Zugesagten Krippenplatz Absage. Einklagen?

Sternlinks
Sternlinks
30.07.2018 | 23 Antworten
Guten Abend ihr lieben,

Wir haben folgendes Problem und vielleicht hatte jemand schonmal soetwas und weiß wie man sich zu verhalten hat.

Ab dem 1.09.2018 fange ich endlich wieder an zu arbeiten, unbefristet. Nun haben wir uns auf die Suche nach einer passenden Krippe gemacht. Wir wohnen in Schleswig Holstein Grenze zu Hamburg. Nun haben wir eine schöne Kita in Hamburg gefunden, die all unseren Ansprüchen entspricht. Diese hat sogar einen Krippenplatz zum 1.08.2018 frei, was von der Eingewöhnung ja nun auch super passen würde. Dadruch das beide Elternteile in Hamburg arbeiten, würde unsere Stadt einen Großteil übernehmen, was wir auch schriftlich von der Stadt mitgeteilt bekommen haben.

Nun haben wir uns am 20.07.2018 die Krippe angeguckt und haben mündlich mit der Erzieherin zugesagt. Am 23.07.2018 habe ich per Mail die Zusage nochmal schriftlich mitgeteilt und Nachmittags haben wir den Vertrag mitbekommen zum Unterschreiben und ein Kärtchen mit Terminen zum Vorgespräch, wo wir den Vertrag dann mitbringen sollten. Am Mittwoch Nachmittag bekamen wir von der Stadt bescheid, dass sie die Kosten zum Großteil übernehmen. Donnerstag/ Freitag haben wir vergebens versucht die Kita zu erreichen um Ihnen das mitzuteilen und auch einen Termin zum Vorgespräch zu vereinbaren/ zu bestätigen. Nichtsahnend habe ich am Samstag dadrauf meinen Arbeitsvertrag beginnend zum 1.9.2018 unterschreiben.
Heute nun erreichte ich die Kita, die mir dann mitteilte, dass der Platz nun anderweitig vergeben sei und das genau vor einer Minute passierte. Die Stadt rief ebenfalls bei der Kita an und stellte klar das sie die Kosten übernehmen. Dadrauf hin rief ich in der Kita an und mir wurde sehr patzig mitgeteilt das der Platz jetzt anderweitig vergeben sei. Nun bin ich aber dadrauf angewiesen, habe mündlich die Vereinbarung und schriftlich den Vertrag, sowie die Mail in der ich betone das wir den Platz Zitat "sehr gerne nehmen würden!"

Was mache ich den jetzt? Kann ich den Platz einklagen? Mein Arbeitgeber möchte mich nur zum 1.09 anstellen nicht später. 35 Mails an andere Krippen sind heute rausgangen ... 30 absagen gab es schon.

Kann das angehen?


Danke für eure Zeit und Hilfe,

Eine sehr verzweifelte junge Mutter
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

23 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ist natürlich sehr dumm gelaufen. Du kannst natürlich versuchen, den Platz einzuklagen. Aber ich denke mal, daß das sehr wenig Erfolg haben wird. Zumal ein Gerichtsverfahren ja nicht innerhalb von wenigen Tagen "durch ist", sondern auch eine gewisse Zeit brauchen wird. Du kannst vielleicht noch versuchen, einen Platz bei einer Tagesmutter zu bekommen, bis irgendwann mal ein Platz in einem Kiga frei wird. Ansonsten würde ich einfach mal beim JA, bei der Caritas oder bei profamilia nachfragen und um Hilfe bitten. Möglicherweise können die MA Euch dort eine Betreuungsmöglichkeit nennen, die - auch wenn vielleicht nur übergangsweise - Euch aus der Patsche hilft.
babyemily1
babyemily1 | 30.07.2018
2 Antwort
Ich würde auch mal bei den Kindergärten persönlich vorsprechen . Eine Mail ist immer sehr schnell abgelehnt bzw. gelöscht. Wenn man aber persönlich dort vorspricht, kann man seine Not besser schildern und es wird für Dein Gegenüber schwerer, abzulehnen. So doof es auch für Dich sein mag, jetzt "Klinken zu putzen", aber ich würde Dir echt raten, überall einfach mal unangemeldet vorbeizugehen. Da hast Du dann bestimmt mehr Erfolg als mit einer E-Mail.
babyemily1
babyemily1 | 30.07.2018
3 Antwort
@babyemily1 Danke für deine Nachricht. Natürlich würde das länger dauern, aber ich sehe es auch nicht ein mich nur weil ich jung Mutter geworden bin so durch die Gegend schubsen zu lassen. Wir haben eine Familien Rechtschutz Versicherung und diese würde ich, wenn es sein muss, auch in Anspruch nehmen. Was mich so ärgert, dass sie alle meine Kontakt Daten haben, sprich Telefon, E-Mail-Adresse usw. Aber keiner in der Lage war mich einmal sei es mündlich oder schriftlich über eine Absage des Platzes zu informieren. Tagesmütter habe ich alle durch. Wir brauchen eine Betreuung bis 17.00 Uhr, da fallen schonmal 98% der tagesmütter weg. Die anderen zwei haben keine Plätze die nächsten 4 Jahre. Ich habe mich auch nach der Geburt direkt um Krippenplätze/Kitaplätze gekümmert, nur leider sind diese hier so begehrt ...
Sternlinks
Sternlinks | 30.07.2018
4 Antwort
@babyemily1 'Klinken putzen" würde ich sehr gerne tun, leider haben bei uns viele Kindertagesstätten Ferien, sind auf Fortbildung und haben dadurch zu. Und die die Offen haben, von den habe ich schriftliche Absagen. Ich habe nun in einer Mail nochmal um schnellstmögliche Klärung gebeten und das mich doch in ständig jemand der zuständig ist zurück ruft. Wenn sie morgen nicht einlenken und Ihren Fehler eingestehen, dann werde ich wohl klagen müssen - wo ich aber auch keine Lust zu habe!
Sternlinks
Sternlinks | 30.07.2018
5 Antwort
vorrangug wird die Krippe n Bürger der Stadt vergeben, du kannst klagen, hast aber nur auf ANspruch einer Betreuung, kann also auch Tagesmutter sein, und 30 min Fahrtziet sind machbar
eniswiss
eniswiss | 30.07.2018
6 Antwort
Ich würde einfach mal bei eurem Anwalt anrufen und nachfragen. Wenn ihr eh eine Versicherung habt, dann einfach mal in Anspruch nehmen und beraten lassen. Ja, ansonsten würde ich auch, so wie meine Vorrednerin bereits erwähnte, persönlich bei den Kita's vorbeischauen bzw beim Träger vorsprechen. Ich kann deinen Ärger total verstehen. Würde es zur Not gehen, wenn dein Partner noch elternzeit beantragt? 7 wochen vorher muss das ja beantragt werden.
isi_maus
isi_maus | 30.07.2018
7 Antwort
@eniswiss Dann sollen sie mir aber den Platz doch bitte nicht schriftlich in Form eines Vertrages und mündlich zusagen. Das ist es was mich so ärgert. Tagesmütter habe ich alle durch bis 14.00 Uhr ... Aber meine Tochter braucht eine Betreuung bis 17.00 Uhr fünf Tage die Woche ...
Sternlinks
Sternlinks | 30.07.2018
8 Antwort
@isi_maus Den werde ich morgen gleich kontaktieren und um ein Gespräch bitten, sollte die Kita morgen nicht einlenken. Mein Lebensgefährte steht Grade vor seiner Beförderung und würde durch die Elternzeit leider seinen "Rang" in der großen Firma verlieren.
Sternlinks
Sternlinks | 30.07.2018
9 Antwort
Hmm, normalerweise betreuen Tagesmütter oft bis 17.00 oder 18.00 Uhr. Und wenn der Kiga z.B. wegen Fortbildung zu hat heißt es ja nicht, daß sie die nächsten Wochen zu haben. Geschlossen wegen Fortbildung ist meistens höchstens zwei Tage, mehr nicht. Sobald wieder offen ist, würde ich dort hingehen. Auch Ferien haben sie ja nur die erste oder zweite Hälfte der Schulferien. Sobald offen ist, wäre ich dann da und würde persönlich nachfragen. Wie gesagt, auch wenn es bequem ist, einfach mal eine Mail zu schreiben, so ist hier doch eine Absage vorprogrammiert. Geht bei den meisten Sachen sogar automatisch, weil die Kindergärten mit Nachfragen überflutet werden. Und wer nicht persönlich dort auftaucht und "nur" per Mail nachfragt wird direkt und ohne Umschweife abgelehnt. Kita-/Krippenplätze sind überall heiß begehrt und obwohl ein Rechtsanspruch besteht, so hat man meistens wenig Aussicht auf Erfolg. Du schreibst auch auf der einen Seite, Du hättest schon direkt nach der Geburt Dich drum bemüht und auf der anderen Seite, daß ihr Euch "nun auf der Suche nach einer passenden Krippe gemacht habt." Was stimmt denn nun, weil sich das für mich widersprüchlich anhört. Und es wird auch nichts mit Deinem Alter zu tun haben, daß sie absagen. Warum auch. Es geht ja um Dein Kind und nicht um Dich. Wie alt Du als Mutter bist, spielt keine Rolle. Da gucken die MA gar nicht drauf. Es geht ja um das Kind, das angemeldet werden soll. Da gucken sie dann schon mal auf das Alter. Denn je älter das Kind ist, desto dringendender wird es natürlich.
babyemily1
babyemily1 | 30.07.2018
10 Antwort
Was macht er denn? Ist es keine kinderfreundliche Firma? Was ist mit jemanden aus der Familie?
isi_maus
isi_maus | 30.07.2018
11 Antwort
Was wäre, wenn dein Partner in Teilzeit geht? Also trotz elternzeit kann man ja arbeiten gehen oder wenn ihr einen Platz bis 14.00 uhr bekommt und evtl die Großeltern das kind abholen? Oder kannst du nicht in teilzeit? Ich weiß, es ist echt blöd. Was anderes fällt mir leider nicht ein.
isi_maus
isi_maus | 30.07.2018
12 Antwort
Du kannst ja auch mal bei ebay-kleinanzeigen oder einer ähnlichen Plattform eine Anzeige aufgeben, daß Du für den Übergang eine Tagesmutter suchst. Da hast Du bestimmt mehr Erfolg mit als beim Einklagen des Kita-Platzes. Was meinst Du, wieviel Klagen bei Gericht vorliegen und wie lange es dauert, einen Platz einzuklagen? Bis das durch ist, ist Dein Kind schon in der Schule - grins -.
babyemily1
babyemily1 | 30.07.2018
13 Antwort
Auch ein mündlicher Vertrag ist bindend. Je nachdem wie die Mails formuliert sind von der Kita her, Stünde euch der Platz zu oder eben nicht. Ich würde das erstmal in einem Beratungsgespräch bei einem Anwalt prüfen lassen. Je nach seinem anraten würde ich entscheiden, ob eine Klage lohnt oder nicht. Ist der Anwalt dafür, würde ich das der Einrichtung schriftlich mitteilen. Selbst wenn ihr dann den Platz nicht bekommen solltet, könnte bei einem Erfolgreichen Prozess Schadensersatz in Höhe von lohnausfall oder privater Betreuung anfallen. Tageseltern die bis 17 Uhr arbeiten, hab ich übrigens in unserer großstadt auch noch nicht gesehen. Immer nur bis 15:30
xxWillowXx
xxWillowXx | 30.07.2018
14 Antwort
@xxWillowXx Die TE hat der Krippe zugesagt nicht umgekehrt. Sie hat zwar einen Vertrag mitbekommen, aber nicht mehr. Die Kita hatte ihr noch nicht zugesagt. So verstehe ich jedenfalls den Text oben: "Nun haben wir uns am 20.07.2018 die Krippe angeguckt und haben mündlich mit der Erzieherin zugesagt. Am 23.07.2018 habe ich per Mail die Zusage nochmal schriftlich mitgeteilt und Nachmittags haben wir den Vertrag mitbekommen zum Unterschreiben und ein Kärtchen mit Terminen zum Vorgespräch, wo wir den Vertrag dann mitbringen sollten. " Und die Stadt hat zugesagt, daß sie die Kosten übernehmen würden. Die Kita selber hat noch nicht zugesagt. Daher denke ich mal, daß sie auch keinen Anspruch auf den Platz haben wird oder es nur sehr schwer beweisen kann, daß ihr ein Platz zugesagt wurde.
babyemily1
babyemily1 | 30.07.2018
15 Antwort
@babyemily1 Die Tagesmütter hier haben überwiegend bis 14.30 auf und keine Minute länger, das wird einem auch direkt offen ins Gesicht gesagt bei vielen "Besichtigungen" - was ich auch völlig in Ordnung finde! Wir haben nach der Geburt unsere Emily DIREKT bei allen Krippen und Kindergärten in der Nähe angemeldelt und im Januar von 7 Kindergärten eine Absage bekommen. Danach haben wir uns weiter auf die Suche gemacht und es passte kaum etwas, Fahrtweg etc. Teilzeit ist keine Option, für beide nicht - da wir einfach zu wichtig in unseren Firmen sind und ich ab dato. Ebay Kleinanzeigen habe ich komplett durch und dort melden sich Menschen den ich nicht mal meinen Hamster übers Wochenende überlassen würde. Dann gibt es noch die, die super sind aber es privat machen Und dann leider 900 Euro haben wollen für eine 8/9 Stunden Betreuung. Sorry - aber dann muss ich ja nicht arbeiten. Leider heißt es nicht umsonst "Speckgürtel von Hamburg"
Sternlinks
Sternlinks | 30.07.2018
16 Antwort
@babyemily1 Der Platz wurde uns vor Ort mündlich zugesagt und es würde sich sehr gefreut, dass wir uns dafür entschieden haben. Schriftlich haben wir den Vertrag mitbekommen, den man nur bei einer Zusage mitbekommt.
Sternlinks
Sternlinks | 30.07.2018
17 Antwort
Hihi, unsere Kleinste heißt auch Emily. Ist ja witzig.! Woher weißt Du, daß Du den Vertrag nur bei einer Zusage mitbekommst? Wir haben z.B. auch schon bei einer Kindergartenbesichtigung einen Vertrag mitbekommen, der bei den Infounterlagen einfach dabei war. Natürlich nicht unterschrieben. Das hieß damals aber noch lange nicht, daß wir den Platz defintiv bekommen würden. Er lag einfach nur der Infomappe bei und wurde dann bei Bedarf von beiden Parteien unterschrieben. Versteh mich bitte nicht falsch, ich möchte jetzt hier nicht alles miesmachen oder Schwarzmalerei betreiben. Ich möchte Dir nur unsere Erfahrungen mitteilen. Wir haben vier Kids und schon einiges in Sachen Kindergartenplatz erlebt. ;-) Natürlich sind die Betreuungskosten bei Tagesmüttern hoch. Daher können es sich viele gar nicht erlauben, dort einen Platz "zu buchen." Und natürlich muß man irgendwo Abstriche machen. Entweder beim Fahrtweg oder ähnliches. Und hattet ihr bei der mündlichen Zusage Zeugen dabei? Wenn nicht, wird es schwer, diese mündliche Zusage zu beweisen, denke ich mal. Vielleicht schaust Du auch mal bei anderen Plattformen rein wenn Du ebay-kleinanzeigen "komplett durch" hast. Übrigens inserieren ja immer wieder andere dort und man kann es trotzdem dann dort weiterversuchen.
babyemily1
babyemily1 | 30.07.2018
18 Antwort
Hast Du vielleicht auch mal bei betreut.de reingeschaut? Oder hallobabysitter.de? Oder haushaltsjob-boerse.de? Vielleicht hast Du ja hier mehr Glück.
babyemily1
babyemily1 | 30.07.2018
19 Antwort
Du kannst auf den Platz bestehen wenn der Vertrag von der Leiterin der Kita bzw vom Träger bereits unterschrieben an euch weitergegeben wurde. solange der Vertrag nicht unterschrieben ist von seiten der kita hast du kaum eine chance. hast du nachgefragt warum der Platz anderweitig vergeben wurde? Hast du mal die Geschäftsbedingungen eingesehen ob evtl Alleinerziehende bevorzugt behandelt werden
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 30.07.2018
20 Antwort
Und mit der Aussage: "Wir würden uns freuen, wenn Emily hierher käme." hast Du auch noch keine feste Zusage. Solche Sätze sind einfach nur Floskeln, die höflich sein sollen. Wie oft verwenden das auch AG in Vorstellungsgesprächen, so in der Art: "Wir würden uns auch freuen, Sie wiederzusehen." Dieser Satz ist dann aber auch keine Zusage, daß man den Job fest in der Hand hat, sondern einfach nur höflich gemeint. Genauso ist das hier bei den Kita´s oder Kiga´s. Da darf man dann nicht wirklich viel drauf geben, so doof das auch sein mag. Fest hat man den Platz erst, wenn von beiden Seiten der Vertrag unterschrieben wurde. Dann kann man auch darauf bestehen. So kann immer noch ein anderer kommen, der aus "wichtigeren" Gründen den Zuschlag bekommt. Sei es weil das Kind schon älter ist und daher Vorrang hat oder andere Gründe. Trotz des Versprechens, daß jedes Kind in Deutschland Anrecht auf einen Kita-/Kigaplatz hat heißt das leider noch lange nicht, daß es diesen auch bekommt. Das ist leider die traurige Realität die vielen Eltern zu schaffen macht und oft bei der Berufsplanung einen dicken Strich durch die Rechnung macht.
babyemily1
babyemily1 | 30.07.2018

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Rechtsanspruch auf Krippenplatz
26.02.2017 | 7 Antworten
Wie würdet ihr reagieren?
29.07.2015 | 43 Antworten
notar absage
24.08.2014 | 13 Antworten
Erhält man von der Kita eine Absage?
20.03.2011 | 5 Antworten
Krippenplatz trotz Arbeitslosikeit?
09.06.2010 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading