Angst vor der eingeleiteten Geburt und AS

tams75
tams75
19.10.2008 | 8 Antworten
Hallo, hier gibt es viele die eine Fehlgeburt hatten, und es tut gut nicht allein zu sein.. Bin in der 13 SSW und wurde von meiner FÄ zum Spezialisten geschickt, Baby ist schwer körperlich krank und wird vermutlich nie gehen bzw spielen können, da eine genetisch bedingte Skelettdysplasie vorliegt, die Arme und Beine sind total verdreht und bewegen sich gar nicht, schweren Herzens hab ich mich meinem Mädchen zuliebe zu einem Abbruch entschieden, es tut so unglaublich weh und ich weiß nicht wie ich die Zeit im Krankenhaus aushalten soll.. Ich muß am Dienstag früh rein, abends gibts eine Tablette die über nacht wirkt ( Horror..) und am nächsten Morgen kommt es wohl raus und danach die AS.. Was hat Euch geholfen damit halbwegs fertig zu werden? Bin so verzweifelt.. Danke und liebe Grüße an alle Mamis..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
Danke..
..Euch allen für Eure Meinungen und vorallem die aufmunternen und trostspendenden Worte, das tut echt gut, die Entscheidung ist mir unglaublich schwer gefallen aber ich fühle es ist die richtige.. Und es scheint danach langsam leichter zu werden.. LG
tams75
tams75 | 19.10.2008
7 Antwort
Ich bin in gedanken bei dir!!!
Ich hatte am freitag eine AS in der 12+1 SSW. mein "baby" war jedoch schon 2 wochen tot... mein körper hat glücklicherweise selber entschieden das er das baby nicht weiter lebenlasen möchte. es wäre auch krank gewesen. das konnte er schon sehen. zuerst habe ich gedacht das überlebe ich nicht. doch dann habe ich für mich entschieden das es besser so war... ich habe mir immer ein gesundes kind gewünscht... ich wollte kein behindertes kind... heute 2 tage nach der AS muss ich dir ehrlich sagen das es mir viel besser geht. ich denke an die zukunft und denke positiv... ich wünsche dir viel kraft und du schaffst das. fühl dich gedrückt... bein nächten mal klappt es bei uns schon!!! Ganz liebe grüße Schnubbie
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.10.2008
6 Antwort
Oh je
das tut mir unendlich Leid für dich
123Nicole81
123Nicole81 | 19.10.2008
5 Antwort
An deiner Stelle
würde ich es mir nochmal überlegen. In der 13. Woche können so viele Fehldiagnosen entstehen. Die Tablette ist nicht gerade eine humande Tötungsmetjode und dein Baby hat doch Gefühle, woher willst du wissen, dass es nicht ein glückliches Kind werden würde?
Mala
Mala | 19.10.2008
4 Antwort
schade
es tut mir sehr leid das du dich so entschieden hast.ich könnte das nicht!!ich finde jedes kind hat ein recht darauf zu leben, egal ob behindert oder nicht!und auch wenn sie ein leben im rollstuhl vor sich hat, heißt das nicht das sie keine lebensfreude empfinden kann.ich weiß das den ich habe jahrelang ehrenamtlich beim kinderschutzbund gearbeitet.und ich habe auch schon eine totgeburt hinter mir.es wird nicht einfach werden.aber gerade in so einer schweren zeit wirst du deine wahren freunde kennen lernen.die dich hoffentlich unterstützen.rede viel mit ihnen über das was du denkst oder empfindest.es wird dir helfen mit dem schmerz umzugehen aber er wird nie ganz vergehen.liebe grüße jenny
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.10.2008
3 Antwort
Hallo,
das tut mir wirklich total leid, aber ich denke ich hätte mich an deiner stelle genau so entschieden...denk immer daran wie schwer es dein baby sonst im leben gehabt hätte. Wünsche dir alles gute! LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.10.2008
2 Antwort
Das ist das schlimmste was einer Mama passieren kann.
Ich hatte meine Kim auch in der 13 SSW verloren, ich ging zu einem ganz normalen Ultraschalluntersuchung und da sagte mein FA zu mir, das das herzchen nicht mehr schlägt. 2 Tage später wurde die AS gemacht. Es war die schlimmste Zeit in meinem Leben und obwohl es nun schon 1 1/2 Jahre her ist tut es immer noch weh und ich vermisse meine kleine so. Ich kann mir so gut vorstellen was du gerade durch machst und das wichtigste ist, das du darüber redest, wenn du alles in dich hinein frisst, wird es nur noch schlimmer, rede mit deinem Mann, Geschwister, Eltern Freunde und wenn du glaubst es versteht dich keiner, dann komm zu uns in die Gruppe "Mamis von Sternenkindern" wir alle wissen wie du dich fühlst und wie es dir geht und stehen dir in dieser schwaren Zeit gerne zur Seite. Ich wünsch dir alles Gute und ganz viel Kraft für die nächste Zeit, vielleicht lesen wir uns ja mal wieder. LG Danerle
danerle
danerle | 19.10.2008
1 Antwort
tut
mir echt leid für dich.. ich wünsche dir alles gute für die zukunft..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.10.2008

ERFAHRE MEHR:

Unglaubliche Angst vor der 4. Geburt
14.06.2016 | 19 Antworten
Panische Angst vor Geburt
21.01.2016 | 9 Antworten
Mein Freund hat Angst vor der Geburt!
09.05.2014 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading