Kann man ein Krankenhaus verklagen?

BieneMaya1987
BieneMaya1987
01.07.2013 | 48 Antworten
Hatte vor 4 Wochen nen Notks und meinem Sohn wurde in den Po dabei geschnitten, ungefähr 1, 5 cm. Kann man deshalb ein Kh verklagen auf Schmerzensgeld? Ich denke nicht, oder? Das wird man so hinnehmen müssen. Danke
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

48 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
warum fällt dir das jetzt erst ein ?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.07.2013
2 Antwort
na warum es hätte doch auch schlimmer aus gehen können?
Power_Girl2010
Power_Girl2010 | 01.07.2013
3 Antwort
Gelegentlich wird das Kind beim Kaiserschnitt verletzt. Es kann zu kleinen Schnitten oder Abschürfungen kommen, die allerdings in den allermeisten Fällen gut verheilen. Das sind übliche Risiken bei einem Kaiserschnitt, du kannst deswegen also das Krankenhaus nicht verklagen.
Solo-Mami
Solo-Mami | 01.07.2013
4 Antwort
@Power_Girl2010 ja deswegen ja. ich frag mich nur, warum es dir JETZT NACH VIER wochen einfällt, das kh zu verklagen. bei einem ks muss man mit solch verletzungen rechnen.LEIDER !!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.07.2013
5 Antwort
Auer, armer kleiner Mann! Denke das du ca mal beim Anwalt Nachfragen solltest. Ich könnte mit aber vorstellen das dass bei dem aufklärungsbogen als Risiko mit drauf steht
sweetwenki
sweetwenki | 01.07.2013
6 Antwort
NOT KS, also gehe ich mal davon aus, dass sie entweder dir, oder dem Baby damit das Leben gerettet haben, bzw es sehr kritisch war!? Warum also verklagen? Das sind die normalen Risiken bei einem KS... Es hätte wesentlich schlimmer ausgehen können!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.07.2013
7 Antwort
Naja anni wir wissen alle das man andere Sachen zu tun hat die ersten Wochen und dann komm noch die Gespräche mit der Familie dazu uns schwupp kommt man auf so eine frage
sweetwenki
sweetwenki | 01.07.2013
8 Antwort
ich komme lieber mit ner kleinen narbe zu recht als das mir oder meinen baby was schlimmes passiert wäre
Power_Girl2010
Power_Girl2010 | 01.07.2013
9 Antwort
@sweetwenki also meine liebste wenke.....da muss ich aber ganz arg widersprechen. wenn MEINEM KIND SOETWAS zustößt , dann mach ich mir SOFORT sorgen, frage nach, erkundige mich und nicht erst nach 4 wochen. wir reden hier nixcht über milchschorf oder hitzepickel
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.07.2013
10 Antwort
Ne die frage kommt mir nicht jetzt erst aber dachte ja eh schon das man da nix machen kann. Das Schlimme ist nur das es öfter in dem Kh vorkommt und ich mir deswegen über diese Frage Gedanken mache. Dem Jungen der vor meinem Sohn per ks auf die Welt kam ungefähr 3 stunden dem haben die ins Gesicht geschnitten.
BieneMaya1987
BieneMaya1987 | 01.07.2013
11 Antwort
ich kann mir auch nicht vorstellen, das die ärzte dazu nichts gesagt haben. sie werden dir doch den ablauf erklärt haben...warum es so weitr gekommen ist und ob es dem kind schlecht geht oder es wieder gut verheilt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.07.2013
12 Antwort
@BieneMaya1987 Ohje :-
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.07.2013
13 Antwort
@anni184 Von dem Schnitt wusste ich ja, hab ich durch Zufall nach 2 Tagen mal gesehen. Er lag auf der Kinderstation, nicht bei mir.
BieneMaya1987
BieneMaya1987 | 01.07.2013
14 Antwort
ich hab das mal kopiert...eine antwort eines arztes : "Hallo, leider ist das wirklich eine Komplikation, die ab und zu mal auftauchen kann. Dieser Schmiss verheilt normalerweise ganz problemlos und hat keinerlei Auswirkungen auf das Kind. Ich lehre alle meine Assistenten, den letzten Teil der Gebärmutterschicht mit dem Finger zu eröffnen, damit das nicht passiert, dennoch ist keiner davor absolut sicher. Nach Ihrer Schilderung passiert Ihrem Kind nichts. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.07.2013
15 Antwort
Bei einem NOTKaiserschnitt mußm es schnell gehen ... ist nicht wie bei einem Wunschkaiserschnitt wo die Ärzte mehr Zeit haben. Wie schon geschrieben: kleinere Verletzungen sind normal bei dieser Art von Geburt. Sie haben deinem Kind das Leben gerettet oder zumindest vor gesundheitlichen Schaden bewahrt, sonst wäre es kein Notkaiserschnitt gewesen. Sie wegen einem kleinen Schnitt zu verklagen, der aller wahrscheinlichkeit nochnichtmal ne Narbe hinterläßt halte ich persönlich für etwas übertrieben. Kaiserschnitte sind und bleiben Risikobehaftet, egal unter welchen Umständen sie durchgeführt werden.
Solo-Mami
Solo-Mami | 01.07.2013
16 Antwort
ich würde da mal einen RA zu befragen
ninemama
ninemama | 01.07.2013
17 Antwort
@daesue Klar bin ich glücklich drüber das er sonst gesund ist und bin froh das es nicht das Gesicht bei ihm war. Und werd auch nie wieder nen fuss in dieses Kh setzen.
BieneMaya1987
BieneMaya1987 | 01.07.2013
18 Antwort
Klar..sie hätten es "langsam und behutsam" machen sollen bei einem NOT ks!
susepuse
susepuse | 01.07.2013
19 Antwort
Ich weiß es nicht aber glaube es nicht weil das ja so ne art ambulante op ist, und das mit zu den risiken gehört über die man aufgeklärt wurde und da kann ein arzt noch so vorsichtig sein sowas kann passieren. Ich nehme an das es deswegen nicht geht. Abgesehen davon ein Krankenhaus zu verklagen kostet richtig geld und wird normalerweise nicht über prozesskostenbeihilfe finanziert sowas dauert in der regel Jahre und die meisten scheitern entweder am Geld oder weil es nervlich sehr aufreibend ist. Was du wenn du das dennoch unbedingt möchtest dann wende dich an deine krankenkasse die können auch ärzte bzw. krankenhäuser verklagen.
Yvonne1982
Yvonne1982 | 01.07.2013
20 Antwort
ich hatte einen ks und wurde darüber aufgeklärt das so etwas passieren kann.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.07.2013

1 von 4
»

ERFAHRE MEHR:

Fragen zur Anmeldung im Krankenhaus
14.05.2015 | 2 Antworten
Geburt - Ablauf im Krankenhaus :-)
27.10.2012 | 23 Antworten
Wann im Krankenhaus anmelden?
30.01.2012 | 15 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading