Beschäftigungsverbot/Arbeitsverbot

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
14.11.2008 | 17 Antworten
welcher Doc stellt das aus? mein FA oder auch der normale Hausarzt?

Habe zur Zeit nämlich echte Probleme im Job, da ich schwer heben muss usw. und auch Panikattacken bekomme alleine schon wenn ich an einige Situationen denke die mir auf arbeit passieren könnten .. (ich arbeite in einem Krankenhaus .. habe hohe verantwortung an Patienten)..

will da mal meinen arzt ansprechen, weiß aber nicht ob ich zum Hausarzt gehen soll oder eben noch die woche durchhalten und beim nächsten Termin (20.11.) meinen FA?

Danke für euere Antworten!
euere Jessi (schwanger)27SSW
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten (neue Antworten zuerst)

17 Antwort
TOLL
So..ich habe heute mal mit meiener cheffin gesprochen..... da ich ja ganz viele Überstunden habe und sowiso noch 10Tage urlaub für 2008 muss ich nur noch diese woche fertig arbeiten und bekomme dann meinen Urlaub und Überstundenfrei bis einschlieslich 2.Januar.2009 .... und am 5.Januar beginnt mein Mutterschutz!! SUPER!! Da muss ich garnichtmehr meinen Doc wegen dem doofen 'Arbeitsverbot' fragen!! JUHU!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.11.2008
16 Antwort
....
Ich bin Kinderkrankenschwester und ich war beim Betriebsarzt. Ich habe keinen Titer gegen Masern und CMV, deshalb habe ich sofort ein Beschäftigungsverbot von Ihr ausgestellt bekommen, dieses hat dann noch der FA Unterschreiben müssen u dann gins zur Pflegedienstleitung. Ich bin in der 10 woche
Waikiki77
Waikiki77 | 14.11.2008
15 Antwort
bei mir war es damals so das ich 4 wochen rest urlaub hatte und somit hätte ich schon in der 30 woche aufhören können ab der 24 woche bekamm ich stark
mich immer wieder umkippen lies und ich stets blass war in der 28 w war ich dann bei meinem hausarztzt und der hat mich dann genau bis zum urlaubsanfang krankgeschrieben du hast noch 7 wochen halte noch ca 1-2 wochen aus dann kann dich jeder artzt für den rest bis zum mutterschutz krankschreiben
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.11.2008
14 Antwort
...
Was soll ich den anderes machen?? Ich bin Krankengymnastin und muss Leute mobilisiene und Heben usw. soll ich dann sagen 'sorry sie sind zu schwer/dick ..... ich darf sie nicht behandeln'??? Klar sind wir mehrere Therapeuten aber jeder hat seine Staion die er zu betreuen hat...mein AG macht es mir auch schon leicht...ich wurde schon versetzt aber trotzdem gibt es Patienten und situationen da kann ich einfach nicht mehr!! Wie gesagt ich spreche einfach meinen FA darauf an und schildere ihm die situation dann werde ich ja hören was er sagt... ich sage ja nicht das ich nicht arbeiten will ... aber ich kann nicht mehr!!! Ich bin am ende!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.11.2008
13 Antwort
Hallo
bei mir hat es damals der Hausarzt gemacht. da ich in ner kneipe gearbeitet hab immer schwere getränke kisten und kästen schleppen musste und der ganze qualm. Da hat er gesagt arbeiten und eine fehlgeburt oder sehr krankes kind riskieren oder aufhören hab mich dann auch entschieden aufzuhören. und ein gesundes kind zu welt gebracht. Bei mein zweiten kind hab ich bis zum vierten monat gearbeitet da ist mein arbeitsvertrag abgelaufen. hab mich da aber auch versetzen lassen da ich mit lacken und sowas arbeiten musste. ging ohne probleme.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.11.2008
12 Antwort
......
Du kannst doch andere Arbeiten machen außer schwer heben. Ihr seit doch immer mit mehrern in einer Schicht und könnt euch da doch untereinander einig werden. Außerdem muss sich dein Arbeitgeber an Gewiße Sachen halten was die Schwangerschaft betrifft. Habe selber bis zum Mutterschutz gearbeitet, in der Altenpflege. Natürlich brauchst du auch fürs Beschäftigungsverbot einen Gesundheitlichen Grund.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.11.2008
11 Antwort
Danke
Für euere Antworten! werde mal meinen FA ansprechen.... habe echte Beschwerden und nicht nur "keine Lust" ich liebe meinen Job..aber ich kann einfach nichtmehr...Körperlich und auch psychich!! lg jessi 27SSW
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.11.2008
10 Antwort
Beschäftigungsverbot
Dein Frauenarzt schreibt dir das Beschäftigungsverbot aus , du bekommst dann bis Beginn des Mutterschutzes vom Arbeitgeber dein normales Gehalt und mit Beginn des Mutterschutzes dann das Mutterschaftsgeld übergehend ins Elterngeld.
steffi258
steffi258 | 14.11.2008
9 Antwort
BESCHÄFTIGUNGSVERBOT
STELLT DIR LEIDER NUR DER FRAUENARZT AUS!!!!!!!! ABER DAS IST AUCH WIEDER SO EINE SACHE WENN DU EINE RISIKO SCHWANGERSCHAFT HAST BEKOMMST DU SIE SOFORT UND WENN ES AUS EINEN ANDEREN GRUND IST KANN ES SCHON SO EIN HIN UND HER SEIN BIST DU ES BEKOMMST ::: WAS AUCH GEHT DEIN ARBEITGEBER KANN DIR AUCH EINS AUSSTELLEN: VIEL GLÜCK LIEBE GRÜSSE TANJA
angelmama23
angelmama23 | 14.11.2008
8 Antwort
Hallo
das macht der FA. Rede mal mit ihm, wie es dir auf der Arbeit geht. Er bestimmt, ob du zu hause bleiben kannst, oder nicht. Ich arbeitete im Büro und hatte es ziemlich schwer dort als ich schwanger wurde .. Mein FA hat gesagt, es reicht und ich bleibe nun zuhause. Das war in der 23+6 SSW. War aber zu spät, ich habe Wehen bekommen und 2 Tage später war mein Sohn da. Achte auf dich und nicht auf die anderen. Den Spruch Schwanger ist keine Krankheit kann ich nicht mehr hören! Das stimmt zwar, aber man hat eine Verantwortung gegenüber sich und seinem ungeborenen Kind und die ist sehr ernst zunehmen!! Liebe Grüße
luca24
luca24 | 14.11.2008
7 Antwort
ich kenne das
bin Krankenschwester und bei uns ist die Arbeitssituation zurzeit die Hölle. Wollte auch ein BV haben vom FA, habe es aber nicht bekommen. Mein Hausarzt hat mich erstmal krankgeschrieben weil die das nicht ausstellen kann. Am Montag gehe ich zu einem andern FA, weil ich nicht mehr arbeiten kann. Habe Schlafstörungen, wenn ich nur dran denke, dass ich zur Arbeit muss. Dort interessiert es nämlich so gut wie keinen, dass ich schwanger bin,
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.11.2008
6 Antwort
Hi
Also ich habe in einem Altenheim gearbeitet & auch viel verantwortung gehabt, da immer nur 1 Examinierte Kraft im Dienst war, eben ich, aber ich habe halt nur die Sachen gemacht die ich durfte, den Rest habe ich an Kollegen delligiert, Bzw. so hatte meine Schülerin entlich mal die Gelegenheit Sachen selbstständig zu machen, bzw. ich hinter ihr stand... Also ich habe bis zum Mutterschutz gearbeitet & habe kein Beschäftigungsverbot bekommen....
SweetCat82
SweetCat82 | 14.11.2008
5 Antwort
das
macht der FA. Liebe Grüße
Naba123
Naba123 | 14.11.2008
4 Antwort
Krankmeldung
Hallo! In Deinem Fall macht das der Frauenarzt! Grüsse Martina
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.11.2008
3 Antwort
Huhu
ich glaube das macht der FA aber wenn dein Arbeitgeben weis das du schwanger bist darf er dich doch bestimmte Tätigkeiten gar nicht mehr machen lassen, das ist doch gesetzlich vorgeschrieben. Ich kann nicht verstehen das da so viele Srbeitgeben nicht drauf achten, war hja bei mir auch so. Ich find das einfach nur ... von den AG. Aber ich bin auch der Meinungdas es ein Arbeitsverbot auch nicht tut. Man ist doch nicht kranke wenn man schwanger ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.11.2008
2 Antwort
der frauenarzt
aber es muss gesundheitliche ansprüche haben ...wenn dein arbeitgeber die richtlinien nicht einhält wie verbot für schweres heben dann bekommt der ganz schön ärger
jenny24HH
jenny24HH | 14.11.2008
1 Antwort
Nur der behandelne Frauenarzt
An sie/ihn mußt Du Dich wenden LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 14.11.2008

ERFAHRE MEHR:

Nach Beschäftigungsverbot fragen
04.09.2012 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading