⎯ Wir lieben Familie ⎯

Alleinerziehend was mache ich jetzt wegen der Miete meiner DHH

amelie_annie
amelie_annie
04.02.2019 | 22 Antworten
Hallo ihr lieben ich brauch Dringend Hilfe und vieleicht weis jemand eventuell was ich machen kann.

Mein Partner und ich möchten uns trennen bzw. Er will ausziehen das Problem ist nur wir haben eine Doppelhaushälfte zur Miete. Er zahlt die Miete 990€ Warm sind das monatlich.

Ich weis nicht wie ich das alleine zahlen soll, ich selber habe nur den Unterhalt meiner Tochter von dem ersten Papa 300€ und 190€ Kindergeld. Ich möchte arbeiten gehen so schnell wie möglich aber leider ist das auch nicht so leicht was zu finden da meine Tochter erst seit ein paar Monaten den Kindergarten besucht und das nur 4 Stunden mehr konnte man dieses Jahr nicht buchen erst ab September kann sie den ganzen Tag.

Also das Hauptproblem ist einfach die Miete, wir wohnen in Bayern übernimmt das Jobcenter die Miete für eine gewisse Zeit ( obwohl die m2 drüber ist und die Kaltmiete auch mehr ist wie man eig. Haben darf) bis ich selber eine Wohnung gefunden habe oder eine Arbeit?

Ich würde mich so sehr über antworten freuen liebe Grüße
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

22 Antworten

[ von alt nach neu sortieren ]
22 Antwort
wenn du für ein DHH 990 zahlst bekommt du in der Ecke eine 3 Zimmer Wohnung für ca 500 warm, oder, wie sieht es aus, gibt es überhaupt Wohnungen. Hat er bisher alles bezahlt? Auch deine Krankenversicherung, oder bist du noch in Elternzeit?
eniswiss
eniswiss | 06.02.2019
21 Antwort
@Weidenkaetzchen Ich denke, dass das regional gehandhabt wird. Sind ja auch Förderfähige Institutionen. Aber wenn man sich kümmert, finden sich durchaus Notlösungen :)
xxWillowXx
xxWillowXx | 05.02.2019
20 Antwort
In den 990 € sind die Nebenkosten mit drine @eniswiss
amelie_annie
amelie_annie | 05.02.2019
19 Antwort
@xxWillowXx Ich habe damals ca 9Monate da gelebt. Habe damals überhaupt kein Geld gehabt, nicht mal Harz4. Daher kann ich nicht sagen wie das für arbeitende Frauen ausgesehen hätte. Die Betreuer vom Frauenhaus haben sich damals drum gekümmert, dass ich überhaupt erstmal Geld erhalte.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 05.02.2019
18 Antwort
@Weidenkaetzchen Bei mir 2010 war es so, dass ich eine Woche bleiben durfte. Also Frauenhaus. War so was wie bei dir. Danach hätte ich einen Antrag auf alg stellen müssen und Übernahme der Unterkunftskosten. Die ersten 7 Tage waren Notfallmäßig "umsonst"
xxWillowXx
xxWillowXx | 05.02.2019
17 Antwort
990 €uro plus Nebenkosten kannst du dir auch mit Job nicht leisten. Für ein Haus zahlt kein Amt auch nicht vorübergehend, dir stehen 3 ZImmer zu. was sagt denn der Vermieter, wenn er auszieht, übernimmt er dich überhaupt als Hauptmieter? dein Partner muss während seiner Kündigungsziet zumindest seinen Mitanteil bezahlen.
eniswiss
eniswiss | 05.02.2019
16 Antwort
Ich würde Dir auch raten, hier mal mit dem Jobcenter zu sprechen. Die MA dort können Dir bestimmt sagen, wie man helfen kann. Auch profamilia ist hier ein guter Ansprechpartner. Damit Du dann adäquat auf Deine persönliche Situation dann auch passende Hilfestellungen bekommst ist es besser dort nachzufragen als wenn wir hier Dir irgendetwas Falsches raten, da wir ja Deine genaue persönliche Situation nicht kennen.
babyemily1
babyemily1 | 05.02.2019
15 Antwort
Ist bei mir übrigens auch genau 11 Jahre her. Da muss man sich informieren ob es da auch so gehandhabt wird. Das kann ich jetzt nicht sagen.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 05.02.2019
14 Antwort
@130608 Nein, ich war selbst in einem Frauenhaus mehrer Monate und da hieß es "für Frauen, die von Wohnungslosogkeit bedroht sind". Es gibt ja einmal das Frauenhaus , gerade für Frauen die vor ihrem gewalttätigen Männern flüchtennund eben das wo ich war, für Frauen, die von Wohnungslosogkeit bedroht sind und sonst auf der Straße säßen. Da durfte man auch männlichen Besuch enpfangen. Einfach mal melden und nachfragen.
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 05.02.2019
13 Antwort
Weidenkätzchen . mir hatte mal eine Frau gesagt , dass sie im Frauenhaus nur aufgenommen geworden wäre , wenn sie eine Anzeige bei der Polizei gemacht hätte und von dort aus wäre sie dann erst in ein Frauenhaus gekommen . dass das eigentlich für Frauen gedacht ist , die Gewalt in der Ehe / Beziehung erleben . ist das heutzutage nicht mehr so ? an die TE . informiere Dich bei Beratungsstellen , sie können Dir sagen , was bezuschusst wird und Dir zusteht..mit nur Miete bezahlen ist es nicht getan , Ihr braucht ja auch Geld zum Leben . Alles Gute .
130608
130608 | 05.02.2019
12 Antwort
Also , wenn ihr beide im Mietvertrag steht kann dein ex Partner auch nicht von heute auf morgen die Miete nicht mehr zahlen .. meist gelten ja 3 Monate kündigungs Frist . in dieser Zeit muss er sich ja auch an der Miete beteiligen . kannst du nicht ggf für eine Übergangszeit bei deiner Familie unter kommen bis du eine andere Wohnung gfunden hast . aber wie die anderen schon geschrieben haben , mach dir schnellst möglich einen Termin beim job center ..
Mona19_84
Mona19_84 | 05.02.2019
11 Antwort
Zur Not ginge noch das Frauenhaus. Bevor ihr auf der Straße sitzt wäre das eine gute Übergangslösung und die helfen auch bei anderen Angelegenheiten
Weidenkaetzchen
Weidenkaetzchen | 05.02.2019
10 Antwort
@xxWillowXx Trotzdem Danke, am Donnerstag weis ich dann hoffentlich wie es weiter gehen soll. Von dem m2 bin ich ja total drüber wir haben 145m2 und das wäre dann nur für mich und meine kleine Tochter ich würde mir dann eh eine Wohnung suchen mit ihr aber das geht ja nicht so schnell bei uns ist der Wohnungsmarkt ganz ganz ganz schlecht. Deswegen wäre ich echt dankbar wenn man die Miete in dem Zeitraum übernehmen würde ich hoff ich und meine kleine Maus haben so viel Glück sonst weis ich auch nicht mehr weiter.. : (
amelie_annie
amelie_annie | 04.02.2019
9 Antwort
Die Preise variieren sehr stark je nach region Rechnerisch wären für 2 Personen 65qm okay Der qm-Preis liegt zwischen 4 und 9 Euro je nach Region. Daher kann ich das ganz schlecht sagen. Für wohneigentum gelten noch mal ganz andere Regeln. Deswegen unbedingt Termine machen und beraten lassen. Nebenbei kannst mal hier durchstöbern: https://www.hartziv.org/unterkunft-und-heizung.html
xxWillowXx
xxWillowXx | 04.02.2019
8 Antwort
Wissen sie was der Mindestsatz ist? Und wie viel ich von den 990€ warm selber zahlen muss dann?also nur so ungefähr gerechnet @xxWillowXx
amelie_annie
amelie_annie | 04.02.2019
7 Antwort
@MausiIn Derzeit ist es durchaus so, dass die verpflichtet sind, den mindestsatz zu zahlen. Allerdings übernehmen die dann bei anfallenden nebenkostenabrechnungen dann gar nichts mehr. Also gar nichts zahlen gibt es zumindest heutzutage nicht mehr. Auf Grund eines gewissen gewohnheitsrechts und Notlage kann man dann durchaus manchmal mit denen reden und die sagen, für einen Monat oder 2. Und wenn es als zinsloses Darlehen gewährt wird. Damit wäre ja auch schon mal geholfen.
xxWillowXx
xxWillowXx | 04.02.2019
6 Antwort
Aso jetzt habe ich das verstanden @MausiIn Dankeschön ❤️
amelie_annie
amelie_annie | 04.02.2019
5 Antwort
Vielen lieben Dank @xxWillowXx für deine Antwort ?. Das werde ich sofort tun am Donnerstag habe ich eine Gespräch bei Pro Familia. Liebe Grüße
amelie_annie
amelie_annie | 04.02.2019
4 Antwort
Wir wussten nicht, dass sie das Geld komplett streichen, wenn die Wohnung zu groß ist. Deswegen hat sie es doch genehmigt, dass wir in der Wohnung bleiben und die eben nur ihren Satz zahlen. Weil ein weiterer Umzug ja auch wieder ein haufen Kosten wäre
MausiIn
MausiIn | 04.02.2019
3 Antwort
Danke für deine Antwort liebe @MausiIn Also haben die nicht bezahlt? Weil dein letzter Satz war wir wussten nicht das sie nichts zahlen. ?
amelie_annie
amelie_annie | 04.02.2019
2 Antwort
Wir hatten damals ausgehandelt bekommen, dass uns das Jobcenter nur den Betrag auszahlt, den es auszahlen darf bei einem 3-Personen-Haushalt. Die Wohnung war auch zu groß und zu teuer, aber wir wussten das vorher nicht, dass das jobcenter dann gar nichts zahlt
MausiIn
MausiIn | 04.02.2019
1 Antwort
Hallo. Wende dich bitte UMGEHEND selbst an Caritas UND Jobcenter. In notsituationen kann man durchaus für einen gewissen Zeitraum volle Unterstützung erbitten. Aber das sollte möglichst vor dem supergau geschehen. Daher bitte schon vor Auszug deines partners Termine vereinbaren und das ganze regeln. Lass dir Versprechungen vom Jobcenter möglichst schriftlich geben oder direkt die entsprechenden Anträge. Wir können dir hier viel sagen. Aber am Ende entscheidet die Situation vor Ort. Alles Gute
xxWillowXx
xxWillowXx | 04.02.2019

ERFAHRE MEHR:

Plötzlich alleinerziehend
11.01.2017 | 6 Antworten
Wohngeld alleinerziehend berufstätig
11.03.2014 | 13 Antworten
Wie bekomm ich meine Miete zurück?
13.07.2011 | 9 Antworten
volle miete zahlen?
13.07.2011 | 5 Antworten
Hartz4, wie hoch darf die Miete sein?
12.06.2010 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x