Wurde jemand auf Grund SS-Diabetes zur Geburt in der Klinik abgelehnt?

ekiam
ekiam
06.08.2015 | 3 Antworten
Ich war am Dienstag zum Kreissaal-Informationsabend in einer Klinik, ohne angeschlossene Kinderklinik. Da ich eigentlich nicht mit Komplikationen rechne.

Es ist meine 3. Geburt. Mein letztes Kind habe ich auch dort entbunden.

Als ich fragte, da ich diesmal einen SS-Diabetes entwickelt habe, wo ich morgens und Abends Langzeitwirkendes Insulin spritzen muß, ab wann ich mich zur Geburtsplanung anmelden sollte. Meine Diabetologin meinte, jetzt zeitnah zur Geburtsplanung, meine FÄ meinte frühstens ab 36+ ... SSW. Bekam ich die Antwort, ab der 35.SSW, könnte aber gut sein, dass sie mich auf Grund meines SS-Diabetes ablehnen würden, da sie keine angeschlossene Kinderklink hätten und die Kinder meist behandlungsbedürftige Anpassungsstörungen hätten.

Ich fühlte mich irgendwie vor den Kopf geschlagen, da im Augenblick (31.SSW) das Kind auf 1, 1-1, 2kg geschätzt wird, also kein riesen Baby.

Ich habe erstmal gedacht, nach meiner Ansicht, bin ich gut eingestellt, also können die mir nichts. Aber jetzt fragt mein Mann ständig, was ist wenn sie mich bei der Anmeldung/Geburtsplanung wirklich ablehnen sollten? Es gibt zwar in 30km Entfernung bei uns eine Klinik mit angeschlossener Kinderklinik, aber da möchte ich auf keinen Fall hin. Jetzt gucken wir uns Mittwoch nochmal eine andere Klinik an, die mir bei unserem 2. Kind nicht so gefallen hatte, aber die hätte auch keine angeschlossene Kinderklinik.

Hat jemand Erfahrungen damit?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

3 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Meine Klinik lehnt auch besondere Fälle ab, da keine Kinderabteilung in dem KH ist, müsste man, falls etwas schief geht, eh verlegt werden.
deeley
deeley | 06.08.2015
2 Antwort
Aber meine Tochter hatte auch starke Anpassungsprobleme - einen Inkubator hat jede Klinik und die Hebammen und die Frauenärztin sind auch in den Maßnahmen geschult, wie man ein Kind zur Atmung anregen kann. Hätte aber auch schiefgehen können.
deeley
deeley | 06.08.2015
3 Antwort
Hi, ich habe beide Mädels in einer Klinik mit kinderintensiv bekommen. Hatten beide aber nicht nötig. Die Gefahr ist einfach, das sie schnell in die unterzuckerung geraten, daher die intensiv und das hat nichts damit zu tun das dein Diabetes gut eingestellt ist. In den anderen kh wurde keine Mutti abgelehnt, es bestand aber die Gefahr das das Kind in eine andere Klinik gebracht wurde und die Mutter evtl nicht mit kann.
SrSteffi
SrSteffi | 06.08.2015

ERFAHRE MEHR:

Werte bei Schwangerschafts Diabetes ?
25.01.2014 | 11 Antworten
Test auf Schwangerschafts-Diabetes
26.12.2013 | 7 Antworten
Diabetes / Insulin spritzen
01.05.2011 | 6 Antworten
Diabetes Typ 1 bei 16 Monate altem Kind
14.03.2011 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading