⎯ Wir lieben Familie ⎯

Mein Freund will kein Unterhalt zahlen.

Lina-D
Lina-D
26.04.2019 | 68 Antworten
Hallo Liebe Mamis !

Ich habe mal eine Frage, und zwar ...
Ich wohne mit meinem Freund (wir sind nicht Verheiratet) zusammen in einer Wohnung, und wir haben ein 19 Monaten alten Sohn zusammen.

Das Problem ist ...
Mein Freund ist der Meinung das er kein Unterhalt zahlen muss an unser Sohn, weil wir zusammen wohnen ... Er würde erst Unterhalt zahlen wenn wir getrennt Leben. Ich habe sehr oft versucht mit ihm Darüber zu reden, aber er wechselt das Thema ständig. Und ich weiß langsam nicht mehr, was ich machen soll.

Meine Frage ist.

Was würde ihr machen ? Würde ihr zum Jugendamt gehen ? Oder euch Trennen von Ihm.

Vielen Dank im Voraus :)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

68 Antworten

[ von alt nach neu sortieren ]
68 Antwort
@Weidenkaetzchen Nein das verstehst du falsch Ich habe gefragt weil ich es verstehen möchte und dachte, dass die TE das wohl am besten weiß. Dem ist nicht so, okay.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.04.2019
67 Antwort
@xxWillowXx Danke dir
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.04.2019
66 Antwort
https://www.epilepsie-gut-behandeln.de/was-ist-epilepsie/epileptische-anfaelle/fokale-epilepsie Für die streithammel: Sehr schöne Seite zum einlesen mit Bildern
xxWillowXx
xxWillowXx | 27.04.2019
65 Antwort
@Weidenkaetzchen Genau das mit dem Gehirn meine ich
Lina-D
Lina-D | 27.04.2019
64 Antwort
@130608 Dankeschön
Lina-D
Lina-D | 27.04.2019
63 Antwort
@GollumXXL Das ist gerade dein einziges Problem? Bei Epilepsie schaffst du es echt noch zu versuchen den anderen dumm zu machen? Finde ich sehr geschmacklos und unangebracht, sorry. Sie wird wahrscheinlich die Gehirnregion meinen, die ungefähr auf der Höhe liegt. Stell dir vor, es gibt sehr viele Patienten, die nicht mal ihr eigenes Krankheitsbild kennen bzw nicht wissen was das bedeutet. Das isr manchmal einfach so, aber ist es jetzt wirklich so wichtig über die Lokalisation zu streiten? Das ist doch nun wirklich überflüssig da nochmal so nachzuhaken, um den anderen vorzuführen. Man kann sich das doch selbst erklären, was gemeint ist.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 27.04.2019
62 Antwort
Erkläre doch bitte mal was Epilepsie unter dem linken Ohrläppchen sein soll.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.04.2019
61 Antwort
sorry . ich habe jetzt erst gelesen , dass Du Anfälle hast , die ca 1 Minute gehen , das sind dann keine komplizierte Grandmal - Anfälle die über einen längeren Zeitraum gehen und nicht zu stoppen sind . so wie schon geschrieben wurde , auch zuhause kann Dir das passieren - wenn Du alleine mit Deinem Kind bist . das ist eigentlich nicht einfacher , wie wenn das bei Arbeit mit erwachsenen Kollegen geschieht . diese kann man informieren und ihnen sagen , was sie tun können .
130608
130608 | 27.04.2019
60 Antwort
Hast Du deswegen einen Behindertenausweis ausgestellt bekommen ? . dann kannst Du auch gewisse Vergünstigungen in Anspruch nehmen . es kommt doch sicher auch darauf an , wie häufig Du epileptische Anfälle hast ?..man kann auch längere Zeit anfallsfrei sein und plötzlich bekommt man wieder einen, das kann niemand voraussehen . dass man in einer Berufswahl eingeschränkt ist . wie z. B Dachdecker , Zimmermann oder Fernfahrer . o.k . dass man jedoch gar keiner Arbeit nachgehen darf , finde ich schon etwas merkwürdig..wie zum Beispiel eine Büro - Ausbildung oder Hauswirtschafterin usw . bei uns in der Klinik gibt es auch Angestellte mit Behinderung , die leichtere Arbeiten verrichten dürfen..soviel ich weiß , müssen in größeren Betrieben eine gewisse Anzahl mit Plätzen für Menschen mit Behinderung zur Verfügung gestellt werden . allerdings . mit Kind eine Ausbildung zu machen , wird nicht einfach sein , kann auch anstrengend werden alles unter einen Hut zu bekommen . ich denke nicht , dass ein Wochenende , an dem Du mal weg bist , dass ihn das zum nachdenken anregt . das wird eher Urlaub von der Familie sein . wenn dann müsste er komplett Deinen Sohn in der Zeit alleine versorgen müssen . aber das bekommt man ja als Mama auch nicht übers Herz . ``Mama`` würde trotzdem dafür sorgen , dass alles läuft . und richtet alles hin , damit es dem Kind auch gut geht und somit wird ihm alles vereinfacht . wenn Du gar nicht arbeiten darfst , kannst Du keine Frührente beantragen ? ich habe eine Frau im Bekanntenkreis , sie bezieht Frührente und darf auch 450 EUR hinzu verdienen . vielleicht wäre das auch eine Alternative . zur Trennung raten , finde ich schwierig, wir kennen Euch nicht persönlich . außerdem ist es doch oft so , dass man als familie sich erst einspielen muss . wenn man Verantwortung für eine Familie übernehmen muss , wird es bei vielen Paaren schwierig . entweder Ihr setzt Euch in Ruhe gemeinsam hin und geht Eure Finanzen durch , beratschlagt welche Kosten jeder übernehmen kann oder Ihr müsst getrennte Wege gehen , wenn es nicht harmoniert . viele Mütter , die Teilzeit arbeiten haben kein höheres Gehalt wie Du momentan hast . es kann nicht sein , dass Du genauso viel bezahlst wie er , mit viel weniger Geld . wir sind auch zu dritt , aber 100 EUR - 200 / Monat , das würde uns vorne und hinten nicht ausreichen . wir machen es so , dass mein Mann den Kredit für das Haus bezahlt und die Versicherungen , auch größere Anschaffungen übernimmt er . meine Autoversicherung + Steuer bezahle ich selbst . Telefon und Lebensmittel , Kleidung für unser Kind + Schulzeug etc. bezahle ich von meinem Gehalt . Alles Gute .
130608
130608 | 27.04.2019
59 Antwort
@babyemily1 Dankeschön. Ich werde mich auf jedenfall melden.
Lina-D
Lina-D | 26.04.2019
58 Antwort
Kein Problem. Gerne. Ich drück Dir die Daumen, daß alles klappt. Laß mal von Dir hören.
babyemily1
babyemily1 | 26.04.2019
57 Antwort
@Weidenkaetzchen Dankeschön
Lina-D
Lina-D | 26.04.2019
56 Antwort
@babyemily1 Dankeschön für die Ratschläge
Lina-D
Lina-D | 26.04.2019
55 Antwort
Ich wünsch dir viel Erfolg und alles Gute. Lass dich nicht so verunsichern und geh deinen Weg.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 26.04.2019
54 Antwort
Finde ich klasse. Gib nicht auf, auch wenn es mal schwierig werden sollte. Du hast den besten Grund der Welt weiterzumachen: Deinen kleinen Pampersrocker. Zusammen schafft ihr das. Und die Sache mit Deinem Lebensgefährten wird sich auch klären. Du schreibst ja, daß Du für ihn keine echte Liebe mehr empfindest und da nichts mehr ist, was Dich noch bei ihm hält. Das ist auf jeden Fall schon mal etwas, was es Dir dann leichter macht Dir eine neue Wohnung zu suchen und ein neues Leben ohne ihn zu beginnen. Jeder neue Tag bietet eine neue Chance, nutze sie! Du hörst Dich sehr vernünftig an und ich denke mal, daß Du es bestimmt packen wirst.
babyemily1
babyemily1 | 26.04.2019
53 Antwort
@babyemily1 Ich werde jetzt auf jedenfall der Sachen beim Jobcenter nach gehen.
Lina-D
Lina-D | 26.04.2019
52 Antwort
Oh, hat sich überschnitten mit der Frage nach der Familie. Sorry! ;-) Das ist natürlich schade. Aber Du kannst Dir auch über die Caritas/profamilia Unterstützung holen. Es gibt auch z.B. die Möglichkeit, eine "Leih-Oma" zu suchen. Wäre für Deinen kleinen Mann vielleicht schön, wenn so eine Dame mal ab und zu zu Euch käme und auch Du würdest dann davon profitieren. Wenn die Anfälle immer nur so kurz sind, dann geht es ja noch. Die Kollegen können sich mit der Zeit dann darauf einstellen. Ich habe z.B. vor kurzem einen Bericht im Fernsehen gesehen, da hat eine Frau mit Tourette-Syndrom in einer Tierarztpraxis gearbeitet. Das hat wunderbar funktioniert. Die Kollegen und Kolleginnen wußten ganz genau, was passiert, wenn sie mal wieder "tickt" und sind echt toll darauf eingegangen. Warum sollte es dann z.B. nicht möglich sein, als Epileptikerin auch zu arbeiten?
babyemily1
babyemily1 | 26.04.2019
51 Antwort
Ich bin Integrationskraft und wir hatten im Seminar auch das Thema Epilepsie bei Schülern. Diese Kinder gehen ja auch ganz normal zur Schule. Sofern die Umgebung darüber Bescheid wissen und darüber informiert sind, wie sie dann bei einem Anfall reagieren sollen spricht nichts gegen den Besuch einer Regelschule. So ähnlich kann es ja auch bei Dir sein. Wenn Du den AG vernünftig darüber aufklärst und er sowie auch die Angestellten darüber Bescheid wissen, wie sie im Fall des Falles reagieren sollen, dürfte es doch kein wirklich großes Problem sein. Selbst wenn es nur möglich wäre in einer behindertengerechten Einrichtung zu arbeiten so kannst Du Dir hier dann immer noch etwas dazuverdienen. Du meisterst ja den Alltag auch weitgehend selbstständig und brauchst hier keine Hilfe. Dein Lebensgefährte ist arbeiten und Du bist alleine zuhause mit Deinem Kind. Da klappt es ja auch. Das kannst Du z.B. auch bei einem Bewerbungsgespräch angeben. Stell Dein Licht nicht unter den Scheffel, Du kannst etwas und hast Potential. Es gibt z.B. vom Jobcenter auch ein Bewerbungstraining. Erkundige Dich auch mal danach. Aber wenn Du jetzt zu profamilia gehst werden die MA dort Dir bestimmt sehr gut weiterhelfen können, egal in welcher Richtung, ob jetzt beziehungs- oder jobtechnisch. Wichtig ist: Du bist nicht allein. Vielleicht kannst Du mit Deinem Sohn ja auch mal eine Krabbel-/Spielgruppe besuchen oder etwas ähnliches. Einfach mal in Deiner Stadt umhören. Oft bietet die Familienhilfe, die Caritas oder die Kirche solche Treffs an. Hast Du Deine Familie in der Nähe, die Dich ein bißchen unterstützen kann bei den Behördengängen demnächst? Oder eine Freundin? Dann fällt das nicht ganz so schwer.
babyemily1
babyemily1 | 26.04.2019
50 Antwort
@Weidenkaetzchen Ich bekomme ein Druck im kopf und von Sekunde auf die nächste Sekunde bin in bewusstlos und das dauert mal 5 selkunde oder auch mal 1 Minute
Lina-D
Lina-D | 26.04.2019
49 Antwort
@babyemily1 Ich habe mit meiner Familie kein Kontakt mehr
Lina-D
Lina-D | 26.04.2019
48 Antwort
Wie äußert sich deine Epilepsie? Richtige Bewusstlosigkeit, Benommenheit, Zittern, Umkippen, einnässen, nicht reagieren, Verhaltensänderung, Sehstörungen? Wie lange dauert bei dir ein Anfall? Bist du danach wieder wie vorher oder schläfst du danach ein? Worauf ich hinaus will ist einfach in wiefern dich die Epilepsie wirklich behindert, so dass keine Arbeit möglich ist. Da kann man ja ansetzen. Du lebst ja recht normal, hast einen kleinen Sohn. Ich denke, dass du dich da nicht so verunsichern lassen darfst. Selbst Zuhause kann ja jederzeit so ein Anfall auftreten und trotzdem kümmerst du dich überwiegend allein um ein kleines Kind und um dich selbst. Mach dir das bewusst. Lass dich auch mal beraten wie man sich am besten bewirbt. Vollkommen unvorbereitet irgendwo anrufen oder hingehen und sagen:"ich habe Epilepsie, kann ich trotzdem eine Ausbildung bei Ihnen machen?" Ist natürlich taktisch nicht ideal. Du kannst ja auch eine schulische Ausbildung anstreben. Die wollen ihre Klassen voll kriegen und das heißt es besteht eine große Chance da einen Platz zu bekommen. Wir hatten auch damals eine Epileptikerin in unserem Jahrgang. Du musst halt wirklich wissen was du kannst und was nicht. Was kannst du mir deiner Epilepsie machen, was nicht? Wo schränkt sie dich ein, wo nicht? Wann tritt ein Anfall auf, was sind die Vorzeichen, was passiert usw Ich denke das Thema mit deinem Freund kannst du abschließen. Wenn da keine Liebe mehr ist, wozu dann noch sich ärgern oder was ändern wollen? Das ist schade, aber für dich wahrscheinlich das beste.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 26.04.2019
47 Antwort
Ist ein sehr guter Tipp von JennyBa. Vielleicht kannst Du ja sogar mal eine Mu-Ki-Kur für Dich und Deinen Kurzen beantragen. Dann könnt ihr erstmal ausspannen und Du kannst Dir dann in Ruhe überlegen, wie es in Zukunft weitergehen soll. Frag einfach mal Deinen Hausarzt danach. Wenn Dein Lebensgefährte wirklich so kalt reagiert, wenn ihr ihn sitzen lasst, dann scheint es bei ihm mit der Liebe nicht mehr so ernst zu sein. Geh auf jeden Fall mal zu profamilia. Die MA dort werden bestimmt auch mit ihm noch reden wollen und wenn er dann auch dort so abweisend reagiert, dann weißt Du auf jeden Fall woran Du bist und kannst mit ihm abschließen. Natürlich wird es Anfangs nicht einfach. Aber Du machst ja eigentlich jetzt schon alles alleine und bist in dem Sinne doch alleinerziehend. Ihr seid dann doch nur noch eine WG und er blockiert Dich, indem er alles nur erschwert. Zeig diesem Kerl, daß Du auf so einen Menschen nicht angewiesen bist. Du und auch Dein Sohn habt einen Menschen verdient, der Euch respektiert und liebevoll mit Euch umgeht. So einen Menschen wirst Du mit Sicherheit finden können, denn für jeden Topf gibt es auch ein passendes Deckelchen. Geh alles jetzt ganz in Ruhe an. Das kommt schon auf die Reihe. Was ist denn mit Deiner Familie? Könntest Du da vielleicht Unterstützung für den Umzug bekommen? Oder von Freunden?
babyemily1
babyemily1 | 26.04.2019
46 Antwort
@Lina-D Unter dem Ohrläppchen?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.04.2019
45 Antwort
@JennyBa Ne Lava habe ich noch nix gehört
Lina-D
Lina-D | 26.04.2019
44 Antwort
Hast du schon mal versucht bei der Krankenkasse eine Befreiung der Zuzahlung für Medikamente und therapeutische Maßnahmen zu bekommen? Lass dich mal beraten. Wenn man im Jahr über einen bestimmten Betrag an Zuzahlungen kommt, muss man nur einmalig eine Summe zahlen und dann im Laufe des Jahres nichts mehr.
JennyBa
JennyBa | 26.04.2019
43 Antwort
@Weidenkaetzchen Mein Linke Seit vom Gerin Arbeit nicht so wie die von der Rechte Seite. Die Epilepsie ist an der Licke Seite unter dem Ohrläppchen
Lina-D
Lina-D | 26.04.2019
42 Antwort
@Weidenkaetzchen Mich hält an ihn nix mehr ich bin ja schon auf der suche nach eine 2 Zimmer Wohnung.
Lina-D
Lina-D | 26.04.2019
41 Antwort
Aber was hält dich an ihm bzw warum führt ihr überhaupt noch diese Beziehung fort? Aus Bequemlichkeit oder Gewohnheit? So wie du das beschreibst, hängt er weder an euch, noch scheinst du ihn noch sonderlich zu lieben.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 26.04.2019
40 Antwort
Ich würde auch sagen, dass du dich nicht so abhängig von diesem Typen machen darfst. Wie gesagt, nicht reden, sondern Konsequenzen ziehen. Alles strickt trennen, was du bezahlt hast und was er. Nicht groß erklären einfach sagen:"ich habe nicht so viel Geld. Das brauche ich selber für mich Und den Kleinen. Kauf dir selber dein Essen." So wie er es macht oder hat er einen vernünftigen Grund so wenig zu bezahlen? Nö, er will es für sich behalten um SICH davon was leisten zu können und das machst du jetzt gnadenlos auch. Will er nichts unternehmen, fahr allein. Such dir ein paar andere Mütter, besuch Spielgruppen und zeig ihm, dass du weg bist, wenn es sich nicht bessert. Aber es klingt nicht so, als würde er sonderlich an euch hängen. Mach dir also mal ernsthaft darüber Gedanken in den nächsten Tagen, ob du die Beziehung noch fortführen willst, oder nicht. Reden scheint ja nichts zu bringen, also lass Taten sprechen. Wenn ihr durch ihn eher Minus macht, dann macht ein gemeinsames Leben ja eh keinen Sinn. Mach ihm deutlich, dass die Beziehung zu ihm für dich und DEINEN Sohn, keinerlei Vorteile hat. Zum Thema Job. Das mit der Epilepsie musst du nicht gleich erwähnen. Es gibt viele Möglichkeiten auch mit Epilepsie zu arbeiten. Vielleicht nicht unbedingt mit Kunden, nicht an Maschienen, nichts mit Fahrerei oder flimmernden Bildschirmen, aber es gibt viele Berufe, die du dennoch machen kannst. Werden die epileptischen Anfälle durch irgendwas bei dir ausgelöst bzw begünstigt? Welche Form der Epilepsie hast du? Du musst nicht unbedingt den Segen vom Amtsarzt oder Jobcenter haben. Aber du musst wissen, was du dir zutraust.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 26.04.2019
39 Antwort
@babyemily1 Das würde ihn noch nicht mal interessieren da sagt er nur mach doch
Lina-D
Lina-D | 26.04.2019

1 von 4
»

ERFAHRE MEHR:

Wie ist das mit dem unterhalt zahlen?
11.08.2014 | 11 Antworten
weniger unterhalt zahlen
15.03.2010 | 2 Antworten
vater weigert sich unterhalt zu zahlen
18.12.2009 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x