Stress mit Jobcenter

Zwillingsmami10
Zwillingsmami10
12.02.2018 | 23 Antworten
Hallo, also ich bin in der Schwangerschaft in das Haus meiner Schwiegermutter gezogen. Sie bewohnt das Erdgeschoss, ich das erste OG und mein Freund das 2. OG.
So ziemlich zum Schluss der Schwangerschaft stand das Amt vor der Tür, sie wollten prüfen ob wir zsam wohnen. Ich habe sie nicht reingelassen da ich gerade strikte Bettruhe hatte, und bin auch nur runter gegangen weil die Damen Sturm geklingelt haben. Naja nach meiner Ablehnung kam dann Geld. Nach der Geburt kam dann auf einmal die vorläufige Einstellung der Leistungen. Angebliche Gründe: das Kind trägt seinen Nachnamen, das Elterngeld hätte ich wohl angeblich erst ab den dritten Lebensmonat beantragt wovon auszugehen ist das er die ersten beiden Monate bekommen hat und ich hätte wohl zu den Damen gesagt er würde bei mir wohnen.
Ich habe mich daraufhin schriftlich gemeldet. Den Paragraphen hab ich grad nich da aber es ist gesetzlich geregelt, dass bei gemeinsamen Sorgerecht die Eltern selbst entscheiden dürfen und sich einig sein müssen welchen Familiennamen das Kind bekommt.zudem habe ich auch einen Monat nach Antragstellung keinen Bescheid vom Elterngeld bekommen demnach können sie das nur mutmaßen, und das Thema er würde bei mir wohnen stimmt so nicht. Ich habe gesagt das es ein Mehrfamilienhaus ist und auch seine Mutter hier wohnt. Komischerweise wollen die sie nich mit einberechnen. Als ich heute beim Jobcenter war, hieß es nur das ich jetzt beweisen muss, dass er ne eigene Wohnung über mir hat. Aber wie? Ich hab doch alles eingereicht damit man sieht das er extra ist.
Wie kann ich das beweisen?

Über Ratschläge würde ich mich freuen.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

23 Antworten (neue Antworten zuerst)

23 Antwort
Wenn du dir nix vorzuwerfen hast, sollen sie schauen kommen.... Versteh das problem nicht, wenn du schon runter gegangen bist, hättest du sie auch schauen lassen können....
AnnaLuisaPüppi
AnnaLuisaPüppi | 14.02.2018
22 Antwort
@Zwillingsmami10 Doch, sie wollen doch die Kontoauszüge sehen. Ich denke, dass die einfach eine Routine Kontrolle machen wollen. Theoretisch könntest du ja auch mit dem Kindsvater zusammen leben und dieses dem Jobcenter verheimlicht haben. Ich denke, dir bleibt gar nichts anderes übrig. Und sonst hat dajana ja schon gute Anlaufstellen genannt.
teeenyMama
teeenyMama | 13.02.2018
21 Antwort
du solltest dich beraten lassen. Bis dahin evtl vorhandene Belege von Stromanbieter und Wasser über die getrennte Abrechnung einreichen damit die sehen, dass jeder seine eigene Abrechnung hat.
Sabi77
Sabi77 | 13.02.2018
20 Antwort
Ich würde mich mal ausführlich bei der Caritas beraten lassen, bevor ich wild mit meinen angeblichen Rechten um mich schmeiße. Lass Dir mal da oder bei der Diakonie einen Termin geben, die haben garantiert Ahnung von der Rechtslage.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.02.2018
19 Antwort
@teeenyMama Das habe ich getan, dort wollte man mir keine Auskunft geben
Zwillingsmami10
Zwillingsmami10 | 12.02.2018
18 Antwort
Wie du es beweisen sollst, solltest du lieber beim Jobcenter erfragen. Die können dir sicher sagen, welche Unterlagen sie benötigen.
teeenyMama
teeenyMama | 12.02.2018
17 Antwort
@Katzengirl7777 Erst kam das Kind und dann kam die Liebe. Hört sich doof an aber als der kleine entstand waren wir noch nicht zsam. Wir haben erst im laufe der Schwangerschaft entschieden es zu versuchen.wir ziehen frühestens nach meiner Ausbildung zsam. Da ich aber von vorne anfangen muss dauert das noch ein bisschen. Der kleine sieht ihn so oft er mag und wie es seine Arbeit zu lässt. Ich finde nicht das kinder darunter leiden, die beiden großen leben ohne ihren erzeuger, sie kennen es nicht anders und was man nicht kennt kann man nicht vermissen.
Zwillingsmami10
Zwillingsmami10 | 12.02.2018
16 Antwort
@Zwillingsmami10 wenn ihr euch liebt, und schon ein Kind zusammen habt, warum zieht ihr nicht zusammen ? Angst hat jeder, das ist normal, und denk auch an das Kind kinder leider auch darunter. Weil Mama und papa nicht zusammen Wohnen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.02.2018
15 Antwort
@Katzengirl7777 Oki werd ich dann mal machen, danke
Zwillingsmami10
Zwillingsmami10 | 12.02.2018
14 Antwort
@Zwillingsmami10 Melde dich mal bei erwerbslosenforum https://www.elo-forum.org/ an schildere da mal dein fall da wird dir geholfen da sitzen ein paar spezialisten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.02.2018
13 Antwort
@130608 Es spricht nichts dagegen, es war nur damals die Situation, ich kam nach hause hatte strikte bettruhe und dann klingeln da welche sturm... war mit der Situation dezent überfordert und hab sie deshalb nicht rein gelassen, nach aussage vom amt kommen die auch nich mehr weil ich einmal abgelehnt hatte... meinetwegen können die kommen ich mach auch noch nen kaffee solange danach das geld wieder kommt
Zwillingsmami10
Zwillingsmami10 | 12.02.2018
12 Antwort
o.k....dann wird es schwierig werden ...das Gegenteil zu beweisen...was spricht denn dagegen die Wohnung Deines Freundes oder Deine Wohnung zu zeigen ?
130608
130608 | 12.02.2018
11 Antwort
@130608 Er hat keinen Mietvertrag da das Haus seiner Mutter gehört. Seine kontoauszüge haben beim amt nix zu suchen sonst fangen die an zu berechnen obwohl wir nich zsam leben...
Zwillingsmami10
Zwillingsmami10 | 12.02.2018
10 Antwort
@eniswiss Bedürftigkeit des Unterhaltsberechtigten Eigenes Einkommen der Kindesmutter wie Zinsen oder Einkünfte aus Vermietung mindern die Bedürftigkeit. Ebenso sind Sozial - und Versicherungsleistungen wenn sie alg 2 bezieht, bekommt sie Sozialleistung da steht nur dem kind unterhalt zu. Was dann vom Jobcenter angerechnet wird.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.02.2018
9 Antwort
@Katzengirl7777 Ja, zsam sund wir aber wohnen halt getrennt, wir wollen zwar unmittelbar in der Nähe sein aber auch einfach die Tür zu machen können deshalb getrennte Wohnungen
Zwillingsmami10
Zwillingsmami10 | 12.02.2018
8 Antwort
Ihr könnt sicherlich einen Kontoauszug und Mietvertrag vorlegen , dass jeder von Euch separat Miete bezahlt...das dürfte ja dadurch nicht so schwer sein , das Amt zu überzeugen , dass Ihr nicht in einem Haushalt zusammen lebt...
130608
130608 | 12.02.2018
7 Antwort
Bist du denn mit dein Freund zusammen ? wenn ja sagt es doch einfach dem Jobcenter. Dann bekommst du 10 % weniger Regelleistung in die wohnung dürfen die nur wenn alle mittel ausgeschöpft sind die wohnung ist geschützt steht auch im grundgesetz Artikel 13 des Grundgesetzes legt fest, dass auch der Staat nicht einfach in eine Wohnung hineindarf. Selbst die Polizei braucht eine besondere Genehmigung von einem Richter, wenn sie eine Wohnung durchsuchen möchte.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.02.2018
6 Antwort
@eniswiss Okay das ist mir neu Ne ne das Recht haben sie nur wenn ich zustimme, steht auch im Grundgesetz.
Zwillingsmami10
Zwillingsmami10 | 12.02.2018
5 Antwort
@Zwillingsmami10 weil bevor der Staat zahlt der Vater des Kindes bis zum 3 Geburtstag für die Mutter seiner Kinder mitaufkommen muss , egal ob verheiratet oder nicht und natürlich hat das Amt das Recht die Wohnung zu besichtigen, auch ohne Voranmeldung und die Zahlung zu beenden, wenn da etwas steht, das ihm gehört
eniswiss
eniswiss | 12.02.2018
4 Antwort
@Katzengirl7777 Gut das Bescheinigen kriegen wa hin. Ich hab ja nen Mietvertrag aber in wie fern soll ein Mietvertrag für ihn was bringen? Wäre doch eigentlich quatsch wenn er im Haus seiner Mutter Miete bezahlen muss. Habe auch schon ne haushaltsbescheinigung vom Einwohnermeldeamt eingereicht, dasteht er ja auvh nich drin. Eidesstattlich versichern? Soweit ich weiß muss ich die nie in meine Wohnung lassen.
Zwillingsmami10
Zwillingsmami10 | 12.02.2018

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

jobcenter reicht das aus
18.12.2012 | 19 Antworten
Jobcenter
14.10.2012 | 31 Antworten
Stress mit mein Mann
26.08.2011 | 13 Antworten
Wer hat auch stress mit dem Partner?
27.06.2010 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading