lockerung der Schambeinfuge, kaiserschnitt,

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
01.09.2009 | 1 Antwort
Hallo,

so wie es sich wohl anfühlt, habe ich eine Lockerung der Schambeinfuge. Zumindest sind meine Schmerzen mit den angegebenen Symptomen identisch. Habe in ca. 2 Wochen den nächsten Arzt Termin und kläre das dann genau ab. Versuche es so lange noch auszuhalten und mich an die Ratschläge zu halten. Bin nicht der Typ der bei jedem bisschen zum Arzt läuft.
Die Schmerzen sind teilweise so schlimm das ich nicht mal auf einem Bein stehen kann, Treppensteigen in den Momenten ist unmöglich. Ich habe gelesen das wenn man an dem Punkt angelangt ist einen Schwangerschaftsgürtel bekommt, der bei den Schmerzen sehr gut helfen soll. Außerdem habe ich noch so die ein oder andere frage zu dingen die ich dazu gelesen habe.

1. muss man den Gürtel immer Tragen? Wie unbequem ist der vor allem beim Schlafen, da ich gerade bei diesen Temperaturen nur in U-hose schlafe, weil ich sonnst klatsch nass geschwitzt bin? Da ich ja nun auch nicht Schlank bin, habe ich Angst das der Gürtel zusätzlich ständig hoch oder runter rutscht, wie sicher oder fest sitzt der? Wenn ich Bilder davon sehe, ist das ja nicht mehr als ein breiter Ledergürtel. Da habe ich schon, so wie mein Körperfett verteilt ist die Befürchtung das der mir ständig hochrutscht (und dann im Bauch beim Baby drückt, ertrage ja nicht mal mehr nen normalen Gürtel unter dem Bauch), bin eher eine Birne, da sitzt noch nicht mal ein normaler Gürtel so wie er soll. Denke das das Probleme geben wird. Der ist ja auch nicht billig, auch wenn die Kasse den bezahlt. Währe ja blöde wenn ich nach zwei tagen tragen feststelle das der so rutsch, das er nicht hilft. Sondern nur zusätzlich für ärger und Probleme sorgt.

2. Mann ließt eigentlich beides, das man einen Kaiserschnitt haben muss, aber sehr viele berichte das das gar nicht nötig ist. Das man ganz normal entbinden kann. Das Problem ist nur, wie groß sind den dann die Schmerzen bei der Geburt? Da ich aus medizinischen Gründen keine PDA haben kann. Werden die so schlimm, das man in so einem Fall gar nicht ohne Schmerzmittel auskommen würde? Das man aus dem Grund schon auf einen Kaiserschnitt ausweichen sollte? Ich hätte natürlich schon gerne eine natürliche Geburt, und habe mich schon damit abgefunden sie ohne Schmerzmittel durchzustehen, aber werden die Schmerzen unter den Umständen nicht noch viel Schlimmer? Ich werde das auch noch mit meiner Hebamme und Arzt durchsprechen, aber hätte gerne auch noch ein paar unabhängige Meinungen von Müttern die das durchgemacht haben. Ich habe prinzipiell nichts gegen einen Kaiserschnitt, der bei mir nur unter Vollnarkose durchgeführt werden kann, aber ich möchte mich halt mit dem Gedanken rechtzeitig anfreunden.

2. habe gelesen, das man bei dieser Lockerung, nicht am Geburtsvorbereitung teilnehmen soll? Sollte mein Arzt schon definitiv beim nächsten Termin sagen, das es nur mit Kaiserschnitt geht, dann währe der Kurs doch sowieso unnötig? Wenn aber die Möglichkeit für eine normale Geburt besteht, kann ich teilnehmen, mache aber halt nicht alles mit? Ich weiß ja gar nicht was mich/uns bei dem Kurs erwartet? Außer das er zwei Abende und einen ganzen Samstag beansprucht. Da wird es doch noch anderes geben als nur Dinge die ich nicht mitmachen kann/darf?

3. Sollte ich einen Kaiserschnitt bekommen, wie sieht es dann mit der Hebamme aus, nehme ja meine eigene mit ins KH? Kommt die dann auch mit und nimmt das Kind in Empfang (ich liege ja in Vollnarkose) und zeigt meinem Mann schon mal das wichtigste. Ich denke ich bin ja nicht ewig in Narkose, das geht ja heutzutage so schnell, das man wieder wach ist. Ich brauche sie ja dann auch, will ja Stillen. Gerade wenn ich dann noch nicht ganz fit bin, möchte ich jemanden haben der mir sagt was ich machen soll/kann. Weiß nicht ob das KH Personal dem Kind dann nicht doch die Flasche gibt-das will ich nicht, weil ich dann noch Schläfrig bin?

Ich hoffe das mir vieleicht der ein oder andere die ein oder andere Unsicherheit nehmen kann.

Anke
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

1 Antwort (neue Antworten zuerst)

1 Antwort
liebe anke
ich habe das ebenfalls gehabt seit der 22.ssw. ich dachte das steh ich nicht durch bis zum ende. konnte auch nicht laufen, sitzen, liegen oder mich drehen. garnichts. aber: der gürtel bringt garnichts und orthopäden raten davon auch ab. du kannst logisch zur geburtsvorbereitung gehen. war ich auch und hebammen können dir ja auch ein paar hilfestellungen geben. ein kaiserschnitt ist überhaupt nicht nötig. während der geburt ist der schmerz nicht mehr zu spüren. du kannst ganz beruhigt entbinden. brauchst keinen kaiserschnitt!!! und die schmerzen werden nach der entbindung noch so ca 4 wochen, aber nur ganz leicht da sein. aber zum glück, wirst du sie durch die ablenkung mit deinem krümel nicht bemerken. alles gute für dich und bei weiteren fragen, einfach melden
lucacino
lucacino | 01.09.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

1mal Kaiserschnitt immer Kaiserschnitt
07.02.2011 | 24 Antworten
symphisis lockerung
03.09.2010 | 5 Antworten

In den Fragen suchen


uploading