Hab mal ne wichtige FRage DRINGEND

Cilek
Cilek
27.01.2009 | 13 Antworten
Ich habe einen American staffordShire Terrier( laut gesetz leider ein Kamphund) der jetzt 5 monate alt ist. Bekomme im juli mein Baby mein hund wär dann fast ein jahr alt. Hat einer erfahrung damit gemacht ob das klappt und wenn ja wie das klappt mit Hund speziell dieser Hunderasse) und Baby .. ? Hoffe auf viele antworten
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
....
Haben "nur" einen Yorki, der hat unsere Kleine voll und ganz akzeptiert. Gott sei dank. Er war als Welpe total auf mich fixiert und als ich eine Woche im KH war bei der Geburt, war er irgendwie enttäuscht und traurig und hat sich dann ein "neues" Herrchen gesucht in Form meines Freundes.
nadweb11
nadweb11 | 27.01.2009
2 Antwort
Haben zwar nur
einen Mischling, aber habe meinem Mann damals eine volle Pempi mitgegeben und der Hund hat dran geschnüffelt und es so akzeptiert. Das war es eigentlich. Haben den Hund aber auch schnüffeln lassen als wir aus KH kamen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.01.2009
3 Antwort
ich habe nicht diese Rasse,
habe aber gelesen, daß die Staffords sehr kinderlieb sein sollen. Vorausgesetzt, sie haben die richtige Erziehung und sind nicht als "Kampfhunde" erzogen!
josiemaus99
josiemaus99 | 27.01.2009
4 Antwort
hallo
hab nen pitbull mix und ne fast 8 monate alte tochter und es klappt super!!!!! du kannst nen chiwawa haben und der beist dein baby...... es ist meiner meinung egal was du für eine rasse hast es kommt auf den charakter des hundes an! und auf die erziehung. wir menschen machen die hunde böse, sie werden nicht so geboren!!!!
pitty88
pitty88 | 27.01.2009
5 Antwort
...
hm also mit so eine hunderasse weis ich es nicht aber ne freundin von mir die haben auch nen kleinen hund und die hat auch dann ein baby bekommen und der hund beschützt die kleine übelst und wenn die kleine dann mit anderen kindern spiel musst die aufpassen das der hund die nicht zu doll beschützt und den anderen kinder irgendwas antut.....LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.01.2009
6 Antwort
hallo
ich kann dir da jetzt nicht gerade weiter helfen aber ich finde nur weil das ein kamphund ist heist das nicht das er gleich dein kind anfällt.....den egal was das für ein hund ist jeder kann anfangen zu beißen mein rat ist lass den hund teiel daran nehmen das du schwanger bist und behandel ihn wie immer auch wenn das kind da ist lass es an dem baby schnuppern und stöß den hund nicht weg meiner meihnung nach... lg layci
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.01.2009
7 Antwort
.
Ich denke das kommt immer auf dich an wie du den Hund an dein Kind heranführst. Den Begriff Kampfhund mag ich nicht jeder Hund kann beißen auch ein Dackel und die Angriffe von Schäferhunden usw. werden nie so aufgebauscht. Wenn dein Baby da ist lass deinem Hund pampers und oder ein Kleidungsstück aus dem Krankenhaus mitbringen damit er sich an den Geruch gewöhnt. Wenn ihr dann nach hause kommt lass ihn an dem Kind riechen. Und jetzt lass ihn an deiner SSW teilhaben lass ihn mit dem Kopf am Bauch liegen habe ich mit meinem auch gemacht. Mach dir nicht so viele Sorgen es wird alles gut und ein Baby ist kein Grund den Hund abugeben . LG Diana
luzie75
luzie75 | 27.01.2009
8 Antwort
diese hunde sind sehr familienbezogen!
hatten selbst einen, den wir allerdings leider abgeben mussten. unsere war eine ausgeburt an wirbelwind. gut, sie hatte auch einen knacks, weil man sie zu früh von der mutter weggenommen und schließlich ausgesetzt hatte. dadurch war sie extrem quirlig. unsere kinder waren ihr ein und alles und sie hätte sie am liebsten mit in ihrem korb schlafen lassen. solang dein hund gut sozialisiert und erzogen wurde, musst du keine angst haben. sie sind im grunde, wie alle anderen terrier auch. es sind nicht die hunde, die bösartig geboren werden, sondern die menschen, die sie quälen, bis sie bösartig werden.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 27.01.2009
9 Antwort
...
also ich würde nicht wirklich behaupten das das was mit der rasse zu tun hat, mein onkel hatte nen rottweiler als das dritte kind kam, der war damals 6jahre und da lief das alles super, ein toller hund war das. jetzt beim 4ten kind hatten sie nen neuen hund und als das kind dann da war kleffte er es nur an und bellte wie doofe, egal wer das kind im arm hatte er tobte. ich glaube das ist alles eine sache des machens, auch ein hund brauch viel liebe und man darf ihn nicht vernachlässigen sonst kann er eifersüchtig werden. ich denke mal dein tierarzt kann dir da wohl bessere tips geben! lg anna
skyxxx
skyxxx | 27.01.2009
10 Antwort
Kampfhund
staffordShire Terrier sind normaler weise sehr Kinderlieb außer der Besitzer hat den Hund so geärgert das er zu einem Kampfhund geworden ist wir hatte auch einen und wo ich Schwanger mit meinem Sohn hatte er gar keine Probleme gemacht und nach dem ich aus dem Krankehaus war durfte kein Fremder an das Baby ran nur wenn ich oder mein Mann dabei waren!
BraverLumpi
BraverLumpi | 27.01.2009
11 Antwort
danke
danke für eure Antworten ihr habt mir echt enorm geholfen und mir ein bisschen die Angst vor der zeit genommen in der das baby da ist und ich die beiden aneinander gewöhnen muss.... Danke danke danke
Cilek
Cilek | 27.01.2009
12 Antwort
hallo
hab ne american stafford/bulli hündin...die ist drei und mein et ist 2.7. habe eher die "sorge" das sie kaum jemanden an das kind lässt...nur ebend die aus "ihrem" rudel...also ich und mein mann, aber ich hatte noch nie schlechte erfahrungen mit ihr und kindern gemacht...kommtwohl auf die erziehung des hundes an...sie weiss das sie am ende steh...erst mein mann...ich und später auch das kind...muss man mal sehn wie das läuft....hoffe ja geht alles gut da mein mann schon sagte wenns nicht okay ist müssen wir sie weg geben...aber ich hänge schon sehr an ihr...aber kind geht natürlich vor.....das wird schon..eine schöne kugelzeit
Christine139
Christine139 | 27.01.2009
13 Antwort
meine Schwester hat auch einen
American Stafford. Meine Kleine ist 1x pro Monat übers WE bei ihr. Das klappt wunderbar. Nero schaut immer ganz genau was meine Schwester mit Theresa macht . Er bellt sowieso fast nie, aber an den Tagen wo die Kleine bei ihnen ist gibt er überhaupt keinen Laut von sich, meine Schwester meint, er geht sogar auf Zehenspitzen. Wir haben sie langsam aneinander gewöhnt, bei meinen Eltern, er mit Beißkorb, meine Kleine auf der Schoß von ihrer Tante. Wenn der Hund richtig erzogen ist, das Herrchen oder Frauchen als Rudelführer akzeptiert kann bei der Rasse genauso viel passieren wie bei anderen. Und außerdem ist der Ausdruck "Kampfhund" sowieso ein Blödsinn. Zu dem werden die Hunde durch falsche Erziehung oder bewußtes Abrichten gemacht. Sie sind nur durch ihre Kiefersperre so "gefährlich", weil sie sich dann natürlich losREISEN müssen. Viel Spaß mit den "beiden Babies"
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.01.2009

ERFAHRE MEHR:

"Wichtige" Möbel im Kinderzimmer
12.05.2014 | 16 Antworten
DRINGEND
15.06.2012 | 19 Antworten
wichtige Frage
11.07.2011 | 9 Antworten
38+6 ssw kleine für mich wichtige frage
29.05.2011 | 12 Antworten
Brauche ganz dringend Hilfe wichtig!
23.02.2011 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading