Hat hier jemand auch ein herzkrankes Kind?

Izzy78
Izzy78
16.08.2013 | 9 Antworten
Hey liebe mamis,

bin ja ganz frisch hier angekommen und wollte mal so in die Runde fragen, ob auch jemand ein Herzkind zu Hause hat und danach nochmal schwanger wurde.

ich habe bereits eine 12 jährige Tochter die mit einem Herzfehler, der auch am 2´ten Lebenstag korrigiert werden musste. Jetzt bin ich wieder schwanger und habe Angst den Horror nochmal mitmachen zu müssen... (tempo)

Nicht nur das mich diese SS total überrascht, jetzt kommen einfach ganz doll viele Ängste. Vor allem, dass mein Kleines auch krank sein könnte. Hat da auch jemand Erfahrung und Lust auf einen Austausch??

Liebe Grüße, die Izzy

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten (neue Antworten zuerst)

9 Antwort
@Izzy78 danke für deinen zuspruch. ist nur alles sehr viel, da meine mittlere nächste woche schon operiert werden muss. ist ihre erste op.
jasminminnie
jasminminnie | 19.08.2013
8 Antwort
@jasminminnie oft kann man ja auch Engstellen ohne große OP´s korrigieren. Manchmal reicht da auch ein herzkatheter. Ich drücke dir die Daumen, dass es die weniger schlimme Variante ist!!! Denn letzendlich am schlimmsten ist immer die Sorge was dabei alles passieren kann! Aber glaube mir, Herzkinder sind immer sehr starke Kinder :) Auch in der Zukunft! Ich fühle mit Dir, die Situation ist mir leider auch sehr bekannt
Izzy78
Izzy78 | 19.08.2013
7 Antwort
@-kico- solange es deinem Kind dabei gut geht und es keine dadurch Probleme hat.. war/ist dein Termin heute? Wie war es?
Izzy78
Izzy78 | 19.08.2013
6 Antwort
@Izzy78 Danke :) Nein die Ursache ist unklar. Der Arzt sagte, dass das Herz wohl noch nicht komplett ausgereift war zur Geburt. Ok sie kam 3 Wochen zu früh aber es war ja auch schon auffällig am CTG. Ich hoffe das beste. Nächsten Monat ist wieder Termin in der Kardiologie
-kico-
-kico- | 17.08.2013
5 Antwort
@Izzy78 wir sind in der uniklinik in münster. hoffe das durch das ct zeigt das nicht operiert werden muss.
jasminminnie
jasminminnie | 17.08.2013
4 Antwort
@-kico- dann drücke ich dir mal ganz feste die daumen, dass es such verwächst! Die Ursache ist nicht klar?
Izzy78
Izzy78 | 17.08.2013
3 Antwort
@jasminminnie genau das gleiche hat meine Tochter auch. eine aortenbogenstenose und eine stenose an der natürlichen engstelle der aorta. allerdings war es sehr kritisch so, dass schnell operiert werden musste. sie lag damals 3 wochen auf der Intensivstation und danach nie wieder. in welcher klinik werdet ihr behandelt? wir waren damals in kiel. vor 12 Jahren hatten die Kieler die meistens ops dieser Art und wir haben uns dort auch sehr gut betreut gefühlt. Felicitas hat den Eingriff sehr gut überstanden und ist heute ein zähes Mädel!
Izzy78
Izzy78 | 17.08.2013
2 Antwort
Meine Tochter hat herzrhytmusstörungen. Bereits das CTG ab der 32 ssw war immer auffällig aber im ultraschall kein Verdacht, dass das Kind was am Herz hat. Sie bekommt nun 3x tgl Beta-Blocker und sie muss alle 2 Monate zum Kardiologen und die machen neben der Kontrolle eine 24-EKG bei ihr. In meiner Familie und der meines Mannes gibt es keine bekannten herzkrankheiten. Unser behandelnder Kinderkardiologe sagte, dass sich die Krankheit vielleicht im ersten Lebensjahr "verwächst" und die mausi wieder gesund wird.
-kico-
-kico- | 17.08.2013
1 Antwort
hallo, meine dritte maus ist nun 3 wochen alt und am 2 lebenstag hat man bei ihr am herzen eine aortenbogen mit grenzwertiger stenose gesehen. muss nächste woche mit ihr zum ct in die klinik. meine ersten beiden hatten das nicht diese herzgeräusch. was hatte denn deine grosse für einen fehler wenn man fragen darf? bin noch immer durch den wind da ich nicht weiss wie es mit meiner kleinen weiter geht. hab die totale angst, das was passiert und die im ct noch mehr finden.
jasminminnie
jasminminnie | 16.08.2013

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Eltern-Kind-Tirnen,geht jemand dahin?
18.01.2011 | 14 Antworten
Hat noch jemand das problem
08.09.2010 | 18 Antworten

In den Fragen suchen


uploading