Hausgeburt?

Phoebs
Phoebs
15.10.2020 | 17 Antworten
Ich würde gerne eine hausgeburt haben, habe aber Angst das dann etwas schiefgeht und wie es nicht rechtzeitig in die Klinik schaffen(die ist 5 Minuten mit dem Auto entfernt) und das Baby es dann nicht schafft
Deshalb überlege ich ob Krankenhaus nicht doch besser wäre, allerdings möchte ich nicht das mir Ärzte ohne Zustimmung PDA spritzen oder anderes machen was ich nicht möchte und Kaiserschnitt käme nur dann in frage, wenn es dem Baby schlecht geht und es es nur so schaffen würde

Ich bin hin und her gerissen


Hatte jemand eine hausgeburt?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Es ist gut, dass du dir Gedanken darüber machst, denn eine Hausgeburt bedeutet Vorbereitung. Du brauchst eine spezielle Hebamme dafür, nicht alle kommen in Frage. Das hat was mit Versicherungen zu tun, welche die Hebammen unterschiedlich abschließen. Wenn das wirklich für dich in Frage kommt, dann unbedingt schnell auf die Suche gehen, diese sind ziemlich rar und haben eine enorme Warteliste bzw. sehr wenig freie Plätze. Die Hausgeburt wird ganz normal von der Krankenkasse übernommen, die Pauschale für die Rufbereitschaft jedoch zahlst du. und die ist sehr unterschiedlich. Mehr Infos findest du hier: https://www.wunderweib.de/ So oder so solltest du dich trotz geplanter Hausgeburt trotzdem im KH anmelden. Normale Geburt - auch hier meldest du dich rechtzeitig im KH an. Kreissaalbesichtigung und Aufklärung inklusive. Hier wirst du über alles aufgeklärt, auch über eine eventuelle PDA oder gar Kaiserschnitt. Auch über Wassergeburten lass dich aufklären ... Alle Formalitäten werden vorab geklärt, denn wenn es soweit ist hast du mit Wehen nicht wirklich Nerven dafür. Also: informiere dich über alles, im Netz findest du vieles darüber zum lesen, schau dir zwei oder sogar drei Kliniken an. Geburtshäuser wären noch eine Option, schau mal ob es bei dir sowas gibt
Solo-Mami
Solo-Mami | 15.10.2020
2 Antwort
Informier dich rechtzeitig damit auch alles vorbereitet ist für deine Hausgeburt :) Krankenhaus kannst du dir auch anschauen und alle wichtigen Fragen dir beantworten lassen. Eine Pda wird dir nicht einfach gespritzt da darfst du immer noch mitentscheiden. Hausgeburt hatte ich nicht da kann ich dir nix dazu sagen.
mialinchen
mialinchen | 15.10.2020
3 Antwort
Ich persönlich finde nichts Reizvolles daran Zuhause im Bett, im Bad oder am besten noch auf dem Fußboden zu gebären. Mal abgesehen von der "Schweinerei", die hinterher weggemacht werden müsste ... nee nee. Ich war froh, wenn ich einfach nur auf der Seite liegen konnte und mich keiner anfässt. Lass Stau sein, Ampel rot, Parkplatzsuche, der Weg zum Kreißsaal, Anmelden... das ist unnötiger Stress. Warum man sich das freiwillig zumuten will, versteh ich ehrlich gesagt nicht. Du kannst doch vorher Kliniken besichtigen und eine Geburtsplanung machen. Eine Bekannte von mir hatte einen ungeplanten Kaiserschnitt und sagte selbst:"es kommt immer anders als man denkt". Während der Geburt KANN viel Unvorhergesehenes passieren. Nicht alles im Leben lässt sich zu 100% planen und kontrollieren. Daher würde ich mir keine zusätzlichen Risiken schaffen. Manchmal geht es nunmal um wenige Minuten und in der Klinik sind sie entsprechend ausgestattet, was die Überwachung, als auch die Geräte für einen plötzlich auftretenden Ernstfall betrifft. Man kann immer Pech haben und sowohl Ärzte, als auch Hebammen treffen mal Fehlentscheidungen, aber ich denke in der Regel ist man in einer Klinik gut aufgehoben und wird nicht einfach so aufgeschnitten oder sowas. Ansonsten tausche dich doch mit anderen Müttern über ihre Erfahrungen in der Wunschklinik aus.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 15.10.2020
4 Antwort
@solomami Danke:) Ja, ich hab eine im Blick ist nur wegen corona schwer @mialinchen Danke:) Ja, das mach ich @weidenkätzchen Ja, das sind auch meine Bedenken Ich seh bei beiden positives und negatives
Phoebs
Phoebs | 15.10.2020
5 Antwort
wo möchtest du den zuhasue entbinden ? Im Bett? am Tisch? wenn die Fruchtblasse aufgeht kommt ein grosser schwall wasser, dann kann es auch sehr blutig werden, macht das dein Partner sauber? ich war ambulant in der klinik, bin immer nach 3 Std heim, was ist, wenn etwas nicht klappt zu hause?
eniswiss
eniswiss | 16.10.2020
6 Antwort
@eniswiss Im Bett oder in der Wanne Wir würden vorher alles vorbereiten Ja, das mit dem Fruchtwasser ist so ne Sache wenn da ein Schwall rauskommt Wir haben noch nicht richtig drüber gesprochen Ich würde ihn jedenfalls die ganze Zeit an meiner Seite haben wollen und wir würden es hinterher sauber machen
Phoebs
Phoebs | 16.10.2020
7 Antwort
Mein 3. Kind kam Zuhause zur Welt und es war großartig. Ich habe mich schon am Anfang nach einer entsprechenden Hebamme umgeschaut, was nicht einfach war, weil's hier im ländlichen Raum generell kaum noch Hebammen gibt und solche, die Geburten begleiten, noch dazu Zuhause, schon eher ein 6er im Lotto sind. Dementsprechend länger war auch ihr Anfahrtsweg, was aber kein Problem war. Es lief alles so wie von mir gewünscht und die "Schweinerei" hielt sich echt in Grenzen und kann durch entsprechende Vorbereitung auch minimiert werden. Keiner war von ins hinterher dabei auf allen Vieren den Boden zu schrubben oder dergleichen. Meine beiden ersten Geburten fanden im KH statt. Es wurde nie was gemacht was ich nicht wollte. Es gab bei der Anmeldung entsprechende Gespräche über PDA, Schmerzmittel etc pp., dennoch würde ich, vorausgesetzt es spricht nichts dagegen, immer wieder eine Hausgeburt vorziehen.
LarissaSophie
LarissaSophie | 16.10.2020
8 Antwort
Danke :)
Phoebs
Phoebs | 16.10.2020
9 Antwort
Die Fruchtblase kann dir auch Zuhause platzen, auch wenn du im Krankenhaus entbindest. Muss ja nicht immer nur mit wehen losgehen, oder du hast welche und wartest halt noch, bevor ihr ins Krankenhaus fahrt und sie platzt Zuhause.... Davon, bzw. der "Schweinerei" würde ich das nicht abhängig machen. Auch die Rufbereitschaft muss man nicht zwingend alleine tragen. Ich hab sie damals von meiner Krankenkasse zurückerstattet bekommen und selbst wenn nicht. Ne Beleghebamme, die mit ins Krankenhaus kommt, was mir auch tausendmal lieber wäre als ne fremde aus'm Krankenhaus, wo evtl. Noch n Schichtwechsel erfolgt, verlangt auch oft ne Rufbereitschaftpauschale. Schau dich erstmal nach ner Hebamme um. Findest du keine, such dir erstmal eine, die keine Geburten begleitet, aber ja evtl. Eine kennt, die Hausgeburten macht und evtl. Vermitteln kann. Meine Hausgeburtshebamme war damals auch nicht meine hebamme, die die Nachsorge usw. machte. Einfach weil die, die die Geburt Zuhause begleitete, zu weit weg war. Das war aber absolut kein Thema. Man hatte halt nur während der Schwangerschaft bisschen die Fahrerei zu ihr, weil ich da auch eben die Vorsorge machen ließ und beim Doc "nur" die drei Ultraschall und am Ende hin ein, zwei ctg...den Rest machte alles die Hebamme, was ich auch nicht wichtig fand
LarissaSophie
LarissaSophie | 16.10.2020
10 Antwort
Danke:) Ich hab eine in der Nähe gefunden, muss da nur noch anrufen Ich möchte auch eine die die ganze Zeit dabei ist, eben wegen dem Schicht Wechsel und weil die dann auch weiß, was meine Wünsche sind
Phoebs
Phoebs | 16.10.2020
11 Antwort
@Phoebs Das wäre dann eine Beleghebamme ... Die haben richtig Verträge mit mehreren Kliniken. Frage also diesbezüglich in den Krankenhäusern nach. Haben sie welche unter Vertrag können sie dir Kontaktdaten vermitteln
Solo-Mami
Solo-Mami | 16.10.2020
12 Antwort
Danke
Phoebs
Phoebs | 16.10.2020
13 Antwort
Wenn sich eine Hausgeburt für dich richtig anfühlt dann setze sie um wenn alles in Ordnung ist ;) lass dich nicht verunsichern und informier dich ganz genau darüber es kann immer was schief gehn ob du jetzt im Krankenhaus bist oder Zu Hause und da du es ja nicht weit hast passt es doch auch.
mialinchen
mialinchen | 16.10.2020
14 Antwort
Ärzte setzen niemals ohne Einverständnis eine PDA...dafür braucht man eine Unterschrift...und außerdem macht das ein Anästhesist...Hast Du denn schon eine Hebamme gefunden , die Hausgeburten ermöglicht ?...macht ja nicht jede Hebamme...dann besprich es mit ihr...und mit Deinem FA...als Alternative kann man ambulant entbinden ....ich weiß ja nicht , wie groß Eure Badewanne ist...ansonsten ist eine Gebärwanne schon großzügiger als eine normale Badewanne zuhause......die Hebamme sollte auch gut an das Baby ran kommen ....
130608
130608 | 16.10.2020
15 Antwort
@mialinchen Danke:) @130608 Danke:) Ja, theoretisch dürfen sie es nicht, manche machen es leider trotzdem ohne Erlaubnis
Phoebs
Phoebs | 16.10.2020
16 Antwort
@Phoebs Nein, sie machen es definitiv NICHT ohne Erlaubnis ...
Solo-Mami
Solo-Mami | 16.10.2020
17 Antwort
Ok, dann bin ich beruhigt
Phoebs
Phoebs | 16.10.2020

ERFAHRE MEHR:

Baby-Tod bei Hausgeburt
05.05.2009 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading