Frage zu Elterngeld (wichtig!)

Sahri24
Sahri24
11.04.2011 | 16 Antworten
Hallo Mädels, hab mal eine frage zum Elterngeld.
Ich habe am 17.2. meinen Sohn bekommen und habe das Elterngeld für ein Jahr beantragt. Bekomme also 65 % von meinem Gehalt ( bin in einem festen Arbeitsverhältnis, habe aber 2 Jahre Elternzeit beantragt).
Wie ist das denn jetzt wenn ich in nem Jahr wieder schwwanger werde und praktisch während meiner elternzeit das 2. Kind bekomme. Anhand von welchem Geld wird dann das Elterngeld fürs 2. Kind berechnet???An meinem Gehalt ( vor dem 1. Kind) oder anhand von dem Elterngeld dass ich jetzt bekomme???
Hoffe ihr wisst was ich meine.
Hab nämlich gestern mit meiner Cousine diskutiert.
LG Sarah
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
daaaaaaaaaaaaanke
vielen dank für eure vielen antworten!!!! jetzt bin ich schlauer und weiß wie ich planen muss ;-))) lg und eine schöne woche
Sahri24
Sahri24 | 11.04.2011
15 Antwort
huhu
also ih ahbe ja das gleiche probelem und wenn du jetzt gleich wieder schwnager wisrt wird es noch das alte angerechnet aber zwischen geb muß du das 1 jahr gearbeitet haben heis wenn du vor der geb 1 jahr nicht arbeiten warst gibt es nur 300€ das mind
papi26
papi26 | 11.04.2011
14 Antwort
@gina87
Guck mal, ws da im Rechner steht. ind oder waren Sie in den 12 Kalendermonaten vor der Geburt Ihres Kindes erwerbstätig? Hinweis: Wenn Sie in dieser Zeit * Mutterschafts- oder Elterngeld bezogen haben, * oder wegen schwangerschaftsbedingter Krankheit weniger verdient haben, ersetzen Sie die davon betroffenen Kalendermonate bitte durch solche aus der Zeit vor den 12 Monaten.
deeley
deeley | 11.04.2011
13 Antwort
.
Bei mir mir es so. Ich habe ein Jahr Elternzeit genommen, somit in der Zeit das Elterngeld bekommen. Als mein Sohn 9 Monate jung war, bin ich wieder Schwanger geworden. Meine Chefin wollte mich aber nicht wieder haben, da sie der Meinung war, das die Einarbeitung und und und zu lang dauern würde. Da in dem Jahr, wo ich in EZ war, neue Computersysteme kamen. Somit haben wir dann die EZ bis zum Mutterschutz verlängert. Das waren knapp 4 Monate. In der Zeit hab ich kein Geld bekommen. Jetzt habe ich zwei Jahre EZ genommen, und das Geld auch auf zwei Jahre splitten lassen. Ich bekomme fast das gleiche Geld, wie bei meinem ersten Sohn. Sind nur dieses mal knapp 100, 00€, bzw. 50, 00€ weil ja auf zwei Jahre gesplittet, weniger! LG
DeniseHH
DeniseHH | 11.04.2011
12 Antwort
@deeley
oder einfach vorab ma selber ausrechnen lassen http://www.bmfsfj.de/Elterngeldrechner/weiter.do
gina87
gina87 | 11.04.2011
11 Antwort
@deeley
ich würd bei sowas dann auch lieber nochma nachhaken wie sich das zusammensetzt....die hier auf der elterngeldstelle sind zb sehr zuvorkommend..die haben mir damals auch geholfen den ganzen kram auszufüllen, weil ich mit meiner selbstständigkeit damals auch wieder sowas wie n sonderfall war usw....da wars schon super das die mir da weiter geholfen haben
gina87
gina87 | 11.04.2011
10 Antwort
@gina87
Mir wurde mal gesagt, dass die ELternzeit außen vor bleibt und nicht beachtet wird, bei der Berechnung. Da muss Sie wohl noch einmal nachfragen, wie ds gehandhabt wird. Vom Mindestsatz kann Sie nicht leben - Sie ist alleinerziehend mit dann 2 kleinen Kindern.
deeley
deeley | 11.04.2011
9 Antwort
@deeley
wie gesagt die letzten 12mon vor geburt sind entscheident....da wird ihr einkommen aus den 6mon zwa dazu gezählt, aber am ende wirds mit den monaten davor warscheinlich nich ausreichen da 65% anrechnen zu lassen...damit würde sie dann warscheinlich unter die 300€ marke kommen und das geht ja nich...ergo wird sie denk ich auch nur den mindestsatz bekommen
gina87
gina87 | 11.04.2011
8 Antwort
@gina87
Sie war 12 Monate in ELternzeit, dann im vorletzten Monate etwa wurde Sie schwanger und war nun 6 Monate arbeiten und ist nun im Mutterschutz . Sie hat nach der Elternzeit nur 6 MONATE gearbeitet und ist nicht nach 6 Monaten schwanger geworden.
deeley
deeley | 11.04.2011
7 Antwort
@santana27
Nein, Sie ist im vorletzten Monat der Elternzeit schwanger geworden und ging dann schwanger etwa 6 Monate arbeiten. Sie entbindet in 6 Wochen und ist gerade im Mutterschutz.
deeley
deeley | 11.04.2011
6 Antwort
@deeley
maßgeblich sind immer die letzten 12mon vor geburt..wenn sie jetzt zb 2 jahre in elternzeit is und währenddessen zum 2.mal schwanger wird, erhält sie fürs 2.kind den mindestsatz vonn 300€/monat für ein jahr plus eben geschwisterbonus solange das erste kind keine 3 is... geht sie jetzt nach elternzeit des 1.kindes wieder mind. 6mon arbeiten und wird dann schwanger, hat sie ja bis mutterschutzbeginn wieder volle 12mon gearbeitet, sodass dieses durchschnittseinkommen wieder zur berechnung hinzugezogen wird
gina87
gina87 | 11.04.2011
5 Antwort
@deeley
sie war schlau, du musst 12 monate arbeite gehen um das volle Elterngeld zu bekommen, 6 Monate später wieder schwanger, damit hat sie es richtig gemacht!
santana27
santana27 | 11.04.2011
4 Antwort
...
http://www.finanzfrage.net/frage/schwanger-in-der-elternzeit---wie-berechnet-sich-das-elterngeld Guck mal, hab ich gefunden dazu.
deeley
deeley | 11.04.2011
3 Antwort
anders schaut es aus, wenn du im ersten jahr jetzt ein Kind kriegst, dann rechnen
sie es dir von deinem Gehalt an :-)
santana27
santana27 | 11.04.2011
2 Antwort
@gina87
Weil Sie 2 Jahre Elternzeit nahm? Ne Freundin ist Ende der Elternzeit schwanger geworden - ging dann 6 Monate arbeiten und nun ist sie im MuSchu. Wie ist es denn dann bei Ihr? Müssten doch die 6 Monate und die 6 Monate vor der Elternzeit in Betracht kommen, denn Elternzeit wird nicht beachtet bei der Berechnung.
deeley
deeley | 11.04.2011
1 Antwort
...
elterngeld den mindestsatz von 300€ plus geschwisterbonus wenns erste kind noch keine 3 jahre alt is
gina87
gina87 | 11.04.2011

ERFAHRE MEHR:

WICHTIG! APTAMIL Rückrufaktion
01.08.2012 | 3 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading