Jobcenter stellt zahlung ein..

violetta85
violetta85
14.09.2014 | 25 Antworten
Eines Vorweg.
Blöde Kommentare Unterstellungen usw könnt Ihr euch sparen werde ich an die betreffende Person nicht weiterleiten.

Schwangere ist vom JC abhängig bekam Geld bis sie mitteilte das sie schwanger ist.
Ist nicht mit dem partner verheiratet wohnt aber mit ihm zusammen.

jetzt schrieb das JC er weil er auch der vater ist soll er den unterhalt für sie zahlen und die stellen die zahlung ein....

ist das so rechtens?
wie ist sie dann krankenversichert?
von was sollen die leben?

danke für sinnvolle antworten oder wer in der gleichen situation ist
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

25 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Das kommt drauf an: Ist sie jetzt erst mit ihm zusammen gezogen? Natürlich spielt auch sein Einkommen eine Rolle. Wenn sie schon länger zusammen leben und sie immer Geld bekommen hat, kann da etwas nicht stimmen. Ihr stünde vom JC sogar noch ein Mehrbedarf ab der 12.SSW zu. Wenn die Zahlungen eingestellt wurden, ist sie derzeit gar nicht krankenversichert und müsste sich selbst versichern .
xxWillowXx
xxWillowXx | 14.09.2014
2 Antwort
@xxWillowXx ja zum 1.6 ist sie zu ihm gezogen. er verdient soweit ich weiss 1000€ netto sie haben ca 400€ bekommen vom JC und jetzt hatte sie gemeldet das sie schwanger ist und nun soll er zahlen
violetta85
violetta85 | 14.09.2014
3 Antwort
Demnach wurde er ja schon ab dem 1.6. mit bei ihr eingerechnet. Denn ohne Kinder und allein stehen einem 391 euro zu plus die miete. Wenn sie alles in Allem nur 400 Euro bekam, wurde da ja schon irgendwas verrechnet. Eigentlich müssten die dann weiter zahlen, denn die finanzielle Situation ändert sich dadurch nicht - zumindest nicht zum Positiven hin. Es gibt eine Art Unterhalt während der SS - ja. Aber das würde sich wenn überhaupt auf dem Mehrbedarf beziehen - insofern der KV zahlen kann. Anderweitig dann im Mutterschutz Unterhalt - auch wieder vorausgesetzt der KV kann zahlen . Ganz ehrlich würde ich an Stelle der Person, um die es sich handelt) ein Widerspruch fertig machen und damit persönlich auf dem Jobcenter aufschlagen. Die sollen ihr dann bitteschön vorrechnen, wie das finanziell zu machen sein soll. Ich hatte ehrlich auch schon Stress mit dem JC in der Vergangenheit und da hilft nur energisch dahinter bleiben. Und nicht nur der eigentliche Berater hat Sprechzeiten, sondern auch die Person, die ihre Bescheide berechnet und da direkt würde ich mich hinwenden. Und zur kleinen Hilfe: Sie soll gleich mit den Akten hingehen und wenn die sagen, die müssen erst Alles raus suchen, soll sie den Ordner auf den Tisch legen und sagen, dass das schon erledigt ist ;)
xxWillowXx
xxWillowXx | 14.09.2014
4 Antwort
@xxWillowXx ok ich trage das mal so weiter fraglich ist nur ob sie kann mit ihren schwangerschaftsbeschwerden. sie war nach dem brief ganz aufgelöst verständlich danke dir
violetta85
violetta85 | 14.09.2014
5 Antwort
Sie bilden eine bedarfsgemeinschaft von daher ist es erstmal richtig, dass sie sein Einkommen mit anrechnen. Da sie aber trotzdem bisher anteilig weiter Geld bekommen hat lagen sie ja mit dem Einkommen unter dem mindestsatz. Also muss da ein Fehler sein, wenn er jetzt nicht mehr verdient. Auch die 1000 können sie nicht voll anrechnen. 100 Anrechnungsfrei bis 800 dann 20% frei darüber hinaus 10% dann noch die Freibeträge für die Fahrt zur Arbeit und Versicherung.... Grob geschätzt können sie noch 700 Euro anrechnen. Und das deckt den Bedarf von beiden nicht und es kommt ja noch der Mehrbedarf dazu. Auf jedenfall Widerspruch einlegen.
Jacky220789
Jacky220789 | 14.09.2014
6 Antwort
Wenn sie seit 1.6 zusammen wohnen müsste sie normalerweise Geld zurück bezahlen. Er muss für sie aufkommen und es wird neu berechnet.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2014
7 Antwort
Bei 1000 euro netto zu zweit bekommen die auf jeden fall was. Was zahlen die denn miete?
BieneMaya1987
BieneMaya1987 | 14.09.2014
8 Antwort
@Jacky220789 eine BG bilden sie noch nicht da das kind noch nicht auf der welt ist bzw sie nooch kein jahr zusammen wohnen. miete ist um die 500€ wenn sie jetzt einen 400euro job annehmen würde wer zahlt denn dann die kranknkasse?
violetta85
violetta85 | 14.09.2014
9 Antwort
Nein, ganz und gar nicht, es muss wenn dann erstmal ermittelt werden wie viel Geld der freund hat, sowie wieviel Miete, Wasser und co. gezahlt werden muss, , , sprich deine Freundin und Ihr freund sind eine bedarfsgemeinschaft, so einfach die zahlung einstellen mit der Begründung der freund kann ja nu zahlen ist nicht rechtens.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2014
10 Antwort
Das mit dem Jahr wäre mir neue, aber selbst wenn es das gibt müsste sie doch mehr als 400 Euro in den letzten Monaten bekommen haben. Es gibt die Möglichkeit sich bei den Eltern versichern zu lassen, auch auch wenn man dort nicht mehr wohnt. Ich glaube unter 25 ist das möglich. Wenn das bei ihr nicht mehr geht muss sie sich privat versichern außer sie haben vor in nächster zeit zu heiraten. Erst wenn sie wieder im Bezug ist oder ElternGeld bezieht wäre sie wieder übers Amt versichert.
Jacky220789
Jacky220789 | 14.09.2014
11 Antwort
Nachtrag, es spielt keine Rolle ob das Kind auf der Welt ist oder nicht, die beiden Wohnen zusammen somit sind sie eine Badarfgemeintschaft, das Kind wird lediglich ab dem Tag der geb. mit dazu gezählt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2014
12 Antwort
Eine andere Möglichkeit wenn sie kein alg mehr bekommt wäre das Wohngeld unter diesen finanziellen Umständen denke ich hat der Antrag Erfolg. Aber das löst das Problem mit der Krankenversicherung leider nicht
Jacky220789
Jacky220789 | 14.09.2014
13 Antwort
Das Jahr was hier gemeint ist, wäre das "Jahr auf Probe". Diese Möglichkeit gab es mal - ob die noch besteht, weiß ich nicht. Somit würden man nicht als Bedarfsgemeinschaft zählen und nur die Miete würde geteilt werden - dh sie würde da weniger bekommen, ebenso Heizung und co würden ihr Abzüge gemacht werden. Haben sie allerdings nicht dieses Jahr auf Probe, zählen sie direkt als Bedarfsgemeinschaft. Und diese Möglichkeit gibt das JC auch nicht einfach preis, man muss es erfragen ;) Denn mit einer BG sparen die schon wesentlich mehr ein, wenn der Andere genug verdient. Und ein Kind zählt nicht erst ab der Geburt mit rein. Als Alg2-Empfänger darf man zB auf Antrag bereits 8 Wochen vor dem ET in eine größer Wohnung ziehen und diese wird im Mietspiegel für 2 Personen liegt auch bereits vor der Entbindung voll bezahlt.
xxWillowXx
xxWillowXx | 14.09.2014
14 Antwort
Bevor ichs wieder vergesse, da sie eh Anspruch auf das Geld haben, haben sie auch Anspruch auf die Gelder für die erstausstatung sowie für die ss Bekleidung, sie soll da auf jeden fall wiederspruch einlegen.Oder sie versuchen Wohngeld zu bekommen, da ist so weit ich weiß die mindestgrenze bei 900, -€
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2014
15 Antwort
ist rechtens, ja. wenn der vater des kindes mit dem sie zusammenwohnt und mit dem sie somit eine bedarfsgemeinschaft bildet, einkommen hat, muss er sie mitversorgen. sollten sie unter die grenze fallen, kann er aufstockend alg2 beantragen oder wohngeld. oder er beantragt alg2, wenn er keinen job hat, für die bedarfsgemeinschaft. wenn das kind geboren ist, ist er sowieso auch mindestens 3 jahre für die mutter des kindes unterhaltspflichtig, unabhängig ob sie zusammen wohnen oder nicht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2014
16 Antwort
anwalt nehmen- ihr steht geld zu, er kann mit einem einkommen von 1000 euro nicht für 2 personen bzw bald 3 , aufkommen. das jobcenter müsste erst mal alles ausrechnen, seine lohnabrechnungen, mietvertrag einsehn usw. das wird miteinberechnet weil sie zusammen wohnen. aber ihr steht auf jeden fall das geld zu da er mit diesem einkommen werder für sie noch für das kind aufkommen kann. ich rate ihr ein anwalt zu nehmen. und gleich widerspruch, ganz wichtig.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2014
17 Antwort
wenn er offiziell bei ihr gemeldet ist und sie eine Bedarfsgemeinschaft bilden ist diese Einstellung NICHT rechtens. Unbedingt nen Termin machen und die Sache persönlich klären
Solo-Mami
Solo-Mami | 14.09.2014
18 Antwort
@mara_olivia diese Regelung ist mir absolut unbekannt und ich war lange beim JC "Kunde"
Solo-Mami
Solo-Mami | 14.09.2014
19 Antwort
@solo-mami was denn bitte? was ist denn falsch an meiner antwort? die bilden zusammen eine beadrafsgemeinschaft, sein einkommen wird voll angerechnet. wenn es reicht um die lebenshaltungskosten inkl. miete etc zu decken und sie nicht unter dem satz liegen, können sie leistungen on top, ergänzend alg2, beantragen/beziehen. ich weiß nicht was in den antworten steht. ob sich irgendein sachverhalt geändert hat oder näher erläutert wurde, kein plan. ist mir ehrlich gesagt zu mühsam, habe lediglich auf die frage oben geantwortet und darauf bezogen ist meine antwort korrekt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2014
20 Antwort
@mara_olivia ist alles richtig was du schreibst ... ich meine mir ist die Regelung nicht bekannt, dass der Vater unterhaltspflichtig ist wenn sie ne Bedarfsgemeinschaft bilden .. ansonsten ist alles gut ;)
Solo-Mami
Solo-Mami | 14.09.2014

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Ist es eine Bedarfsgemeinschaft????
07.11.2017 | 18 Antworten
Kann elternzeit abgelehnt werden?
08.02.2016 | 6 Antworten
Meint ihr das es ausreicht?
24.10.2015 | 2 Antworten
betrug beim Jobcenter! dringend
19.07.2013 | 49 Antworten
Zählung der Schwangerschaftswochen
13.06.2013 | 1 Antwort
WOW, Jobcenter greift endlich durch!?
19.04.2013 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading