Frage zum Insolvenzverfahren WER kann helfen?

schneestern83
schneestern83
22.08.2013 | 10 Antworten
hallo mamis!

ich bin in privat insolvenz.

in meinem beschluss vom amtsgericht steht folgendes:

1. Der Schuldnerin werden die Kosten der Wohlverhaltensperiode gestundet, da sich die maßgeblichen Vermögensverhältnisse, wie aus dem Schlussbericht ersichtlich, seit Eröffnung des Verfahrens nicht wesentlich geändert haben.

--> heißt so viel wie, ich zahle jetzt erstmal nichts an den treuhänder (also nicht die posten die er mir berechnet), sondern erst wenn ich "genug" verdiene?? und was ist, wenn die 6 jahre insolvenz rum sind und sich meine vermögensverhältnisse bis dato nicht großartig geändert haben? bin ich dann dort mit sozusagen "null euro" raus?

2. Der festgesetzte Betrag ist dem Treuhänder XY aus der Landeskasse zu erstatten.

--> heißt das so viel wie: der staat übernimmt die kosten für den treuhänder???

natürlich könnte ich auch meinen anwalt anrufen und ihn fragen, aber ich habe große angst mich dort zu blamieren. kostet mich schon genug überwindung euch hier zu fragen.

liebe grüße
silvi
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten (neue Antworten zuerst)

10 Antwort
hatte bis Ende August ALG II und nund BaföG, da ich eine neue Ausbildung begonnen habe. Also muss ich nichts zahlen am Ende? Meine Treuhänderin meinte aber, ich muss dieVerfahrenskosten zahlen, also den Treuhänder, Insolvenzverfahren bei Gericht usw.
erstlingsmama87
erstlingsmama87 | 14.09.2013
9 Antwort
@erstlingsmama87 meine schwiegermutter is schuldnerberaterin...das restschuldbefreiungsverfahren mit wohlverhaltensphase is ja schon quasi die restschuldbefreiung...es wird sich um arbeit bemüht und alles an pfändbarem einkommen abgetreten..was in den 6 jahren zusammenkommt, wird dann halt immer an die gläubiger verteilt und nach 6 jahren is ruhe... wär genauso als wenn man privat mit den gläubigern nen vergleich macht, jeder in Zeitraum x, summe y bekommt und dann is gut..nur hier läufts eben übers gericht..nur, wer nix hat, dem kann man auch nix wegnehmen..dann läuft die restschuldbefreiung am ende auf 0 hinaus und gut is...haben die gläubiger in dem fall Pech gehabt...
gina87
gina87 | 25.08.2013
8 Antwort
@erstlingsmama87 was hast du denn für einkünfte, wenn ich fragen darf?
schneestern83
schneestern83 | 25.08.2013
7 Antwort
Gina87 weist du das zu 100%? Ich befinde mich auch in einer PI und mir wurde gesagt ich solle monatlich geld beiseite legen, denn wenn die 6 jahre rum sind, dann muss wohl das verfahren beglichen werden...
erstlingsmama87
erstlingsmama87 | 25.08.2013
6 Antwort
nee nee keine angst...wo nix is, können sie einem auch nix nehmen.... Stundung heißt ja auch nur, dass die Fälligkeit des anspruchs vom gläubiger aufgeschoben is..die Fälligkeit des anspruchs ruht jetzt quasi unter Aufrechterhaltung der Erfüllbarkeit... heißt, verdienst während der 6 jahre jetzt mehr, bzw soviel, das du über die pfändungsfreigrenze kommst, wird alles darüber eben gepfändet für den Treuhänder...bleibt bei deinen vermögensverhältnissen alles beim alten, dann nich..weil, wie gesagt, wo nix is, können sie einem auch nix nehmen..dann biste nach den 6jahren mit null raus und gut
gina87
gina87 | 23.08.2013
5 Antwort
Ach super ich danke euch! Dann ist doch alles so wie ich es mir gedacht habe. Mein Kumpel hat mich mit seinem gequatsche schon ganz unruhig gemacht!
schneestern83
schneestern83 | 23.08.2013
4 Antwort
das is der null-plan bei dir...zumindest solange sich deine vermögensverhältnisse nich sonderlich geändert haben... es gibt ne pfändungsfreigrenze die sich nach den jeweiligen umständen richtet ..is man an dieser oder unterschreitet diese mit seinem einkommen, kann auch nichts gepfändet werden...is man drüber, wird alles was darüber geht gepfändet... bleiben deine vermögensverhältnisse wie sie sind, übernimmt die landeskasse, also der Staat, die kosten für den Treuhänder..
gina87
gina87 | 23.08.2013
3 Antwort
Herr Zwegat hat immer von einem Null-Plan geredet! Und das scheint bei Dir der Fall zu sein! Auf gut Deutsch: Du verhälst Dich 6 Jahre lang brav, versuchst zu sparen bzw. machst keine unnötigen Ausgaben und nach 6 Jahren gehst Du dann ohne einen cent gezahlt zu haben, daraus! Und bei Deinem Freund wird wohl gepfändet, was über dem Pfändungsfreibetrag ist. Und wenn er kein Kind hat, wird der bei ihm eh anders berechnet als bei Dir!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 23.08.2013
2 Antwort
@AliceimWunderla mir kommt halt der gedanke, weil ein freund auch in inso ist, der aber "mehr" verdient. es wird als immer ein bestimmter betrag gepfändet. verdient er mehr, wird mehr gepfändet und so ist die inso wohl auch schneller abbezahlt. aber ist vielleicht auch bei jeder inso anders?!
schneestern83
schneestern83 | 22.08.2013
1 Antwort
Ja, ist so... Dafür gibt es ja die Privatinsolvenz, damit man nach Ablauf der Jahre schuldenfrei ist.
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 22.08.2013

ERFAHRE MEHR:

39+5 ssw könnt ihr mir helfen
11.12.2011 | 11 Antworten
Könnt ihr mir helfen:
09.11.2011 | 18 Antworten
BAB , wer kann mir helfen?
23.04.2011 | 24 Antworten
Ich hoffe mir kann jemand helfen!
24.11.2010 | 18 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading