⎯ Wir lieben Familie ⎯

2 Monate Väter Elternzeit

Erixa
Erixa
26.04.2013 | 5 Antworten
Hallo alle zusammen,
mein Freund möchte die 2 Partnermonate nehmen aber gesplittet nun muss er ja auch beim Arbeitgeber eine Schriftliche Antrag auf Elternzeit beantragen. Das Problem ist wie soll ich das am besten Formulieren wenn er den ersten Monat ab dem Tag der Geburt nimmt und den 2en im August.

Könnt Ihr mir vieleicht dabei Helfen wie ich das am besten schreibe?

Danke euch!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
hallo.ich weiß nicht ob das geht, das er den 1. monat nimmt.ab geburt hast du ja erstmal 6 wochen mutterschutz.dann wärt ihr ja beide zuhause. das müßtest du mit der elterngeldstelle besprechen bevor du das für deinen mann schreibst
nicos_mami
nicos_mami | 26.04.2013
2 Antwort
@nicos_mami doch doch da haben wir uns schon Informiert er kann den ersten Monat nehmen muss halt ab dem Datum nehmen wo der kleine zur Welt kommt.
Erixa
Erixa | 26.04.2013
3 Antwort
Mutterschaftsgeld und Elterngeld erfüllen beide den gleichen Zweck, denn sie sollen in der ersten Zeit mit dem Baby den Lohnausfall ausgleichen. Daher werden Mutterschaftsgeld und Elterngeld nicht gleichzeitig an Dich ausgezahlt. Durch den Bezug von Mutterschaftsgeld verlierst Du also sozusagen den Anspruch auf etwa zwei Monate Elterngeld. Das gilt auch dann, wenn Dein Partner das Elterngeld für die ersten beiden Lebensmonate Deines Kindes beantragt, denn Monate, in denen Mutterschaftsgeld ausgezahlt wird, gelten bei der Berechnung des Elterngeldes immer als Bezugsmonate der Mutter.
nicos_mami
nicos_mami | 26.04.2013
4 Antwort
@nicos_mami mutterschutz gehen anch der geburt 8 wochen und man kann auch den ersten lm nehmen, kein problem. @Erixa er muß 7 wochen vorher den antrag stellen. sagen wir mal dein et ist der 15.6. dann schreibst du: hiermit beantrage ich für den ersten und dritten lebensmonat elternzeit für mein kind. der vorraussichtliche et ist der 15.06.2013. mit freundlichen grüßen.
SrSteffi
SrSteffi | 26.04.2013
5 Antwort
@nicos_mami Das ist so nicht ganz stimmig . Zumindest was den 2. Lebensmonat angeht. Da Mutterschutz bis 8 Wochen nach der Geburt ist, der 2. Lebensmonat des Kindes aber beim Elterngeld zählt, macht es Sinn für die Mutter, da beides zu beantragen, da sich da meist ne Diskrepanz von einigen Tagen ergibt. In den Tagen kann man - nach dem Mutterschutz, vor Ende des 2. Lebensmonats, sogar arbeiten gehen, wenn man in den Tagen nicht auf über 30 Wochenstd. kommt. Da wird dann trotzdem Elterngeld gezahlt. Und der Vater kann jederzeit gleichzeitig gehen oder halt, wenn die 14. Monate komplett ausgeschöpft werden sollen, zweitversetzt mit der Mutter. Und auch dies kann nach Lebensmonaten gestückelt werden .
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 26.04.2013

ERFAHRE MEHR:

suche Mütter wo Kind bei Vater lebt
13.05.2014 | 15 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x