Kaiserschnitt oder normale geburt?

tamara25
tamara25
04.06.2014 | 20 Antworten
hallo, das ist meine erste schwangerschaft und ich habe große panik vor der geburt ...
kann ich zwischen einem kaiserschnitt und einer normalen geburt wählen? und wenn ja, was würdet ihr mir empfehlen?
was sind eure erfahrungen?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

20 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Also ich hatte eine natürliche geburt und würde einen kaiserschnitt nie machen lassen wenn es nicht medizinisch notwendig ist. Habe viele bekannte die einen kaiserschnitt machen mussten und sich sehr wünschten das es nicht notwendig gewesen wäre. Sie sagte alle das sie wochen später immer noch unter schmerzen gelitten haben. Bei mir wurde unten rum zwar genäht aber ich konnte mich frei bewegen und nach einer woche war ich so fit das ich keinerlei wehwechen hatte
mondblume89
mondblume89 | 04.06.2014
2 Antwort
Wurdest du schonmal am bauch operiert? Mir wurde der Blinddarm entnommen ... eine kleine OP, die Narben sind nicht sehr groß. Ich konnte eine Woche nicht richtig laufen - es waren so dolle Schmerzen. Ich stelle mir einen Kaiserschnitt daher noch schlimmer vor. Ich bin an der Bauchregion einfach sehr empfindlich und so ein Schnitt ist ja nicht wie eine Verleztung wenn man sich mal in den finger schneidet, sondern v.a. von Innen. Deswegen steht für mich fest dass ich alles versuchen werde die Kleine normal zu bekommen. Vor der Geburt an sich habe ich eigentlich auch keine Angst, einzig vor dem Reißen am Damm, weil das schon immer meine Schwachstelle ist und ich weiß wie weh es tut danach aufs Klo zu gehen^^ Aber die Wehen an sich machen mir weniger Angst - schließlich sind unsere Körper dafür gemacht und außer dem Menschen wird kein Tier vorher gefragt, wie es entbinden will. Wenn es so schrecklilch wäre würde es viel mehr Einzelkinder geben, denke ich. Denk positiv :)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.06.2014
3 Antwort
ganz klar eine normale Geburt. Die Geburt meiner Tochter hat 23 stunden gedauert und war wirklich heftig, aber dennoch würde ich jedem dazu raten es normal zu versuchen. ein Kaiserschnitt ist eine Operation und ist bestimmt nicht ohne.Meine Schwägerin meinte, sie ist nach dem Kaiserschnitt einige Tage die Wände hoch vor Schmerzen.noch dazu muss man länger im KH bleiben, nach der normalen Geburt kannst im Grunde am nächsten Tag heim. ich würde mich nicht unters Messer begeben wenn es nicht nötig ist aber das muss jeder selber wissen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.06.2014
4 Antwort
Ich schließ mich den anderen an: ganz klar die normale Geburt! Ich hatte auch schon ne kleine Bauchraum OP
Zenit
Zenit | 04.06.2014
5 Antwort
als erstes danke für die ganzen antworten ... nein ich hatte noch nie eine op weder am bauch sonst noch irgendwo ... da hatte ich bis jetzt glück ... hat jemand schon eine wassergeburt gehabt? es gibt doch auch eine halbnerkose habe ich mal gehört ... weiß jemand darüber was??
tamara25
tamara25 | 04.06.2014
6 Antwort
@tamara25 Du meinst sicher ne PDA. Ja das ist ne super Möglichkeit! Aber leider kann man mit der PDA keine Wassergeburt machen aber ansonsten merkt man von den Schmerzen nicht viel und kann sein Baby trotzdem normal zur Welt bringen! Informier dich da aber noch mal im KH in dem du entbinden möchtest.
Zenit
Zenit | 04.06.2014
7 Antwort
wenn ein KS nicht notwendig ist nimm davon abstand, das ist nicht mal eben nen kleiner schnitt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.06.2014
8 Antwort
Ich hatte einen Not ks und würde diesen nie freiwillig wählen.
Jacky220789
Jacky220789 | 04.06.2014
9 Antwort
Ich würde fteiwillig auch keinen Kaiserschnitt machen.
Louis13
Louis13 | 04.06.2014
10 Antwort
Warum hast du so eine Angst vor einer normalen Geburt? Was in deiner Phantasie kann so grauenvolles passieren? Ja, du wirst ein paar Stunden deines vermutlich noch sehr langen Lebens Schmerzen haben. Anders als sonst, steht am Ende des Schmerzes aber eine unglaubliche Erfahrung! Du wirst gestärkt daraus hervorgehen, stolz sein! Der Gedanke, dass ich ausgeliefert auf einem OP Tisch liege, ca 5-5 Maskierte um mich rumlaufen, zwei davon mir den Bauch aufschneiden finde ich um ein vielfaches beängstigender! Suche dir eine gute Hebamme die dich stärkt und dich zur Geburt in die Klinik begleitet. Lies Berichte von Frauen die freudig über ihre Geburt sprechen. Ein paar davon findest du hier im Mamiwebmagazin. Besuche einen guten Geburtsvorbereitungskurs. Ganz die Angst nehmen kann dir niemand, aber auch nicht bei dem Gedanken an einen Ks. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.06.2014
11 Antwort
Ich hatte einen NOT-KS und eine normale Geburt und würde immer wieder normal Entbinden!!!
Memories
Memories | 04.06.2014
12 Antwort
Ich wollte auch immer normal entbinden aber es wurden ein Not- und ein geplanter ks daraus. Den Not ks fand ich nicht so toll und es tat länger weh. Der geplante ks war ein Spaziergang, bin nach zwei Tagen wieder herum gesprungen als wäre nichts gewesen. Ich würde es allerdings wenn nicht Notwendig normal versuchen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.06.2014
13 Antwort
Normal, keinen KS! Auch bei einem geplanten KS kann man Pech haben - es sind eben 4 Schnitte und 4 Nähte, die heilen müssen: von innen nach außen: Gebärmutter, darüber Bauchfell, darüber Subkutangewebe, darüber äußere Hautschicht ... Und die Naht der Gebärmutter bildet eine Schwachstelle, also sollte man danach nicht zu schnell wieder schwanger werden . Außerdem haben Kinder mit KS öfter gewisse gesundheitliche Probleme, als jene ohne - Im Geburtsvorbereitunskurs solltest Du gut informiert werden - und ich habe auch sehr früh mit SS Gymnastik begonnen, da wurde ich auch gut informiert. UND: Bammel vor der Geburt hat JEDE!!! ;)
BLE09
BLE09 | 04.06.2014
14 Antwort
Auf jeden Fall auf natürlichem Weg entbinden. Wenn du gesund bist, dann schaffst du das auch. Angst davor gehört wohl irgendwie dazu. Bei mir ist die am Sticjtag total verflogen, ich war die Ruhe selbst. Muss der Körper wohl so einstellen. Und bedenke: ein Kaiserschnitt ist immer eine OP, bei der es Komplikationen geben kann und die Narben verheilen nicht so schnell, so dass du die ersten Tage erst einmal außer Gefecht gesetzt bist. Das ist für eine frischgebackene Mama glaub ich kein schöner Zustand. Also vertrau auf die und die Kaft, die dir Mutter Natur mitgebenen hat. Wenn du dich auf die Geburt einlässt, dann kann das ein sehr schönes Ereignis werden! Bei mir war es jedenfalls eins!
mami2810
mami2810 | 04.06.2014
15 Antwort
Auf jeden Fall eine normale Geburt!!! Ich hab mir vor der Geburt meiner Tochter immer gesagt, dass es so viele Frauen vor mir auch geschafft haben ihr Kind zur Welt zu bringen, dann schaff ich das auch. Und es gibt nichts schöneres als sein Baby gleich in den Arm gelegt zu bekommen. Und ein KS ist eine OP. Den Gedanken da zu liegen und die schneiden mir den Bauch auf find ich ganz schlimm und würde ich mir niemals freiwillig antun. Zudem sollte man bedenken das man hinterher Schmerzen hat und noch eine Narbe die verheilen muss ...
Caro87
Caro87 | 04.06.2014
16 Antwort
@tamara25 Ich hatte 2 Kaiserschnitte und 4 normale Geburten, von denen 1 mit Saugglocke war. Ganz klar würde ich mich auch für eine normale Geburt entscheiden. Die Wehen tun weh, keine Frage, aber man empfindet sie nicht als einen Schmerz, den man mit heftigen Kopf- oder Zahnschmerzen vergleichen kann. Wehen sind ein Schmerz, den wir fast begrüßen, denn sie zeigen an "Jetzt ist das Baby auf dem Weg, die Welt da draußen zu begrüßen". Wir nehmen also den Wehenschmerz ganz anders wahr, als Schmerzen, die uns sonst vielleicht quälen. Gerade in der 1. SS haben viele Frauen große Angst und da unterstützt nicht selten dann auch ein Umfeld, das von den "schrecklichen" Erlebnssen der eigenen Geburten berichtet, um sich heldenhaft feiern zu lassen. Das war bei mir auch so, als ich mein 1. Kind erwartete. Man zwinkerte sich verschwörerisch zu, wie froh man doch sei, DAS hinter sich zu haben. Mit schlotterten die Knie, das mich heute noch wundert, dass in meinem Heimatort keine Erdbeben gab. Bei den Geburten meiner Kinder, machte ich die Erfahrung, dass ich mit Beginn der Wehen eher ruhig wurde. Die Angst war weg und ich fühlte mich ganz mit meinen Kindern verbunden. Wenn eine Wehe kam, wusste ich, es sit eine Wehe weniger, bis ich mein Kind im Arm halte. AUch die Zeit schien schneller zu vergehen. Hinterher sah ich erstaunt zur Uhr und fragte mich, wo die STunden geblieben waren. Eine PDA hatte ich nur bei einer Geburt. Da allerdings eine ganz leichte, bei der ich noch selbst aufstehen konnte. Bis dahin fand ich die Vorstellung, eine PDA legen zu lassen, furchtbar, aber als ich sie bekam, habe ich nichts vomLegen gespürt. Wie Heviane Dir schon rät, suche Dir eine Hebamme, die Dich in der SS begleitet. Sie wird Dir unzählige Fragen beantworten können und einen Teil der Angst nehmen. Und lass Dich bitte nicht verunsichern, wenn jemand über "schlimme" Geburten berichtet. Wären normale Geburten so grauenvoll, blieben wohl alle Kinder Einzelkinder. Der Kaiserschnitt sollte nur eine Option sein, wenn eine Gefahr für Dich oder Dein Baby besteht. Er ist und bleibt eine Operation und birgt entsprechende Risiken, das sollte man nicht vergessen. Und aus Erfahrung kann ich sagen, dass ich die normale Geburt allein schon wegen der Schmerzen nach der OP, dem Kaiserschnitt immer vorziehen würde.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 05.06.2014
17 Antwort
hallo ihr lieben mamis, vielen lieben dank für die ganzen tipps und antworten, ihr habt mir ein großes stück angst genommen ...
tamara25
tamara25 | 05.06.2014
18 Antwort
bei meiner tochter war ich auch schwer am überlegen ob ich mir eine Geburt nochmal an tu ... und das Thema ks hab ich mit meinem mann immer wieder durchgekaut. wir liessen es dann bleiben und ich hab spontan entbunden, mit hilfe einer pda. ich kam dann in der nacht aufs zimmer mit meinem mäuschen und da war schon eine frau mit Baby. die hatte einen tag vor mir einen ks und die hat die halbe nacht geheult vor schmerzen. sie konnte kaum aufstehen und kam erst aus dem bett, als ich schon wieder heim ging. für mich war das unheimlich eindrücklich, eben weil ich ja erst auch einen ks wollte und danach war ich so froh, normal entbunden zu haben. es gibt eine menge Möglichkeiten, die dir helfen den schmerz auszuhalten. rede mit jemandem, der dir die angst nehmen kann. angst verkrampft nur und das soll wirklich nicht sein
Nayka
Nayka | 05.06.2014
19 Antwort
So jetzt schreib ich auch mal was dazu um diese Horrorstorys von KS zu entschärfen! Meine Maus war bis zuletzt in BEL gelegen, also musste ein Kaiserschnitt gemacht werden! Das Ärzteteam war super nett, die Atmosphäre entspannt, mein Mäuschen lag nach 20 min auf meinem Bauch und ich habe geheult vor Freude! Danach hatte sich die Wunde wie ein normaler Muskelkater angefühlt! Nach einer Woche war ich wieder TopFit! Ich an deiner Stelle würde die Normale Geburt bevorzugen wenn alles passt, aber ich kann diese Panikmache vor Kaiserschnitten echt nicht abhaben! Es gibt auch Mütter die nach einer normalen Geburt völlig traumatisiert sind weil einfach alles scheiße gelaufen ist bei der Geburt! Deswegen mein Rat, such dir eine nette, kompetente Hebamme die dich durch die Geburt führen wird! Damit hast du schonmal viel erreicht!
Misacky
Misacky | 05.06.2014
20 Antwort
Wenn alles in Ordnung ist würde ich eine normale Entbindung empfehlen . Das muss aver jeder für sich selbst entscheiden ! Ich bin 17 Jahre alt und habe vor 6 Wochen ganz normal entbunden ! Was schmerzen angeht bin ich sehr empfindlich dafür fand ich die Geburt aber halb so Wild das schlimmste waren bei mir die Wehen hab auch 11 Std gelegen ! Normale Geburt wurde ich empfehlen . LG
Seliah2014
Seliah2014 | 05.06.2014

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading