Erfahrungsaustausch Himbeerblättertee

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
13.09.2011 | 11 Antworten
Hallihallo Schönheiten,

ich wäre sehr an einem Erfahrungsaustausch bzgl. HIMBEERBLÄTTERTEE interessiert.

Ich selber habe bei meiner 2. Schwangerschaft ab der 38.SSW diesen Tee getrunken und ich muss sagen, die Geburt war "leicht" - dauerte 2, 5 Stunden und das auch nur, weil meine Kleine eine Sternenguckerin war... Sie kam zwar ET+4, aber die Entbindung war dennoch leichter...

Nun bin ich mit meinem dritten Kind schwanger - bin jetzt in der 35.SSW und möchte den Tee wieder trinken.

Jetzt würd ich gerne von euch wissen, wie eure Erfahrungen so sind. Meint ihr, das war bei der 2.Geburt nur Zufall oder es lief so, weil es halt das 2. war und nicht das 1.? Wenn ihr den Tee getrunken habt, seid ich dann dennoch über den Termin gegangen? Oder kamen eure Kinder früher?

Alles in Allem denke ich, dass es von Frau zu Frau unterschiedlich ist und man da kein Muster festmachen kann... Der Tee soll ja lediglich den MuMu weich machen und alles lockern. Trotzdem interessieren mich einfach eure Erfahrungen.

So oder so - die Kinder kommen ja eh, wann sie wollen ;-) (das habe ich schon feststellen dürfen).

Liebe Grüße und für euch einen wunderschönen Tag!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
hey :)
ich hab ihn bei meiner tochter auch so ab der 35 oder 36. ssw getrunken. hatte eine sehr leichte geburt. habe nur ne anderthalbe st gebraucht. bin aber auch sehr viel gelaufen die gesamte ss... der tee regt die durchblutung an und schadet auf keinen fall am ende der schwangerschaft. am ende glaube ich das mehrere faktoren dazu kommen ob es eine leichte geburt wird oder nicht :) aber wie gesagt, schaden kann es nicht. also trinken und hoffen :) ich drück dir die daumen das es wieder eine schöne schnelle geburt wird
Tigerlilly1988
Tigerlilly1988 | 13.09.2011
10 Antwort
Ich musste gucken ;-)
Lustigerweise wurde bei beiden in der 12 SSW der Termin um fast 14 Tage nach hinten verlegt, BEIDE kamen aber pünktlich zum ersten Termin.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.09.2011
9 Antwort
@Dajana01
Kamen Edda und Freya vor oder nach ET?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.09.2011
8 Antwort
@DrNilay
Ach ja, das ist auch echt blöd, wenn man solche Beschwerden hat. Aber du wirst mit diesen Mittelchen das Kind nicht eher auf die Welt locken - was du vermutlich eh weißt. Aber wenn es die Geburt erleichtert und es schneller geht, dann lohnt es sich ja schon. Wünsch dir gute Besserung. Bei mir waren die letzen drei Wochen super und ich hatte vorher auch ein paar Probleme mit Symphyse und Lendenwirbelsäule & Co. Kannst noch Hoffnung haben
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.09.2011
7 Antwort
Hallo
Ich hab den Tee bei beiden Mäusen getrunken; beide Geburten waren schnell und simpel...aber ob's daran lag...ich fand ihn einfach lecker :-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.09.2011
6 Antwort
@Maulende-Myrthe
klingt interessant, werde mich mal darüber informieren. danke. momentan hab ich ein ziemliches schwangeren-tief, weil mir meine symphysenlockerung ganz doll arg zu schaffen macht. das schmerzt bei jedem schritt und jeder bewegung. immer diese schwangerschafts-wehwehchen. ^^
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.09.2011
5 Antwort
@DrNilay
Also, ich habe diese Dragees erst nach dem ET bekommen, aber wenn du keinen rigiden Muttermund hast, kannst du wohl auch 2 Wochen vorher anfangen, hab ich zumindest mal irgendwo gelesen. Warum meine Hebi das erst nach ET gibt, weiß ich nicht. Die kriegst du in der Apotheke aber wohl auch in der Drogerei. Sie hat mir immer so ein Tütchen gegeben, da weiß ich leider nicht, wie hoch die dosiert waren. Ich habe dann dreimal zwei genommen und habe später noch die Dosierung erhöht, als sich nichts tat.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.09.2011
4 Antwort
@Maulende-Myrthe
Nachtkerzenöldragees - ich nehme an, die bekommt man in der Apotheke? Ab wann darf man die nehmen? Erst, wenn man den ET überschritten hat, oder auch schon so ab der 37.SSW?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.09.2011
3 Antwort
Ich denke
man kann es nie beweisen, ob es geholfen hat oder nicht. Ich habe den Tee in beiden SS getrunken. Die ersten hat 14 Stunden gedauert, bei der zweiten hatte ich nicht mal 45 Min. regelmäßige Wehen. Bei beiden SS war ich bis zum Schluss komplett zu und der Mumu ist erst ganz zuletzt kurz vor Presswehen aufgegangen. Ich glaube aber dennoch, dass er das Gewebe auflockert und den Mumu weich macht. Schaden kann er jedenfalls nicht. Ich habe aber außerdem, als ich über Et war, noch Nachtkerzenöldragees genommen, die sollen diesen Effekt noch verstärken. Ich bin beiden Kindern über ET gegangen, einmal 10 und einmal 8 Tage. Ich glaube, daran macht der Tee jedenfalls nichts
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.09.2011
2 Antwort
@keki007
das ist ja leider immer das Ding - man weiß nie, ob es nun genau DARAN lag... ;-) Ich werds einfach trinken - schaden kanns ja nicht...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.09.2011
1 Antwort
ich hab
das beim 3ten getrunken..das hat nix geholfen super geholfen hat die akkupunktur ab der 36 ssw die hab ich bei meinem 2ten sohn gemacht...traumgeburt...und blitzschnell allerdings weiß ich nicht ob nun das wirklich ausschlaggebend war
keki007
keki007 | 13.09.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

27 ssw - erfahrungsaustausch
09.08.2009 | 3 Antworten

In den Fragen suchen


uploading