Umzug berechtigt bei familiären Differenzen

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
10.08.2013 | 7 Antworten
ich werde demnächst zur wohnhilfe gehen (sozialdienst katholischer frauen) um herauszufinden ob ich nicht doch die möglichkeit habe in eine andere wohnung zu ziehen wenn es aufgrund massiver familiäre probleme zu beeinträchtigungen im alltag kommt (vater schwärzt mich andauernd wegen lapalien beim vermieter an wohnung droht dadurch fristlos gekündigt zu werden und jugendamt bekommt von ihm dauernd meldungen ) vielleicht hat jemand von euch erfahrung und konnte schonmal ausziehen ich bin auch mutter einer 3 jährigen tochter und im 5 monat schwanger mir wurde von einer ehemaligen nachbrin gesagt ich könne erst wenn sie 6 ist ausziehen also in 3 jahren gibt es ncht eher die möglichkeit?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
ich darf wohl ausziehen muss aber eine wohnung finden die den rahmen entspricht den das jobcenter vorgibt und das ist nicht leicht sie zahlen auch nur einen mietwagen und pro helfer 15euro^^
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.08.2013
6 Antwort
Ruf doch einfach mal beim jobcenter deinen zuständigen Sachbearbeiter an und frag nach wie das aussieht das du aus der wohnung willst und ob die dir die genehmigung geben würden. Wenn die frgaen warum dann sag aus persönlichen Gründen. Bei mir hat das gereicht nur das ich nix bezahlbares finde...
Yvonne1982
Yvonne1982 | 10.08.2013
5 Antwort
bei uns ist es so, das Kinder erst ein Anspruch auf ein eigenes Zimmer haben, wenn sie in die Schule kommen, also mit 6 Jahren, vorher ist es nicht zwingend erforderlich und liegt an der Kulanz des zuständigen Amtes ob sie dir ein Umzug bezahlen oder nicht. Allerdings kann dir niemand ein Umzug verbieten, das einzige was dann passieren kann ist eben, das sie weder die Umzugskosten übernehmen, noch die Mietkaution, weder als Darlehn noch komplett, und das sie eine teurere Wohnung ablehnen können, oder du die Differenz selbst dazu zahlen mußt, und da kommt es wieder drauf an, wie hoch diese Differenz ist, wenn du von deinem Geld zb noch 200 Euro abzwacken müßtest wird es in der Regel abgelehnt, sind es nur zb 50 oder 70 Euro, wird oftmals auch ein Auge zugedrückt.
Blue83
Blue83 | 10.08.2013
4 Antwort
@Aurora39 3 personen stehen mehr qm zu jedoch ab wann ein mensch als vollwertige person beim jobcenter gilt ist die andere frage ^^ manche sagen mir wenn das kind mindestens 3 ist bzw das erste kind 6 jahre alt ist denn dann haben diese anspruch auf ihr eigenes zimmer
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.08.2013
3 Antwort
@MiriamEvelyn weil ich die wohnung vom Jobcenter bezahlt bekomme
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.08.2013
2 Antwort
wenn Du eine Wohnung bewohnst die für 2 Personen sind, kannst sehr wohl ausziehn da Du ein weiteres Kind bekommst, somit steht Dir eine Wohnung für 3 Personen zu. Aber geh wirklich mal zum Wohnungsamt/wohnhilfe, die wissen das genau.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.08.2013
1 Antwort
Warum solltest du nicht jetzt ausziehen können, wenn du eine andere passende Wohnung gefunden hast? Normalerweise hat man ja drei Monate Kündigungsfrist, die man einhalten muss. Inwieweit deine Situation auf Kulanz beim Vermieter stößt, kann nur dieser beantworten. Warum meint eine ehmalige Nachbarin von dir, du könntest erst in drei Jahren ausziehen? Hast du einen Zeitmietvertrag?!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.08.2013

ERFAHRE MEHR:

Einschulung verschieben durch Umzug
01.02.2013 | 26 Antworten
Umzug - ja oder nein?
26.06.2012 | 6 Antworten
Umzug in ein anderes Bundesland
09.04.2012 | 22 Antworten
Umzug 700 km entfernt
13.12.2011 | 3 Antworten
Umzug - Wann mit packen anfangen?
23.08.2011 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading