⎯ Wir lieben Familie ⎯

Thrombose in der Schwangerschaft

2011schneckchen
2011schneckchen
19.12.2010 | 9 Antworten
Hallo Leute!

Ich werde im März das erste Mal Mama und habe seit 4 Jahren eine 4-Etagen-Thrombose, sodass ich als Risikoschwangerschaft gelte.
Am Anfang habe ich mir keine Sorgen gemacht. Doch je näher die Geburt rückt (bin jetzt 29. Woche), desto mehr Sorgen mache ich mir und desto mehr Angst habe ich auch, dass es wirklich gefährlich wird für unsere kleine Tochter oder mich.
Vielleicht ist hier ja jemand, der ähnliches bereits durch hat oder in derselben Situation ist?
Meine Ärztin sagte zwar, dass die Medizin heutzutage gut vorbereitet ist und ich mir nicht allzu sehr Sorgen machen soll, aber dennoch macht mir das Ganze im Moment ein mulmiges Gefühl ..

Viele liebe Grüße!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich bin auch hochgradig Thrombosegefährdet und hatte in meiner ersten SS (14. Ssw) eine Lungenembolie.
Ich geh davon aus, dass du mit Heparin vorbeugst. Musste ich auch in beiden Schwangerschaften und es ging alles gut.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.12.2010
2 Antwort
Heparin
Ja, ich nehme jeden Tag eine Spritze seit Beginn der Schwangerschaft. Ich habe sie 1 Mal vergessen und bin auch direkt in Panik geraten, weil das damals auch immer direkt so gefährlich war, wenn ich das Marcumar vergessen habe. Seither stelle ich mir immer einen Wecker, damit ich es nicht wieder vergesse. Dass du 2 gesunde Kinder zur Welt gebracht hast, beruhigt mich! Vor allem eine Lungenembolie in der 14 SSW? Das ist echt schrecklich! Kann mir nur zu gut vorstellen, welche Sorgen du dir gemacht hast! Danke für deine Antwort!
2011schneckchen
2011schneckchen | 19.12.2010
3 Antwort
@2011schneckchen
Ja . mit dem Marcumar ist nicht zu spassen. Da muss man echt aufpassen und dran bleiben. Halte dich einfach an alles, was dir die Ärzte raten. Viel trinken, viel bewegen, beim sitzen die Füsse hoch lagern und immer schön spritzen . dann wird schon alles gut gehn.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.12.2010
4 Antwort
Ärzterat
Ich halte mich sehr streng an die Ratschläge der Ärzte. Ich war bereits 6 oder 7 Mal im Krankenhaus und da wurde mir auch geraten, jede Art von Stress zu umgehen und die Uni während der Schwangerschaft ein wenig zu drosseln etc und der Ratschlag war auch Gold wert. Seither musste ich noch nicht wieder eingeliefert werden . Wie war das denn bei dir bei der Geburt? Musstest du echt warten, bis das Heparin alleine abgeklungen war, bevor du Schmerzmittel haben durftest? Ich hoffe, dass ich ganz ohne auskomme, aber man weiß ja nie .
2011schneckchen
2011schneckchen | 19.12.2010
5 Antwort
HI
hat dir die Ärztin auch gesagt, dass du niemals über den Sommer schwanger werden darfst?! Wegen der Hitze.
Tanysha
Tanysha | 19.12.2010
6 Antwort
@Tanysha
Sowas hab ich ja noch nie gehört. Man is 10 Monate schwanger, wie soll man da den Sommer übergehn ?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.12.2010
7 Antwort
Sommer
Nein, das wurde mir nicht gesagt. Sie sagte nur, dass ich im Sommer ganz genau darauf achten muss, dass ich mich viel bewege, viel trinke und mich spritze. Das war aber äußerst schwierig, weil es mir so schlecht ging. Eine reine Tortur! Leider habe ich die Übelkeit ganz krass mit auf den Weg bekommen . Sogar in der 29. SSW muss ich jetzt noch gelegentlich spucken . Auf jeden Fall werde ich alle 2 Wochen durchgecheckt. Gerinnungsexperte und Frauenarzt oder durch das Krankenhaus, wenn ich da mal wieder liegen musste . Wurde dir das den gesagt?
2011schneckchen
2011schneckchen | 19.12.2010
8 Antwort
@ LiselsMama
sorry habe damit gemeint, die Letzten schwangerschaftswochen . :) also mein Arzt meinte ich darf niemals über den SOmmer schwanger werden . ich war mit beiden Kinder im JUli/August schwanger geworden und habe die beiden dann im Frühling bekommen . die meinte wegen der Hitze, wege den Kreislauf . ich hatte auch probleme mit Thrombose . ich glaub, dass ist auch vererbar : (
Tanysha
Tanysha | 19.12.2010
9 Antwort
Vererbung
Thrombose ist leider vererbbar! ich habe es väterlicherseits mitbekommen und habe mich schon erkundigt, wann unsere kleine Emily durchgecheckt werden muss . Der Gerinnungsexperte sagte, dass bei kleinen Kindern die GEfahr gering ist, dass bereits eine Thrombose kommt. Gefährlich wirds wahrscheinlich bei sehr langen Fahrten, Flügen und wenn es ein Mädchen ist, wenn hormonelle Verhütung ein Thema wird. Wenn einer dieser Faktoren aktuell wird, dann muss auf jeden Fall getestet werden. Auf jeden Fal wurde es mir so gesagt .
2011schneckchen
2011schneckchen | 19.12.2010

ERFAHRE MEHR:

Thrombose,wie äußert sich das?
17.05.2012 | 5 Antworten
angst vor thrombose!?
17.03.2012 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x