KAISERSCHNITT MIT PDA

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
29.04.2009 | 11 Antworten
Sind hier Mamis die das durchgemacht haben? Könnt ihr mir so in etwa den Ablauf des ganzen schildern? Von Vorbereitung auf den Ks bis zum Schluss wo ihr dann euer Würmchen halten oder sogar schon stillen konntet .. in Einzelheiten? Wäre euch so dankbar..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
...
...durfte oder mußte übrigens auch nach 3 tagen schon wieder heim!
ichbins1
ichbins1 | 29.04.2009
10 Antwort
p.s.
bei mir wurde der blasenkatheter erst gelegt, als ich betäubt war, habe also davon überhaupt nichts mitbekommen und war daher auch nicht unangenehm... habe auch überhaupt nicht gemerkt, dass mir der bauch aufgeschnitten oder die beiden würmchen herausgeholt wurden...
secretlady81
secretlady81 | 29.04.2009
9 Antwort
Kaiserschnitt
Ich hatte meinen Kaiserschnitt am 24.03.09. Also noch nicht all zu lange her. =) An dem Dienstag wurde ca. gegen 11 Uhr entschieden, das wir unseren Sohn per Kaiserschnitt holen. Denn wir waren schon 15 Tage über ET, und es wurde schon 5 Tage eingeleitet. Wir sind dann in den Kreissaal gegengen. Mußte mich ganz ausziehen, und in mein Bett legen. Dort wurde mir dann ein Blasenkatheter gelegt. Das war vlt. unangenehm! Eine Braunüle an der Hand wurde mir auch gelegt. Dann mußte ich so ein Zeug trinken, das gegen die Übelkeit helfen sollte, wenn ich eine bekomme. Dann kam der Doc, um mir die PDA zu erklären, mit Nebenwirkung und so weiter. Dann ging es los in den OP. Ich sass auf dem Stuhl, musste nen Buckel machen, damit der Doc mir die PDA legen konnte. Kinn auf Brust, und ganz ruhig sitzen. Dann wirst du schnell hin gelegt, weil die PDA schnell wirkt. Beine Wurde taub.... Und kaum lag ich, die Tücher waren kaum aufgehängt, haben die Ärzte schon los gelegt. Habe den Schnitt zwar gemerkt, tat aber nicht weh. War wie sone Feder, die über deine Haut geht. Dann haben wir schon den Schrei unseres Sohnes gehört. Sofort schoßen uns die Tränen in den Augen. Wir waren so Glücklich!!!! Er wurde mir kurz gezeigt. Dann wurde er in ein neben Zimmer gebracht, kurze Untersuchung. Nach 1 - 2 Minuten kam er zu mir zurück. Er wurde mir auf die Brust gelegt, und da lag er die ganze Zeit. Während dessen wurde ich wieder zu genäht. Wurde dann wieder auf mein Bett gelegt, mit dem kleinen auf meiner Brust. Und in den Kreisaal geschoben. Dort wurde mir ein Schmerztropf angelegt. Und man hat mir gleich den kleinen an die Brust gelegt. Er hat sofort angefangen zu saugen. Das war so ein schönes Gefühl! Danach wurde er gewogen, vermessen und gewickelt. Er lag ja die ganze Zeit nur mit einem Handtuch bedeckt auf mir. Zwischendurch kam immer eine Hebamme, um sich meine Narbe an zu sehen, ob auch keine Nachblutungen sind. Nach ca. zwei Stunden bin ich dann auf die Wöchnerinnen Station gebracht worden, in mein Zimmer. Habe da dann noch mal nen Schmerztropf bekommen. Und dann nur noch nach Bedarf. Wollte ich aber nicht. Denn, wollte nicht so viel Chemie in mir haben. =) Viel Glück. Denise
DeniseHH
DeniseHH | 29.04.2009
8 Antwort
kaiserschnitt mit zwillingen
also bei mir war es so... kam morgens runter in den kreißsaal... dort wurde noch einmal ein ctg gemacht und ein zugang auf der handfläche gelegt... dann hoch in den op... dort bekam ich dann erst eine betäubungsspritze in den rücken und danach die spritze mit dem narkosemittel... habe nichts gemerkt... es war sofort alles betäubt und es wurde angefangen... keine fünf minuten hörte in den schrei meiner ersten tochter... eine minute später war die andere da... juhu... mein mann ist dann mit den beiden kleinen zur erstversorgung gegangen. ich habe mir derweilen ein schlafmittel spritzen lassen und habe von dem ganzen zunähen nichts mitbekommen. bin erst wieder wach geworden, als ich soweit fertig war und wieder runter in den kreißsaal konnte, wo meine würmchen und mein mann schon auf mich warteten... ich muss sagen, ich hatte mehr angst als alles andere, aber im nachhinein kann ich sagen, es war gar nicht so schlimm... ich hatte auf jeden fall keine schmerzen und keine übelkeit und konnte mich voll auf meine würmchen konzentrieren...
secretlady81
secretlady81 | 29.04.2009
7 Antwort
Kaiserschnitt
Hallo und guten Morgen, habe 2 Kinder und bd. per Sectio. Die erste unter Vollnarkose und die zweite glücklicherweise unter PDA. Verstehe zwar nicht so ganz, warum Du alles in Einzelheiten geschildert haben möchtest, hoffe Du machst dich nicht verrückt damit, aber bitte... :-) Die zweite Sectio war von vornherein geplant, so dass zeitig vor dem Geburtstermin eine Vorstellung im entbindenden KH stattfand, somit ein Gespräch mit dem zuständigen Arzt. Nach erfolter Untersuchung wurde dann ein Termin für die Entbindung vereinbart. Dieser Termin lag ca. 2-3 Wochen vor dem eigentlichen Termin sondern nach kurzer Untersuchung. Dann endlich folgte der schönste Augenblick, leider nur kurz da dann ja die richtige Untersuchung folgt bei der der Partner dann auch dabei ist. Im OP wird dann noch alles wieder zugenäht und es geht auf in den Wachraum. Als irgendwie sehr unangenehm aber auch lustig habe ich noch folgendes in Erinnerung. Während des Eingriffes liegt man wie auf dem Frauenarztstuhl, eben die Beine hoch. Nach der Umlegung ins normale Bett hatte ich noch immer das Gefühl. die Beine wären hoch. Musste unter die Decke schauen und mich vergewissern dass sie wirklich ausgestreckt liegen. Dieses Gefühl hat ziemlich lang angehalten. So, dann also auf in den Wachraum, hier begann für mich dann eher der unangenehme Teil. Die Narkose ließ relativ schnell nach, so dass ich früh Schmerzen bekam. Laut Anästhesist gar nicht möglich , Schmerzen waren aber nun mal da. Habe dort noch ordentlich Schmerzmittel bekommen und durfte dann, leider erst, nach ca. 2 Std. aufs Zimmer, völlig zugedröhnt. War dann aber ja egal, schließlich hat dort oben der kleine Mann mit seiner großen Schwester und dem Papa auf mich gewartet. Durften dann erst mal einige Zeit zusammen verbringen, bevor wir auf unser Zimmer verlegt wurden. Haben uns für ein Familienzimmer entschieden, bedeutet der Papa, oder aber in unserem Fall auch die große Schwester Nach 10 Tagen durften wir dann nach Hause und unser Glück dort weiter geniessen. So, dies war meine Entbindung, hoffe sie ist ausführlich genug geschildert. Sollte Dich noch irgendwas interessieren einfach nachfragen. Wünsch Dir dann eine ebenso angenehme Geburt und wünsch Euch alles Gute LG Susanne
jarnora
jarnora | 29.04.2009
6 Antwort
uff...
hallo, hatte auch nen ks mit pda. war sehr zufrieden damit. hatte 2 tage vorher die besprechung, aufklärung zwecks op und narkose. bin am tag der op um 11 ins krankenhaus, wurde auf der entbindungstation vorbereitet. schönen grünen kittel an, die netten engen strümpfe, blasenkatheder gelegt wenn du noch fragen hast schreib mir einfach. ansonsten alles gute, kathrin
ichbins1
ichbins1 | 29.04.2009
5 Antwort
Kaiserschnitt
Ich hatte meinen Kaiserschnitt am 24.03.09. Also noch nicht all zu lange her. =) An dem Dienstag wurde ca. gegen 11 Uhr entschieden, das wir unseren Sohn per Kaiserschnitt holen. Denn wir waren schon 15 Tage über ET, und es wurde schon 5 Tage eingeleitet. Wir sind dann in den Kreissaal gegengen. Mußte mich ganz ausziehen, und in mein Bett legen. Dort wurde mir dann ein Blasenkatheter gelegt. Das war vlt. unangenehm! Eine Braunüle an der Hand wurde mir auch gelegt. Dann mußte ich so ein Zeug trinken, das gegen die Übelkeit helfen sollte, wenn ich eine bekomme. Dann kam der Doc, um mir die PDA zu erklären, mit Nebenwirkung und so weiter. Dann ging es los in den OP. Ich sass auf dem Stuhl, musste nen Buckel machen, damit der Doc mir die PDA legen konnte. Kinn auf Brust, und ganz ruhig sitzen. Dann wirst du schnell hin gelegt, weil die PDA schnell wirkt. Beine Wurde taub.... Und kaum lag ich, die Tücher waren kaum aufgehängt, haben die Ärzte schon los gelegt. Habe den Schnitt zwar gemerkt, tat aber nicht weh. War wie sone Feder, die über deine Haut geht. Dann haben wir schon den Schrei unseres Sohnes gehört. Sofort schoßen uns die Tränen in den Augen. Wir waren so Glücklich!!!! Er wurde mir kurz gezeigt. Dann wurde er in ein neben Zimmer gebracht, kurze Untersuchung. Nach 1 - 2 Minuten kam er zu mir zurück. Er wurde mir auf die Brust gelegt, und da lag er die ganze Zeit. Während dessen wurde ich wieder zu genäht. Wurde dann wieder auf mein Bett gelegt, mit dem kleinen auf meiner Brust. Und in den Kreisaal geschoben. Dort wurde mir ein Schmerztropf angelegt. Und man hat mir gleich den kleinen an die Brust gelegt. Er hat sofort angefangen zu saugen. Das war so ein schönes Gefühl! Danach wurde er gewogen, vermessen und gewickelt. Er lag ja die ganze Zeit nur mit einem Handtuch bedeckt auf mir. Zwischendurch kam immer eine Hebamme, um sich meine Narbe an zu sehen, ob auch keine Nachblutungen sind. Nach ca. zwei Stunden bin ich dann auf die Wöchnerinnen Station gebracht worden, in mein Zimmer. Habe da dann noch mal nen Schmerztropf bekommen. Und dann nur noch nach Bedarf. Wollte ich aber nicht. Denn, wollte nicht so viel Chemie in mir haben. =) Viel Glück. Denise
DeniseHH
DeniseHH | 29.04.2009
4 Antwort
Kaiserschnitt
Habe das schon 3mal mitgemacht Die Kleine wurde mir kurz an die Seite gelegt dann aber mit Papa raus da es im OP kalt ist. Nach ca. 10 min zunähen gehts dann endlich zum Baby wo ich Sie dann auch gleich angelegt habe zum stillen da sie schon am suchen war, was super geklappt hat.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.04.2009
3 Antwort
hallo...
erstmal, wieso möchtest du das sooo genau wissen? aber gut, ich hatte vor über zwei jahren einen KS mit PDA. und es steht fest das ich das nie mehr machen werde, bin momentan in der 34 ssw und bekomme mein zweites kind, das darf ich zum glück normal entbinden. eine nacht vor dem KS kommt man im normalfall ins krankenhaus und bekommt die erste trombosenspritze abends. nächsten tag, je nachdem um wieviel uhr man den termin bekommt man einen einlauf, danach wird man rasiert und der kateter wird gelegt, ca 20-30 min is man noch am ctg. bevor es los geht zieht man noch die op kutte an. im op wartet dort das ganze op - team, dort wird dir deine pda gelegt. die op dauert ca 30 min. dann wird dir eine art windel angezogen und dann kommst du in den aufwachraum und dann aufs zimmer... hoffe ich konnte dir helfen...
lydia29
lydia29 | 29.04.2009
2 Antwort
Also..
Zettel unterschreiben, daß du mit KS und PDA einverstanden bist dann wirst du rasiert , Zugang im Arm oder in der Hand hast du wahrscheinlich schon danach wird PDA gelegt und du kommst auf die OP-Liege Dann wirst du verkabelt , du kriegst ein Tuch vorgespannt und dann geht's los. Du spürst ein leichtes ruckeln aber keine Schmerzen. Dann ist dein Würmchen da und wird dir kurz gezeigt, dann wird der Zwerg von der Hebamme zur Untersuchung gebracht und gewaschen. In der Zeit wirst du vernäht, auch das tut nicht weh. Du kommst dann auf die Aufwachstation und hier hatte ich die Maus dann bei mir. Und am nächsten morgen kam ich dann regulär auf die Wöchnerinnenstation.
Unca
Unca | 29.04.2009
1 Antwort
hallo
du meinst doch kaiserschnitt in teilnarkose mit spinaler anästhesie oder?
secretlady81
secretlady81 | 29.04.2009

ERFAHRE MEHR:

Definition aller Kaiserschnittarten
26.01.2015 | 28 Antworten
Nach Kaiserschnitt wieder schwanger
24.03.2013 | 13 Antworten
3. Kaiserschnitt in welcher ssw?
24.08.2012 | 17 Antworten
Kaiserschnitt/Wie lange im Krankenhaus
16.02.2012 | 22 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading