⎯ Wir lieben Familie ⎯

Anteiliges Sorgerecht

Memories
Memories
28.04.2015 | 31 Antworten
Hallo Mutti´s

Mein EX-Freund (der Papa vom Großen) hat das anteilige Sorgerecht für unseren Sohn (fast 10.Jahre) beantragt.
Ich war beim Anwalt und der meinte Ich soll zustimmen da Ich vor Gericht eh verieren würde da er unseren Sohn NICHT misshandelt oder vernachlässigt usw. Und Ich dann Die Gerichtskosten, seinen Anwalt und meinen Anwalt bezahlen müsste :(

Nun hab Ich zusgestimmt aber was kommt nun alles auf Mich zu?
Wie ist das mit dem Aufenhaltsbestimmungrecht?
Wie ist das mit dem Unterhalt und Kindergeld ( bekomme Unterhaltvoschuss vom Jugendamt)muss ich Unterhalt und Kindergeld mit Ihm teilen?
Oder bekomme Ich dann garkein Unterhalt mehr für unseren Sohn?

mein Anwalt hat mich so schnell abgefertigt das Ich Ihm diese Fragen garnichht stellen konnte :(

BITTE HELFT MIIIR :(

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

31 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Hallo Memoiren, du und der Vater des Kindes seit beide Unterhaltpflichtig eurem Sohn gegenüber. Da er ja bei dir Lebt, erfolgt deine Unterhaltszahlung in Form von Nahrung, Kleidung usw. Wie ich raus lesen kann, bekommst du Unterhaltsvorschuss, das heißt, das das Jugendamt anteilig für den Unterhalt des Vaters gegenüber eurem Sohn aufkommt, da er vermutlich keinen zahlen kann. Kurz gesagt du musst es nicht teilen. Ebenso gilt das für das Kindergeld, da dein Sohn bei dir wohnt, bist somit du die Kindergeld berechtigte. Ich hoffe ich konnte dir mit meinem Beitrag etwas Helfen.
08Kleinerengel
08Kleinerengel | 28.04.2015
2 Antwort
Mach dir mal keine Platte . Das Aufenthaltsbestimmungsrecht habt ihr nun beide, ausser es ist gerichtlich anders geregeln worden. Du kannst es aber ohne Probleme beantragen, mußt du aber nicht - ausser es sollte da Stress geben oder der Sohn will beim Vater leben Das KG und den UH bekommst du ganz normal weiter und mußt du nicht teilen. Der Unterhaltsvorschuss läuft jedoch spätestens am 12. Geburtstag deines Kindes automatisch aus.
Solo-Mami
Solo-Mami | 28.04.2015
3 Antwort
@08Kleinerengel ja danke du hast mir weiter geholfen :) Muss ich den VATER jetzt auch überall mit hinnehmen Arzttermine usw :/
Memories
Memories | 28.04.2015
4 Antwort
Bei Operationen müsst ihr beide euer ok geben oder bei speziellen Behandlungen. Bei der Beantragung eines Reisepasses oder später mal beim Bafög muss der Vater seine Unterschrift auch geben. Sicher hab ich jetzt einiges vergessen. Aber es wird sich sicher jemand finden, der mich ergänzen kann. LG
teeenyMama
teeenyMama | 28.04.2015
5 Antwort
@Solo-Mami das Aufenhaltsbetimmungsrecht liegt bei Mir :) Kann er auch das anteilige dafür beantragen? UH fällt also nicht weg :) dachte schon bekomme nix mehr da er nun auch das anteilige hat
Memories
Memories | 28.04.2015
6 Antwort
Soweit ich weiß ist das nicht deine Pflicht jedoch wenn die Einverständnis beider Sorgeberechtigten verlangt wird, wie zum Beispiel bei einer OP oder Schulwechsel. Ich würde dir raten einfach mal zum Jugendamt zu gehen und dich dort über die einzelnen Rechte und Pflichten gegenüber dem Vater zu informieren.
08Kleinerengel
08Kleinerengel | 28.04.2015
7 Antwort
eigentlich ändert sich für dich gar nix und für ihn eigentlich auch nicht . nur, dass er nun dich nicht fragen muß, wenn er mit Kind mal nen Auslandsurlaub machen möche Zum Arzt mußt du ihn natürlich auch nicht mitnehmen. Einzig bei Dingen wie Sparbuch anlegen oder Pass beantragen brauchst seine Unterschrift - aber das ist nen Klax, thoretisch nicht der Rede wert
Solo-Mami
Solo-Mami | 28.04.2015
8 Antwort
@teeenyMama oh man echt, das ja doll! Und wenn Er das nicht macht kann Ich nix gegen machen : ( 08Kleinerengel : ja werde beim JA nochmal nachfragen :)
Memories
Memories | 28.04.2015
9 Antwort
@Solo-Mami ernsthaft jetzt, wenn Er mit unseren Sohn ins Ausland will muss Er mich nicht fragen ? ? ? Und wie ist das wenn Ich mal Umziehen will in eine andere Stadt? weil Meine Cosine sagte Mir da muss Ich ihn fragen und wenn Er nein sagt hab Ich Pech
Memories
Memories | 28.04.2015
10 Antwort
In der Situation war ich bisher noch nie. Aber wenn dein Sohn operiert werden muss und dein Ex Mann sieht, dass es medizinisch notwendig ist, wird er ja hoffentlich zu Gunsten eures Sohnes entscheiden. LG
teeenyMama
teeenyMama | 28.04.2015
11 Antwort
@teeenyMama ja das hoffe Ich mal auch! aber denke mal schon das er zustimmen wird ;)
Memories
Memories | 28.04.2015
12 Antwort
http://www.t-online.de/ratgeber/partnerschaft/trennung/id_65455024/darf-man-bei-geteiltem-sorgerecht-umziehen-.html
08Kleinerengel
08Kleinerengel | 28.04.2015
13 Antwort
@08Kleinerengel DANKE :)
Memories
Memories | 28.04.2015
14 Antwort
@Solo-Mami Müsste er auch so nicht, wenn er regelmäßigen Umgang hat und das Kind ein entsprechendes Alter hat ;) Du musst keine Gelder mit ihm teilen und die Gelder fließen auch weiter wie bisher. Mal so zur Nebensache: Wohnt der KV sehr weit weg, hätte dir dein Anwalt auch sagen können/müssen, dass du hättest das Aufenthaltsbestimmungsrecht vor Gericht ausgliedern lassen können. Habt ihr das gesamte Sorgerecht "aufteilen" lassen, so liegt jetzt auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht mit bei ihm.
xxWillowXx
xxWillowXx | 29.04.2015
15 Antwort
@xxWillowXx sein Vater wohnt auch hier in der Gegend er sieht ihn fast jedes WE! Seine Anwältin macht jetzt erst einen Termin fertig bein JA wegen aufteilen des Sorgerechtes
Memories
Memories | 29.04.2015
16 Antwort
Dann liegt dein Anwalt schon richtig. Er hat ja sehr regelmäßigen Umgang und einen starken Bezug zu seinem Sohn. Daher würde das Gericht mit sehr großer Wahrscheinlichkeit auch so entscheiden.
xxWillowXx
xxWillowXx | 29.04.2015
17 Antwort
Gehe vor dem Termin unbedingt ins JA, schildere eure Situation und lass dich beraten. Ohne es böse zu meinen, aber oft können die Mitarbeiter dort dir besser helfen!
kathi2014
kathi2014 | 29.04.2015
18 Antwort
@kathi2014 Naja bedingt. Ganz ehrlich? Der Vater meines Kleinen hat sich jetzt nach Bayern abgesetzt. Ich war bei der Beistandschaft. Sie meinte, er könne das gemeinsame Sorgerecht problemlos beantragen und obgleich er noch nicht mal nach nem Bild oder Umgang gefragt hat, würden die Richter heutzutage zu Gunsten der Väter entscheiden und mit großer Wahrscheinlichkeit würde er dann auch das Gemeinsame bekommen
xxWillowXx
xxWillowXx | 29.04.2015
19 Antwort
@xxWillowXx Ja, dass er das halbe SR bekommt bezweifle ich auch garnicht. Allerdings finde ich sollte sie schauen, was generell Vollmachten etc betrifft. Das sie dahingehend beraten wird.
kathi2014
kathi2014 | 29.04.2015
20 Antwort
@kathi2014 Vollmachten sind immer vom Ausstellenden ohne Begründung und jeder Zeit "kündbar". Ich würde eher schauen, dass zumindest das Aufenthaltsbestimmungsrecht gerichtlich auf ein Elternteil gelegt wird, sollte es an dem sein. Da der Vater aber nun in der Nähe wohnt, wird das auch schwer. Das wird spätestens dann klappen, will sie mit dem Lütten mal weiter weg ziehen oder es gibt für diesen Umzug eine Ausnahmeregelung vom Gericht. Mittlerweile ist es den Vätern wesentlich einfacher gemacht. Klappt das, finde ich das auch top. Gibt es nur Streit und Stress, ist es natürlich Mist.
xxWillowXx
xxWillowXx | 29.04.2015
21 Antwort
@kathi2014 ja will vorher noch mal zum JA mich ordentlich beraten lassen und alles erklären lassen ;) xxWillowXx: Wir haben ganz guten Kontakt :) Ich sage Ihm auch alles was unseren Sohn betrifft, ob es Arzttermine sind oder Schulische sachen usw.
Memories
Memories | 29.04.2015
22 Antwort
@xxWillowXx Siehst, deswegen würde ich zum Amt, hätte ich alles so nicht gewusst!!
kathi2014
kathi2014 | 29.04.2015
23 Antwort
@kathi2014 Amt ist immer das Beste. Die reden wenigstens auch Nichts schön. Vieles wüsste ich auch nicht, hätte ich mich nicht erst aktuell beraten lassen. Bei meinem Ex hätte ich nämlich milde gesagt die A+++karte, sollte er die gemeinsame Sorge beantragen und er sie in vollem Umfang bekommen. Der Herr ist so gut wie gar nicht erreichbar :x Ach Memories solltest du vor Gericht gehen und geringes Einkommen haben, informiere dich mal über "Beratungsschein" und Gerichtskostenhilfe. Das mit dem gegnerischen Anwalt ist beim Sorgerecht quatsch - den zahlt dein Ex selber. Den müsstest du nur bei einer Vaterschaftsfrage zahlen, wenn er nicht der Vater wäre und du das angezettelt hast - das ist hier ja aber nicht der Fall.
xxWillowXx
xxWillowXx | 29.04.2015
24 Antwort
@xxWillowXx Unglaublich was für Rechte eingeräumt werden . Klar sind Väter wichtig, aber oft wird so falsch entschieden . Denke aber viel liegt auch daran, dass viele nicht wissen, was für Rechte sie eigentlich haben.
kathi2014
kathi2014 | 29.04.2015
25 Antwort
@kathi2014 Naja mir bleibt ja jetzt erstmal Nichts übrig als zu warten und zu schauen, ob es ihm in den Kopf steigt. Wenn ja - mit mir machen lassen werde ich es nicht. Wer sich nicht kümmert, braucht auch solche Rechte nicht. Wenn der andere Elternteil sich kümmert, seh ich das natürlich anders. Aber was soll ich Wochen auf eine Rückmeldung warten, wenn es um Kiga, Schule oder gar ne OP oder so geht. Nee nee.
xxWillowXx
xxWillowXx | 29.04.2015
26 Antwort
@xxWillowXx Ja ne, versteh ich völlig. Am man sieht ja täglich wie wenig sich wirklich für Ihre Rechte interessieren.
kathi2014
kathi2014 | 29.04.2015
27 Antwort
hallo, also was manche hier von sich geben erschüttert mich. ich bin stolzer vater einer 3 jährigen tochter. meine ex hat sich letztes jahr januar einfach abgemacht ohne das es irgendwelche anzeichen einer trennung/ärger oder sonst nen grund eig. gegeben hätte, sie hat einen neuen kennen gelernt und des schon monate vorher und war dann einfach weg und ist 300 km von mir weggezogen. mein fehler war das ich nicht von anfang an das gemeinsame sorgerecht und aufenthaltsberstimmungsrecht hatte, haben wir ewigkeiten vor uns her geschoben und dann war es zu spät frau und kind waren weg und ich stand erstmal mit nix da. ich habe daraufhin das gemeinsame sorgerecht beantragt und ich sage euch es ist NICHT so einfach des zu bekommen therapeutische maßnahmen mit unserer kleinen etc. da könnt ich noch weitermachen und und und. ich gehe arbeiten und verdiene leider nur knapp 1100 euro netto wurde aber zum unterhalt von 100 euro verurteilt da meine 173, 9 stunden monatlich beim gericht net ausreichen da man mir ohne weiteres noch nen teilzeitjob am we zumuten könnte um den unterhalt zu zahlen. NUN mal eine frage wie soll ich des bitteschön anstellen? Meine Ex bekommt Unterhaltsvorschuss und kindergeld, hinzu kommt das sie und ihr neuer partner ein eigenes kind haben und mit allem finaziellen monatlich um die 2000 euro da stehen und ich muss zusehen wie ich über die runden komme. wo ist da die gerechtigkeit. alle schreien sie nach dem recht der mutter kind beziehung wo sind die väter. hauptsache man zahlt IST NICHT FAIR. Man schreit nach gleichberechtigung, wo ist die gleichberechtigung. meiner ansicht nach so wie des bei mir im letzten jahr abgegangen ist gehört die frau hintern herd und hat einfach die klappe zu halten denn wir leben im jahr 1900-1998 wo die väter keine bzw kaum rechte hatten viel hat sich daran nix geändert ausser das was anders aufn paier steht. mit meinem gemeinsamen sorgerecht kann ich mir den popo abwischen. mir geht des gehörig auf den keks das immer wieder gegen die väter geschossen wird. ich kann jeden vater verstehen der die flinte ins
Bob1985
Bob1985 | 30.04.2015
28 Antwort
@Bob1985 korn wirft und sein kind aufgibt. ich habe keinerlei verständnis dafür das sich frauen in eine gewisse "opferrolle" begeben. wir leben im jahr 2015 und es sind teilweise immer noch die selben ansichten wie vor 30 jahren der fall. Ich selber versuche mich um mein kind zu kümmern, für sie da zu sein ihr zu zeigen, hallo ich bin dein papa da bin ich. egal was ich mache egal wie ich es mache es ist immer FALSCH. egal um was es geht im muss bitten und betteln und das meisstens vergebens. ich habe auch regelmässig unserer tochter sachen gekauft, spielzeug, geld für kita ausflüge flüssig gemacht und was hat es mir gebracht rein gar nix eher im gegenteil, sämtliche sachen wurden verkauft die unsere kleine von mir oder ihren großeltern bekommen hat, ausflüge wurden vorgegaugelt um an geld zu kommen. dies mach ich definitiv nicht mehr.
Bob1985
Bob1985 | 30.04.2015
29 Antwort
@Bob1985 auch ein Man hat ein verhältnis zu seinem eigenen Kind was unter anderem sehr stark ausgeprägt sein kann. auch wir männer haben gefühle und ein bedürfnis sich um unsere kinder zu kümmern. natürlich gibt es da immer auch die andere seite, leider, dies ist aber bei beiden seiten so. väter oder mütter die keinerlei bzw kaum ineteresse an ihren kindern haben naja was soll ich sagen verstehen kann ich es nicht aber man muss sie lassen ändern kann man es meisstens sowieso net und vorwürfe bringen gar nix. man macht das beste daraus und gut ist. lange rede kurzer sinn^^ ein kind brauch mama und papa und egal welche seite sollte alles daran setzten dies aufrecht zu erhaltwen wenn es sinn macht. unabhängig davon ob man zb unterhalt zahlt ode rnet das spielt keinerlei rolle ein recht hat man immer auf sein kind und sollte einem nie verwehrt werden
Bob1985
Bob1985 | 30.04.2015
30 Antwort
@Bob1985 erstmal herzlich willkommen hier bei uns im Mamiweb ! Das was ich von dir lese - es tut mir sehr leid, dass das bei euch so schief läuft. Neben den Differenzen zwischen dir und deiner Ex-Frau gebe ich auch der Entfernung die Schuld. Ich denke, wenn ihr näher beisammen wohnen würdet wären eure Probleme mit Sicherheit heringer. Mich wundert ein wenig, dass du trotz deines geringen Gehaltes zum Unterhalt verpflichtet bist. Im Normalfall dürtest du laut Gesetz max. 20€ zahlen, da du einen Eigenbedarf von 1080€ hast pro Monat. Zahlst du denn die 100€? Müßtest du eigentlich nicht, wäre quasi freiwillig. Dass deine Ex-Frau Unterhaltsvorschuss bekommt ist somit eigentlich richtig. Bewilligt sie wenigstens regelmäßig ne Unterhaltsminderung, damit dir keine Schulden auflaufen?
Solo-Mami
Solo-Mami | 30.04.2015

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Umzug Mutter mit Kind/Sorgerecht
09.02.2018 | 25 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x