Schwanger und angebot unbefristeter arbeitsvertrag

JenniferC5
JenniferC5
05.07.2018 | 15 Antworten
Hallo ihr lieben.
folgendes problem : Im märz 2019 läuft mein verlängerter vertrag aus. Ich habe jetzt mehrmals für einen unbefristeten vertrag gefragt und immer hieß es du hast geheiratet und dann sind kinder sehr wahrscheinlich deswegen bekommst du jetzt noch keinen. Was ich sehr blöd finde da ich ja schließlich bis märz hätte warten können. Naja egal jedenfalls bin ich jetzt ganz frisch schwanger.
und heute kommt das beste und mein Chef bietet mir einen Unbefristeten Vertrag an der direkt ab 15.7 anfangen soll

Jedenfall was soll ich jetzt tun ? der unbefristete wäre toll.
Wenn ich den vertrag unterschreibe und alles läuft gut würde ich meine chefs verarschen aber auf der anderen seite wenn ich nicht unterschreibe und eine fehlgeurt erleide werde ich nicht mehr so schnell einen unbefristeten vertrag bekommen . und irgendwie denke ich auch muss ich nach mir schauen. Ich würde mich aber trotzdem nicht so wohl fühlen.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
@130608 Ja, das weiß ich. Dann ist sie aber wenigstens nicht arbeitslos. Je nachdem was sie macht, geht sie evtl auch vorher ins BV. Besser, als arbeitslos zu sein. Das ist nunmal der Lauf der Dinge, dass junge Frauen Kinder bekommen und wenn sie es vorher noch nicht wusste... ;)
isi_maus
isi_maus | 08.07.2018
14 Antwort
erstmal herzlichen Glückwunsch :-) zu SChwangerschaft Unterschreiben den Vertrag und dann sagst es deinem Chef wenn die kritische Zeit vorbei ist vorher musst du hat nichts sagen.
Nelly|Meier
Nelly|Meier | 08.07.2018
13 Antwort
isi_maus ...das hat auch niemand gesagt , dass sie wegen Ehrlichkeit einen unbefristeten Vertrag bekommt....es geht ja auch um das Arbeitsverhältnis / Arbeitsklima , wenn dann die Schwangerschaft bekannt wird... eine Freundin hat das auch so gehandhabt....sie wurde dann regulär 3 Monate nach Elternzeit gekündigt....sie ging vor Gericht und hat den Prozess verloren...denn der Arbeitgeber ist nur verpflichtet , den Arbeitsplatz aufzuheben über den Mutterschutz und Elternzeit...und darf dann ab 3 Monate Arbeitszeit regulär kündigen...auch ein unbefristeter Vertrag schützt nicht vor einer Kündigung...
130608
130608 | 07.07.2018
12 Antwort
Ehrlichkeit wehrt hier nicht am längsten. Wie weit bist du eigentlich? denk an deinen eigenen Allerwertesten. Die geben dir keinen unbefristeten Vertrag, nur weil du ehrlich bist :)
isi_maus
isi_maus | 06.07.2018
11 Antwort
vielleicht könnt Ihr auch so verbleiben , dass du im Falle einer FG , einen unbefristeten Vertrag bekommst ?
130608
130608 | 06.07.2018
10 Antwort
wegen Finanzierung... wenn Dein Mann wenig verdient , dürfte Dein Arbeitsvertrag relevant sein...verdient er genug , spielt Dein Arbeitsvertrag auch keine Rolle... ich sehe es so , dass der Arbeitgeber , wenn er sich veräppelt fühlt....einem das Leben sehr madig machen kann ...man möchte ja nach der Elternzeit auch wieder arbeiten ...und eine angenehme Arbeitsatmosphäre ist auch wichtig...
130608
130608 | 06.07.2018
9 Antwort
@gina87 Genau das ist mein Gedanke. Ich bin so blöd und schlage es ab und dann wird habe ich eventuell eine fehlgeburt oder ähnliches und dann werde ich so schnell sicher keinen mehr bekommen. Und wie du sagst sie sagen mir sicher nicht danke für deine Ehrlichkeit. Sie lachen sich doch dumm und dämlich
JenniferC5
JenniferC5 | 06.07.2018
8 Antwort
@ekiam Das Ding ist das mein filialleiter mir schon nach einem Jahr den unbefristeten Vertrag gegeben hätte aber der regionalleiter nicht. Jetzt ist es so das wir auf Haus suche sind und brauchen natürlich eine Finanzierung deshalb habe ich gefragt ob er etwas schreiben kann das ich ab März tatsächlich einen unbefristeten Vertrag bekomme und daraufhin hat er mir das Angebot gemacht. Ein Kollege von mir war in der selben Situation das er die Wohnung nicht bekommt wenn er keinen unbefristeten Vertrag hat und daraufhin bekahm er einen. Ich denke das er fast keine andere Wahl hätte mir das Angebot zu machen aufgrund davon das er es bei einem Kollege so entschieden hat. Mein Chef ist nicht das Problem mit dem würde sich reden lassen aber nicht mit dem regionalleiter. Als ich eingestellt wurde war sein Satz da sie ja einen Mann haben der bei Daimler Arbeit ist ihnen ihr Verdienst ja nicht so wichtig. Er würde mir nie einen unbefristeten Vertrag geben wenn er von der schwangerschaft weiß. Danke dir :)
JenniferC5
JenniferC5 | 06.07.2018
7 Antwort
Ich würde auch versuchen durch Ehrlichkeit zu beeindrucken ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.07.2018
6 Antwort
den gelben Zettel für den AG musst du aber vorlegen, der Chef muss ja planen können Kannst du mit der Unehrlichkit leben, das ist die Entscheidung, die du für dich treffen musst.
eniswiss
eniswiss | 06.07.2018
5 Antwort
ehrlich bleiben...ich würde es so wie ekiam schon schrieb , mit dem Chef besprechen ....vielleicht gibt es doch die Möglichkeit auf einen unbefristeten Vertrag übrigens ...auch ein unbefristeter Vertrag ist keine Garantie , dass man die Arbeitsstelle auf Lebenszeit behalten kann...
130608
130608 | 05.07.2018
4 Antwort
Den mutterpass musst du deinem AG nicht vorlegen...das geht den gar nichts an, wann du das letzte mal deine periode hattest und was da sonst noch auf dieser einen seite steht Du kannst dur vom gyn ne Bestätigung geben lassen...da steht lediglich drauf das du in der xy. Woche bist und dann und dann der voraussichtliche ET ist, was auch völlig reicht...kostet schlimmstenfalls 3€ beim doc, die streng genommen der AG tragen müsste... Unterschreib den vertrag und teile es ihm dann mit..meinetwegen erst, wenn die kritische anfangsphase rum is Das dankt dir am ende niemand...höchstens dein dann künftiger Ex-AG, der sich aber nicht für deine Ehrlichkeit bedankt, sondern für deine, sorry wenn ichs so sage, dummheit...arbeitslos bist dann nämlich trotzdem, da er dir ja keinen unbefristeten vertrag geben will, wenn du sagst du bist schwanger ..und dann? Bist am märz 19 arbeitslos...na super...und dann? Nee, da würde ich definitiv auch an mich denken...
gina87
gina87 | 05.07.2018
3 Antwort
@JenniferC5 Das ist das Problem. Dein Arbeitgeber kann einen Nachweis verlangen, dass du Schwanger bist und wie weit. Ebenso würde eine Kopie des Mutterpass ausreichen, wo das ET-Datum und Beginn MuSchu steht. Aber auf dieser Seite steht auch, wann die SS festgestellt/bestätigt wurde. Ich glaube das ist Ehrlichkeit jetzt doch die bessere Variante. Sag ihnen, wie sehr du dich über das Angebot freust und das es das ist, was du immer wolltest. Eine SS kann man nicht planen, es hätte genauso gut auch noch 1 Jahr dauern können. Überlege dir mit deinem Mann, wie es nach der Geburt und MuSchu weiter gehen soll. Wie lange möchtest du Erziehungszeit nehmen? So kannst du deinem Chef zeigen, dass du dir Gedanken gemacht hast und evtl. "nur 1 Jahr" ausfällst. Das zeigt, dass du wirklich langfristig dort arbeiten möchtest. Außerdem muss es einen Grund geben, warum sie dir jetzt einen unbefristeten Vertrag anbieten. Ich drücke dir die Daumen, dass es so läuft, wie du es dir erhofft.
ekiam
ekiam | 05.07.2018
2 Antwort
@ekiam Danke dir. Ja ich habe den mutterpass schon bekommen daher weiß ich nicht wie es rechtlich aussieht ob mein Chef irgendwas verlangen kann wo er sieht wann ich es erfahren habe.
JenniferC5
JenniferC5 | 05.07.2018
1 Antwort
Hast du schon was schriftliches ? Sonst kann man dir nicht beweisen, dass du zum Zeitpunkt der Vertragsunterzeichnung wußtest, dass du bereits Schwanger warst. Halt noch etwas die Freude der SS zurück und unterschreib den Vertrag. Herzlichen Glückwunsch zur SS.
ekiam
ekiam | 05.07.2018

ERFAHRE MEHR:

Angebot Lidl / Aldi
13.10.2014 | 3 Antworten
Wo Hipp Milch im Angebot?
07.01.2013 | 2 Antworten
H&M Basics 3 für 2
18.07.2012 | 2 Antworten
lidl angebot fix zeug
05.03.2012 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading