Muttermalentfernung

Skotin
Skotin
23.09.2009 | 3 Antworten
habt ihr erfahrungen mit muttermalentfernungen in der Schwangerschaft? Ich habe/ hatte nen ziemlich dunkles Muttermal und wollte das nur mal anschauen lassen beim Arzt, da ja auch bekannt ist, dass die Pigmentierung in der SS zunehmen kann. Meine Ärztin fand den auch auffällig und hat das Muttermal gleich ausgestanzt unter örtlicher Betäubung. Ich war etwas überrumpelt. Muss ich mir wegen der Betäubung Sorgen machen? Und muss ich mir wegen einer möglichen Wundinfektion Sorgen machen? Würde mich sehr über Antworten freuen!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

3 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
wusste er von der ss??
hmm ich denk das macht nichts weil man beim zahnarzt auch in der ss örtliche betäubung bekommt
stern89
stern89 | 23.09.2009
2 Antwort
hatte in meiner ersten SS einen eingewachsenen Zehnagel
der Doc hat ihn auch gleich unter örtlicher Betäubung frei geschnitten. Er meinte, eine örtliche Betäubung sei völlig ungefährlich. Außerdem war ich grad in der 5.ssw als ich am Fuß operiert wurde, unter örtlicher Betäubung. Hab voll Panik geschoben und die Ärzte wollten mir beruhigungsmittel geben. Hab aber abgelehnt, weil ich die Vermutung hatte schwanger zu sein. Damals wusste ich noch nicht hundertprozentig das ich schwanger bin. Mein Kleiner kam gesund zur welt. Hat ihm nix geschadet.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.09.2009
3 Antwort
...
danke für eure Antworten..ja sie wußte davon, aber sie ist halt auch schon älter und halt "nur" Hautärztin. Da bin ich immer etwas skeptisch, wie weit die auf dem neuesten Stand sind.
Skotin
Skotin | 23.09.2009

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading