie wird es dringlicher. Did Gefahr bei Bluthochdruck in der SS ist, das deine Plszenta frühzeitig verkalkt und das Baby schlecht versorgt wird. Da werden aber einfach häufiger Ultraschallkontrollen gemacht. Da kann man auch gut den Zustand der Plazenta beurteilen. Ob Baby letzlich geholt wird per Einleitubg und Spontangeburt oder Kaiserschnitt oder ob du einfach auf die Wehen warten kannst, kann man jetzt nicht vorhersehen. Lass es auf dich zukommen und sei einfach für alles offen, dann bist du sm Ende nicht so enttäuscht wenn es anders kommt. Ich war so entsetzt über den Kaiserschnitt bei meiner ersten SS, das ich mit dem Arzt noch diskutiert hab als dieser mich im "Schweinsgalopp" zum OP schob
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.07.2016
2 Antwort
Hallo danke für deine Nachricht :) Bei mir wird es durch Tabletten behandelt die aber vor 2 wochen erhöht wurden. Bin jetzt auch jede Woche beim ctg und blutdruck messen und ich selber messe 4 mal am tag:) Eine Präeklampsie wurde bis jetzt noch nicht festgestellt obwohl ich bei den Temperaturen schon etwas Wasser in den Füßen habe aber kein eiweis im urin. Für Kaiserschnitt oder normal Geburt bin ich sehr offen. Würde nur gerne wissen was sie kommt ;) aber wer will das nicht wissen:) LG
Sabsi94
Sabsi94 | 27.07.2016
3 Antwort
Vielleicht denjt dein Gyn wie meiner, sldo wenn der Blutdruck schon hoch ist, und bri dir wäre es wohl auch die erste Geburt oder?, könnte der Blutdruck da dchnell entgleisen. Wäre ein Argument für Kaiserschnitt. Geplant werden die ja meist ca Wochfn vor dem ET. Aber wenn dein Blutdruck gut eingestellt ist mit den Tabletten, und die Werte nicht wie bei mir ständig total entgleist sind, könnte man ja über Spontangeburt reden. Das ist do abhängig von der Situation. Und zum Schluds ist man ja immer ungeduldig. Aber geniess die Ruhe vor dem Sturm. Überigens, von der ewigen Messerei hab ich immernoch einen roten Streifen am Oberarm, so ein bischen wie ein Knutschfleck Ach ja, mein Gyn meinte, Malzbier sei gut, weil Hopfen beruhigt, also für den Blutdruck. Und KEINE Lakrize , obwohl ich finde da muss man schon täglich ne gsnze Tüte wegnaschen das das den Blutdruck hochtreibt. Auch Schoki, je dunkler die ist, enthällt Koffein. Aber das geht vorbei und zur Belohnung bekommst du einen Sonnenschein. Alles Gute euch zweien.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.07.2016
4 Antwort
Bei meinem 2. hatte ich auch einen hohen blutdruck hin und wieder bekam aber keine Tabletten dafür Mein Sohn wurde deshalb nicht früher geholt. alles gute!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.07.2016
5 Antwort
Danke euch zwein. Ich mach mir da jetzt mal keinen Kopf das wird schon alles :) Ich halte euch auf dem laufenden ;)
Sabsi94
Sabsi94 | 27.07.2016

ERFAHRE MEHR:

hoher blutdruck in der schwangerschaft
01.03.2012 | 15 Antworten
Hoher blutdruck
27.07.2010 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading