Frauenarzt gewechselt

linchen0608
linchen0608
27.01.2015 | 4 Antworten
hallo mädels. gestern erzählte ich ja schon was ich bei meiner frauenärztin erlebt habe. aber ich erzähle noch mal von anfang an. da ich gestern krämpfe im unterbauch hatte, machte ich mir etwas sorgen um meinen bauchbewohner, ich machte mir einen termin. da angekommen, wurde keine ssv gemacht sondern eine krebsvorsorge, im frühen stadium meiner ss. was ich erst mal nicht schlimm fand. Ich hatte gehofft das die ärztin schaut ob alles okay ist und mir bestätigen wird das die schwangerschaft auch wirklich besteht. Sie erklärte mir, das sie von der krankenkasse keinen Ultralschall in der frühschwangerschaft bezahlt bekäme, sie machte aber einen Bauchultraschall, und meinte im anschluss da könnte etwas sein, also nichts ganzes und nichts halbes. unter anderem fragte sie mich, ob ich den schwangerschaftstest auch richtig habe durchgeführt. punkt eins, sie stellte mich als lüger und als unfähig und ahnungslos hin, selbst meine krankenkasse meint das man durchaus in der frühschwangerschaft einen ultraschall bezahlt bekäme, das würde die weil es über die karte abgerechnet werden würde garnicht mitbekommen. doch dann worde es noch dreisster, mein mann bekam von meiner ärztin tabletten um seine schwimmer muterer zu machen, und fragte uns dann gestern ob es geholfen hätte, die tabletten nahm mein mann aber im oktober 2014 meine letzte periode war aber am 22.12.14. also haben die tabletten nichts mit der ss jetzt zu tun. in den letzten zwei jahren kam es schon oft vor, das sie mich völlig dumm hat stehen lassen anstatt mich ordentlich aufzuklären. zb. bei der diagnose pco, oder die fg im letzten jahr. ich soll bloss nicht krank werden. und all so scherze. jetzt habe ich echt genug von dem theater. und habe mich nach austausch und rat von meiner krankenkasse entschieden den arzt zu wechseln. neuer termin ist am 10.02.um 11:40.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten (neue Antworten zuerst)

4 Antwort
@HelenaundEric auch nicht auf den clearblue sst mit wochenbestimmung? am 16.1. war ich 1-2, eine woche später 2-3 und 2 tage später 3+. dann kann ich zu 99, 9% davon ausgehen das der schwangershaftstest nicht das pco sondern das hcg meint.
linchen0608
linchen0608 | 29.01.2015
3 Antwort
So früh bringt nur ein Bluttest Klarheit. Bei PCO sollte man sich nicht auf SS-Tests verlassen. Es ist blöd, daß du jetzt so lange warten musst. andererseits, bei der Ärztin wäre ich auch nicht geblieben
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.01.2015
2 Antwort
@deeley einfühlsam da war gestern überhaupt nichts zu spüren. das andere mit vaginalen us kenne ich von meinen anderen zwei mäusen, die ärzte haben in der 5 und 6 ssw meiner kinder einen vus durchgeführt. bei meinem sohn war ich naklar noch nicht ganz soweit wie bei meiner tochter. ich habe bei meinen anderen ärzten nie erlebt das man jemanden so runter saut, kann ich nicht erkennen.
linchen0608
linchen0608 | 27.01.2015
1 Antwort
Also bei mir wurde ein vaginaler US erst in der 8. SSW durchgeführt, vorher ist oft noch nichts eindeutig zu erkennen und würde nur verunsichern. Und Krebsvorsorge wurde bei mir auch immer gemacht, wenn ich schon mal da war. So kenne ich das auch. Aber ansonsten scheint die Ärztin wenig einfühlsam zu sein, oder?
deeley
deeley | 27.01.2015

ERFAHRE MEHR:

So, hab nun den Gyn gewechselt :)
27.06.2012 | 3 Antworten
Vertraut ihr eurem Frauenarzt?
14.12.2011 | 16 Antworten
Was denkt Ihr darüber?
23.08.2011 | 16 Antworten
Wie riecht es beim Frauenarzt?
11.07.2011 | 33 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading